Naturschutz

  Immer wieder regelmäßige Pflege der uns anvertrauten Naturschutzwiesen

Oktober 2007

Eichen sind gepflanzt

Damit die markante Wegespinne Sitzeiche in Richtung Stöckenhof und Bürg von der Baumart her wieder ihrem Namen gerecht wird, wurden in Zusammenarbeit mit Revierförster Herr Brujmann durch die Berg- und Wanderfreunde wieder Eichen angepflanzt. Die Aktion entpuppte sich schwieriger als gedacht, da die Bodenbeschaffenheit an diesem Platz sehr verdichtet und steinig ist.

Selbst Bürgermeister Ralf Wörner ließ es sich nicht nehmen bei dieser Premiere dabei zu sein, seit langer Zeit wieder eine Aufforstung im gemeindliche Wald. Alle Beteiligte machen sich Sorgen um die kleinen Bäumchen, da sie zwar an einem schönen Platz, aber auf einem kargen Boden wachsen und gedeihen sollen.

März 2007

Lobend erwähnt wurden wir inzwischen bei der Verleihung des Landesnaturschutzpreises Baden-Württemberg an Herrn Hermann Daiß, der ja bereits vor 40 Jahren mit der Pflege eines Orchideenstandortes begann. Nach wie vor führt er, jetzt auf noch auf mehr Flächen, umfangreiche Pflegearbeiten durch, wobei wir ihn durch die Patenschaft unterstützen.

Oktober 2006

Erster Einsatz als Pate der Naturschutzwiesen!
Beim ersten größeren Arbeitseinsatz im Rahmen der eingegangenen Patenschaft wurden die Wiesen am Hörnle abgerecht, nachdem sie am Vortag schon von Naturschutzwart Hermann Daiß abgemäht wurden. Dies ist notwendig, um den Artenreichtum der Pflanzen zu erhalten. Der Lohn kann im nächsten Frühjahr wieder bewundert werden, wenn im Mai der ganze Hang wieder in voller Pracht erblüht.

Oben