Archiv der aktuellen Meldungen von 2020

 

07.12.2020

Vereinsleben mit Corona
Vereinsbaum jetzt beschildert

Nach etlichen Anläufen haben wir es jetzt geschafft. Der Vereinsbaum in der Ecke des Parkplatzes am Wald wurde mit Schildern ausgestattet, die auf unsere vielfältigen Tätigkeiten und Sparten hinweisen und auch Vereinsgeschichte beschreiben. Die Eiche stammt aus dem Wald bei der Drehscheibe Däfern und ist ein Traufbaum. Es ist gar nicht so leicht, so einen Baum zu fällen, ohne dass die Äste abbrechen. Das Forstamt hat uns diesen Baum spendiert, dafür nochmals recht herzlichen Dank. 15 Schilder waren notwendig, um nichts unerwähnt zu lassen. Diese verteilen sich jetzt bis an die Spitze beim Storchennest: „Wir hoffen auf Nachwuchs“ steht dort geschrieben, neuerdings wichtiger denn je.

Aussichtspunkt ebenfalls beschildert
Zufällig fast gleichzeitig wurde auch der Aussichtspunkt mit dem roten Geländer an der Kante zum Erlebnispark beschildert. Besonders Fremde können sich am gegenüber liegendem Horizont mit den entsprechenden Hinweisen jetzt besser orientieren.

Hermann Daiß gestorben
Nach seinem Bruder Richard ist jetzt auch unser Freund Hermann Daiß unerwartet schnell verstorben. Er war kein Vereinsmitglied, aber auf dem Gebiet der Naturschutzwiesen haben wir bis zum letzten Oktober eng mit ihm zusammengearbeitet. Mit der Übernahme der Patenschaft im Jahr 2006 für das Gebiet NSG Sommerrain und LSG Altenberg leisten wir den praktischen Artenschutz durch Landschaftspflege. Immer aktiv und beratend zur Seite war Hermann, der mit seinem Fachwissen manchmal kaum zu bremsen war. Er wird uns sehr fehlen.

Ansonsten
Neues, aber nichts Positives an der Corona Front. Man möchte am liebsten weghören oder wegsehen, endlose Diskussionen auf jedem Kanal.
Lockdown light Verlängerung bis 10.01.21! Kein Weihnachtsmarkt, Vereinsgaststätte weiterhin geschlossen, keine Übernachtungen im Allmersbacher Haus für touristische Zwecke möglich, keine Gruppenwanderungen! Es hilft aber alles nichts. Die Gesundheit ist wichtiger! Da hilft kein rumlamentieren und wirres Zeug verzapfen. Haltet euch an die Auflagen, wandert alleine, passt auf euch auf und „bleibat gsond!“

 

31.11.2020

Vereinsleben mit Corona
Geschichten aus dem Allgäu
Hochgrat, unser wichtigster Hausberg

Der Hochgrat ist mit 1834 m der höchste Berg in der Nagelfluhkette und des gesamten Allgäuer Voralpenlandes. Der mittels Bahn erschlossene Berg hat eine herausragende touristische und geographische Dominanz und ist 800 m vom Allmersbacher Haus entfernt.
Von seinem Gipfel aus hat man eine unverstellte Fernsicht des gesamten Bodensees, Oberschwabens und man erahnt den Verlauf der Donau anhand ihres Dunstbandes. Das bedeutet aber auch, dass Wolken aus den üblichen Wetterrichtungen Westen und Norden als erstes Hindernis auf den Hochgrat treffen um dort abzuregnen. Aus diesem Grund ist Steibis einer der niederschlagsreichsten Orte Deutschlands. Und wir können ein Lied davon singen.
Bei klarer Witterung sieht man sehr tief in die Alpen. Der Hochgrat gehört vollständig zum Gemeindegebiet von Oberstaufen.
Einige erwähnenswerte Stationen der Geschichte sind 1907 der Bau des Staufner Hauses, 1936 die Planung einer Straße nach Balderschwang, 1968 das Starfighterunglück beim Überfliegen, 1971 der Ausbau des Fahrwegs Richtung Gipfel und 1973 die Fertigstellung der Hochgratbahn, 1996 Absturz eines Sportflugzeugs, 2006 Kabelverlegung zur Bergstation und 2009 Lawinenunglück. Ab 1990 bekamen wir alle Ereignisse mehr oder weniger live mit. Für den Fremdenverkehr wurde der ehemalige Wirtschaftsweg (Mautweg, Lanzenbach war Mautstation) ausgebaut. Der Ausbau hat eigentlich nie aufgehört und mit der neuen Lanzenbachbrücke ist wieder eine Maßnahme abgeschlossen. Die Hochgratbahn wird privat betrieben und gehört der fürstlichen Familie Waldburg-Zeil, wie auch etliche Ländereien im Ehrenschwanger Tal.
Das Bild zeigt rechts unten das Allmersbacher Haus und in der Bildmitte am 6 km langen Fahrweg zum Hochgrat die Unterlauchalpe.

Ansonsten
Nichts Neues an der Corona Front. Es hilft alles nichts. Die Gesundheit ist wichtiger! Haltet euch an die Auflagen, wandert alleine, passt auf euch auf und „bleibat gsond!“

 

23.11.2020

Vereinsleben mit Corona
Jahrestag Volkswandertage

Am Wochenende wäre es wieder soweit gewesen: die Vorwanderung für den etatmäßigen Wandertag am 06.01.21 hätte stattgefunden. Aber, sie werden sich erinnern, wir haben uns schon Anfang des Jahres aus dieser Veranstaltungsreihe zurückgezogen. Die Gründe waren vielschichtig, aber ausschlaggebend war letztendlich die Überalterung der Verantwortlichen. Nachwuchs steht nicht zur Verfügung. Jetzt mit Corona ruhen sowieso die ganzen DVV Veranstaltungen.
Wir werden trotzdem immer wieder darauf angesprochen. Wie entstand diese Bewegung? Wie entstand dieser Verein?
1968 gründeten Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Österreich den IVV. Es wurde weiterhin festgelegt, internationale Wandertage ohne Klasseneinteilung und ohne Sollzeiten durchzuführen. Jeder, ob jung oder alt, sportlich oder unsportlich, männlich oder weiblich, unabhängig seines Berufs oder der sozialen Stellung, allein oder mit der ganzen Familie und vielen Vereinsmitgliedern kann mitmachen. Entscheidend ist nur die Teilnahme. Es gibt keine Sieger und keine Verlierer, es wird keine bestimmte Leistung verlangt, die ungezwungene natürliche Bewegung in freier Natur steht im Mittelpunkt der IVV-Idee.
Die neue Idee schlug ein, eine internationale Terminliste wurde erstellt. Ende 1968 waren es bereits 450 Vereine im IVV aus den vier Gründungsländern. Die Gründung von Landesverbänden erfolgte, 1970 der Deutsche Volkswanderverband. Wir wollten dieser Erfolgsgeschichte nicht nur zusehen und traten als SV Allmersbach 1975 dem DVV bei. Die Volkswanderbewegung war strebte ihrem Höhepunkt zu. Die Hallen platzten aus allen Nähten. Besonders die Amerikaner, sie bestritten den Samstag fast alleine, waren wie verrückt nach Medaillen.
Auch hatten wir immer prominenten Besuch bei unseren Wandertagen. So besuchte uns der damalige IVV Präsident Gerhard Bromberger und der IVV Beauftragte Gerd Pieper mit der Gruppe „Amerikaflug“, die sich beim Ferber in Kleinaspach um diese Zeit trafen. Wenn der Termin mal nicht passte, führten wir einen kleinen Wandertag vom Hotel Sonnenhof aus durch. Wir waren wer im Volkssportgeschehen.
Unvergesslich ein Ausflug nach Folgaria/Trentino. Wanderung von Festung zu Festung auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden über 30 km. Zehntausende auf einer Wanderveranstaltung, internationale Kontakte, überwältigend.
Was dann unausbleiblich war: aus den erfolgreichen Unternehmungen heraus, das Geld steckte man in den Fußball, kam natürlich der Ruf nach Selbständigkeit. 1982 wurde eine Abteilung Wandern gegründet und, nach Risikoeinschätzung, besonders der Abteilung Tischtennis des SVA (Hütte Vorderburg), entstanden 1984 die Berg- und Wanderfreunde. Eine weitere Erfolgsgeschichte begann.
Ehrenvorsitzender Jürgen Burr hat diese gesamte Entwicklung mitgemacht, er muss zwar jetzt keine Volkswandertage mehr organisieren, ist aber immer noch aktiv.

Ansonsten
Nichts Neues an der Corona Front. Es hilft alles nichts. Die Gesundheit ist wichtiger! Haltet euch an die Auflagen, wandert alleine, passt auf euch auf und „bleibat gsond!“

 

16.11.2020

Vereinsleben mit Corona
Asphaltarbeiten am Allmersbacher Haus abgeschlossen

Mit den Restarbeiten an der Lanzenbachbrücke nutzten wir die Gelegenheit und ließen von der anwesenden Asphaltfirma auch unsere durch Bauarbeiten offene Flächen wieder asphaltieren. Einmal die Hoffläche über der neuen Kläranlage und zum zweiten den Leitungsgraben für Glasfaser und Strom am Brunnenweg. Beide Maßnahmen waren schon vor Corona geplant.

Gschichtn aus dem Allgäu
Der Prodel – einer unserer Hausberge

Als Prodel bezeichnet man den zum großen Teil bewaldeten Höhenrücken gegenüber dem Hochgrat und der Nagelfluhkette. Er wird begrenzt von der Weißach und der Konstanzer Ach und liegt direkt gegenüber vom Allmersbacher Haus auf der anderen Seite der Weissach. Über das Forsthaus und rechts bergauf zum nächsten Abzweig links führt ein Weglein hinauf zur Prodelalpe. Dort steht zwar ein Gipfelkreuz, aber am Gipfel ist man noch lange nicht. Dazu muss man über Weidegelände noch eine halbe Stunde weiter aufsteigen Richtung Denneberg. Bei unseren Leuten ist er komischer Weise nicht so beliebt, obwohl er schöne Aussichten bietet und nicht überlaufen ist. Wahrscheinlich rührt das daher, dass er eigentlich nie aufhört.
Nächste Woche: der Hochgrat.

Einschränkungen durch neuen Lock down light
Für die Vereine gravierend. Man sieht sich kaum mehr. Wie geht es überhaupt weiter, wenn das Beherbungsverbot im Allmersbacher Haus weiterhin besteht oder eingeschränkt ist? Wenn demnächst die finanziellen Reserven vollends aufgebraucht sind? Fragen über Fragen, die wir demnächst in einem Mitgliederbrief so gut wie möglich beantworten werden. Doch es hilft alles nichts. Die Gesundheit ist wichtiger! Haltet euch an die Auflagen, wandert alleine, passt auf euch auf und „bleibat gsond!“

 

09.11.2020

Vereinsleben mit Corona
Einschränkungen durch neuen Lock down light

Für die Vereine gravierend. Hilft alles nichts. Haltet euch an die Auflagen, wandert alleine, passt auf euch auf und „bleibat gsond!“

Nachlese zum Ausflug nach Thüringen
Friedrich Fröbel
Bei unseren Exkursionen trafen wir oft auf den Namen des Friedrich Fröbel. Mit der Bergbahn erreichten wir den Ort Oberweißbach, wo dessen Geburtshaus steht. Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782–1852) gilt als Vater des Kindergartens. Er erlangte durch die Gründung des ersten Kindergartens 1840 in Blankenburg (Thüringen) Weltgeltung. In der ganzen Umgebung und in den Nachbardörfern trifft man auf dessen Spuren und er wird in seiner Heimat hoch verehrt.

Großgölitz
Die kleine Ortschaft ist die Heimat „unseres“ Motorsägekünstlers Florian Lindner, auf dessen Grundstück sehr viele Holzskulpturen stehen, unter anderem in einem Halbkreis die Sternkreiszeichen. Geschaffen von mehreren Eliteschnitzern. Interessant für uns war, dass wir 11 der 12 Skulpturen mit den Teilnehmern aus unserer Reisegruppe (obwohl insgesamt nur 16) abdecken konnten. Das nennt man ausgewogene Mischung, was sich auch im Laufe der Tage bemerkbar machte.

Thüringer
Wir waren von Land und Leuten im neuen Bundesland angetan. Das Land ist schön und abwechslungsreich und die Leute freundlich und zupackend. „Thüringer“ als Wurst gab es auch reichlich und schmeckte mit dem dazugehörigen Senf wunderbar.

Straßen
Aber eines fiel auch auf, besonders bei der Heimfahrt. In Thüringen lag der Bus ruhig und erschütterungsfrei auf den Straßen. Auch auf den Nebenstrecken, von denen wir einige befuhren. Kaum wurde an der Autobahn „Baden-Württemberg“ angekündigt, ging das Geschepper, Gehopse und Geschwanke los. Die Würzburger Autobahn, unser Autobahnzubringer? Aus wars mit dem geruhlichen Fahren. Alle sind aufgewacht.

Gschichtn aus dem Allgäu
Der Imberg – einer unserer Hausberge

Das Allmersbacher Haus steht direkt am Fuße des Imbergs an der Ostseite. Der 1325 Meter hohe Berg liegt direkt über Steibis. Die Imbergbahn fährt bis etwas unterhalb des Gipfels. Er kann auch erwandert werden, der schnellste Aufstieg dauert eine gute Stunde und startet hinter der Gaststätte Auwinkel. Von der Bergstation erreicht man das Gipfelkreuz auf 1290 Meter in einer halben Stunde, zum eigentlichen Gipfel führt kein Weg. Er ist komplett zugewachsen.
Einige von uns waren nach 30 Jahren zum 1. Mal dort droben, wahrlich eine Bildungslücke.
Ein etwas längerer Anstieg führt vom Allmersbacher Haus über die Alpe Remmelegg auf der Südseite und bietet wunderbare Ausblicke auf die Bergwelt am Hochgrat und Nagelfluhkette.
Nächste Woche: die restlichen Hausberge Prodel und Hochgrat.

 

02.11.2020

Vereinsleben trotz Corona
Einschränkungen durch neuen Lock down

So schnell kanns gehen. Unvermittelt überrennt uns die 2. Welle der Corona Pandemie.
Für die Berg- und Wanderfreunde bedeutet dies erneut erhebliche Eingriffe ins Vereinsleben. Die Vereinsgasstätte ist geschlossen, fürs Allmersbacher Haus in Steibis gilt wieder ein Beherbungsverbot, der Weihnachtsmarkt findet nicht statt und gemeinsamer Sport oder Wandern liegt auf Eis. Selbst notwendige Wartungsarbeiten können nur noch erschwert durchgeführt werden.
Hilft alles nichts. Haltet euch in alleinigen Aktionen fit, passt auf euch auf und „bleibat gsond!“

Naturschutzwiesen vom Gras befreit
Sozusagen auf den letzten Drücker konnte diese aufwendige Aktion durchgeführt werden. Regenfälle und jetzt Corona führten zum letzten möglichen Samstagtermin, der uns aber ideales Sonnenwetter mitbrachte.
Erfreulich viele Helfer (über 15) fanden sich ein, um die beiden Gebiete NSG Sommerrain und LSG Altenberg abzurechen und das Gras aus der Fläche zu schaffen. Das Gras lag durch die Regenfälle platt am Boden, bedeckt mit Herbstlaub. So kamen Unmengen von organischem Material zusammen, subjektiv gesehen so viel wie noch nie. Gras und Laub wurden mit den Transporttüchern im angrenzenden Wald verteilt. Die Aktion dient zum Erhalt der Orchideenstandorte, die mager bleiben müssen. Das Ganze geschieht in Zusammenarbeit mit dem LEV.

 

Termine
Wöchentliches Fitnessprogramm entfällt ersatzlos

Die Ankündigungen der letzten Woche sind Schall und Rauch. Wir halten uns, wie oben angeführt, an die ausgegebenen Verhaltensregeln unserer Regierungen.

 

26.10.2020

Vereinsleben trotz Corona
Naturschutzwiesen abrechen

Wegen anhaltender Regenfälle ging das Abrechen noch nicht über die Bühne.
Neuer Termin ist Samstag, der 31.10.20.
Treffpunkt Vereinsheim 9.00 Uhr.

Termine
Das wöchentliche Fitnessprogramm

In der Winterzeit gibt es Uhrzeitänderungen. Bitte immer in den „WhatsApp“ Gruppen abfragen.
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 15.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888

 

19.10.2020

Vereinsleben trotz Corona
Ein rustikaler Ausflug nach Thüringen

Unter den denkbar ungünstigsten Voraussetzungen traten wir die Busreise nach Thüringen an. Zum einen litt die Reise unter Teilnehmermangel, die Coronakrise verschärfe sich und die Wettervorhersage war äußerst negativ, was auch eintraf. Der Regen und Temperaturen zwischen 6 und 10 Grad begleiteten uns die ganzen Tage.
Um es vorwegzunehmen: Das Programm wurde durchgezogen, wir trafen auf herrliche Landschaften und begegneten vielen freundlichen Menschen in der Thüringer Region um Saalfeld, Rudolstadt und Erfurt. Und wir waren viel unterwegs, was Rang und Namen im Erlebnistourismus hat (meist aus Fernsehbeiträgen oder Dokumentationen), wurde besucht.
Beim Hotel mussten wir auf Ilmenau ausweichen, was für unsere Zwecke nicht so zentral lag, aber letztendlich war es gut und mit den „Griechen“ im unteren Stock hatten wir auch einen abendlichen Anlaufpunkt.
Den Schieferbergwerk in Lehesten erreichten wir im strömenden Regen, der lila schimmernde Empfangslikör im Funktionsgebäude wärmte uns vor der Führung. Der ehemalige Tagebau ist jetzt ein tiefer See. Abbau, Transport und Verarbeitung des Schiefers zu Dach- und Wandplatten wurden uns erklärt. Von 90 Prozent Abfall zeugen die riesigen Halden im Gelände. Ein weiterer Zeitzeuge zeigte uns den Schacht für den Untertageabbau, der bis zur Wende betrieben wurde, jetzt auch „abgesoffen“ ist, da er unter dem Niveau des Tagebaus lag und die Pumpen abgeschaltet wurden. Auf die Erkundungswanderung rund um den See mussten wir verzichten, da wir ebenfalls „abgesoffen“ wären. Aber die beiden Führer hatten das frühere Tun ja anschaulich dargestellt.
Am nächsten Tag wurden die Feengrotten in Saalfeld angesteuert, wo wir als Wichtel verkleidet die im ehemaligen Alaunbergwerk entstandenen vielfarbigen Tropfsteingebilde bestaunten, verbunden mit engen Stollen. Sehr schön.
Weiter gings zur Oberweißbacher Bergbahn mit Anfahrt durch das romantische Schwarzatal.
Am Haltepunkt Obstfelderschmiede führt die steilste Bergbahn hinauf auf die Höhen und ist mit Cursdorf über eine Flachstrecke verbunden. Es können normalspurige Eisenbahnwagen befördert werden. Auf die Wanderung im Fröbelwald zum Fröbelturm mussten wir aus den gleichen Gründen wie am Vortag verzichten. Dafür wurde eine Porzellanmanufaktur besucht und die Bahnhofsgaststätte in Obstfelderschmiede für das Abendessen in Beschlag genommen. War auch so in Ordnung.
Am Freitag, es regnete nicht mehr so durchgängig, besuchten wir „unseren“ Holzskulpturenkünstler Florian Lindner in Großgölitz. Das heißt, wir besuchten die Großfamilie Lindner, denn viele Leute kümmerten sich um uns.
Die Skulpturen, besonders die Sternzeichenrunde, lenkten die Blicke auf sich. Auch Fröbel, dessen Vorfahren von hier stammen, war dargestellt.
Und es ging es zur ersten „richtigen“ Wanderung dieses Ausflugs, die Gölitzwand hinauf zum Kamm am Baropturm, der bestiegen wurde. Weiter auf einem aussichtsreichen Hangweg Richtung Burg Greifenstein. In der Burg befindet sich eine Falknerei. Verschiedene Greifvögel, von der Eule bis zum Weißkopfseeadler „flogen uns um die Ohren“. Zurück in Großgölitz wurden wir in der Destillerie von Vater Hartmut verwöhnt. Er hatte schon angeheizt und machte das im anderen Sinne auch den ganzen Abend. Viele Sprüche und „Geistliches“ belebte den Abend.
Dass mit der Familie des Holz-Flori eine kleine Freundschaft entstanden ist, merkte man an der Betreuung über den ganzen Tag. Wanderführer, Vesper, Gegrilltes am Abend. Flori, das war was. Danke.
Der nächste Tag war für die Saale vorgesehen. Die Wanderung von der Bleilochstaumauer zum Schloss Burgk stand an. Eine Straßensperrung verhinderte die Anfahrt, doch auf Umwegen erreichten wir den schönsten Teil der Wanderstrecke am Kobersfelsen. Ein Filetstück von Wanderweg, mit Gitterrosten am Felsen und drunter das Wasser. Weiter gings nach Kirchhasel, wo wir von den Flößern schon erwartet wurden. Eine 2stündige Floßfahrt stand an. Wir trieben frierend auf der Saale. Im Mittelpunkt stand die Tierwelt, vom Eisvogel bis zu den Schwänen. Aber auch wieder das Wasser: „So viel hatten wir schon lange nicht mehr!“ und schon streiften wir durch die Böschungsbäume. In Weißen war Kaffeepause und Abendessen. Operation gelungen, Patienten leben noch.
Der letzte Tag war der Landeshauptstadt Thüringens, Erfurt, vorgesehen. Dieses Mal nicht per pedes, sondern mit der altertümlichen Straßenbahn wurde die Erkundung vorgenommen. Eine engagierte Führerin erklärte gekonnt die Sehenswürdigkeiten dieser lebendigen Stadt. Krämerbrücke und am Domplatz waren die letzten Stationen des Ausflugs und gesund erreichten wir am Abend wieder die Heimat.
Roland Braun hatte ganze Arbeit geleistet, uns gekonnt durch die vielen schmalen Straßen in Thüringen und wieder nach Hause gefahren. Wir hatten trotz der schlechten Wetterprognose auf viele schöne Erlebnisse und Bekanntschaften gehofft: Wir haben sie erhalten!

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Bitte immer in den „WhatsApp“ Gruppen abfragen.
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888

 

12.10.2020

Vereinsleben trotz Corona
Mähen Naturschutzwiesen

Unter Einsatz von 2 Balkenmähern, 3 Freischneidern, 1 Motorsäge und 25 Liter Sprit wurden das NSG Sommerrain und das LSG Altenberg vom Graswuchs befreit, außer auf kleinen Flächen wo noch der Enzian blüht. Daneben wurden auch noch Dürrständer zersägt und aus dem Gelände geschafft. Die Anzahl der abgestorbenen Krüppelkiefern nimmt auffallend zu, die vielen Trockenperioden lassen grüßen. Das Mähen mussten wir wegen des Regenwetters auf 2 Tage verteilen. Auch so noch anstrengend genug für die Seniorentruppe der Wanderfreunde.
Das Mähen ist der erste Teil der Aktion, es folgt noch das Abrechen und aus dem Gelände schaffen des Schnittguts in Woche 43. Diese Orchideenflächen sind sensible Gebilde. Politiker sowie Behörden hegen unter anderem die Vorstellung, dass Gesetze und Rechtsverordnungen den Schutz, die Arterhaltung oder gar die Vermehrung des Bestandes garantieren.
Leider können wir Ihnen diese heile Welt des Naturschutzes nicht bestätigen. Nicht alle Zeitgenossen respektieren den gesetzlichen Schutz der Orchideen oder anderer seltener Pflanzen. Engagierte Naturschützer schlagen die Hände überm Kopf zusammen, wenn man den Weg „mit dem MTB durch die Orchideenwiesen“ sieht.

Allmersbacher Haus „verkabelt“
Recht schnell ging es jetzt mit den schon angekündigten Kabelverlegungen. Deswegen war letzte Woche noch ein etwas kleinerer Arbeitstrupp in Steibis unterwegs. Sie begleiteten die Verlegung der Kabel Strom und Glasfaser, die mittels Grabens und Bohrung nunmehr in unserer Waschküche als Übergabestation liegen. Ab dort sind wir selbst verantwortlich.
Möglich geworden war das Ganze durch die Verkabelung der Hochgratbahn, da hat man uns einfach mit reingenommen (feiner Zug!). Zukünftig werden also keine Freilandleitungen wie Hoch- und Niederspannung, sowie Telefon beim Allmersbacher Haus zu sehen sein, zudem eröffnet es uns allerlei Möglichkeiten, aus dem „Tal der Ahnungslosen“ heraus zu kommen.
Da der kleine Trupp nicht alle „Wintervorbereitungen“ erledigen konnte, wird hier noch ein Termin in der Woche 44 nötig.

DVV Wandern
Die Vorstandschaft des Landesverbandes Baden-Württemberg teilt in einem Rundschreiben mit: „Nach wie vor hat uns die Corona Pandemie fest im Griff und bestimmt unseren Alltag. Die sich ständig ändernde Lage auch mit den wieder ansteigenden Infektionszahlen und den damit verbundenen Anpassungen der Corona Verordnung macht die Planung von Wandertagen nach wie vor fast unmöglich.“ Das Motto heißt daher: „Gesund bleiben“ und individuell planen.

Termine
Ausflug

Im Moment sind die Berg- u. Wanderfreunde mit dem Bus in Thüringen unterwegs, wo wir unter vielen anderen Programmpunkten auf Holz Flori, den Erschaffer der Skulptur „Franz – der Allgäuer“ treffen. Der Künstler wohnt bei Rudolstadt im schönen Thüringen. Trotz der schlechten Wetterprognose hoffen wir auf viele schöne Erlebnisse und Bekanntschaften.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
So gut es geht werden die Termine bis zum Ende der Sommerzeit wie untenstehend eingehalten. Bitte immer in den „WhatsApp“ Gruppen abfragen.
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888

Weiter nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken

 

05.10.2020

Vereinsleben trotz Corona
Traditionelle Viehscheid in Oberstaufen ist entfallen

Mit dem Ende des Bergsommers kehrten Jungrinder und Milchkühe wieder in ihren heimatlichen Stall zurück. Heuer gab es coronabedingt keinen traditionellen Viehscheid im Allgäu, das wurde bereits im Sommer schweren Herzens beschlossen. Ein konkretes Datum für den Heimtransport der Tiere gab es ebenfalls nicht. Dadurch hatten die Landwirte neue Freiheiten. Da in den Bergen noch genügend Futter vorhanden war, haben viele den Abtrieb nach hinten verschoben. Auf einen Abtrieb zu Fuß verzichteten die meisten Besitzer und holten ihre Tiere grüppchenweise mit dem LKW ins Tal.
Für das nächste Jahr stehen die möglichen Termine für Viehscheid bereits fest: Oberstaufen: 10. September 2021, Thalkirchdorf: 17. September 2021. Wir hoffen alle auf eine Fortführung unserer schönen Tradition.

Lanzenbachbrücke
Mittlerweile ist die Behelfsbrücke wieder abgebaut worden, die neue Brücke kann derzeit einspurig befahren werden. Am Ende der Maßnahme wird die gesamte Brücke mit Straßenanschlussstücken neu asphaltiert, wozu eine letztmalige Vollsperrung in der 43. Kalenderwoche (19. bis 23. Oktober) für drei Tage erfolgt.

Termine
Mähen Naturschutzwiesen

Das Mähen der Naturschutzwiesen Sommerrain und LSG Alterberg ist ab Dienstag, dem 06.10.20 vorgesehen, sofern nicht ein notwendiger Termin am Allmersbacher Haus dem entgegensteht. Treffpunkt 9.00 Uhr Vereinsheim.

Ausflug 14.-18.10.2020 nach Thüringen
Abfahrt am 14.10.20 um 6.00 Uhr in Allmersbach i.T., Ortsmitte.
Eisenbahnromantik, an der Saale hellem Strande, Weltmeister der Motorsägenkünstler Florian Leitner, Feengrotten und einiges mehr. Das sind die Schlagworte dieses Erlebnisses. Die Teilnehmer erhalten ein ausgearbeitetes Programm.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Bei allen 3 Sparten beteiligen sich zu 10 Teilnehmer. Bis zum Ende der Sommerzeit werden die Termine wie untenstehend eingehalten:

Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888

Weiter nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken

 

28.09.2020

Vereinsleben trotz Corona
Termine

Das Mähen der Naturschutzwiesen Sommerrain und LSG Alterberg ist ab Dienstag, dem 06.10.20 vorgesehen, sofern nicht ein notwendiger Termin am Allmersbacher Haus dem entgegensteht. Treffpunkt 9.00 Uhr Vereinsheim.

Ausflug 14.-18.10.2020 nach Thüringen
Abfahrt am 14.10.20 um 6.00 Uhr in Allmersbach i.T., Ortsmitte. Eisenbahnromantik, an der Saale hellem Strande, Weltmeister der Motorsägenkünstler Florian Leitner, Feengrotten und einiges mehr. Das sind die Schlagworte dieses Erlebnisses. Die Teilnehmer erhalten ein ausgearbeitetes Programm. Teilnehmerbegrenzung auf 25 Pers. Wir fahren, um die Hygienemaßnahmen bequem einzuhalten, mit großem Bus. Es sind wieder Plätze frei. Bei Interesse bitte anrufen unter 07191 57589, Jürgen Burr.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888

Weiter nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken

 

21.09.2020

Vereinsleben trotz Corona
Wieder Baustellen am Allmersbacher Haus

Noch vor der Corona Krise wurden verschiedene Weichen gestellt. So erhält das Allmersbacher Haus den schon Jahre versprochenen Glasfaseranschluss. Dieser wird, nach Fertigstellung der Lanzenbachbrücke, im Moment bis zur Talstation Hochgratbahn verlegt.
Gleichzeitig beabsichtigen die Weissachtal Kraftwerke ihre Stromleitungen ab dem letzten Gittermast unweit unseres Hauses in denselben Graben mit zu verlegen. Unser Haus soll über den Gehweg in Brunnenhöhe angefahren werden. Auf der Parkplatzseite vor dem Haus werden somit alle Freileitungen verschwinden (Hochspannung, Niederspannung, Telefon). In allen Fällen profitieren wir natürlich von der Hochgratbahn, denn wegen uns allein würde keine Firma derartig aufwändig kilometerlange Leitungen verlegen. Durch die anwesende Asphaltfirma an der Lanzenbachbrücke werden wir die Fläche über der neuen Kläranlage wieder mit einem Asphaltbelag versehen lassen. Die finanzielle Belastung in Corona Zeiten sind natürlich äußerst unangenehm, aber wir wollten die Verbesserungen nicht wieder absagen.

Wiederholter Vandalismus auf dem Vereinsgelände
Dieses Mal wurde die Scheibe des Schaukastens an der Parkplatzeinfahrt mit einem Stein eingeschlagen. Kommentar überflüssig.

Wir trauern um Richard Dais
Richard hat kein Amt im Verein innegehabt. Aber immer, wenn Umbauen, Renovieren oder Naturpflege angesagt war, hat er an vorderster Stelle tatkräftig mit angepackt. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Termine
Das Mähen der Naturschutzwiesen Sommerrain und LSG Alterberg ist ab Dienstag, dem 06.10.20 vorgesehen, sofern nicht ein notwendiger Termin am Allmersbacher Haus dem entgegensteht. Treffpunkt 9.00 Uhr Vereinsheim.

Ausflug nach Thüringen geplant
Termin: 14.-18.10.2020

Bei der Skulpturenwoche mit Motorsägen Künstler Florian Lindner sind sympathische Freundschaften entstanden, u.a. wurde auch ein Besuch im Thüringer Wald angeregt. Den wollen wir noch dieses Jahr bewerkstelligen, um wenigstens eine Ausfahrt zu Stande zu bringen. Es gibt viele lohnenswerte Ziele! Achtung Teilnehmerbegrenzung auf 25 Pers., es sind aber noch Plätze frei.
Voraussichtliches Programm:
Schieferbergwerk Lehesten
Riesiger Schiefertagebau in dem einst das blaue Gold Thüringens abgebaut wurde und eine Ausstellung mit historischer Bergbautechnik.
Saalfelder Feengrotten
In einem stillgelegten Bergwerk formte die Natur im Verlauf einer relativ kurzen Zeit die farbenprächtigsten Grotten der Welt. Zu den Feengrotten gehört außerdem eine oberirdisch liegende Erlebniswelt.
Bergbahn Oberweißbach
Zwischen Obstfelderschmiede und Oberweißbach führt die steilste Standseilbahn der Welt für normalspurige Wagen in die Höhenzüge des Thüringer Waldes.
Schloss Heidecksburg
Großes und prächtiges Barock- und Rokokoschloss, das weit sichtbar oberhalb der ehemaligen Residenzstadt Rudolstadt steht.
Erlebnistag mit Holz Flori.
Saalewanderweg am Kobersfelsen
Zwischen der Staumauer des Bleilochstausees und dem Schloss Burgk verläuft einer der schönsten Wanderwege in Thüringen. Die Saale fließt hier durch ein tief eingeschnittenes Flussbett, weshalb für den Wanderweg am Kobersfelsen sogar ein Hängesteg errichtet wurde.
Das Saaletal hautnah erleben… Natur pur! Floßerlebnis zwischen Kirchhasel und Uhlstädt.
Erfurt Tour
Fahrt mit der historischen Straßenbahn im Tempo der Achtziger Jahre.
Preiswert, aber nicht billig (ca. 400 €). Bei Interesse bitte anrufen unter 57589, Jürgen Burr.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888

Weiter nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken

 

15.09.2020

Vereinsleben mit Corona

Ferienwochen im Allmersbacher Haus ein voller Erfolg
Wegen der einschränkenden Hygienemaßnahmen wurden die Ferienwochen von Mitgliedern in kleineren Gruppen zu einem Aufenthalt in Steibis genutzt. Allgemein ist auch das gesamte Oberallgäu etwas überbucht, was sich in endlosen Autokolonnen und den Warteschlangen an den Bergbahnen unangenehm bemerkbar macht.

Ausflug nach Thüringen geplant
Termin: 14.-18.10.2020

Bei der Skulpturenwoche mit Motorsägen Künstler Florian Lindner sind sympathische Freundschaften entstanden, u.a. wurde auch ein Besuch im Thüringer Wald angeregt. Den wollen wir noch dieses Jahr bewerkstelligen, um wenigstens eine Ausfahrt zu Stande zu bringen. Es gibt viele lohnenswerte Ziele! Achtung Teilnehmerbegrenzung auf 25 Pers., es sind aber noch Plätze frei.
Voraussichtliches Programm:
Schieferbergwerk Lehesten
Riesiger Schiefertagebau in dem einst das blaue Gold Thüringens abgebaut wurde und eine Ausstellung mit historischer Bergbautechnik.
Saalfelder Feengrotten
In einem stillgelegten Bergwerk formte die Natur im Verlauf einer relativ kurzen Zeit die farbenprächtigsten Grotten der Welt. Zu den Feengrotten gehört außerdem eine oberirdisch liegende Erlebniswelt.
Bergbahn Oberweißbach
Zwischen Obstfelderschmiede und Oberweißbach führt die steilste Standseilbahn der Welt für normalspurige Wagen in die Höhenzüge des Thüringer Waldes.
Schloss Heidecksburg
Großes und prächtiges Barock- und Rokokoschloss, das weit sichtbar oberhalb der ehemaligen Residenzstadt Rudolstadt steht.
Erlebnistag mit Holz Flori.
Saalewanderweg am Kobersfelsen
Zwischen der Staumauer des Bleilochstausees und dem Schloss Burgk verläuft einer der schönsten Wanderwege in Thüringen. Die Saale fließt hier durch ein tief eingeschnittenes Flussbett, weshalb für den Wanderweg am Kobersfelsen sogar ein Hängesteg errichtet wurde.
Das Saaletal hautnah erleben… Natur pur! Floßerlebnis zwischen Kirchhasel und Uhlstädt.
Erfurt Tour
Fahrt mit der historischen Straßenbahn im Tempo der Achtziger Jahre.
Preiswert, aber nicht billig (ca. 400 €). Bei Interesse bitte anrufen unter 57589, Jürgen Burr.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888

Weiter nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken

 

17.08.2020

Vereinsleben mit Corona

Allmersbacher Haus hat neue Attraktion!
„Ich fertige Skulpturen nach Wunsch und nehme oft an internationalen Wettkämpfen teil.“ So steht es in der Homepage des Florian Lindner aus Thüringen, auch Holz-Flori genannt. 2 X Weltmeister, Europameister und sonstige Titel kann man weiter nachlesen. Anrufen kann man ja und nachfragen. Ja, er könnte sich so was vorstellen, auch im Oberallgäu. Er würde das mit einem Kurzurlaub mit befreundeten Familien verbinden.
Nun begannen die Planungen! Wir suchten einen Nachfolger für den baufällig gewordenen „Knorri“, der 15 Jahre am Parkplatz thronte.
Ein Eichenstamm mit mindestens 80 cm Durchmesser sollte es schon sein. Gar nicht so einfach, im Allgäu gibt es keine. So wurde ein Stamm aus dem Bittenfelder Wald mit dem LKW auf die lange Reise ins Allgäu geschickt. Für Auf- und Abladen, fürs Aufstellen; immer brauchte man für die fast 3 Tonnen einen LKW-Kran. Endlich an Ort und Stelle, von einer einheimischen Firma eingerüstet, konnte der Motorsägekünstler Florian Leitner loslegen.
Aber welche Skulptur soll entstehen? Wir studierten Bilder vom Viehscheid und waren uns schnell einig, einer der Hirten soll es sein. Ziehen doch jeden Herbst am Lanzenbach einige Herden mit den Hirten vorbei. Auf den Älteren mit dem schönen Bart legten wir uns dann fest.
Wir konnten uns am Montag nicht vorstellen, dass am Freitag ein so detailgetreues, lebensgroßes Gebilde mit Armen und Stock, mit Edelweißen am Hosenträger, Knöpfen und Schuhbändel dasteht. Jeden Tag entstand ein Stückchen mehr an Schärfe und Tiefe. Der „Holz Flori“, meistens in Sägespäne und Staub gehüllt, versteht sein Geschäft. Weltmeister, mehr braucht man nicht zu sagen.
Unser eigener Beitrag war das Dach, das das Holz vor zu schneller Alterung schützen soll. Und einen Beitrag zum Naturschutz wurde auch gleich mit eingebaut. Fledermaustauglich mit Anflugöffnung und Halteleisten versehen, hoffen wir auf die speziellen Dachbewohner.
Die Skulptur erweckte schon letzte Woche einiges Interesse bei Einheimischen und vorbeikommenden Wanderer. Wir haben da echt ein Kunstwerk auf der Mauer stehen. So nebenbei wurde im vorderen Stützmauerbereich ein Sandsteinfelsen gesetzt, der sich harmonisch einfügt. Die Gitterrosttreppe an der Hochgratseite ist vervollständigt.

Projekt Rucksack
Die Rucksäcke sind eingetroffen! Ab sofort kann der Tagesrucksack mit Tragegurten für sage und schreibe 10 € erworben werden. Auf der Rückseite ist unser Vereinsemblem aufgebracht. Der Rucksack ist als Werbung für unseren Verein gedacht ist. Zu erwerben Dienstagsabends ab 18.30 Uhr auf der Geschäftsstelle. Bestellungen nimmt Ingrid Grolich unter 07191 899506 entgegen.

Termine Steibis:
Ferienwochen für Mitglieder im Allmersbacher Haus vom 23.08. bis 13.09.20.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888

Weiter nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken

 

10.08.2020

Vereinsleben mit Corona

Informationen zu bestehenden oder künftigen Baustellen auf der Fahrt nach Steibis
Die eine oder andere Maßnahme betrifft uns und unsere Besucher, besonders die Vollsperrung Hündle-Kreisel und Spinne ab April 21. Die Angaben stammen aus dem Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Oberstaufen:

Brücke Lanzenbach
Der neue Überbau ist betoniert. Bis zum Rückbau der Behelfsbrücke, Vollsperrung zur Hochgratbahn/Ehrenschwanger Tal vom 14. bis 18. September 2020 müssen die Straßenkappen, Widerlager und Stützmauern betoniert werden. Die Isolierung ist aufzubringen und die Anschlussbereiche aufzubauen. Aufgrund der guten Witterung liegt die Maßnahme voll im Zeitrahmen.

Brücke Stegenbach (beim Golfplatz Steibis)
Die Überfahrt ist betoniert und jetzt geht es an die Kappen und Anschlussbereiche. Die Maßnahme liegt im Zeitrahmen.

Erneuerung der B 308 zwischen Hündle-Kreisel und Spinne in 2021
Als Vertreter des Staatlichen Bauamtes Kempten berichtete Dr. Christian Hocke den Marktgemeinderäten, dass nach mehrjähriger Vorplanung die Sanierung der B 308 zwischen dem HündleKreisel und der Anschlussstelle Oberstaufen im Bereich der sog. Spinne (Kreuzungsbereich B 308 mit Staatsstraße 2005) zwischen April und November 2021 erfolgen wird. Der Sanierungsbereich der B 308 sei in dieser Zeit auf einer Länge von ca. 2,8 km komplett gesperrt. Die Baumaßnahmen umfassen auch den Abriss und Neubau der Brücken über die Bahnstrecke bei Hinterstaufen und kurz vor Oberstaufen sowie der Brücke im Bereich Spinne. Im Zuge der Straßensanierung ist zudem die Errichtung von 5 Regenrückhalteeinrichtungen, mehreren Kleintierdurchlässen sowie eine komplett neue Asphaltdecke vorgesehen. Das Ministerium habe mittlerweile auch die Finanzierungszusage für das 12-Millionen-Euro-Projekt gegeben. Noch im Oktober 2020 soll eine für die Baufahrzeuge erforderliche Baustraße im Bereich der Ortswärme errichtet werden. Auf Wunsch des Marktgemeinderates habe das Staatliche Bauamt auch geprüft, ob an der Spinne künftig evtl. ein Kreisverkehr das Brückenbauwerk ersetzen könnte. Es stellte sich jedoch heraus, dass in diesem Bereich nicht ausreichend Platz zur Verfügung stehe. Allenfalls denkbar sei ein Kreisverkehr an der B 308 an der Ortseinfahrt nach Oberstaufen. Hierzu sind aber noch genaue Untersuchungen erforderlich und ein solches Projekt wird sich voraussichtlich nicht innerhalb der nächsten fünf Jahre verwirklichen lassen. Auch müsse nach Erstem Bürgermeister Martin Beckel erst Klarheit bestehen, wie die Umgestaltung des Bahnhofparkplatzes am Ortseingang erfolgen soll. Durch die Komplettsperrung der B 308 in der Bauzeit sind Umleitungsstrecken erforderlich.
Der Pkw-Verkehr aus Richtung Weiler-Simmerberg wird über den Hahnschenkel, Buflings, Kalzhofen und den Hündle-Kreisel Richtung Immenstadt bzw. großräumig über Missen geführt. Der Verkehr aus Steibis und Aach kann über die Staatsstraße 2005 auch in der Bauzeit nach Oberstaufen geführt werden.

Termine Steibis:
Diese Woche Neugestaltung der Parkplatzmauer!
Unter anderem mit Florian Lindner, dem erfolgreichsten Kettensägekünstler Deutschlands. Eine Skulptur, ein passender Felsen und so weiter! Ferienwochen für Mitglieder im Allmersbacher Haus vom 23.08. bis 13.09.20.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Bei schönstem, aber auch warmem Wetter sind nun auch die Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen an der Reihe. Es war eine richtige Kaiseretappe. Und mit viel Kontrasten. Viele steile Abfahrten und anschließend Gebolze auf der ehemaligen Bahnstrecke.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.

Nicht stattfinden können:
Grillabend am 15.08., Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken

 

03.08.2020

Vereinsleben mit Corona

Wanderung rund um Allmersbach und Heutensbach
War es die Hitze des Vortags oder Corona? Nur ein überschaubarer „Haufen“ nahm die Heimatwanderung unter die Sohlen. Anfangs noch am Waldrand Richtung Schützenhaus gings ja noch mit der Schwüle, der angesagte Regen fiel mit einzelnen Tropfen recht spärlich aus, aber mit zunehmender Dauer wurde es recht schweißtreibend. Die schönen Ausblicke ins Weissacher Tal und der Halt oberhalb Heutensbachs waren aber der Mühe wert.
Die 3 Damen im „Acker“ hatten ein sogenanntes 2. Frühstück vorbereitet und nach dieser Pause wurde die Runde übers Wiesental und durch die City von A.i.T. vollendet. Auffallend einige Veränderungen entlang der Strecke, insbesondere am „Grünen Klassenzimmer“, und die zahlreichen Manipulationen an den Wegschildern des Naturparks. Man sollte nicht glauben, wieviel Leute diese Schilder scheinbar stören. Besonders beim Schafhaus und durch Allmersbach ist das zu beobachten. Schade, sie sind eigentlich für einen guten Zweck angebracht worden.

Termine Steibis:
Im Oberallgäu sind sämtliche Großveranstaltungen des Herbstes abgesagt, darunter sind auch die allseits beliebten „Viehscheide“.
Holzschnitzer Woche ab 09.08.20 mit Florian Lindner in Steibis.
Ferienwochen für Mitglieder im Allmersbacher Haus vom 23.08. bis 13.09.20.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.

Nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken, Ferientermin Canyon, Grillabend

 

27.07.2020

Vereinsleben mit Corona

Vereinsgasstätte
Der Zeitungsartikel in der BKZ hat bei einigen Lesern für Verwirrung gesorgt. Was ist bei euch los? Von Vertragsauflösung usw. wird spekuliert. Wir stellen klar: Wir als Verein haben mit der Pächterin ein sehr gutes Verhältnis und danken ihr auch für ihr entgegenkommendes Verhalten während der Pandemie. Das „Suchen nach Pächtern“ ist bei einer Gemeinderatssitzung gefallen, aber in einem anderen Zusammenhang. Wir selbst haben nichts in Frage gestellt, wollen weiterhin mit Frau Alexandrowa zusammenarbeiten und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.
Richtig ist: Wir suchen nach einer Lösung für die Einnahmeausfälle, bedingt durch Corona, damit wir unseren finanziellen Verpflichtungen nachkommen können.

Voranzeigen:

Neu! Wanderung rund um Allmersbach am 02.08.20!

Die nachgeholte Frühjahrswanderung! Auf dem Rundweg mit schönen Ausblicken über 9 km erleben wir unsere Heimat im Weissacher Tal.
Startpunkt ist um 9.00 Uhr das Vereinsheim und gegen den Uhrzeigersinn geht es auf die Rundtour mit eingeplanter Pause oberhalb Heutensbach.
Mitmachen kann jeder, auch Nichtmitglieder. Keine Kosten, keine Anmeldung.

Holzschnitzer Woche ab 09.08.20 mit Florian Lindner in Steibis.
Die Parkplatzmauer erhält nach dem Zusammenbruch des „Knorri“ ein neues Gesicht.
Für die Schnitzereien haben wir Florian Lindner gewinnen können, einer der erfolgreichsten Kettensägekünstler Deutschlands. Er kommt mit seiner Familie aus Thüringen zu uns ins Oberallgäu. Leider können wegen Corona nur wenige Mitglieder dem Spektakel beiwohnen, aber es ist eine kleine Einweihungsfeier geplant.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Bei schönstem, aber auch warmem Wetter sind nun auch die Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen an der Reihe. Es war eine richtige Kaiseretappe. Und mit viel Kontrasten. Viele steile Abfahrten und anschließend Gebolze auf der ehemaligen Bahnstrecke.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.

Nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken, Ferientermin Canyon, Grillabend

 

20.07.2020

Vereinsleben mit Corona
Einen ersten Neuanfang beim Wandern unternahmen wir mit der Schönbuchwanderung in Herrenberg. Doch der Termin fiel ausgerechnet auf einen Regentag, so dass der Schirm auf der gesamten, etwas verkürzten Wanderstrecke ständig im Einsatz war. Geschimpft hat keiner, den Regen brauchen wir.
Dafür war die Reise mit Bus und Bahn wie eigentlich immer hochinteressant. „Der RE fährt heute nicht, der RE hat 10 Minuten Verspätung, S-Bahn Verkehr vorübergehend eingestellt“, so geht das auf den Gleisen. Aber letztendlich etwas verspätet am Waldfriedhof in Herrenberg angekommen und auch wohlbehalten wieder zu Hause in Backnang gelandet.
Die Wanderung auf schönen Wegen durch den regentriefenden Schönbuchwald mit eingestreuten Aussichten vom Trauf war dann nicht so prickelnd, aber Hauptsache wir hatten mal wieder Wanderkilometer. Und tatsächlich, mit der Abschlusseinkehr im großen und schönen Naturfreundehaus, hörte der Regen auf. Trotzdem eine schöne Abwechslung und den Familien Zapf und Linzmaier sei Dank für die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Wieder was Negatives:
Der Grillabend für Mitglieder am 15.08.20 fällt ebenfalls aus. Die umzusetzenden Hygienemaßnahmen bei über 20 Teilnehmern sind zu umfangreich.
Am Status des Allmersbacher Hauses hat sich nichts geändert (begrenzte Übernachtungen).

Voranzeigen:

Neu! Wanderung rund um Allmersbach am 02.08.20!

Die nachgeholte Frühjahrswanderung! Auf dem Rundweg mit schönen Ausblicken über 9 km erleben wir unsere Heimat im Weissacher Tal.
Startpunkt ist um 9.00 Uhr das Vereinsheim und gegen den Uhrzeigersinn geht es auf die Rundtour mit eingeplanter Pause oberhalb Heutensbach.
Mitmachen kann jeder, auch Nichtmitglieder. Keine Kosten, keine Anmeldung.

Holzschnitzer Woche ab 09.08.20 mit Florian Lindner in Steibis.
Die Parkplatzmauer erhält nach dem Zusammenbruch des „Knorri“ ein neues Gesicht.
Für die Schnitzereien haben wir Florian Lindner gewinnen können, einer der erfolgreichsten Kettensägekünstler Deutschlands. Er kommt mit seiner Familie aus Thüringen zu uns ins Oberallgäu. Leider können wegen Corona nur wenige Mitglieder dem Spektakel beiwohnen, aber es ist eine kleine Einweihungsfeier geplant.

Projekt Rucksack
Um weiter etwas mehr Leben in die Bude zu bringen, kann ab Mitte August ein Tagesrucksack mit Tragegurten für sage und schreibe 10 € erworben werden. Auf der Rückseite ist unser Vereinsemblem aufgebracht. Der Rucksack ist als Werbung für unseren Verein gedacht. Näheres zum Abholtermin.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Bei schönstem, aber auch warmem Wetter sind nun auch die Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen an der Reihe. Es war eine richtige Kaiseretappe. Und mit viel Kontrasten. Viele steile Abfahrten und anschließend Gebolze auf der ehemaligen Bahnstrecke.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.

Nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken, Ferientermin Canyon, Grillabend

 

13.07.2020

Vereinsleben mit Corona
Kein Ende in Sicht bei Corona. Doch wir versuchen das Vereinsleben auf der Schiene des im Moment möglichen wieder anzufahren.
Doch zuerst das Negative:
Der Ferientermin „Canyon Tour“ am 01.08.20 mit den Jugendlichen entfällt ersatzlos. Das ist neben der hitzebedingten Absage 2018 der zweite Ausfall in der nunmehr 18jährigen Ferientermingeschichte.
Der Übernachtungsbetrieb im Allmersbacher Haus ist wegen der Hygienemaßnahmen nur stark eingeschränkt möglich. Vereinsmitglieder können allerdings bis zu zwei Parteien Urlaub machen. Zuständig ist Belegungschef Markus Kugler 07191 300872.

Voranzeigen:

Neu! Wanderung rund um Allmersbach am 02.08.20!

Die nachgeholte Frühjahrswanderung! Auf dem Rundweg mit schönen Ausblicken über 9 km erleben wir unsere Heimat im Weissacher Tal.
Startpunkt ist um 9.00 Uhr das Vereinsheim und gegen den Uhrzeigersinn geht es auf die Rundtour mit eingeplanter Pause oberhalb Heutensbach.
Mitmachen kann jeder, auch Nichtmitglieder. Keine Kosten, keine Anmeldung.

Holzschnitzer Woche ab 09.08.20 mit Florian Lindner in Steibis.
Die Parkplatzmauer erhält nach dem Zusammenbruch des „Knorri“ ein neues Gesicht.
Für die Schnitzereien haben wir Florian Lindner gewinnen können, einer der erfolgreichsten Kettensägekünstler Deutschlands. Er kommt mit seiner Familie aus Thüringen zu uns ins Oberallgäu. Leider können wegen Corona nur wenige Mitglieder dem Spektakel beiwohnen, aber es ist eine kleine Einweihungsfeier geplant.

Allgemeine Lage Selbst beim Schreiben merkt man die Widersprüchlichkeit! Einerseits das „Gejammer“ über Einnahmeausfälle, andrerseits Planungen, die ins Geld laufen. Aber, das sind Vorhaben beim Allmersbacher Haus, die schon vor Corona angestoßen wurden und die wir jetzt nicht so einfach absagen können. Dazu zählen auch die Treppenerneuerung an der Hochgratseite und die noch ausstehenden Asphaltarbeiten im Bereich der neuen Kläranlage. Deshalb suchen wir händeringend nach Lösungen auf der finanziellen Seite.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Bei schönstem, aber auch warmem Wetter sind nun auch die Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen an der Reihe. Es war eine richtige Kaiseretappe. Und mit viel Kontrasten. Viele steile Abfahrten und anschließend Gebolze auf der ehemaligen Bahnstrecke.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.

Nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken.

 

06.07.2020

Vereinsleben mit Corona

Allmersbacher Haus
Ein Übernachtungsbetrieb ist wegen der Hygienemaßnahmen im Allmersbacher Haus nur stark eingeschränkt möglich. Vereinsmitglieder können allerdings bis zu zwei Parteien Kurzurlaub machen. Zuständig ist Belegungschef Markus Kugler 07191 300872.
Voranzeige: Holzschnitzer Woche ab 09.08.20, Florian Lindner in Steibis.

Vereinsgaststätte:
Im Rahmen der Hygieneregeln täglich geöffnet.

Veranstaltungen, wie geht es weiter?

Vereinswanderung verlegt auf Mittwoch, 15.07.20.
Die Wanderung findet unter der Woche statt, da die Wanderstrecken und unser Ausflugslokal an Sonntagen sehr frequentiert ist.
Die Wanderung beginnt am Waldfriedhof in Herrenberg, geht lange Zeit eben durch den Wald und dann am Trauf entlang durch Kirschenwiesen. Versehen mit 3 stärkeren Steigungen. Abkürzungen sind möglich.
9 km, Gehzeit 3 ½ Stunden. Etwas zum Trinken mitnehmen. Einkehr nach der Wanderung im Naturfreundehaus in Herrenberg, gutes Essen und Trinken direkt am Waldfriedhof. Dort ist auch die Bushaltestelle für die Rückfahrt. Begrenzung auf 20 Personen.
Abfahrt mit RE 08.38 Uhr Bahnhof Backnang, Gleis 3. Treffpunkt am Gleis 3 um 08.20 Uhr.
Geplante Rückfahrt um 16.50 Uhr, Backnang an um 18.33 Uhr. Gruppenfahrkarten.
Mundschutz erforderlich für Bus und Bahn.
Leitung Bettina und Horst Zapf. Anmeldung und Auskunft unter Tel. 07195 74889.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Das wird immer sportlicher und interessanter. Nach dem Buchenbachtal mit den Steinbrüchen in Weiler und Gläser winkt beim nächsten Mal der Hagberg bei Gschwend. Immer unter der Prämisse landschaftlich wertvoll.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.

Nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken.

 

29.06.2020

Vereinsleben mit Corona

Allmersbacher Haus
Ein Übernachtungsbetrieb ist wegen der Hygienemaßnahmen im Allmersbacher Haus nur stark eingeschränkt möglich. Vereinsmitglieder können allerdings bis zu zwei Parteien Kurzurlaub machen. Zuständig ist Belegungschef Markus Kugler 07191 300872.
Voranzeige: Holzschnitzer Woche ab 09.08.20, Florian Lindner in Steibis.

Vereinsgaststätte:
Im Rahmen der Hygieneregeln täglich geöffnet.

Veranstaltungen, wie geht es weiter?

Vereinswanderung verlegt auf Mittwoch, 15.07.20.
Die Wanderung findet unter der Woche statt, da die Wanderstrecken und unser Ausflugslokal an Sonntagen sehr frequentiert ist.
Die Wanderung beginnt am Waldfriedhof in Herrenberg, geht lange Zeit eben durch den Wald und dann am Trauf entlang durch Kirschenwiesen. Versehen mit 3 stärkeren Steigungen. Abkürzungen sind möglich.
9 km, Gehzeit 3 ½ Stunden. Etwas zum Trinken mitnehmen. Einkehr nach der Wanderung im Naturfreundehaus in Herrenberg, gutes Essen und Trinken direkt am Waldfriedhof. Dort ist auch die Bushaltestelle für die Rückfahrt. Begrenzung auf 20 Personen.
Abfahrt mit RE 08.38 Uhr Bahnhof Backnang, Gleis 3. Treffpunkt am Gleis 3 um 08.20 Uhr.
Geplante Rückfahrt um 16.50 Uhr, Backnang an um 18.33 Uhr. Gruppenfahrkarten.
Mundschutz erforderlich für Bus und Bahn.
Leitung Bettina und Horst Zapf. Anmeldung und Auskunft unter Tel. 07195 74889.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Das wird immer sportlicher und interessanter. Nach dem Buchenbachtal mit den Steinbrüchen in Weiler und Gläser winkt beim nächsten Mal der Hagberg bei Gschwend. Immer unter der Prämisse landschaftlich wertvoll.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.

Nicht stattfinden können:
Volkswandertage, Singen, Wassertretbecken.

 

22.06.2020

Vereinsleben mit Corona

Allmersbacher Haus
Ein Übernachtungsbetrieb ist wegen der Hygienemaßnahmen im Allmersbacher Haus nur stark eingeschränkt möglich. Vereinsmitglieder können allerdings bis zu zwei Parteien Kurzurlaub machen. Zuständig ist Belegungschef Markus Kugler 07191 300872.

Veranstaltungen, wie geht es weiter?
Unsere nächste Wanderung ist wohl am 12. Juli im Schönbuch. Leitung Bettina und Horst Zapf. Wir wollen noch etwas abwarten wie die Lockerungen bis dahin ausfallen und dann das Programm bekannt geben (ob S-Bahn oder Privat PKW).

Vereinsgaststätte
Im Rahmen der Hygieneregeln täglich geöffnet.

Das wöchentliche Fitnessprogramm
Boulen: Treffpunkt Mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt Donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Nordic Walking: Treffpunkt Dienstags 18.00 Uhr Hörnle Parkplatz.
Ansprechpartner; Petra Ducroquet, Telefon; 0177 9410 888
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.

Nicht stattfinden können:
Volkswandertage finden nach wie vor keine statt.
Das Singen in geschlossenen Räumen ist ebenfalls untersagt.
Für das Betreiben des Wassertretbeckens liegt noch keine Genehmigung vor.

 

15.06.2020

Vereinsleben mit Corona

Allmersbacher Haus
Am Wochenende war die Zufahrt nach Steibis ab der Abzweigung Weissach für Tagesausflügler gesperrt. Grund waren die überfüllten Parkplätze an Imberg, Hochgrat und in Steibis schon vor der Mittagszeit. Eine Maßnahme die absehbar war, hatten wir doch schon bei unseren Kurzbesuchen den enormen Besucherandrang beobachten können.
Ein Übernachtungsbetrieb ist wegen der Hygienemaßnahmen im Allmersbacher Haus nur stark eingeschränkt möglich. Vereinsmitglieder können allerdings bis zu zwei Parteien Kurzurlaub machen. Zuständig ist Belegungschef Markus Kugler 07191 300872.

Veranstaltungen, wie geht es weiter?
Am Wochenende wäre das Wiesafeschd auf dem Programm gestanden, dem sowieso alles untergeordnet gewesen wäre.
Unsere nächste Wanderung ist wohl am 12. Juli im Schönbuch. Leitung Bettina und Horst Zapf. Wir wollen noch etwas abwarten wie die Lockerungen bis dahin ausfallen und dann das Programm bekannt geben (ob S-Bahn oder Privat PKW).
Volkswandern: Nach wie vor sind keine Volkswandertage genehmigt.
Singen: Kann nach wie vor nicht stattfinden.
Vereinsgaststätte: Unter Auflagen wieder täglich geöffnet.
Wassertretbecken: Nach wie vor geschlossen.

Das wöchentliche Fitnessprogramm:
Boulen: Treffpunkt mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.

 

08.06.2020

Vereinsleben mit Corona

Allmersbacher Haus – der Knorri ist weg
Wer war Knorri? Knorri war eine urige Wetterfichte aus dem Oberallgäu bei Wertach, die uns im Jahr 2005 so gut gefiel, dass sie letztendlich bei uns in Steibis landete. Sie erhielt ein schmuckes Kupferdach, Meisterstück des damaligen 2. Vorsitzenden Walter Grolich, und landete auf der Begrenzungsmauer des Parkplatzes.
Viele Besucher sah sie in den letzten 15 Jahren kommen und gehen, so manche Wetterkapriole musste sie über sich ergehen lassen. Doch der Zahn der Zeit, wie bei uns Menschen auch, nagte an und in ihr. Aus Sicherheitsgründen ließen wir sie von ihrem Thron heben und? Zersägen musste man nicht mehr viel, sie zerfiel fast von alleine. Nun hat sie ganz in der Nähe des Hauses ihren letzten Platz.
Schon vor Corona machte man sich Gedanken, was an seiner Stelle wohl angebracht wäre. Wir entschieden uns für eine Wanderskulptur und diese wird gefertigt von einem der erfolgreichsten Kettensägen Künstler Deutschlands, dem Florian Lindner aus Thüringen. Er hat schon viele Titel eingeheimst.
„Man fällt Bäume, macht Brennholz oder verarbeitet Baumaterial mit der Motorsäge, aber man glaubt gar nicht, was man mit so einem Werkzeug noch alles anstellen kann“. So heißt es auf seiner Homepage.
Aber zuerst musste man einen Eichenstamm finden, der über 80 cm im Durchmesser hat und 5 m Länge. Im Bittenfelder Wald wurde man fündig, den Transport nach Steibis hat er auch schon hinter sich. Und dort wartet er und wir auf den Sägekünstler. Entstehen soll eine Wanderskulptur, ähnlich der Figur auf dem Bild. Nicht leicht, dass alles trotz Corona zu arrangieren und durchzuführen. Das Kupferdach bleibt erhalten und erhält einen Sonderplatz ebenfalls auf der Mauer.

 

01.06.2020

Vereinsleben mit Corona
So langsam löst sich jegliches Gemeinschaftsgefühl in Frühlingsluft auf. Der gemeinsame Ausflug mit den Rödemärkern in die Pfalz wäre schon Geschichte und die anstehende Exkursion in die Vogesen findet natürlich auch nicht statt.
Die Volkswandertage sind allesamt bis in den August hinein gestrichen, darunter auch Crailsheim als größte Veranstaltung.
Das Allmersbacher Haus in Steibis muss nach wie vor wegen der nicht einzuhaltenden Hygieneregeln geschlossen bleiben. Vereinsmitglieder können als Familie Urlaub machen, bitte bei Markus Kugler melden.

Das „kleine Flamme“ Programm:
Boulen: Treffpunkt mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.
Volkswandern, Singen, Nordic Walking und Wassertretbecken vorerst noch nicht möglich.

 

25.05.2020

Vereinsleben mit Corona
Die ersten zarten Lockerungen ermöglicht auch wieder ein Vereinsleben auf kleiner Flamme.
Boulen: Treffpunkt mittwochs 16.00 Uhr Erlebnispark Allmersbach.
Ansprechpartner: Karin Hafner, Telefon: 0178 6737642.
Mountain Biken: Treffpunkt donnerstags 16.00 Uhr Vereinsheim
Ansprechpartner. Jürgen Burr, Telefon: 07191/57589.
Durchführung nur mit den vorgegebenen Verhaltensregeln.
Volkswandern: Nach wie vor sind keine Volkswandertage genehmigt.
Singen: Kann nach wie vor nicht stattfinden.
Vereinsgaststätte: Unter Auflagen wieder täglich geöffnet.
Wassertretbecken: Nach wie vor geschlossen.

Allmersbacher Haus Steibis
Gruppenübernachtungen nach wie vor nicht möglich.
Mit einer Sondergenehmigung wurden erforderliche Wartungsarbeiten und Instandsetzungen durchgeführt. Leider musste unser Wahrzeichen, genannt „Der Knorri“, aus Altersgründen nach 15 Jahren abgebaut werden. Eine Folgelösung in anderer Art und Weise ist bereits in die Wege geleitet.
Der etwas riskante Treppenabgang hinter dem Haus wird durch eine Gitterrost-Treppe ersetzt. Die erforderlichen Vorarbeiten sind erledigt.

Allgemein Oberstaufen
Gruppenübernachtungen nach wie vor nicht möglich.
Ab nächster Woche werden die Bergbahnen wieder in Betrieb genommen. Der Andrang der Besucher ist bereits jetzt sehr groß, so musste der Parkplatz für die Buchenegger Wasserfälle auf Hündleseite gesperrt werden. Parken nur noch am Hündle möglich.
Die Baustelle Lanzenbach Brücke macht große Fortschritte und lässt schon jetzt die geschwungene Form über den Lanzenbach erkennen.

 

11.05.2020

Vereinsleben mit Corona
„Kuckuck, Kuckuck rufts aus dem Wald“. Die Vögel zwitschern auch mit Corona, der Wald ist wieder begrünt und die Natur geht ihren Lauf. Nur wir Menschen müssen uns wohl für längere Zeit auf andere Situationen einstellen. Natürlich auch die Vereine. Auch die Berg- und Wanderfreunde trifft es besonders hart, denn unser Wanderheim in Steibis haben wir seit acht Wochen nicht mehr betreten. Auch wenn die Einschränkungen gelockert werden, ist es immer noch fraglich ob wir die zu erwartenden Auflagen erfüllen können. Auch die Pächterin der Vereinsgaststätte kämpft ums Überleben. Neben den finanziellen Aspekten durch Einnahmeausfälle fällt besonders ins Gewicht, dass keine Veranstaltungen mehr stattfinden können, besonders das Singen ist scheinbar sehr gefährlich.

Absage Ausflug nach Kroatien vom 11. bis 18. Oktober 2020
Leider ist bei den abgesagten Veranstaltungen auch der große Ausflug mit dabei. Es sind einfach zu viele Unwägbarkeiten dabei, wie Grenzübertritte, Busbedingungen, keine Vorerkundung und die Angst vieler Teilnehmer vor so einer langen Reise. Deshalb haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die Reise an die südliche Adria nicht anzutreten.

 

04.05.2020

Mit dem Mountainbike durchs Naturschutzgebiet
Im NSG Sommerrain herrscht neuerdings ein reger MTB Verkehr. Zu Hunderten durch die Orchideenwiesen! Der Weg ist an manchen Stellen schon 1,5 m breit, es gibt Abschneider und Ausweichstellen. Dem Naturliebhaber werden bei dem Anblick die Haare zu Berge stehen, wenn sie durch Corona nicht schon zu lang sind. Sperrschilder werden einfach abgeschraubt und entwendet, der Parcour mit Sprühfarbe gekennzeichnet und zu guter Letzt erscheint diese Tour auch noch im Routenplaner „Komoot“ als empfehlenswerte Route. Mit Bild. Super! Wir reißen uns den Arsch auf, um dieses Gebiet als Orchideenstandort zu erhalten und Mountainbike Fahrer missachten jedwede Regel. Wir hoffen auf Unterstützung der Behörden, um diesen Missstand abzustellen.

Vandalismus an Naturparkschildern
Ein ebenfalls leidiges Thema ist das Beschädigen oder das Verschwinden dieser Schilder. Diese wurden für die Allgemeinheit als Wegeorientierung angebracht. Was hat man davon, diese zu beschädigen oder zu entfernen? Eigentlich nichts.

 

27.04.2020

Coronazeiten
Der 1. Mai naht und erst kleine Hoffnungsschimmer in Sachen Lockerung in Sicht, das Vereinsleben auf absoluter Sparflamme. Der Notgroschen geht zur Neige und gefährdet langsam unsere Finanzplanungen.
Wandertage sind bis in den Juli hinein alle abgesagt, natürlich auch unsere vereinsinternen geplanten Veranstaltungen. Kein Wandern, Boulen, Nordic Walking, Mountainbiken oder Singen.
Die 1. Geführte Wanderwoche „Wandern im Oberallgäu“ wäre schon Geschichte, aber dieser Termin hat von vorneherein ja schon nicht gepasst.
Gestrichen sind ebenfalls der 3tägige Pfalzausflug mit den Rödermärkern. Sobald wieder einigermaßen Normalität eintritt erhalten die Teilnehmer die Voranzahlung zurück.
Der Vogesenausflug kann ebenfalls nicht stattfinden. Ebenso wird das Allmersbacher Wiesafeschd ausfallen und dazu wohl auch keinen Ersatztermin geben. Ähnlich Straßenfest Backnang.
Beim Allmersbacher Haus in Steibis hoffen wir auf Lockerung der Ausgangssperre und des Betretungsverbots, damit dringend notwendige Wartungsarbeiten und sonstige Instandsetzungen durchgeführt werden können. Geplant ist die Erneuerung des hinteren Treppenabgangs, die Entfernung von mindestens 3 Schachtdeckeln der alten Kläranlage und ein Ersatz für den baufälligen „Knorri“. Als neuen Wächter haben wir bereits einen im Durchmesser über 80 cm dicken Eichenstamm erstanden, einen sogenannten „Bittenfelder“. Der Künstler an der Motorsäge steht ebenfalls schon in den Startlöchern. Neben den Wartungsarbeiten ein umfangreiches „Subottnik“. Subbotnik ist eine in Sowjetrussland entstandene Bezeichnung für einen unbezahlten Arbeitseinsatz und war Sprachgebrauch in der DDR. Aber gefällt uns.
Übernachtungen werden voraussichtlich erst ab Pfingsten wieder möglich sein.
Unser aller Mitgefühl hat die Pächterin der Vereinsgaststätte, hoffentlich übersteht sie diese Periode ohne jeglichen Umsatz.
Wir melden uns wieder, sobald wir wieder planen können
Haltet durch, passt auf euch auf und „bleibat gsond“.

 

06.04.2020

Wieder eine Großbaustelle beim Allmersbacher Haus
Nach dem Böschungsbauwerk mit Straßenerneuerung unmittelbar beim Haus vor ein paar Jahren wird ein paar Meter weiter in diesem Jahr die Brücke über den Lanzenbach erneuert. Diese viel frequentierte einzige Verbindung ins Ehrenschwanger Tal und zum Hochgratparkplatz ist in die Jahre gekommen und eine Engstelle. Unter Vollsperrung wird im Moment eine Behelfsbrücke installiert, die dann im Herbst nach dem Viehscheid wieder abgebaut werden soll. Der Brückenneubau kostet 2,3 Millionen € und ist dementsprechend bezuschusst.

 

Corona
Ansonsten ruht das gesamte Vereinsleben auf unbestimmte Zeit. Haltet durch, passt auf euch auf und „bleibat gsond“.

 

30.03.2020

Permanente Wanderwege mit Startkarte begehbar
Laufzeit: April 2020, Verlängerung möglich und wahrscheinlich.
Corona-PW-Startkarten kann man aus dem Internet www.dvv-wandern.de herunterladen, ausdrucken, beliebig oft kopieren und an andere weitergeben. Dadurch wird die die Gesundheit der Beschäftigten in den Startlokalen und die Eigene nicht gefährdet.
Die Wertung für das Internationale Volkssportabzeichen erfolgt nachträglich mit der Einreichung der IVV-Wertungshefte bei der DVV-Geschäftsstelle bis 31.12.2020 – nicht im Startlokal. Vor der Einreichung ist eine Überweisung von € 3,- pro PW-Wanderung erforderlich. Ansonsten bleibt die Corona-PW Startkarte unberücksichtigt.
Auf unseren Wanderstrecken liegen teilweise immer noch umgestürzte Bäume, da die Forstämter mit dem Raussägen nicht nachkommen. Wir bitten um Verständnis.

Die Natur erwacht, nix wie raus! Beobachtungen!
Die kleinen Beobachtungen machen auch Freude, so ist die Fam. Kleiber in den Fledermauskasten eingezogen.
Bestimmt keine Tiere waren die Vandalen im Erlebnispark, die an den beiden Bouleplätzen die Edelstahlzähltafeln ausgerissen und in der Gegend verteilt haben.

 

23.03.2020

Vereinsaktivitäten kommen zum Erliegen
So schnell geht das. Die Ankündigungen der letzten Woche sind Schall und Rauch. Somit sind Stand 23.03.20 für die Berg- und Wanderfreunde folgende Situationen eingetreten:

Vereinsleben
Vom Bürgermeisteramt Allmersbach im Tal wurde uns mitgeteilt: 
Zusammenkünfte in Vereinen unabhängig von der Teilnehmerzahl sind untersagt. Diese Entscheidung gilt ab sofort und ist bis zum 15.06.20 befristet. Somit entfallen Frühjahrswanderung am 28.03., vorerst alle Wandertage und natürlich auch die regelmäßigen Zusammenkünfte.

Ausflüge
Bereits abgesagt wurden der Pfalzausflug mit den Rödermärkern vom 22.-24.05. Die Teilnehmer erhalten ihre Voranzahlung zurück.
Ebenfalls abgesagt ist der Ausflug in die Vogesen am 08./09.06. Das ist Hochrisikogebiet und es wären in der Auberge Molkenrain Gruppenschlafzimmer.
Der große Ausflug nach Kroatien vom 10.-18.10.20 rückt ebenfalls in den Fokus. Die übliche Vorerkundung entfällt (was die Planung erschwert) und bei Fortdauer der Corona Krise müssen wir bei den Buchungen schauen, dass wir dann rechtzeitig ohne große Stornogebühren rauskommen.

Allmersbacher Haus Vom Markt Oberstaufen wurde uns mitgeteilt:
Ab Donnerstag, den 19. März bis vorerst 19. April 2020, gilt ein Beherbergungsverbot für alle Betriebsarten. Das bedeutet, dass alle Unterkünfte im Oberallgäu bis vorläufig Ende der Osterferien geschlossen werden müssen. Auch wurde das Ausgehverbot nochmals verschärft. Das heißt aber auch, dass unsere geplante Aktivwoche für Mitglieder ab dem 20.04. bei einer eventuellen Maßnahmenverlängerung ebenfalls nicht stattfinden könnte.

Vereinsgaststätte Von der Pächterin wurde uns mitgeteilt:
Die Vereinsgaststätte bleibt vorerst aus denselben Gründen geschlossen. Inzwischen ist diese Maßnahme auch angeordnet.

Permanente Wanderwege geschlossen Da beide Startlokale geschlossen sind (Rathaus und Vereinsgaststätte) können keine Startkarten ausgegeben bzw. gestempelt werden.

Für unsere Mitglieder und Freunde sind das natürlich Totalausfälle in der schönsten Jahreszeit. Aber wir halten uns an die Anordnungen der verantwortlichen Behörden, denn es geht um mehr als lästige Einschränkungen, es geht um die Gesundheit aller!
Passt auf euch auf und bleibt gesund!

 

19.03.2020

Vereinsaktivitäten kommen zum Erliegen

Vereinsleben
Vom Bürgermeisteramt Allmersbach im Tal wurde uns mitgeteilt: 
Zusammenkünfte in Vereinen unabhängig von der Teilnehmerzahl sind untersagt. Diese Entscheidung gilt ab sofort und ist bis zum 15.06.20 befristet.

Allmersbacher Haus
Vom Markt Oberstaufen wurde uns mitgeteilt:
Ab Donnerstag, den 19. März bis vorerst 19. April 2020, gilt ein Beherbergungsverbot für alle Betriebsarten. Das bedeutet, dass alle Unterkünfte im Oberallgäu bis vorläufig Ende der Osterferien geschlossen werden müssen.

Vereinsgaststätte
Von der Pächterin wurde uns mitgeteilt:
Die Vereinsgaststätte bleibt vorerst aus denselben Gründen geschlossen.

 

16.03.2020

Es scheint der Mond so hell
Geradezu glückliche Stunden erlebten das kleine Häuflein der Vollmondwanderer am Rettichkreisel. Stand doch der Mond in seiner ganzen Pracht am leergefegten Nachthimmel und leuchtete uns durch Wald und Fluren bei der Tour am Königsbronnhof. Schon erstaunlich, wie sich das menschliche Auge auf die Dunkelheit einstellt und mit dem Mondlicht auch im Wald auskommt. Schöne Bilder, der Wald wie im Scherenschnitt und von der Höhe die Aussichten auf künstliches Licht wie im Kessel Stuttgart. Schöne Tour.

Es blühen die Krokusse so blau
Für den abgesagten Wandertag wurde schnell umgeswitcht und wir besuchten die Krokusblüte in Zavelstein. Das hat sich gelohnt. Nach den Märzenbechern und Vollmond noch ein Highlight. Die warme Frühlingssonne lockte unzählige Blüten in allen Schattierungen zwischen Blauviolett und Weiß aus dem Boden hervor und damit auch viele Besucher auf die Wege. Wir genossen die schöne Landschaft auf einer Rundtour einschließlich des Städtchens und der Burg.

Corona verändert das Leben
Volkswandertage bis 13.04. abgesagt
Wir wollten die Wandertage in Stetten am Heuchelberg und in Billigheim Elztal besuchen. Ersatztermine werden später bekannt gegeben. Aber wer weiß?
Ebenfalls ausfallen wird die Landesversammlung des DVV Baden-Württemberg in Elgersweier.
Erlebnisausflug Pfalz vom 22.-24.05. ebenfalls gecancelt
Der gemeinsame Ausflug mit den Rödermärkern in die Pfalz müssen wir leider absagen. Grund ist ebenfalls die Verunsicherung wegen Corona.
Auswirkungen auch auf das Allmersbacher Haus
Die ersten Stornierungen bei der Belegung sind zu verarbeiten und im Moment weiß niemand wie das weiter geht.
Flurputzete in Allmersbach ebenfalls ausgefallen
Dor Flägga isch net saubor, denn auch diese kreisweite Aktion konnte nicht stattfinden.

Die kommenden Veranstaltungen oder das, was noch übrigbleibt: Falls nicht noch weitere Verschärfungen der Corona-Krise eintreten folgende Hinweise:
Vereinsgasstätte ab 20.03. wieder geöffnet.
Auch lockt bei dem Frühlingswetter der Erlebnispark.
Frühjahrswanderung rund um Allmersbach am 29.03.20
Wir begehen den Rundweg 8.3 km. Treffpunkt 10.00 Uhr Vereinsheim. Auch interessierte Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Hinweis: Beginn der Sommerzeit.

 

24.02.2020

Wanderung an Bächen und in Schluchten bei Althütte
Nicht so gut besucht war diese als Winterwanderung vorgesehene Rundstrecke. Vom Winter natürlich keine Spur. Es regnete nicht, aber die Wege waren wie zu erwarten recht feucht, besonders im Strümpfelbachtal. Viel mehr Wasserfälle waren zu besichtigen als zu sonstigen Zeiten und viele umgefallene Bäume begleiteten uns. Aber ohne Abstürze erreichten wir das Igelsbach Viadukt und es ging im gleichnamigen Tal wieder bergauf Richtung Althütte mit Abschlusseinkehr in Eddis Biker Residenz. Guter Einstieg in die Wandersaison.

Betriebsurlaub Vereinsgaststätte
Die Gaststätte ist vom 26.02.-19.03.20 geschlossen.

Die kommenden Veranstaltungen:

Märzenbecher Wanderung am 01.03.20 in Bad Überkingen
Alljährlich im zeitigen Frühjahr ist im Bad Überkinger Autal und im Rötelbachtal ein fantastisches Naturschauspiel zu sehen. Auf weiten Fluren im lichten, feuchten Hangwald verwandeln Tausende von prachtvollen Märzenbechern den Boden in ein weißes Blütenmeer. Kann man den Frühling schöner begrüßen?
Wir machen eine Rundwanderung auf dem Wald- und Wasserweg mit verschiedenen Varianten.
Treffpunkt um 9.00 Uhr beim Vereinsheim. Ca.1stündige Fahrt in Privat PKW (Fahrgemeinschaften) zum Parkplatz bei der Autalhalle in Bad Überkingen. Dort ist auch der Start.
Wanderstrecken: ca. 7 und 9.5 km (mit Wasserfall), Abkürzungen möglich.  
Gut markierter Themenweg mit attraktiv gestalteten Hinweistafeln. Der Halbhöhenweg führt rund um Bad Überkingen. Vom Parkplatz Autalhalle folgt man dem Symbol des „Wald- und Wasserweg“ ins Autal - vorbei an der Waldkapelle - in den Talschluss.

Längere Variante 9.5 km: Dort befindet sich auch der Einstieg zur „Brunnensteighöhle“ und dem Autal Wasserfall. Entlang von wasserüberrieselten Tufffelsen und moosbewachsenen Kaskaden führt der steile, teils mit Stufen und Geländern gesicherte Steig zur Brunnensteighöhle empor. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind hier allerdings unerlässlich! Weiter ansteigend erreicht man auf dem alten Brunnenweg den Albtrauf bei Aufhausen.

Variante 7 km: Weiter auf dem Wald- und Wasser-Weg führt ein bequem begehbarer Forstweg durch das Waldschutzgebiet mit interessanten Schluchtwäldern und Tuffquellen bis zum Talschluss des Rötelbachs und zur Skihütte des TSV Bad Überkingen. Vorbei am Kneippbecken führt der Waldweg weiter. 

Für die Abkürzung bieten sich mehrere Möglichkeiten den Wald- und Wasser-Weg zu verlassen und nach Bad Überkingen abzusteigen.
Abschlusseinkehr in der Steinofenbäckerei in Reichenbach im Täle.
Wanderführer Heide Weissenberger und Jürgen Burr.

Vollmondwanderung am 09.03.20
Treffpunkt Rettichkreuzung 19.00 Uhr. Ca. 5 km rund um das Moto-Crossgebiet. Mondaufgang 18.47 Uhr. In dieser Mondphase sehen wir den Mond auf der Erde als volle Scheibe, er ist ganz voll und rund. Wir wollen möglichst ohne künstliches Licht unterwegs sein. Wanderführer Jürgen Burr.

Achtung neu! Kreisputzete am 14.03.20
Treffpunkt Parkplatz Generationenpark Allmersbach im Tal und um 12.00 Uhr Abschlussvesper im Feuerwehrhaus. Wir wissen um die Problematik dieses Themas, aber vielleicht können sich doch einige Mitglieder aufraffen hier mitzuhelfen.


Neues aus Steibis:

Brückenerneuerungen und Breitbandausbau
Da die vorgesehenen Maßnahmen die Straße zum Hochgrat betreffen, ist das auch für uns interessant, wobei die Lanzenbachbrücke nach dem Allmersbach Haus kommt. Den Breitbandanschluss haben wir beantragt.
Hier ein Auszug aus dem Mitteilungsblatt Oberstaufen zu diesen Themen.
Für die Brücke über den Stegenbach an der Sägmühle werde möglichst noch im April eine Behelfsumfahrung erstellt. Bis Ende Mai soll die bestehende Brücke dann abgerissen werden. Mit dem Ersatzneubau werde Ende Juli/Anfang August begonnen. Auch die Lanzenbachbrücke soll heuer einem Ersatzneubau weichen. Vollsperrungen seien bei dieser Maßnahme leider unumgänglich. Die erste Vollsperrung dort über 3 Tage wird in KW 14 (Woche vor der Karwoche) zum Einbau der Behelfsbrücke notwendig. Für den Ausbau dieser Behelfsbrücke wird in der KW 39 (Woche nach dem Viehscheid) gesperrt. Für die abschließenden Asphaltierungsarbeiten wird schließlich in KW 44 (Woche vor den Herbstferien) nochmals eine Vollsperrung erfolgen müssen. Die Baukosten für beide Brückenbaumaßnahmen betragen voraussichtlich ca. 3,1 Mio. Euro, davon 2,3 Mio. für die Lanzenbachbrücke. Demgegenüber könne man mit insgesamt 1,95 Mio. Euro an Zuschüssen rechnen. Abschließend bedankte sich Marktbaumeister Josef Aichele bei allen Grundeigentümern und den weiteren von den baulichen Maßnahmen Betroffenen für die gute Zusammenarbeit bisher. Man werde versuchen, die Belastungen in der Bauzeit auf das Unvermeidbare zu reduzieren.
Breitbandausbau: Der seit 1. Januar neue Geschäftsleiter Christian Schiebel berichtete, dass der geförderte Breitbandausbau im Rahmen des Förderverfahrens 1 nach aktueller Information der Telekom in und um Steibis voraussichtlich mit September 2020 abgeschlossen sein wird. Frühestens dann werde man die bessere Infrastruktur auch nutzen können – wenn man bei seinem Anbieter auch die höhere Bandbreite buche. Tiefbauarbeiten seien lediglich noch im Bereich Aach-Hagspiel, entlang der Strecke von Steibis zur Talstation Hochgratbahn sowie im Bereich Hündle-Buchenegg Ifen durchzuführen. Teilweise erfolgen diese Maßnahmen in Absprache mit den Weißachtal Kraftwerken, die ihre Leitungen erneuern.


Ständige Veranstaltungen während der Winterzeit
Nordic Walking: Dienstags 18.00 Uhr. Treffpunkt Rathausplatz. Es wird auf Wirtschaftswegen rund um Allmersbach gewalkt.
E-Biken: Donnerstags nach Absprache. Kontakt Jürgen Burr 017191 57589.
Boulen: Wetterabhängig nach Absprache. Kontakt Karin Hafner 0178 673 7642.

 

17.02.2020

Zusammenfassung der Hauptversammlung vom 15.02.20
Tagungsleiterin Ingrid Grolich konnte 50 Teilnehmer an der diesjährigen Hauptversammlung begrüßen. Nach der Totenehrung berichtete Sie aus dem Geschäftsbereich Verwaltung über einen leichten Rückgang der Mitgliederzahl, verschiedenen Versicherungswechsel und über die Bemühungen, die Gastronomie des Vereinsheims auf sichere Füße zu stellen. Daran ist vor allem die Pächterin interessiert.
Petra Ducroquet, verantwortlich für das Allmersbacher Haus, berichtete von der überaus erfolgreichen 30jährigen Jubiläumsfeier in Steibis, die durch die Musikkapelle Steibis heute noch nachwirkt und nachwirken wird, tritt sie doch beim kommenden Allmersbacher Wiesafeschd am Sonntagmorgen auf. Weitere Themen waren der nicht zustanden gekommene Anschluss an die gemeindliche Wasserversorgung in Steibis (ist wohl zu kostspielig), andererseits klappt jetzt die Breitbandverkabelung noch in diesem Jahr. Der Übernachtungspreis Im Allmersbacher Haus wird ab 2021 steigen, verursacht durch drastische Erhöhung des Kurbeitrags, Einrichtung von W-Lan und erhebliche Investitionen die Infrastruktur des Hauses.
Eckhardt Reiss berichtete sehr genau vom Aufwand, der in die Erhaltung von Vereinsheim, Allmersbacher Haus und Grundstücke geleistet werden muss. Die riesigen Schneemengen letztes Jahr zwangen zur Dachräumung in Steibis durch eine externe Firma. Außerdem wurde die gesamte Einzäunung zerstört und durch einen Recycling Zaun ersetzt. Größtes Interesse weckte die Bekämpfung der Mäuse- und Mückenplage letztes Jahr. Insgesamt ist er froh, immer wieder Mitstreiter zu finden.
Jürgen Burr, zuständig für Wandern, Ausflüge, usw., berichtete vom erfolgreichen 44. Wandertag in der Seeguthalle. Aber leider auch vom Ende dieser Veranstaltungsreihe, da wir bedingt durch die Altersstruktur und fehlenden Nachwuchs solche Großveranstaltungen nicht mehr leisten können.
Erfolgreiche Ausflüge, erfolgreicher Singkreis (Dank an Klaus Neumaier), aber auch Absagen wegen Wetterkapriolen und terminlichen Schwierigkeiten waren zu verzeichnen.
Einen negativen Touch erzeugen wohl die Aufgabe des Wandertags und der Geführten Wanderwochen (diese wegen zu wenig Teilnehmern), aber die sind nicht zu umgehen. Bei den Einschränkungen wird es auch nicht bleiben, sollten nicht Seiteneinsteiger das Team verstärken.
An anderen Veranstaltungen gibt es vorerst keine Abstriche und die gibt es noch genügend.
Schriftführer Karin Hafner ist zurückgetreten und lieferte keinen Bericht.
Jugendleiterin Ute Jose berichtete von der beliebten Bachwanderung in den Sommerferien und den Jugendwanderungen.
Belegungschef Markus Kugler berichtete bei den Übernachtungszahlen Allmerbacher Haus von leicht zurückgegangenen Übernachtungszahlen und den vielen Investitionsausgaben, die zeitversetzt noch eintrafen. Insgesamt kam man finanziell aber gerade noch über die Runden.
„Im Soll“ war ebenfalls der Haupttenor im Bericht von Andrea Kaube, was sowohl laufender Betrieb, wie auch die Darlehen betrifft.
Die Kassenprüfer hatten keine Einwände, wie Werner Schimke vortrug.
Aussprache und Entlastung lagen wieder Mal in den Händen vom anwesenden Bürgermeister Ralf Wörner, der bedauerte natürlich den Verlust des Wandertags und appellierte zukünftige Probleme positiv anzugehen und nach Lösungen zu suchen. Die Entlastung wurde einstimmig erteilt.
Bei den Neuwahlen wurden die seitherigen Amtsinhaber in ihren Ämtern bestätigt, das Amt des Schriftführers blieb vorerst unbesetzt.
Mit der Vorausschau 2020 konnte nach 1 ½ Stunden die Versammlung geschlossen werden.

Die kommenden Wanderveranstaltungen:
Winterwanderung am Sonntag, 23.02.20.
Wir treffen uns um 10.00 Uhr in Althütte auf dem großen Parkplatz bei der Halle. Von der Rettichkreuzung kommend in Althütte gleich 2 Mal rechts abbiegen. Als Wanderstrecke ist ein Teil unseres 24 km PW vorgesehen.
Wanderstrecke: Althütte, ehem. Nonnenmühle, Strümpfelbachtal, Klaffenbach und von dort wieder Richtung Mannenberg und Althütte. Ca. 8 km oder 2 ½ - 3 Stunden. Viele naturbelassene Wege, auf denen es auch ein bisschen feucht sein wird. Bitte mit geeignetem Schuhwerk erscheinen.
Abschlusseinkehr in Althütte in Eddis Biker Residenz. Wanderführer Jürgen Burr.

Märzenbecher Wanderung am 01.03.20 in Bad Überkingen
Alljährlich im zeitigen Frühjahr ist im Bad Überkinger Autal und im Rötelbachtal ein fantastisches Naturschauspiel zu sehen. Auf weiten Fluren im lichten, feuchten Hangwald verwandeln Tausende von prachtvollen Märzenbechern den Boden in ein weißes Blütenmeer. Kann man den Frühling schöner begrüßen?
Wir machen eine Rundwanderung auf dem Wald- und Wasserweg mit verschiedenen Varianten.
Treffpunkt um 9.00 Uhr beim Vereinsheim. Ca.1stündige Fahrt in Privat PKW (Fahrgemeinschaften) zum Parkplatz bei der Autalhalle in Bad Überkingen. Dort ist auch der Start.
Wanderstrecken: ca. 7 und 9.5 km (mit Wasserfall), Abkürzungen möglich.  
Gut markierter Themenweg mit attraktiv gestalteten Hinweistafeln. Der Halbhöhenweg führt rund um Bad Überkingen. Vom Parkplatz Autalhalle folgt man dem Symbol des „Wald- und Wasserweg“ ins Autal - vorbei an der Waldkapelle - in den Talschluss.

Längere Variante 9.5 km: Dort befindet sich auch der Einstieg zur „Brunnensteighöhle“ und dem Autal Wasserfall. Entlang von wasserüberrieselten Tufffelsen und moosbewachsenen Kaskaden führt der steile, teils mit Stufen und Geländern gesicherte Steig zur Brunnensteighöhle empor. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind hier allerdings unerlässlich! Weiter ansteigend erreicht man auf dem alten Brunnenweg den Albtrauf bei Aufhausen.

Variante 7 km: Weiter auf dem Wald- und Wasser-Weg führt ein bequem begehbarer Forstweg durch das Waldschutzgebiet mit interessanten Schluchtwäldern und Tuffquellen bis zum Talschluss des Rötelbachs und zur Skihütte des TSV Bad Überkingen. Vorbei am Kneippbecken führt der Waldweg weiter. 
Für die Abkürzung bieten sich mehrere Möglichkeiten den Wald- und Wasser-Weg zu verlassen und nach Bad Überkingen abzusteigen.
Abschlusseinkehr in der Steinofenbäckerei in Reichenbach im Täle.
Wanderführer Heide Weissenberger und Jürgen Burr.

Vollmondwanderung am 09.03.20
Treffpunkt Rettichkreuzung 19.00 Uhr. Ca. 5 km rund um das Moto-Crossgebiet. Mondaufgang 18.47 Uhr. In dieser Mondphase sehen wir den Mond auf der Erde als volle Scheibe, er ist ganz voll und rund. Wir wollen möglichst ohne künstliches Licht unterwegs sein. Wanderführer Jürgen Burr.

 

10.02.2020

Exkursion Vogesen am 8. und 9. Juni 2020
Die letztjährig ausgefallene Unternehmung wollen wir in größerer Form durchführen, d.h. wir fahren mit dem Bus ins benachbarte Frankreich. Da das mit dem Bus durch die Fahrervorschriften an einem Tag nicht geht, haben wir eine 2tägige erweiterte Veranstaltung daraus gemacht. Wir beschränken uns nicht nur auf den Hartmannsweilerkopf, sondern es kommt der Storchenpark und das Städtchen Hunawihr dazu. Auch werden wir die Arnikawiesen, wenn es vom Zeitpunkt der Blüte her passt, am Markstein besucht.
Übernachtet wird auf der abseits am Hang aussichtsreich gelegenen Auberge Molkenrain. Dort warten im Obergeschoss zwei Massenlager mit 12 und 16 Plätzen auf uns, Dusche und WC auf dem Flur. Schlafsack ist mitzubringen. Sie sehen, es geht in den Vogesen schon etwas rustikaler zu, so soll eine Exkursion ja sein.
Der Preis wird so um die 100,-€ liegen und beinhaltet folgende Positionen:
Busfahrt, Eintritt Storchenpark Hunawihr, Frühstück und Abendessen Auberge Molkenrain, Übernachtung, dreistündige Besichtigungswanderung Hartmannsweilerkopf mit Gedenkstätte. Termin bitte vormerken.

Nächste Termine im Februar:
Am 15.2. Hauptversammlung nicht vergessen.
Am 23.2. Winterwanderung Treffpunkt wird noch bekannt gegeben.
Am 1.3. Märzenbecher Wanderung in Bad Überkingen.
Vollmondwanderung am 9.3.20 statt. Treffpunkt Rettichkreuzung 19.00 Uhr.

 

03.02.2020

Besenwanderung in der näheren Umgebung
Bei unbeständigem und nassem Wetter trafen sich fast 30 Teilnehmer zum diesjährigen Besenbesuch, dieses Mal ging es zum Schulerhof ins Besenstüble.
Nach ca. 1 ½ Stunden und vor Einbruch der Dunkelheit erreichte die Gruppe das Ziel.
Im kleinen aber schnuckeligen Besen fühlte man sich bald wohl und nach dem Abendessen legte sich Klaus Niedermaier mit dem Akkordeon ins Zeug und es wurde ein geselliger Abend. Zu später Stunde trat der Fahrdienst in Aktion und brachte alle Teilnehmer wieder wohlbehalten nach Hause.

Ausschreibung Erlebnisausflug in die Pfalz
Freundschaftstreffen mit den Rödermärkern vom 22.-24. Mai 2020

Mit einer außerordentlich schönen Variante eines Ausflugs treffen sich die beiden Vereine in Kaiserslautern. Übernachten werden wir im Hotel-Restaurant Barbarossahof in Kaiserslautern.
Hier die endgültigen Uhrzeiten und Preise der Unternehmungen.
Abfahrt Allmersbach im Tal Ortsmitte am 22.5.2020 um 6.00 Uhr. Wir fahren mit einem Bus der Firma Böltz. Am Hotel treffen wir um ca. 10.00 Uhr auf unsere Freunde aus Rödermark, die ab dort mit uns fahren. Gemeinsam geht es nach Rodalben auf den dortigen Felsenwanderweg, ein Wandererlebnis der Spitzenklasse. Abschließendes Grillen im Hettersbachtal der Stadt Rodalben. Bitte in Wanderausrüstung anreisen. Ca 16.00 Uhr Rückfahrt nach Kaiserslautern. Zimmerbezug Hotel und abends gemütliches Beisammensein.

Samstag 23.5.20, 9.00 Uhr Abfahrt zum nächsten Erlebnis: Draisinenfahrt. Von Altenglan die 40 km Bahntrasse im Glantal abwärts nach Staudernheim. Wer nicht so weit fahren möchte, kann auch schon in Lauterecken aussteigen. Wir haben teilweise Elektro Draisinen. Unterwegs Pause am Bus. Gegen Abend Rückfahrt nach Kaiserslautern.

Der Sonntag 24.05.20 bleibt Kaiserslautern vorbehalten. Gartenschau und Japanischer Garten. Start um 10.00 Uhr. Die Gartenschau Kaiserslautern ist die konsequente Fortsetzung der Erfolgsgeschichte um die erste rheinland-pfälzische Landesgartenschau im Jahr 2000. Das Gelände beschreibt die für Kaiserslautern typische Topografie von Berg und Tal: Eingangsbereich und Neumühlepark (Dinopark) befinden sich im Tal, das Kaiserbergareal muss erklommen werden! Der Japanische Garten in Kaiserslautern zählt zu den größten japanischen Gärten in Europa. Er wurde im Jahr 2000 eröffnet. Rückfahrt nach dem Kaffee um 16.00 Uhr.

Im Preis enthalten: Busfahrten, 2 X Übernachtung mit Frühstück, Draisinen Fahrt Altenglan, Gartenschau und Japanischer Garten Kaiserslautern, Grillen Rodalben.

Kosten: 210 € im DZ. EZ + 56 €. Anmeldung ab sofort unter 07191 57589 Jürgen Burr.

Anzahlung 50,00 €. Punkte können verrechnet werden.

Nächste Termine im Februar:
Am 15.2. Hauptversammlung nicht vergessen.
Am 23.2. Winterwanderung Treffpunkt wird noch bekannt gegeben.
Der Termin vom 19.2. Vollmondwanderung findet am 9.3. statt.
Am 1.3. Märzenbecher Wanderung in Bad Überkingen.

Termine Volkswandern
Nachdem wir keine Wandertage mehr durchführen, wollen wir uns aber nicht total aus dem Geschehen zurückziehen. Zu befreundeten Vereinen mit Wandertag werden wir Gegenbesuche machen.
Es sind dies: American Wandering Plattenhardt, Wanderfreunde Billigheim, Buchenbach/Jagst, Crailsheim, Enzweihingen, Flacht, Grombach/Kraichgau, Harthausen, Michelbach/Wald, Rothenburg/Neckar, Schömberg, Schwaigern, Stetten am Heuchelberg, Tiefenbach, Wolfschlugen.

 

27.01.2020

Eine Ära geht zu Ende!
Berg- u. Wanderfreunde führen keine Volkswandertage mehr durch!
Wanderwochen in Steibis ebenfalls abgesagt!

1975 fing mit einem ohne Wanderverband durchgeführten Wandertag alles an. Die Halle in Allmersbach im Tal war noch nicht fertiggestellt und schon der erste Wandertrag war ein Erfolg. So trat man als SV Allmersbach dem Verband bei und führte, später als Abteilung Wandern und ab 1984 als selbstständiger Verein 44 Wandertage in unterschiedlicher Form durch. Höhepunkte des Wandergeschehens waren in den 70iger Jahren Wandertrage mit 4.500 Teilnehmern, besonders die Amerikaner füllten den ganzen Samstag aus. Dann aber war ein Rückgang der Teilnehmer zu verzeichnen, heute sind wir froh, wenn wir 800 Teilnehmer erreichen, wie beim letzten Wandertag.
Trotz dieses Erfolges zum Abschluss wurden die Diskussionen über die Zukunft immer lauter. In der letzten Vorstandssitzung wurde nun mit überwältigter Mehrheit beschlossen, keine Wandertage mehr durchzuführen. Die Gründe sind vielschichtig, aber ausschlaggebend war letztendlich die Überalterung der Verantwortlichen, da zudem keinerlei Nachwuchs zur Verfügung steht.
Gleichzeitig entschloss man sich die beiden geplanten Wanderwochen in Steibis ersatzlos abzusagen. Alleiniger Grund sind zu wenig Teilnehmer.
45 Jahre lang stand unser Ehrenvorsitzender Jürgen Burr als Organisator der Wandertage zur Verfügung. Eine einmalige Leistung, musste er doch über 150 Tage seiner Freizeit dafür opfern. Auf diesem Wege sagen wir ihm und alle die ihn dabei unterstützt haben recht herzlichen Dank.
Wir bleiben dem Volkswandern mit den Permanenten Wanderwegen und einzelnen Gegenbesuchen der befreundeten Vereine noch ein Stück weit erhalten.

Nächste Termine im Februar:
Am 15.2. Hauptversammlung nicht vergessen.
Am 23.2. Winterwanderung Treffpunkt am Vereinsheim um 10.00 Uhr.
Der Termin vom 19.2. Vollmondwanderung findet am 9.3. statt.
Am 1.3. Märzenbecher Wanderung in Bad Überkingen.

 

20.01.2019

Besenwanderung am 1.2.2020
Wir treffen uns um 16.00 Uhr am Vereinsheim Allmersbach im Tal
zu unserer diesjährigen Besenwanderung.
Die Wanderung führt zum Besenstüble vom Schulerhof.
Für die Rückkehr gegen 22.00 Uhr zum Vereinsheim ist gesorgt.
Anmeldung bei Ingrid Grolich 07191/899506.

Hauptversammlung 15.02.2020

E I N L A D U N G

zur Jahreshauptverammlung am 15. Februar 2020
im Vereinsheim Wandertreff Waldeck in Allmersbach im Tal
Beginn: 19.30 Uhr

Tagesordnung:
  1. Begrüßung
  2. Beschlussfassung über Tagesordnung
                Ehrung der Verstorbenen
  3. Rechenschaftsberichte
    • Vorsitzende
      Ingrid Grolich: Verwaltung
      Petra Ducroquet: Allmersbacher Haus
      Eckhart Reiss,Anlagen und Gebäude
      Jürgen Burr: Wandern/Wandertag/Naturschutz/Ausflüge
    • Schriftführer
    • Jugend
    • Verwaltung Allmersbacher Haus
    • Kassen: Allmersbacher Haus, Hauptkasse, Darlehen.
    • Kassenprüfer
  4. Aussprache und Entlastungen
  5. Neuwahlen
  6. Behandlung schriftlich eingereichter Anträge
  7. Vorausschau 2020
  8. Verschiedenes
    Anträge zu Punkt 6 müssen bis zum 09. Februar 2020 bei der Geschäftsstelle, Schorndorfer Str. 70, 71573 Allmersbach im Tal, eingereicht werden.

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen. Gestalten Sie mit!

Wandertreff Waldeck
Die Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck ist ab 24.1.2020 wieder geöffnet.

 

07.01.2020

Wetterglück beim 44. Wandertag
Viele nahmen die Gelegenheit wahr und wanderten. Blauer Himmel, ideal kaltes und trockenes Wetter begleiteten die Wanderer auf den Wegen zwischen Unterweissach und Allmersbach im Tal. So waren am Mittag alle Parkplätze um die Seeguthalle belegt und auf den Strecken war ordentlich was los.
Teilnehmerzahl mit Startkarten waren so um die 800, den anderen Teil ohne Startkarte ist schlecht zu schätzen. Viel Lob konnten wir entgegennehmen und es gab auch keine größeren Zwischenfälle.
Wir danken unseren Besuchern aus der näheren und weiteren Umgebung. Gruppen aus Crailsheim, Buchenbach/Jagst, Enzweihingen, Wolfschlugen, Grombach/Kraichgau waren am Start, um nur einige der 30 Anmeldungen zu nennen.
Der weitere Dank unseren Mitgliedern, die sich teilweise aufopferungsvoll in die Aufgaben reingekniet haben, um diese Veranstaltung zu stemmen. Von den Kontrollstellen, Parkplätzen, Küche, Getränke, Kasse, Kaffee, Kuchen, Ausstaffierungen, Abholdiensten, Stempelstellen, Startkarten bis hin zum Bauernmarkt, alles ausreichend besetzt und für einen großen Ansturm gerüstet und bewältigt. Darauf können wir stolz sein!

Achtung!
Vereinsgasstätte bis zum 23.01.20 wegen Betriebsurlaub geschlossen!

Nächste Veranstaltungen:
Singrunde am 23.01.20, 19.00 Uhr Vereinsheim
Besenwanderung am 01.02.20 (Ausschreibung folgt)
Hauptversammlung am 15.02.20 Vereinsheim

Oben