Archiv der aktuellen Meldungen von 2016

 

19.12.2016

Volkswandertag am 06.01.17, Heilig Drei Könige, in Allmersbach im Tal
Ein Wandertag mit vielfältigen Erlebnissen rund um Allmersbach und Heutensbach steht an. Die Berg- und Wanderfreunde haben in die Wanderstrecken über 5 und 10 km alles hineingepackt, was es so Neues ums Dorf gibt.
Start und Ziel ist die Halle Sport&Kultur in Allmersbach. Start ist ab 7.30 Uhr möglich. Die Startgebühr beträgt 2 € und ist eine Veranstaltung des DVV.
Eingebaut in die Wanderstrecken ist ein Teil des Äpple, ein neu eröffneter Rundweg über 85 km, der rund um die Backnanger Bucht durch die landschaftsprägenden Streuobstwiesen verläuft. Hier in Allmersbach auch noch besonders aussichtsreich am Waldrand.
Ein weiteres Highlight ist der fast fertige Sporterlebnispark an der Schorndorfer Straße.  Outdoor-Boulderanlage, Kräuter- und Geologiegarten, Bouleplatz, Caravan Stellplätze, Barfußpfad, Kneippbecken. Alles bereits fertig gestellt zur Eröffnung im kommenden Frühjahr.
Die Strecken passieren den alten Wasserbehälter in Heutensbach, er wird zurzeit aufgefrischt und dient später als aussichtsreicher Verweilpunkt an den Wanderstrecken.
Und als ausgesprochener Höhepunkt besichtigen die Wanderer einen modernen Schafstall von außen und innen, besetzt mit Muttertieren und neu geborenen Lämmern. Besonders interessant für Kinder, die außerdem ein Rätsel entlang der Strecke lösen dürfen.
In der Halle unser gewohnter Bauernmarkt mit Holzofenbrot, Käse aus dem Allgäu und Wurstwaren von der Bergmetzgerei Fessler.
Die 5 km Strecke berührt nicht den Sporterlebnispark.
Deshalb am besten alles mitnehmen auf den 10 km, das ist kurz nach Weihnachten sowieso anzuraten und ergibt zusammen mit den guten Vorsätzen von Silvester einen flotten Start ins Jahr 2017!

Pächterwechsel bei der Vereinsgaststätte
Wir trennen uns von Pächter H. Jeschioro zum 31.01.17 im gegenseitigen Einvernehmen. Die gegenseitigen Auffassungen liegen zum Teil zu weit auseinander. Wir schätzen die Kochkünste des H. Jeschioro und wünschen ihm auf seiner weiteren beruflichen Laufbahn viel Erfolg.
Als neue Pächter werden ab Mitte Februar Denise und Torsten das Zepter im Wandertreff Waldeck schwingen, ein erfahrenes Gastronomenpaar mit konkreten Vorstellungen.
Es wird Änderungen sowohl bei den Öffnungszeiten als auch auf der Speisekarte geben, über die wir rechtzeitig berichten.
Bereits gebuchte Termine ab Mitte Februar werden von den neuen Pächtern übernommen.
Für unsere neuen Pächter suchen wir eine 1 ½ Wohnung, möglichst in Allmersbach im Tal oder auch im Raum Weissach im Tal. Wer weiterhelfen kann, wende sich bitte an Ingrid Grolich, Tel. 07191 67364.

Wir wünschen gesegnete Weihnachten und ein gutes Jahr 2017!
Nach zuletzt turbulenten Wochen wünschen wir allen Mitgliedern und Freunden entspannte Weihnachten und einen hoffnungsvollen Start 2017 mit dem anstehenden Wandertag.

 

05.12.2016

Wir trauern um Willi Wellschmidt
Einen herben Verlust muss die Singrunde der Berg- und Wanderfreunde hinnehmen. Unser Vorspieler am Akkordeon ist nicht mehr da und hat eine unersetzliche Lücke hinterlassen. Eine 2 1/2 jährige wunderbare Zeit geht jäh zu Ende. 
Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Frau und seinen Kindern.

Wanderwege richten
Zu einer Aktion an der Ölleitungsschneise (Weg mit Rindenmulch belegen) treffen wir uns am Dienstag um 13.00 Uhr beim Vereinsheim. 

Adventslieder singen in Heutensbach
Am Sonntag 4. Advent laden der Schützenverein Heutensbach, die Evangelische Kirchengemeinde und die Berg- u. Wanderfreunde ein zum Adventslieder singen auf dem Dorfplatz an der Kreuzung um 17.00 Uhr.
Anschließend heiße Getränke und Grillwurst.

Volkswandertag an Heilig Drei Könige am 06.01.17
Einiges wurde ja schon berichtet. Wir wollen aus diesem Wandertag ein Erlebnis rund um Allmersbach machen! Es bietet sich ja geradezu an. Auf den Wanderstrecken erwartet Sie einiges: Äpple, Sporterlebnispark, Wasserbehälter Heutensbach und als Höhepunkt ein moderner Schafstall von innen mit Muttertieren und Lämmern. Besonders interessant für Kinder, die außerdem ein Rätsel entlang der Strecke lösen dürfen.
Und in der Halle unser gewohnter Bauernmarkt mit Holzofenbrot, Käse aus dem Allgäu und Wurstwaren von der Bergmetzgerei Fessler.
An unsere Mitglieder geht der Aufruf zur Mithilfe an irgendeiner Stelle, vom Parkplatz bis zur Küche. Bitte meldet euch bei Gustav Zeltwanger, Tel. 07191 52693.

 

28.11.2016

Weihnachtsmarkt in Allmersbach
Wie gewohnt auf dem Rathausplatz findet am 03.12.16 der Allmersbach Weihnachtsmarkt statt. Zwar nicht riesig groß, doch wird er wegen seiner heimeligen Atmosphäre allseits gelobt. Vorwiegend ein weihnachtlicher Treffpunkt. 
Auch wir sind dieses Jahr wieder mit unserem Stand dabei und laden Mitglieder, Freunde und Bekannte am Samstagabend zum Besuch ein.

Volkswandertag an Heilig Drei Könige am 06.01.17
Einiges wurde ja schon berichtet. Wir wollen aus diesem Wandertag ein Erlebnis rund um Allmersbach machen! Es bietet sich ja geradezu an. Auf den Wanderstrecken erwartet Sie einiges: Äpple, Sporterlebnispark, Wasserbehälter Heutensbach und als Höhepunkt ein moderner Schafstall von innen mit Muttertieren und Lämmern. Besonders interessant für Kinder, die außerdem ein Rätsel entlang der Strecke lösen dürfen.
Und in der Halle unser gewohnter Bauernmarkt mit Holzofenbrot, Käse aus dem Allgäu und Wurstwaren von der Bergmetzgerei Fessler.

An unsere Mitglieder geht der Aufruf zur Mithilfe an irgendeiner Stelle, vom Parkplatz bis zur Küche. Bitte meldet euch bei Gustav Zeltwanger, Tel. 07191 52693.

 

21.11.2016

Vorwanderung für Volkswandertag vielversprechend
Ausgesprochen schönes Wetter begleitete die Wandergruppe auf der 10 km Strecke rund um Allmersbach. Es ist auch im Moment recht viel los in Allmersbach, was die Baustellen betrifft. Vom Wiesental kommend traf man beim Tennisgelände auf die Baustelle Flüchtlingswohnheim, wo aber durch viele Baufahrzeuge und abgelagerte Container die endgültigen Konturen noch nicht erkennbar waren.
Weiter ging es auf dem Äpple über den Hochwasserdamm hoch zu unserem Domizil. Auch dort geht in unmittelbarer Nachbarschaft eine Baustelle ihrer Vollendung entgegen. Doch hier kann man schon die beeindruckend harmonische Struktur des Erlebnisparks erkennen. Zusammen mit der schönen Aussicht wurde ein in der Region einmaliger Erlebnisraum geschaffen, den es ab sofort zu hegen und zu pflegen gilt.
Weiter auf dem Äpple, aussichtsreich am Waldrand entlang, in Richtung Schützenhaus noch einmal ein Baustelle: der alte Wasserbehälter von Heutensbach. Gelichtet von den umstehenden Bäumen erhält dieses Bauwerk eine Auffrischung und eine Aufgangstreppe. Es entsteht ein exzellenter Aussichts- und Verweilpunkt aufs Weissacher Tal.
Beim neuen Schafstall der Fam. Allmendinger in Heutensbach die lang ersehnte Pause. Brigitte und Luise hatten schon alles vorbereitet und angenehm im Freien in der Sonne dehnte sich die Pause etwas in die Länge.
Wie wir, werden die Besucher des Wandertages einen Einblick in das Innere des modernen Schafstalles erhalten, und man kann Mutterschafe mit den neugeborenen Lämmern beobachten. Vor allem für Familien mit Kindern zu empfehlen.
Sie sehen, eine Panoramastrecke mit vielen interessanten Punkten erwartet Sie am 41. Volkswandertag in Allmersbach im Tal. Nehmen Sie die Gelegenheit beim Schopf und erleben Sie ihre Heimatgemeinde aus den schönsten Blickwinkeln und dem Erlebnis Schafe!
Eingebunden ist außerdem die Jugendwanderung mit Rätselfragen, sowie in der Halle der Bauermarkt mit Holzofenbrot, Käse aus dem Allgäu und Wurstwaren von der Bergmetzgerei.
Also vormerken: Am Freitag 6. Januar 2017, Heilige Drei Könige, hinaus in die Natur, die angesetzten Pfunde wieder abarbeiten und dabei jede Menge erleben. Wir sorgen für die Betreuung, Informationen und Erlebnisse!

 

Termine
Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt endgültig abgesagt. Aus organisatorischen Gründen, wir wollten wegen der samstäglichen Überfüllung der Weihnachtsmärkte unter der Woche fahren, legen wir dieses Jahr eine Pause ein.

 

14.11.2016

Großputz Allmersbacher Haus mit dem ersten Wintereinbruch
Hecken schneiden im Schnee, schon etwas gewöhnungsbedürftig. Aber es ging nicht anders und so gestaltete sich der Herbsthüttenputz etwas ungünstig, aber nur was das Wetter betrifft. In anderer Konstellation, wir hatten externe Unterstützung durch deine Putzfirma, wurden aber alle Arbeiten mit einer kleinen Resttruppe durchgeführt. Außerdem mussten dieses Mal außerordentlich viele Reparaturen ausgeführt werden.

 

Termine
20.11.16 Vorwanderung der Strecken des Volkswandertages
Es ist zwar noch einiges dazwischen bis zum 41. Volkswandertag am 06.01.17, aber die Vorbereitungen laufen.
Wir treffen uns um 10.00 Uhr an der Halle und wandern die 10 km Strecke. In der Wanderstrecke enthalten sind der Äpple, der Sporterlebnispark und der neue Schafstall der Fam. Allmendinger. Also viel Neues rund um Allmersbach. Pause gibt es an den geplanten Kontrollstellen.

Singrunde
Nächste Singrunde ist am 24.11.16, 19.00 Uhr Vereinsheim.

 

07.11.2016

Allmersbacher Haus
In loser Folge berichten wir Interessantes über und ums Allmersbacher Haus in Steibis/Oberstaufen, quasi inzwischen unsere zweite Heimat. Diese Mal geht es um Oberstaufen selbst.
Der Markt Oberstaufen liegt auf rund 800 m Höhe im Oberallgäu, der Ort ist als Heilklimatischer Kurort anerkannt und ist vor allem bekannt für das weit verbreitet angewandte Naturheilverfahren der Schrothkur, das dort auch seinen Ursprung hat.
Oberstaufen hat rund 7.500 Einwohner und umfasst auch die Ortschaften Aach, Steibis und Thalkirchdorf, die 1972 eingegliedert wurden. Die Gemeindefläche umfasst 126 qkm und grenzt zu großen Teilen an Österreich, gemeinsam betreibt man das Naturprojekt Nagelfluhkette mit dem Hochgrat als höchste Erhebung.
Kommunalpolitisch sind die Freien Wähler und Unabhängigen Listen in der Mehrheit, die CSU erreicht knapp 30%.
Ein lebendiges Veranstaltungsangebot von Kurhauskonzerten bis zum Viehscheid kennzeichnet den Ort.
Verkehrspolitisch ist Oberstaufen mit der Bahnlinie Lindau Immenstadt und der Alpenstraße 308 relativ gut erschlossen.
Von 1962 an wurden am Staufen und Hündle internationale alpine Skirennen ausgetragen, mit Unterbrechungen auch Weltcuprennen (Slalom und Riesenslalom). Diese wurden dann 1992 wegen Schneemangels und nicht vorhandenen Beschneiungsanlagen eingestellt.
Allein ca. 30 Vereine gibt es im Sport- und Kulturbereich. Wir fühlen uns wohl in Oberstaufen.

Wanderwege sind unsre Sache
Wir übernehmen ab sofort ehrenamtlich die Betreuung der Allmersbacher Wanderwege. Diese umfassen das Teilstück des Äpple auf Allmersbacher Markung, unsere eigenen Permanenten Wege über 7, 11 und 24 km, auch auf anderen Gemarkungen. Dazu kommen die zukünftigen Rundwege der Gemeinde.
Zur Betreuung gehört die Verbesserung der Begehbarkeit, Überwachung der Ausschilderung, regelmäßige mähen der Grasstrecken und Verweilzonen. Wir hoffen auf gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und des Forstamtes.

Ausflug jetzt mit ausführlicher Beschreibung und illustriert auf der Homepage
Da der Bus noch nicht voll ist können sich jetzt auch Nichtmitglieder anmelden. Bei Interesse unter 07191 57589 Jürgen Burr anrufen und registrieren lassen.

 

Termine
20.11.16 Vorwanderung der Strecken des Volkswandertages
Es ist zwar noch einiges dazwischen bis zum 41. Volkswandertag am 06.01.17, aber die Vorbereitungen laufen.
Wir treffen uns um 10.00 Uhr an der Halle und wandern die 10 km Strecke. In der Wanderstrecke enthalten sind der Äpple, der Sporterlebnispark und der neue Schafstall der Fam. Allmendinger. Also viel Neues rund um Allmersbach. Pause gibt es an den geplanten Kontrollstellen.

Singrunde
Nächste Singrunde ist am 24.11.16, 19.00 Uhr Vereinsheim.

 

31.10.2016

Allmersbacher Haus
In loser Folge berichten wir Interessantes über und ums Allmersbacher Haus in Steibis/Oberstaufen, quasi inzwischen unsere zweite Heimat. Diese Mal geht es um unsere 3 Hausberge Prodel, Imberg und Hochgrat. Die letzteren 2 sind mit Bergbahnen zu erreichen, während der langgezogene Bergrücken des Prodel nur per pedes zu erreichen ist.
Der Hochgrat ist mit 1834 m der höchste Berg in der Nagelfluhkette und des gesamten Allgäuer Voralpenlandes. Der mittels der Hochgratbahn erschlossene Hausberg Oberstaufens, die Talstation ist 800 m vom Allmersbacher Haus entfernt, hat eine herausragende touristische und geographische Dominanz.
Von seinem Gipfel aus hat man eine unverstellte Fernsicht des gesamten Bodensees, Oberschwabens, Ulmer Münster, KKW Gundremmingen und man erahnt den Verlauf der Donau anhand ihres Dunstbandes.
Das bedeutet aber auch, dass Wolken aus den üblichen Wetterrichtungen Westen und Norden als erstes Hindernis auf den Hochgrat treffen und dort beginnen abzuregnen. Aus diesem Grund ist Steibis  einer der niederschlagreichsten Orte Deutschlands. Und wir können ein Lied davon singen.
Bei klarer Witterung sieht man sehr tief in die Alpen: im Osten die Zugspitze und Großvenediger,
im Süden die Silvretta, Schesaplana, Tödi und Säntis. Aus dem Vorland, selbst aus Kempten, ist die markante Silhouette des Hochgrat vertraut.
Administrativ gehört der Hochgrat vollständig zum Gemeindegebiet von Oberstaufen.
Einige erwähnenswerte Stationen der Geschichte sind 1907 der Bau des Staufner Hauses, um 1936 die Planung einer Straße nach Balderschwang, 1968 das Starfighiterungglück beim Überfliegen des Hochgrat, 1971 Ausbau des Fahrwegs Richtung Gipfel und 1973 Fertigstellung der Hochgratbahn, 1996 Absturz eines Sportflugzeugs, 2006 Kabelverlegung zur Bergstation und 2009 Lawinenunglück. Ab 1990 bekamen wir alle Ereignisse mehr oder weniger live mit, auch Prodel und Imberg lieferten allerlei Geschichten.
Über die Alpweiden, Viehscheid usw. haben wir schon früher ausführlich berichtet.
Für den Fremdenverkehr wurde der ehemals als Mautstrecke betriebene Wirtschaftsweg (Lanzenbach war Mautstation!) ausgebaut, asphaltiert und für den allgemeinen Verkehr freigegeben. Alternativ zum Auto gibt es eine regelmäßige Busverbindung zwischen Bahnhof Oberstaufen und Hochgrat Talstation. Die Busse fahren in beide Richtungen stündlich und das Allmersbacher Haus hat eine eigene Haltestelle.
Die Hochgratbahn, eine Kleinkabinenbahn (4 Pers.), wird privat betrieben und gehört der fürstlichen Familie Waldburg-Zeil, wie auch etliche Ländereien.
Über Wander- und Skifahrmöglichkeiten berichten wir extra.

Viel, viel Gras auf einmal
Viehweide und Altenberg vom Grase befreit
Eine Herkulesaufgabe war es das schwere, nasse Gras aus der Fläche zu schaffen. Was sich beim Mähen schon angedeutet hatte: trotz der sommerlichen Trockenheit gedieh das Pfeifengras im Spätsommer noch sehr gut und reichlich. Auch das Wiesengras am Altenberg.
Fast hätte das schwere Gras die über 10köpfige Rentnertruppe geschafft. Aber wir haben das Ziel erreicht. Vom Grase befreit ist NSG Sommerrain und LSG Altenberg. Wir hoffen auf den Erfolg der Landschaftserhaltungsmaßnahmen in Form von vielen Orchideen und Blumen im nächsten Frühjahr.

Arbeiten am Erlebnispark mit neuer Zufahrt
Die Arbeiten am Erlebnispark machen sichtbare Fortschritte. Auch eine neue Einfahrt müssen demnächst die Besucher des Vereinsheims nehmen, denn die Zufahrt führt zukünftig  übersichtlicher und sicherer über den früheren alten Sportplatz. Besonders glücklich sind wir über die neue Einfahrt mit Linksabbiegespur, die die alte unauffällige und gefährliche Einfahrt ersetzt. Ab wann die neue Straße benutzt werden kann, entscheiden die Verantwortlichen der Baustelle.

Termine
Fahrt zum Weihnachtsmarkt Heidelberg fällt aus
Nach den letztjährigen schlechten Erfahrungen mit Esslingen haben wir mit Heidelberg die gleichen Befürchtungen. Darum erscheint uns die lange Fahrt nach Heidelberg als zu riskant. An einer Ersatzlösung wird gearbeitet.

Ausflug jetzt mit ausführlicher Beschreibung und illustriert auf der Homepage
Da der Bus noch nicht voll ist können sich jetzt auch Nichtmitglieder anmelden. Bei Interesse unter 07191 57589 Jürgen Burr anrufen und registrieren lassen.

 

24.10.2016

Allmersbacher Haus
In loser Folge berichten wir Interessantes über und ums Allmersbacher Haus in Steibis/Oberstaufen, quasi inzwischen unsere zweite Heimat. Diese Mal eine kleine Ortskunde Steibis.
Steibis ist ein Ortsteil in der Gemarkung Aach im Allgäu des Marktes Oberstaufen im bayerisch schwäbischen Landkreis Oberallgäu. Es liegt auf einer leicht abfallenden Hochebene zwischen nördlichem Weissachtal und der südlich liegenden Nagelfluhkette auf einer Höhe von 860 m.
Hausberg sind der Hochgrat und der direkt am Ort fußende Imberg.
Steibis war und ist noch heute das Eingangstor zum größten zusammenhängenden einstigen Sennalpen- und heutigen Galtalpengebiet Deutschlands. Die Erschließung dieses Alpengebietes zur Sömmerung von Milchkühen und Jungrindern von weither begann schon im 12. Jahrhundert.
An diesem Eingangstor steht das Allmersbacher Haus.
Bis ins 19. Jahrhundert war Steibis nur ein kleines Bergdorf der Gemeinde Aach. Dann begann nach dem 1. Weltkrieg eine Wandlung zum Ferien- und Wintersportort. Durch diese Wandlung erhielt der Ort eine eigene Schule, Poststation, Pfarrstelle und ein eigenes öffentliches Hallenbad, das allerdings schon wieder abgerissen ist. Im Zuge der kommunalen Neuordnung Bayerns im Jahre 1972 fiel Steibis mitsamt der Gemeinde Aach an den Markt Oberstaufen.
Unweit unseres Hauses steht oberhalb der Unteren Lauchalpe die Ureibe. Das Alter dieser weiblichen Eibe wird auf 600-800 Jahre geschätzt. Sie ist somit einer der ältesten Bäume Deutschlands. Ihr Stamm ist hohl und hat einen Umfang von 5 Meter.
Der Ort verfügt über einige weitere besonders alte und mächtige Bäume wie zum Beispiel den Trogahorn.

Bauarbeiten am Zufahrtsweg Vereinsgelände, teilweise Sperrung
Im Zeitraum vom 27.10. – 05.11.2016 werden die notwendigen Anpassarbeiten im Zufahrtsbereich / Wegebereich ausgeführt werden (Rückbau Asphalt, Überarbeitung der Schottertragschichten etc.) Der Asphalteinbau ist im Zeitraum vom 02.-04.11.2016 vorgesehen.
Die Sperrung wird flexibel gestaltet, d.h. eine Vollsperrung ist nur zu den aufgeführten Arbeiten notwendig. In den übrigen Zeiten gibt es eine provisorische Fahrspur auf Schotter.
Zu Zeiten der Vollsperrung müssen Besucher der Vereinsgaststätte auf dem unteren kleinen Parkplatz am Waldrand parken.
Wir bitten um Verständnis.

Pferde auf dem Barfußweg
Es wird immer skurriler. Bauhof und wir mühen uns ab, um auf den Rängen des Barfußweges wieder einen Rasenteppich hinzubekommen. Und dann geht man mit Pferden da durch. Ihr seid genauso unerwünscht wie Hundescheiße! Auch diese Zeilen werden nicht nützen, denn die Verursacher können nicht einmal Verbotsschilder lesen. Siehe Äpple Wanderweg.

Termine
Singrunde
Auf vielfachen Wunsch werden wir diesen Brauch nicht einschlafen lassen und probieren es ohne Akkordeon am 03.11.16 um 19.00 Uhr. Unser Willi braucht wohl noch einige Wochen, bis er wieder aktiv ins Geschehen eingreifen kann. Auf dem Weg dorthin gute Besserung.

Volkswandertermin
Schwaikheim am 30.10.16. Das ist der letzte Termin dieses Jahr. Vielleicht können sich einige dazu aufraffen. Abfahrt 8.00 Ortsmitte.

Hüttenputz Allmersbacher Haus
Dieser findet nach 26 Jahren nicht mehr in der gewohnten Form (10-15 Mitglieder machen Großputz) statt, sondern wird mit einigen Abänderungen von einer externen Firma ausgeführt. Grund ist die immer schmäler werdende Personaldecke und der hohe Aufwand. Wirtschaftlich gesehen wird sich das in etwa die Waage halten.
Einige sehen das auch mit einem weinenden Auge. Nach insgesamt 52 Großputzwochenenden seit 1990 im Frühjahr und Herbst mit fast 10.000 Arbeitsstunden geht eine „Ära“ zu Ende. Und die waren nicht alle nur Stress. Da hängen auch Geschichten dran, ärgerliche, nachdenkliche, erfreuliche. Und auch die vielen schönen Stunden nach getaner Arbeit. Wir werden sie wohl vermissen. 
Das ist nach Einführung der „Putzfrau“ im letzten Jahr, mit der wir übrigens sehr zufrieden sind, die zweite einschneidende Änderung. Trotzdem muss ein kleinerer Arbeitstrupp das Haus für den Winter wappnen.

Ausbaupläne Allmersbacher Haus
Und noch was Erfreuliches. In seiner letzten Sitzung hat sich das Gremium darauf geeinigt, das Hüttendienstzimmer von bislang „unattraktiv“ auf mindestens 3 Sterne hochzufahren. Und zwar soll das durch eine externe Innenausbaufirma geschehen.
In einer weiteren Ausbaustufe soll auch die Küche einer „Sanierung“ unterzogen werden. Aber wir sind hier erst in der Vorplanung. Und das Geld spielt auch noch eine Rolle.  

Fahrt zum Weihnachtsmarkt Heidelberg fällt aus
Nach den letztjährigen schlechten Erfahrungen mit Esslingen haben wir mit Heidelberg die gleichen Befürchtungen. Darum erscheint uns die lange Fahrt nach Heidelberg als zu riskant. An einer Ersatzlösung wird gearbeitet.

Ausflug ins Dreiländereck
Anmeldung jetzt auch für Nichtmitglieder
In das Dreiländereck Luxemburg, Frankreich und Deutschland führt der Erlebnisausflug 2017 von Sonntag 23.04. bis Sonntag 30.04.17, wobei der Schwerpunkt der Unternehmungen auf dem Herzogtum liegt. Aber auch Saar und Mosel kommen nicht zu kurz. Übernachten werden wir im wunderbaren Städtchen Saarburg im Hotel Saargalerie.
Da der Bus noch nicht voll ist können sich jetzt auch Nichtmitglieder anmelden. Weitere Informationen finden Sie hier.
Bei Interesse unter 07191 57589 Jürgen Burr anrufen und registrieren lassen.

 

17.10.2016

Allmersbacher Haus
In loser Folge berichten wir Interessantes über und ums Allmersbacher Haus in Steibis/Oberstaufen, quasi inzwischen unsere zweite Heimat. Diese Mal eine kleine Gewässerkunde.
Das Allmersbacher Haus steht im Ortsteil Lanzenbach in Steibis als eines von nur 3 Häusern. Die anderen 2 Häuser gehören zur ehemaligen Lanzenbacher Säge, bestehend aus Wohnhaus und der unter Denkmalschutz stehende Säge.
Unmittelbar unter unserem Haus fließt die Weissach, 200 m weiter oben mündet der Lanzenbach in die Weissach. Ein glücklicher Zufall, dass wir aus dem Weissacher Tal wieder an einer Weissach gelandet sind.
Der Lanzenbach ist ein linker Nebenfluss der Weissach und etwa 7 km lang. Er entspringt am Hochhädrich und entwässert das dortige Moorgebiet.
Bis in die Mitte des 20.Jahrhunderts trieb der Lanzenbach das Sägewerk nahe der Mündung in die Weissach an. In ihm wurden die üppigen Holzernten der Wälder der umgebenden Bergketten entlang der Weissach vorverarbeitet. Somit trug es nicht unerheblich zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der damaligen Gemeinde Aach bei. Moderne Holzverarbeitungstechniken und der Ausbau der Verkehrswege machten es unrentabel.
Die Weissach selbst kommt aus dem Ehrenschwanger Tal und ist insgesamt 33 km lang. Sie fließt bei Aach nach Österreich und mündet gleich danach in die Bregenzer Aach, diese in den Bodensee und über den Rhein zur Nordsee. Nicht allzu weit von unserem Haus befinden sich die Buchenegger Wasserfälle, wo die Weissach zwischen Felsen in Gumpenlöcher hinunter stürzt.
Interessant, dass Oberstaufen selbst über die Konstanzer Aach entwässert wird und über den Großen Alpsee bei Immenstadt in die Iller mündet. Das ist bekanntlich ein Donauzufluss und und damit Gewässersystem Schwarzes Meer. Prodel und Hündle bilden somit eine Wasserscheide.

Singrunde
Auf vielfachen Wunsch werden wir diesen Brauch nicht einschlafen lassen und probieren es ohne Akkordeon am 03.11.16 um 19.00 Uhr. Unser Willi braucht wohl noch einige Wochen, bis er wieder aktiv ins Geschehen eingreifen kann. Auf dem Weg dorthin gute Besserung.

Nächster Volkswandertermin
Enzweihingen am 22.10.16. Das ist ein Samstag. Abfahrt wie üblich um 8.00 Uhr Ortsmitte. Enzweihingen liegt unweit von Vaihingen/Enz und gehört noch zum Landkreis Ludwigsburg.

 

10.10.2016

Pflege Naturschutzwiesen
Ab 18.10.16 wollen wir das Schnittgut der Gebiete NSG Sommerrain und LSG Altenberg aus der Fläche bringen. Da kann jeder Naturliebhaber mitmachen oder das auch nur als Ausgleich betreiben. Arbeitsgeräte werden gestellt. Beginn ist 9.00 Uhr. Treffpunkt Vereinsheim der Berg- u. Wanderfreunde.
Als Lohn gibt es anschließend Essen und Getränke. Anmeldung unter 07191 57589 Jürgen Burr.

Singrunde
Auf vielfachen Wunsch werden wir diesen Brauch nicht einschlafen lassen und probieren es ohne Akkordeon am 03.11.16 um 19.00 Uhr. Unser Willi braucht wohl noch einige Wochen, bis er wieder aktiv ins Geschehen eingreifen kann. Auf dem Weg dorthin gute Besserung.

Nächster Volkswandertermin
Enzweihingen am 22.10.16. Das ist ein Samstag. Abfahrt wie üblich um 8.00 Uhr Ortsmitte. Enzweihingen liegt unweit von Vaihingen/Enz und gehört noch zum Landkreis Ludwigsburg.

 

04.10.2016

PW´s: Erfreulich viele Wanderer auf der 24 km Strecke
Das Resümee nach dem 1. Vierteljahr fällt für die lange Strecke erfreulich gut aus, nämlich 40% der Wanderer nehmen diesen langen Trail auf sich. Ja er ist lang, dafür aber gespickt mit Panaromaaussichten der gehobenen Klasse wie Kallenberg, Haube und Königsbronnhof. Hinzu kommt das gut 1 km lange wildromantische Strümpfelbachtal mit den zugebenermaßen etwas in die Jahre gekommenen Brücken (vielleicht hat das Forstamt mal wieder Geld für eine Renovierung?). Wünschen würden sich das viele Wanderbegeisterte.
Ein weiterer Höhepunkt folgt mit den Viadukten und dem Bahnerlebnis Wieslauftal.
Weitere 40% nehmen nach wie vor die altbewährte, jetzt 11 km lange Strecke nach Bürg. Der Rest geht die 7 km.
Alle Strecken haben eines gemeinsam: Der Abstieg von der Höhe zwischen Königsbronn und Stöckenhof geht jetzt über die weithin sichtbare Leitungsschneise. Bitte beachten. Die ist nicht nur einfacher zu begehen (das Schilf haben wir umgelegt), sondern bietet noch einmal Aussichten auf A.i.T. und die Backnanger Bucht. Auf dem neuen Waldweg kommt man dann bequem zum Vereinsgelände zurück.
Auch die einheimische Bevölkerung ist recht herzlich eingeladen, die Rundstrecken (mit eingeschlossen ist ja auch das Äpple auf Allmersbacher Gemarkung) oder auch nur Teile davon zu gehen. Es lohnt sich.

Wassertretbecken
Das Wassertretbecken ist bereits im Winterschlaf. Hier ist das Resümee durchwachsen. Die sehr vielen heißen Tage haben die Algenbildung natürlich sehr gefördert, da die Anlage ja am Nachmittag voll in der Sonne ist. Abhelfen könnte nur ein riesiges Sonnensegel, aber wie lange würde das Bestand haben? Nicht nur Wind und Wetter, auch völlig unverständliches Verhalten der Besucher würden das bedrohen.
Kurzum: wir schaffen das mit den Algen nicht zufriedenstellend. Aber manche Besucher schaffen es auch nicht, ihre Hunde von diesem Becken fernzuhalten, keine Steine oder Dreck reinzuwerfen, usw. Das erst kürzlich durch die Gemeinde angebrachte Schild „Hunde an die Leine“ wurde mutwillig abgerissen.
Müll an den Wanderwegen, Pferde auf hochsensiblen Wegen trotz Verbotsschilder. Die Reihe ließe sich fortsetzen. Einhalt kann hier nur der normale Verstand selbst bieten.

Pflege Naturschutzwiesen
Ab 11.10.16 beginnen wir mit dem Mähen des NSG Sommerrain und LSG Altenberg. Eine Woche später werden wir das Gras abrechen und entsorgen. Da können dann viele mitmachen. Als Lohn gibt es ein Essen und Getränke. Anmeldung unter 07191 57589 Jürgen Burr.

 

26.09.2016

Termine
Vereinsgaststätte
Das „Wandertreff Waldeck“ ist ab 01.10.16 wieder geöffnet.

Wassertretbecken
Das Wassertretbecken ist im Winterschlaf.

Volkswandern
Wir besuchen den Wandertag in Tiefenbach/Crailsheim am 02.10.16. Treffpunkt 8.00 Uhr, Dorfmitte, Fahrgemeinschaften.

 

19.09.2016

Der Alpsommer ging vorüber
Zahlreiche Mitglieder profitierten in den letzten Ferienwochen vom ungewöhnlich schönen Spätsommerwetter in den Bergen. Aber die Ferien gingen zu Ende und auch das Jungvieh trat die Heimreise an. Und da nimmt das Allmersbacher Haus am Fuße des Hochgrat, Imberg und Prodel schon eine zentrale Stelle ein, denn viele Herden aus den umliegenden Alpen ziehen am Lanzenbach durch, auch die 200 Rinder aus Maierhöfen, die einen 30 km Marsch vor sich hatten. Tagelanges Schellengeläut. Und wir mitten drin.
Wie man so hört verlief der Viehscheid Oberstaufen ohne besondere Komplikationen. Auch die Polizei meldet außer ein paar Führerscheinverlusten und Alkoholmissbrauch nichts Besonderes. Alles im Rahmen.
Echtes Brauchtum oder Folklore für die Touristen? Die Frage ist berechtigt. Aber wenn man die Anstrengungen der Einheimischen, die vielen jungen Familien auf den Alpen, die Identifizierung von Jung und Alt mit ihrer Heimat beobachtet, so kann man nur hoffen, dass das noch lange so bleibt.

Permanente Wanderwege
Inzwischen sollte sich herumgesprochen haben, dass wir seit 01.07. neue Streckenführungen über 7, 11 und 25 km anbieten. Die problematischen früheren Streckenteile wurden alle rausgenommen, unter anderem auch der Verbindungsweg oberhalb des Vereinsgeländes (Schwanzwiesenbrunnen) wegen ständiger Probleme bei Regenwetter. Leider wird er scheinbar immer noch benutzt (Macht der Gewohnheit) und dann wird geschimpft. Der neue Abwärtsweg verläuft auf der Ölleitungstrasse, ist besser zu begehen und was noch wichtiger ist, er bietet unheimlich schöne Blicke auf die Backnanger Bucht und das Weissacher Tal. Bitte die Beschilderungen beachten!

Termine
Vereinsgaststätte
Das „Wandertreff Waldeck“ hat bis 30.09.16 Betriebsurlaub.

Wassertretbecken
Das Wassertretbecken wird nach dem Schließen der Freibäder ebenfalls außer Betrieb genommen.

Singrunde
Die geplante Singrunde am 22.09. muss wegen Erkrankung unseres Vorspielers leider ausfallen. Wir wünschen Willi in der Reha schnelle Genesung.

Volkswandern
Wir besuchen die Wandertage in Ittlingen am 24.09. und Renningen am 25.09.16. Treffpunkt für beide Tage jeweils 8.00 Uhr, Dorfmitte, Fahrgemeinschaften.

Subbotnik (Sprachgebrauch in der ehem. DDR für unbezahlte Arbeit)
Und wir haben davon eine Menge zu bieten:
Pflege Naturschutzwiesen Sommerrain und Altenberg
Mähen ab dem 11.10.16. Abrechen am 21.10.16. Bitte für das Abrechen und aus der Fläche bringen des Schnittgutes den Termin einplanen. Je mehr wir sind, umso mehr steigt der Faktor Spaß, sofern es einen gibt. Am Ende stehen auf jeden Fall Essen und Getränke als Lohn bereit. Bitte um Meldung an Jürgen Burr, Tel. 07191 57589.

Gestaltung Vereinsbaum
Die Eiche steht schon einige Zeit und die wollen wir jetzt gestalten. Plakativ und unterhaltsam soll die Vereinsgeschichte abgebildet werden. Anfangsarbeiten am 19.09. um 9.00 Uhr.

Winterarbeiten Allmersbacher Haus
Den Hüttenputz der seitherigen Form wird es nicht mehr geben. Nach der Lösung mit der Putzfrau wollen wir auch bei den aufwendigen Putzwochenenden neue Wege gehen.
Trotzdem müssen einige spezifische Tätigkeiten wie Wartung usw. von Mitgliedern erledigt werden. Dazu haben wir die Novemberanfangswochen auserkoren. Genauere Maßnahmenliste folgt.

Ziele für Ausflug 2017 stehen fest
In das Dreiländereck Luxemburg, Frankreich und Deutschland führt der Erlebnisausflug 2017 von Sonntag bis Sonntag vom 23. – 30.4.17, wobei der Schwerpunkt der Unternehmungen auf dem Herzogtum liegt. Aber auch Saar und Mosel kommen nicht zu kurz.
Übernachten werden wir im wunderbaren Städtchen Saarburg im Hotel Saargalerie. EZ Preis + 10 €.  Das Städtchen an der Saar ist allein eine Reise wert. Ausschlaggebend waren nicht zuletzt die Hotelpreise, die in Luxemburg und im Grenzgebiet schon einiges höher sind.
Und diese Ecke hat einiges zu bieten, geplant sind folgende Unternehmungen:

  1. Tag: Bad Dürkheim, Völklinger Hütte, Baumwipfelpfad Saarschleife, Saarburg.
  2. Tag Stadt Luxemburg: Stadtrundfahrt mit eigenem Bus und Führer, Wenzelrundgang in eigener Regie, Aufenthalt.
  3. Tag Mosel: Fahrt nach Bremm, Calmund Klettersteig. Nichtwanderer fahren weiter die Mosel entlang nach Cochem. Stadtrundgang. Auffahrt zur Reichsburg mit Shuttle. Burgführung und Rittermahlzeit.
  4. Tag Saarburg: Stadterkundung, Sessellift Warsberg, Panoramawanderung, Schiff, Kleinvenedig.
  5. Tag Luxemburg 2: Mullerthal: Rundfahrt mit Bus kleine Luxemburger Schweiz, unterschiedlich lange Wanderungen entlang von Felsformationen. Abschluss Echternach.
  6. Tag Frankreich: Fort Hackenberg (intakte Festung der Maginotlinie mit Festungszug und Aufzügen), anschließend Mettlach an der Saar mit Besuch des Keramikunternehmens Villeroy und Boch.
  7. Tag Luxemburg 3: Ganztagesunternehmung Fond de Gras/Luxemburg (ein Industrie- und Eisenbahnmuseum der besonderen Art).
  8. Tag: Trier und die Römer und anschließend Heimfahrt.

Ein bunt gemischtes Programm von Industriedenkmale der Stahlindusrie, beeindruckenden Landschaften, Varianten von kleinen Wanderungen bis zum Baumwipfelpfad und Klettersteig, Burgenromantik, die europäische Metropole Luxemburg und Umland, Festungswerk der Maginotlinie in Frankreich, Keramikgeschichte Villeroy&Boch, auf den Spuren der Römer und, das darf nicht fehlen, Eisenbahnromantik der besonderen Art.
Zu jeder Wanderung gibt es eine Kurzvariante oder Ersatzprogramm. Ganz ohne per pedes geht es nicht, denn auch die Führungen erfordern körperlichen Einsatz. 
Der Preis wird bei ca. 500 € liegen, die Unternehmungen kosten Geld und wir wollen nichts auslassen. Aber alles oben Aufgeführte ist im Preis drin, wenn es uns gelingt über 40 Teilnehmer zu mobilisieren.
Um eine erste Übersicht zu bekommen, ist eine Anmeldung ohne Anzahlung ab sofort bei Brigitte Burr, Tel. 07191 57589 möglich.

 

15.08.2016

Grillabend in angenehmer Atmosphäre
Mitglieder und Freunde waren eingeladen. Mit einigen Startschwierigkeiten wegen nicht passender Anschlüsse beim Bier, aber Traumwetter mit besonders schönem Sonnenuntergang bildeten den äußeren Rahmen. In lockerer Unterhaltung verging der Abend bis in die lauen Nachtstunden wie im Flug. Den helfenden Mitgliedern bei Grill und Ausschank, Salatspendern und Organisatoren sei herzlich gedankt.

Termine
Allmersbacher Haus für Mitglieder
Die für Mitglieder reservierten Urlaubswochen vom 28.08 – 11.09.16 im Allmersbacher Haus in Steibis stehen an. Hoffentlich hält das schöne Spätsommerwetter auch in den Bergen. Auskunft über freie Zimmer bei Gerhard Kugler 07191 53618.

Ziele für Ausflug 2017 stehen fest
In das Dreiländereck Luxemburg, Frankreich und Deutschland führt der Erlebnisausflug 2017 von Sonntag bis Sonntag vom 23. – 30.4.17, wobei der Schwerpunkt der Unternehmungen auf dem Herzogtum liegt. Aber auch Saar und Mosel kommen nicht zu kurz.
Übernachten werden wir im wunderbaren Städtchen Saarburg im Hotel Saargalerie. EZ Preis + 10 €.  Das Städtchen an der Saar ist allein eine Reise wert. Ausschlaggebend waren nicht zuletzt die Hotelpreise, die in Luxemburg und im Grenzgebiet schon einiges höher sind.
Und diese Ecke hat einiges zu bieten und geplant sind folgende Erlebnisse: Völklinger Hütte, Baumwipfel Pfad Saarschleife, Stadt Luxemburg mit Stadtrundfahrt Bus und Wenzelrundgang zu Fuß, Calmund Klettersteig an der Mosel, Cochem mit Reichsburg und Rittermahlzeit, Mettlach mit Besuch des Keramikunternehmens Villeroy und Boch, Schiff: Saarschleifenrundfahrt, Echternach/Luxemburg mit Mullerthalwanderung (mehrfach ausgezeichnete Wanderbreviere), Fort Hackenberg in Frankreich (intakte Festung der Maginotlinie mit Festungszug und Aufzügen), Merzig Wolfspark Werner Freund, Ganztagesunternehmung Fond de Gras/Luxemburg (ein Industrie- und Eisenbahnmuseum der besonderen Art) und noch einmal Mosel mit Römerstadt Trier.
Alternativ zu den größeren Wanderungen werden leichtere Varianten an der Mosel und im Mullerthal angeboten.
Der Preis hört sich mit bis jetzt 430 € recht günstig an, dafür werden die Nebenkosten etwas höher sein, da noch einige Essen dazu kommen.
Aber alles oben Aufgeführte ist im Preis drin, wenn es uns gelingt über 40 Teilnehmer zu mobilisieren.

Volkswandern
Die nächsten Termine am 20./21.08.16 in Crailsheim und am 03./04.09 in Waldangelloch. Crailsheim liegt im Fränkischen und Waldangelloch ist eine Teilgemeinde von Sinsheim. Treffpunkt für Crailsheim am Sonntag und für Waldangelloch am Samstag, jeweils 8.00 Uhr, Dorfmitte, Fahrgemeinschaften.

Pause Mitteilungsblatt
Das Mitteilungsblatt hat 2 Wochen Pause. Dringende Termine oder Mitteilungen erscheinen nur auf unserer Homepage. Wir melden uns wieder in der Woche 37 und wünschen allen Mitgliedern und Freunden weiterhin schöne Ferien.

 

08.08.2016

Bachwanderung wie aus dem Bilderbuch
Nicht zu heiß und nicht zu kalt, genügend Wasser in den Bächen. Nicht nur die Rahmenbedingungen waren gegeben, auch die Fahrt mit dem Bus hinauf nach Althütte auf den Spielplatz im Steinbachtal, die Wanderung am und im Bach und die Verköstigung klappte vorzüglich. Kleine Erlebnisse inklusive: kleine Streitigkeiten, die eine oder andere Träne, das eine Kind durchgenässt, andere wiederum in picobello (mitgebrachten) trockenen Kleidern, viele wollten nur Weckle mit Ketchup. Also war auch für das Begleitpersonal viel Aufmerksamkeit erforderlich, um die den Haufen in Schach zu halten. Doch die meisterten das mit Bravour. Besten Dank.
So waren die 4 Stunden wie im Flug vorbei und die 30 Kinder wurden von ihren Eltern aus dem Spielplatz rausgesucht und wieder abgeholt.
Liegen geblieben sind schwarze Turnschuhe und eine Trinkflasche. Abzuholen auf der Geschäftsstelle der Berg- und Wanderfreunde. Am besten Dienstagabends 19 Uhr.

Termine
Grillabend für Mitglieder
Mitglieder und Freunde werden eingeladen zu einem Grillabend am Samstag 13.08.16 auf dem Vereinsgelände. Wir tendieren wegen des wechselhaften Wetters zu der einfacheren Lösung auf dem Parkplatz. Aber dort können wir es uns genauso gemütlich machen und haben bessere Rückzugsmöglichkeiten. Beginn 18.00 Uhr. Wer einen leckeren Salat mitbringen will soll dies bitte tun. Fleisch, Wurst und Getränke gibt es zu den gewohnt volkstümlichen Preisen.

Volkswandern
Die nächsten Termine am 13./14. in Weissach bei Wfr. Flacht und am 20./21.08.16 in Crailsheim. Treffpunkt jeweils Sonntag um 8.00 Uhr, Dorfmitte, Fahrgemeinschaften.

 

01.08.2016

Termine
Ferientermin für Jugendliche

Am Samstag den 06.08.16 beteiligen wir uns wieder mit einer Bachwanderung am Ferienprogramm der Gemeinde.
Das Ganze findet um den Spiel- und Grillplatz Steinbachtal in Althütte statt und die Plätze sind ausgebucht. Abfahrt mit dem Bus an der Gemeindehalle Allmersbach im Tal um 14.00 Uhr.

Grillabend für Mitglieder
Mitglieder und Freunde werden eingeladen zu einem Grillabend am Samstag 13.08.16 auf dem Vereinsgelände. Wir tendieren wegen des wechselhaften Wetters zu der einfacheren Lösung auf dem Parkplatz. Aber dort können wir es uns genauso gemütlich machen und haben bessere Rückzugsmöglichkeiten. Beginn 18.00 Uhr. Wer einen leckeren Salat mitbringen will soll dies bitte tun. Fleisch, Wurst und Getränke gibt es zu den gewohnt volkstümlichen Preisen.

Singrunde
Der nächste Termin ist der 11.08.16 um 19.00 Uhr. Wir singen die Lieder aus der Anfangszeit vor 2 ½ Jahren, soweit wir in 1 ½  Stunden kommen. „Wir san vom Woald dahoam“ und „A Krügle Moschd, a Krügle Wei“ sind Lieder der ersten Stunden.

Volkswandern
Die nächsten Termine am 13./14. in Weissach bei Wfr. Flacht und am 20./21.08.16 in Crailsheim. Treffpunkt jeweils Sonntag um 8.00 Uhr, Dorfmitte, Fahrgemeinschaften.

 

25.07.2016

Singrunde
Warum Singen gesund ist: Es wird nur noch selten gesungen. Dabei hebt Gesang nicht nur die Stimmung, sondern tut auch der Gesundheit gut (aus Apotheken Umschau).
Uns freut es, wenn wir mit ein paar Liedern zur Stimmung und Gesundheit etwas beitragen können.
So gesehen war unsere Einlage am Tag der offenen Tür im Bürgerheim Hagenbach ein voller Erfolg.

Man sollte es nicht glauben
Wir gehen mit 10 Mann ins Gelände und richten mit viel Aufwand ein passables Wanderwegle ein. So geschehen auf der Ölleitungsschneise. Was passiert? Reiter wissen nichts anderes, als dieses durch Feuchtstellen sensible Wegle ebenfalls zu benutzen und unübersehbare Spuren zu hinterlassen. Dabei gibt es einen Erdweg am Rande der Schneise, auf dem man nichts kaputt machen kann. Wir belassen das Mal beim Apell, aber so viele Pferde gibt es im Moment nicht in der Gegend.


Termine
Singrunde

Nächste Singrunde am Donnerstagabend 28.07. um 19.00 Uhr Geschäftsstelle.

Termin Volkswandern
Wir beteiligen uns an den Volkswandertagen der Stgt. American Wanderer in Heumaden.
Treffpunkt am Sonntag um 8.00 Uhr, Dorfmitte, Fahrgemeinschaften.

Bachwanderung Ferienprogramm
Diese Jugendveranstaltung findet am 06.08.16 statt.

Grillabend
Der jährliche Grillabend findet am 13.08. zu Füßen des Allmersberg statt.

 

11.07.2016

Termine
Singrunde

Singen am Donnerstagabend 19.00 Uhr in der Geschäftsstelle.
Am Sonntag „bereichern“ wir das Programm des Bürgerheims Backnang am Tag der offenen Tür am 17.07.16 mit einigen Liedern.
Auftritt 15.00 Uhr. Treffpunkt 14.45 Uhr Auf dem Hagenbach Backnang.

Volkswandertage
Die nächsten Volkswanderungen sind für uns am 23./24.07. Mit Rotfelden und Schorndorf gleich 2 Termine. Sollte sich eine Gruppe für Samstag finden, werden wir nach Rotfelden fahren. Das liegt im Landkreis Calw im Schwarzwald und gehört zur Gemeinde Ebhausen.
Etwas weniger weit ist es am Sonntag zu unseren Namensvettern in Schorndorf. Für beide Besuche treffen wir uns um 8.00 Uhr, Dorfmitte. Fahrgemeinschaften.
Der Termin Flacht ist im Programm falsch. Richtig 13./14.08.16.

Bachwanderung Ferienprogramm
Diese Jugendveranstaltung findet am 06.08.16 statt.

Grillabend
Der jährliche Grillabend findet am 13.08. zu Füßen des Allmersberg statt.

 

04.07.2016

Permanente Wanderwege in Betrieb
Außerordentlich viele Wanderer, ein halbes Hundert, erschienen zur Einweihung der PW am Freitagabend. Ausgerechnet am heißesten Tag der Woche begab man sich, ohne Prominenz und vielen Reden, auf die an diesem Abend schweißtreibende 7 km Strecke.
Eindeutig am meisten beeindruckt haben die neuen Streckenteile `s Äpple vom Vereinsgelände zum Schützenhaus und die aussichtsreiche Leitungsschneise abwärts durch Schilf und Pfefferminze. Unsere schöne Landschaft präsentierte sich in eindrucksvoller Weise. Dazwischen die gewohnten Waldwege, vorbei am Orchideenstandort Sommerrain, der im Moment ebenfalls einen Abstecher wert ist.
Permanente Wanderwege werden über den Deutschen Volkswanderverband von den Vereinen ausgewiesen, in diesem Fall von den Berg- u. Wanderfreunde Allmersbach im Tal. Sie sind genauso, wie Volkswandertag, in die Wertungen des DVV integriert und stehen das ganze Jahr zur Verfügung. PW’s haben wir schon seit 2008 und erhielten jetzt eine Rundumerneuerung.
Die neuen Strecken führen Richtung Heutensbach, die 24 km Strecke hochinteressant über Haube und Strümpfelbachschlucht ins Wieslauftal. Die 11 km Strecke führt nach wie vor auf geänderter Wegführung nach Bürg.
Ebenso schweißtreibend klang der Tag bei einer kleinen Hocketse auf dem Vereinsgelände aus.
Mehr zu den neuen Permanenten Wanderwegen hier

Volkswandertag
Am Wochenende 9./10.07. geht es nach Grombach, ein Dorf im Landkreis Heilbronn, das zur Stadt Rappenau gehört. Die dortigen Wanderfreunde sind außerordentlich aktiv und viel unterwegs. Zum Gegenbesuch treffen wir uns am Sonntag um 8.00 Uhr, Dorfmitte. Fahrgemeinschaften.

 

27.06.2016

Einweihung der neuen PW am 01.07.16
PW heißt Permanente Wanderwege und werden über den Deutschen Volkswanderverband von den Vereinen ausgewiesen, in diesem Fall von den Berg- u. Wanderfreunde Allmersbach im Tal. Sie sind genauso, wie Volkswandertag, in die Wertungen des DVV integriert und stehen das ganze Jahr zur Verfügung. PW’s haben wir schon seit 2008 und wurden nun im Zuge der neuen Möglichkeiten wie Äpple Wanderweg neu konzipiert. Die neuen Strecken führen Richtung Heutensbach, die 24 km Strecke hochinteressant über Haube und Strümpfelbachschlucht ins Wieslauftal. Die neuen Errungenschaften wollen auch gebührend gefeiert werden.
Dazu wandern wir um 16.30 Uhr die 7 km Schützenhausrunde, die alle nagelneuen Abschnitte (`s Äpple und Schneise) beinhaltet. Es ist eine geführte Wanderung von ca. 2 Std. mit Pausen an den schönsten Aussichtspunkten. Treffpunkt ist natürlich der Parkplatz beim Wandertreff Waldeck.
Danach gibt es auf dem Vereinsgelände Gegrilltes und Getränke zu volkstümlichen Preisen. Für die Wegebauer und Helfer von der Äpple Einweihung ist das kostenlos. Nachholspiel für das wegen Regenwetter ausgefallene Helfergrillen.  
Und auch um das Vereinsgelände herum gibt es immer was Neues: Wassertretbecken, Barfußpfad, Kräutergarten und Baustelle Sportplatzgelände.
Eingeladen ist die gesamte wanderfreudige Bevölkerung. Gönnen Sie sich einen reizvollen Abend in unserer schönen Natur!

 

20.06.2016

Wiesafeschd wieder ein Erfolg
Auch von Wetterkapriolen nicht kleinzukriegen ist anscheinend das Allmersbacher Wiesafeschd. Denn bei der 4.Version konnte man schon Bedenken ob der vielen Regengüsse und der nicht gerade sommerlichen Temperaturen haben. Aber das anspruchsvolle Programm ist durchbarschiert und die Besucher machten, außer mit der Einschränkung Freitagabend, toll mit. Auch das Zusammenspiel zwischen Gemeinde, Festleitung, Lieferanten und Vereine wird immer routinierter. Auch wir haben unseren Teil dazu beigetragen und bedanken uns bei unseren Helfern recht herzlich.

Termine
Termin Volkswandern
Am Wochenende 25./26.06. besuchen wir die Wandertage in Eigenzell/Ellwangen. Mal eine andere Richtung und viele Wanldwege. Treffpunkt am Sonntag 8.00 Uhr Ortsmitte. Fahrgemeinschaften.

Nordic Walking
Treffpunkt ist in der Sommerzeit der Parkplatz Hörnle. Immer Dienstagabend um 19.00 Uhr.

Einweihung der neuen PW am 01.07.16
PW heißt Permanente Wanderwege und werden über den Deutschen Volkswanderverband von den Vereinen ausgewiesen, in diesem Fall von den Berg- u. Wanderfreunde Allmersbach im Tal. Sie sind genauso, wie Volkswandertag, in die Wertungen des DVV integriert und stehen das ganze Jahr zur Verfügung. PW’s haben wir schon seit 2008 und wurden nun im Zuge der neuen Möglichkeiten wie Äpple Wanderweg neu konzipiert. Die neuen Strecken führen Richtung Heutensbach, die 24 km Strecke hochinteressant über Haube und Strümpfelbachschlucht ins Wieslauftal. Die neuen Errungenschaften wollen auch gebührend gefeiert werden.
Dazu wandern wir um 16.30 Uhr die 7 km Schützenhausrunde, die alle nagelneuen Abschnitte (`s Äpple und Schneise) beinhaltet. Es ist eine geführte Wanderung von ca. 2 Std. mit Pausen an den schönsten Aussichtspunkten. Treffpunkt ist natürlich der Parkplatz beim Wandertreff Waldeck.
Danach gibt es auf dem Vereinsgelände Gegrilltes und Getränke zu volkstümlichen Preisen. Für die Wegebauer und Helfer von der Äpple Einweihung ist das kostenlos. Nachholspiel für das wegen Regenwetter ausgefallene Helfergrillen.  
Und auch um das Vereinsgelände herum gibt es immer was Neues: Wassertretbecken, Barfußpfad, Kräutergarten und Baustelle Sportplatzgelände.
Eingeladen ist die gesamte wanderfreudige Bevölkerung. Gönnen Sie sich einen reizvollen Abend in unserer schönen Natur!

 

13.06.2016


Termin Volkswandern
Der nächste Wandertag für uns ist Eigenzell/Ellwangen am 25./26.06. Mal eine andere Richtung und vielleicht schon am Samstag.

Nordic Walking
Treffpunkt ist in der Sommerzeit der Parkplatz Hörnle. Immer Dienstagabend um 19.00 Uhr.

Einweihung der neuen PW am 01.07.16
PW heißt Permanente Wanderwege und werden über den Deutschen Volkswanderverband von den Vereinen ausgewiesen, in diesem Fall von den Berg- u. Wanderfreunde Allmersbach im Tal. Sie sind genauso, wie Volkswandertag, in die Wertungen des DVV integriert und stehen das ganze Jahr zur Verfügung. PW’s haben wir schon seit 2008 und wurden nun im Zuge der neuen Möglichkeiten wie Äpple Wanderweg neu konzipiert. Die neuen Strecken führen Richtung Heutensbach, die 24 km Strecke hochinteressant über Haube und Strümpfelbachschlucht ins Wieslauftal. Die neuen Errungenschaften wollen auch gebührend gefeiert werden.
Dazu wandern wir um 16.30 Uhr die 7 km Schützenhausrunde, die alle nagelneuen Abschnitte (`s Äpple und Schneise) beinhaltet. Es ist eine geführte Wanderung von ca. 2 Std. mit Pausen an den schönsten Aussichtspunkten. Treffpunkt ist natürlich der Parkplatz beim Wandertreff Waldeck.
Danach gibt es auf dem Vereinsgelände Gegrilltes und Getränke zu volkstümlichen Preisen. Für die Wegebauer und Helfer von der Äpple Einweihung ist das kostenlos. Nachholspiel für das wegen Regenwetter ausgefallene Helfergrillen.  
Und auch um das Vereinsgelände herum gibt es immer was Neues: Wassertretbecken, Barfußpfad, Kräutergarten und Baustelle Sportplatzgelände.
Eingeladen ist die gesamte wanderfreudige Bevölkerung. Gönnen Sie sich einen reizvollen Abend in unserer schönen Natur!

 

06.06.2016

Wandertag in Buchenbach
Ganz im Zeichen der Gewitterfront stand dieser Wandertag. Sowieso schon ist dieser Landstrich an Kocher und Jagst vom Hochwasser gebeutelt, die Spuren waren all gegenwärtig, und es blieb es auch am Sonntag nicht trocken. Verkürzte Wanderstrecke und wieder daheim bekamen wir in Allmersbach auch noch eine Hochwasserkostprobe.

Termine
Termin Volkswandern
Wir nehmen am 11./12.06 am Wandertag in Wolfschlugen teil. Treffpunkt am Sonntag um 8.00
Uhr. Fahrgemeinschaften.

Nordic Walking
Treffpunkt ist in der Sommerzeit der Parkplatz Hörnle. Immer Dienstagabend um 19.00 Uhr.

Das Wiesafeschd naht
Und zwar mit großen Schritten. Unser erster Einsatz wird der Aufbau des Versorgungszeltes schon am Dienstag, 14.06. um 12.00 Uhr sein. Das Fest fängt dieses Jahr mit Public viewing Deutschland vs. Polen schon einen Tag früher an.
Der Ansprechpartner für unsere Einsätze ist dieses Jahr Thomas Welzenbach.
Die Kuchen können am Samstag ab 11.00 Uhr im Festzelt abgeliefert werden.

Einweihung der neuen PW am 01.07.16
Die neuen Errungenschaften wollen auch gebührend gefeiert werden. Dazu wandern wir um 16.30 Uhr die 7 km Schützenhausrunde, die alle nagelneuen Abschnitte (`s Äpple und Schneise) beinhaltet. Es ist eine geführte Wanderung von ca. 2 Std. mit Pausen an den Schönsten Aussichtspunkten.
Danach gibt es auf dem Vereinsgelände Gegrilltes und Getränke zu volkstümlichen Preisen. Für die Wegebauer ist das das ausgefallene Helfergrillen.  
Und auch um das Vereinsgelände dort gibt es immer was Neues: Wassertretbecken, Barfußpfad, Kräutergarten und Baustelle Sportplatzgelände.
Eingeladen ist die gesamte wanderfreudige Bevölkerung. Gönnen Sie sich einen reizvollen Abend in unserer schönen Natur!

 

30.05.2016

Wandertage in Odenheim und Schwaigern besucht
Herrliche weiche Wege in Odenheim und viel Asphalt in Schwaigern kennzeichneten die Wanderwege, aber ansonsten tat das Wandern gut an den herrlichen Frühlingstagen. Und im Badischen sind die Wandertage noch gut besucht!

Neuer Wanderpfad ist angelegt
Ein von der Aussicht her wohl einmaliger Wanderpfad ist in A.i.T. angelegt. So gelangt man jetzt vom Parkplatz an der Straße Rettichkreuzung/Stöckenhof aussichtsreich auf der Schneise der Ölleitung runter nach Allmersbach im Tal oder zu unserem Vereinsgelände. Die Entfernung beträgt jeweils ca. 1,5 km. Der Weg ist ein Teil der entstehenden Allmersbacher Rundwanderwege und wird auch dementsprechend beschildert.
Leider machte das Wetter nicht so recht mit, denn pünktlich zum Arbeitsbeginn setzte der Regen ein und der Trupp der Wegarbeiter wurde kräftig durchnässt. Auch stehen noch restliche Verbesserungen an, die in den nächsten Tagen erledigt werden.

Beschilderung „’s Äpple“ noch nicht vollständig
Wie zu erwarten „verirren“ sich Wanderer und Radfahrer auf den Wegen. Zum einen durch die Baustelle auf dem alten Sportplatzgelände und es sind auch Nachbesserungen an der Beschilderung nötig. Wobei es in Allmersbach noch gut aussieht.

Termine
Termine Volkswandern
Wir fahren nach Buchenbach/Jagst am 04./05.06. Treffpunkt am Sonntag um 8.00 Uhr.
Fahrgemeinschaften.

 

17.05.2016

„’s Äpple“ ist eingeweiht!
Im überaus würdigen Rahmen wurde der Landschaftserlebnisweg rund um die Backnanger Bucht in Anwesenheit zahlreicher Prominenz in Allmersbach im Tal eingeweiht. Treffend berichtet in der Montagsausgabe der BKZ. Lesen Sie dort nach. Es entsteht was Schönes und Nützliches, machen Sie mit! Es dient vor allem der Naherholung für die einheimische Bevölkerung.
Denn dabei bleibt es ja nicht. Wir in Allmersbach wollen die Gelegenheit nutzen und noch weitere lokale Rundwege um und durch unsere Gemeinde ausweisen, auch mit Verweilzonen an den schönsten Stellen.
Aber ohne Fleiß kein Preis. Die bereits angelegten Kräuterfelder benötigen Pflege. Wer hier eine Patenschaft übernehmen könnte wende sich bitte vertrauensvoll an Frau Reinhard vom Bauhof.
In den nächsten Wochen gehen die Bauarbeiten für den Sportpark weiter. Die Berg- und Wanderfreunde unterstützen die Aktionen nach besten Kräften!
Unseren Mitgliedern recht herzlichen Dank für die geleistete Arbeit. Auch ein kurzes Fest bedarf der Vorbereitung, Durchführung und wieder Aufräumen.

Neuausrichtung unserer Permanenten Wanderwege
Ebenfalls im Sog der neuen Wege planen wir großzügig um. Mit dem Verbindungsstück zum Schützenhaus und der Öltrasse gibt es neue Aspekte und die nutzen wir.
Aus dem Programm genommen werden die anfälligen Wege von unserem Vereinsgelände hoch zum Schwanzwiesenbrunnen und der Weg von der Sitzeiche zum Stöckenhof und entlang der Straße. Ebenso das NSG Sommerrain wegen unbefugtem Benutzen von Reitern und Mountainbikern.
Der Weg nach Bürg bleibt abgeändert bestehen. Neu im Programm sind eine Schützenhausrunde und eine Superrunde (auch lange) über Kallenberg, Haube, Strümpfelbach- und Wieslauftal. Über Königsbronnhof zurück. Eisenbahnromantik inbegriffen. Voraussichtliche Inbetriebnahme am 01.07.16.

Wassertretbecken bereits in Betrieb
Mit den ersten warmen Tagen haben wir die Anlage wieder in Betrieb genommen und sie kann genutzt werden.

Am Barfußpfad wird noch gearbeitet
Noch nicht ganz fertiggestellt ist der durch die letztjährigen Böschungsarbeiten ramponierte Barfußpfad. Dadurch kann er im Moment nur eingeschränkt benutzt werden.

Freiwillige gesucht für Wegarbeiten
Wie schon angeführt wird im Zuge der Rundwege ein Pfad auf der weithin sichtbaren Trasse der Ölleitung entstehen. Auf dem Mittelstück ohne seitlichen Weg werden wir ein Weglein anlegen, so dass man dieses Steilstück ohne große Mühen überwinden kann. Ein im wahrsten Sinn des Wortes aussichtsreiches Unterfangen, denn die Backnanger Bucht liegt einem buchstäblich zu Füßen!
Beginn der Arbeiten am 23.05.16 um 9.00 Uhr. Treffpunkt Vereinsheim.
Vorausgesetzt genügend Personen kommen, bewaffnet mit einer kräftigen Hacke, könnten wir das an einem Tag schaffen. Zum Abschluss gibt es einen Grillabend auf dem Vereinsgelände. Also wer´s einrichten kann, melden bei Jürgen Burr unter 57589.

Termine
Termine Volkswandern
Wir fahren nach Odenheim am 21./22.05. Treffpunkt am Sonntag um 8.00 Uhr.
Fahrgemeinschaften.

 

10.05.2016

Wohlbehalten aus Kroatien und aus der Buckligen Welt zurück
Einen nicht alltäglichen Ausflug, was die Länge und das Wetter betrifft, erlebten die Teilnehmer der diesjährigen Ausfahrt nach Zadar in Dalmatien. Viele Unsicherheitsfaktoren. Wie ist es an den Grenzen? Was macht das Wetter? Wie bestehen wir die weite Fahrt?
Um es vorwegzunehmen, alles lief wie am Schnürchen und es gab keine nennenswerte Zwischenfälle.
Auf der Hinfahrt Schnee auf der Alb und in Bayern, aber ab der Südseite der Alpen Schnee nur noch in den höheren Lagen, in den Tälern war schon der Frühling eingezogen.
Keine Probleme an den Grenzen, nur die EU Außengrenze zu Kroatien wurde penibler kontrolliert und man sah den einen oder anderen Stacheldraht.
An Ljubljana vorbei war Novo mesto in Slowenien der erste größere Halt. Ein kleines Städtchen unmittelbar am Fluß Krka mit einem ansprechenden Marktplatz. Über weitere 4 Stunden Autobahn erreichten wir die Adriaküste bei Zadar. Die Autobahn durchbricht das Velebitgebirge spektakulär mit einem Tunnel und führt, „im Wind stehend“, den Hang hinab in die Ebene. Schließlich fand man auch noch das Hotel Donat. Ein für unsere Zwecke brauchbares Quartier, zudem fehlte es beim Frühstück und Essen an gar nichts. Lediglich die Getränke waren gewöhnungsbedürftig.
Wer Kroatien aus den 90er Jahren kannte, hat sich gewundert. Keine wilde Müllablagerungen mehr, alles sauber. Auch die Straßen und Plätze. Die haben Deutschland überholt. Glückwunsch für die Kroaten. Und für uns? Betroffenheit, Kommentar überflüssig.
Und noch eines verwunderte. Die nehmen als EU Erwartungsland partout keine Euro, nur Kuna.
Der Nationalpark Krka, hat nichts mit der Krka in Slowenien zu tun, entpuppte sich als sauber hergerichtetes Naturschauspiel, dominierend das in Kaskaden zu Tal rauschende Wasser, auf einem Bohlenweg bequem zu erkunden. Fische in Massen in den ruhigen Stellen. Dazu der erste ganztägige Sonnentag, Herz was willst du mehr? Anschließend wurde noch die Stadt Sibenik mit einem Kurztrip besucht. Eine der 4 Städte an der Adria, die wir genauer anschauten.
Der nächste Tag war am Morgen die Stadt Zadar. Was nahmen wir mit? Ein lebendiges Flair in der Stadt, für die Nase war die Fischhalle zuständig, die Seeorgel „spielte“ durch den starken Wind besonders laut und jede Menge Baudenkmäler und Kirchen.
Am Nachmittag stand die Exkursion der Insel Pag an. Was für eine wechselnde Landschaft innerhalb 50 km! Blankes Gestein allenthalben, das schimmernde Blau der Adria, Salzgewinnung in einer Bucht, auf der Nordseite der Insel niederer Bewuchs und Steinmauern ohne Ende. Diese steigerten sich noch bis zu den Olivenhainen am Nordende der Insel. Eine originelle Pause um den Bus ersetzte die fehlende Gartenwirtschaft. Wieder ein ganztägiger Sonnentag. 
Die Exkursion der Städte Trogir und Split standen an. Dazu hatten wir mit der „Silvana“ eine äußerst kompetente Führerin gebucht, die viel über Land und Leute wusste. Der schönste Teil der Fahrt dorthin war die Küstenstraße von Sibenik bis Trogir mit dem Inselstädtchen Primosten und seine Weinberge. Das überschaubare Trogir, ebenfalls auf einer Insel hinter Mauern, strotzte vor Sehenswürdigkeiten auf engstem Raum mit etwa 10 Kirchen aller Stilepochen. An einer kamen wir auch noch in den Genuss dalmatinischer Gesangskunst, vorgetragen von 4 Männern extra für uns.
Split, die zweitgrößte Stadt Kroatiens, wird überlagert durch den allmächtigen Diokletianpalast der als Alterssitz noch aus der Römerzeit errichtet wurde. Dieses etwa 185x215 m große Areal diente als Festung und erfuhr über die Jahrhunderte sehr viele bauliche Veränderungen, ist aber als Gesamtkomplex noch sehr gut erhalten und heute ein Mischmasch von Kultur und geschäftstüchtigen Unternehmern. Split hat mit dem Marjan, Parks und Stränden noch mehr zu bieten. Aber alles geht nicht auf einer Tour.
Am nächsten Tag stand die ganztägige Kornati Schiffstour auf dem Programm. Etwas Aufregung am Morgen durch die verwechselten Termine, aber wieder wurden wir durch einen weiteren Sonnentag in diesem herrlichen Inselreich belohnt. Die einst bewaldeten Inseln des Nationalsparks haben eine recht spärliche Vegetation, dies ist den Brandrodungen der Hirten geschuldet, die neues Weideland schaffen wollten. An einer der Inseln wurde zur Mittagspause angehalten und in einem sonnendurchfluteten Hang die Natur genossen. Der Fisch schmeckte in dieser Umgebung vorzüglich oder meinten wir das nur? Nein es war so. Nach einem weiteren Halt auf der Insel Dugi Otok strebten wir wieder Zadar zu und ein ausgefüllter Tag ging zu Ende.
Der nächste Höhepunkt wartete. Die Jeep Tour in das Velebit Gebirge. Die erwarteten uns schon an der Maslenica Brücke und schnurstracks fuhren die 5 Jeeps in die Berge. Ein ordentliches Gerumpel auf den unbefestigten Pisten und dann das viele Aus- und Einsteigen aus diesen bockigen Gefährten. Doch die Jungs machten das gut, an den schönsten Aussichtspunkten wurde angehalten, eine kleine Wanderung eingestreut und an einer „Alm“ Mittag gemacht. Berge am Meer haben eine besondere Ausstrahlung, so auch hier. Die Adria mit ihren vorgelagerten Inseln trat in 1000 m Höhe immer mehr zurück und wir schraubten uns in die immer bizarrer werdenden Kalkfelsen hinauf, durchsetzt mit Wiesen und auch Buchenwald. An einer Windschutzmauer kamen wir zum Tulove Grede. Hier oben wurden Szenen aller Winnetou Filme gedreht, es sind auch die Sterbeorte Winnetous und seiner Schwestern. „Gedotet“, wie unser Guide es ausdrückte. Die Steinhaufen der Gräber werden immer kleiner, so groß ist der Kult. Die herrliche Wiesen und Felsformationen waren auf diesem Pass im Jugoslawienkrieg vermint und hart umkämpft. Was für ein Kontrast.
Und dann ging es wieder endlos hinunter zum Zrmaja Canyon, der unvermutet im Tal auftaucht. Standort des Pueblos, Winnetous Heimat. Aber dort ist außer einer Tafel vom Drehort nichts mehr übrig, nur der grandiose „Rio Pecos“, wie er im Film hieß, schlängelt sich grünlich schimmernd durch die verhungerte Landschaft. Ein Erlebnis der besonderen Art ging zu Ende. Die freundlichen und guten Fahrer entließen uns wieder an der Brücke. Erst einmal durchschnaufen.
Über Nacht setzte Regen ein und der begleitete uns den ganzen Tag. Lediglich in Maribor (Slowenien) regnete es dann nicht mehr, es schüttete. Die ganze Stadt war verwaist.
Doch wir erreichten pünktlich das Hotel Post in Kirchschlag. Alles problemlos, Seniorchef  „Fritz“ wurde in Postuniform unser Reiseführer. Ein kleiner Wermutstropfen war die nach einem Unfall nicht wieder hergestellte Semmeringbahn. Damit keine Bahnfahrt. Doch „Fritz“ führte uns durch die Bucklige Welt und nahm für den Semmering noch die „Renate“ dazu. Für Unterhaltung war gesorgt. Semmeringmuseum, Wallfahrtskirche Maria Schutz, Quellenmuseum Kaiserbrunn und Wiener Wasserversorgung. Themen genug, der Tag war wieder ausgefüllt. Und der Regen hatte nachgelassen.
Und noch die Heimfahrt. Bei Passau über die Grenze. Die ersten Staus auf der Autobahn. Wir waren wieder in Deutschland. Fahrer Roland Braun hatte die über 3000 km lange Fahrt fehlerfrei gemeistert. Die Stimmung war immer noch gut und im Schwabenland war inzwischen auch Frühling.

Termine
Termine Volkswandern
Der nächste Termin Volkswandern ist Odenheim am 21./22.05. Treffpunkt am Sonntag um 8.00 Uhr. Fahrgemeinschaften.

S Äpple
Insgesamt acht Gemeinden verbindet der neu geschaffene Landschaftserlebnisweg, der auf Halbhöhenlage entlang zahlreicher Streuobstwiesen verläuft und spannende Blicke auf die Backnanger Bucht freigibt. „’s Äpple“, so der offizielle Name des über 70 Kilometer langen Weges, erstreckt sich von Backnang über Allmersbach im Tal, Weissach im Tal, Auenwald, Oppenweiler, Aspach und Kirchberg bis hin nach Burgstetten.
Dabei durchkreuzt der Weg neben dem Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald auch den Landschaftspark Murr-Bottwartal.
Auf dem Gelände der Berg- und Wanderfreunde Allmersbach im Tal wird der im Rahmen des Masterplan Murr-Bottwartal erstellte Landschaftserlebnisweg am 14.05.16 ab 11.00 Uhr offiziell eröffnet; die Veranstaltung wird von den Berg- und Wanderfreunden bewirtet und vom Musikverein Weissach im Tal musikalisch umrahmt.

 

18.04.2016

Verregnete Termine
Ausgerechnet zum gemeindlichen Pflanztermin an den Böschungen des alten Sportplatzes, die restlichen offenen Felder wurden mit Kräutern und Stauden bepflanzt, goss es wie aus Kübeln. Aber wir hatten Glück, die Regenlücke am Vormittag kam wie gerufen und die bunte „Truppe“ aus Bauhofmitarbeitern, Wanderfreunden und Asylbewerbern legten im aufgeweichten Boden los. Nach gut 2 Stunden waren, dank der guten Vorbereitung durch den Bauhof, alle Pflanzen in der Erde. Angießen brauchte man ja nichts. Aber viel Dreck allenthalben. Beim Abschluss unter Dach mit Würsten und Getränken sah man nur zufriedene Gesichter. Auch Bürgermeister Wörner mit Gattin, die ebenfalls tatkräftig mit Hand anlegten, war erleichtert über den problemlosen Ablauf mit internationalem Touch. Unseren Mitgliedern herzlichen Dank für die Unterstützung beim Pflanzen und Bewirten.

Keine Besserung beim Wetter auch am Sonntagvormittag, so dass die Wandertour auf dem Rosenstein abgesagt werden musste.  

Termine
Termin Ausflug
Abfahrt Ausflug nach Kroatien am Montag, 25.04.16 um 4.00 Uhr. Bereitstellung Bus um 3.45 Uhr Ortsmitte Allmersbach im Tal. Teilnehmer, die schon vorher zusteigen wollen, bitte direkt mit Roland Braun absprechen.
Die Wettervorausschau verspricht ja bis jetzt brauchbares Ausflugswetter in Zadar an der dalmatinischen Küste. Nach einem Zwischenaufenthalt in der Buckligen Welt in Österreich werden wir hoffentlich wohlbehalten am Dienstag, den 03.05.16 zurückkehren.

Termine Volkswandern
Am 04./05.05.16 ist Volkswandern in Michelbach/Wald. Wir nehmen da immer die lockere Abendwanderung vor Himmelfahrt. Treffpunkt 16.00 Uhr Ortsmitte.
Ebenfalls Volkswandern am 07./08.05.16 im schönen Schwarzwald in Schömberg. Treffpunkt am Sonntag um 8.00 Uhr. Fahrgemeinschaften.

Festaktivitäten
Ab 10.05. Zeltaufbauten (unsere Zelte bei SVA, Kugler Zelt Vereinsgelände). Uhrzeiten werden noch bekannt gegeben.
Am 14.05. Einweihung Landschaftserlebnisweg s’Äpple auf dem Vereinsgelände. Wir übernehmen die Bewirtschaftung. Genaueres folgt.
Am 17.05. Abbau der Zelte.

 

11.04.2016

Frühjahrsputz Allmersbacher Haus
Bereits Tage vorher reiste eine Vorgruppe nach Steibis, da die vielen zu erledigenden Arbeiten am Hüttenputz-Wochenende vom 08.-10.04.16 nicht zu bewältigen gewesen wären.
So wurde im Vorfeld der Holzzaun ausgebessert, die Sitzgruppen und Brunnen neu eingelassen und auch die Holzhütte hat einen neuen Anstrich erhalten.
Mühselig waren die Sanierung der Gartenwege und das Ersetzen der alten Bahnschwellen durch Granitstufen unter Einbeziehung des Zugangs zum „Hochsitz“. Der schöne Brunnen vor dem Haus „plätschert“ wieder und auch unsere Damen sitzen wieder im alten Imberglift und erregen Aufmerksamkeit.
Das gesamte Gelände erhielt eine Verjüngungskur und erwartet nun den Frühling, der sich mit Märzenbecher und Sumpfdotterblumen schon ankündigt.
Auch einige Neuerungen wurden an diesem Wochenende in die Wege geleitet:
die Fenster von Küche und kleiner Aufenthaltsraum erhalten Fliegengitter durch eine ortsansässige Firma.
Neue Bettwäsche, sogar farblich auf die Ausstattung der Räume abgestimmt, ziert die Betten.
Größere Auswirkungen haben die angedachten und nun versuchsweise eingeführten organisatorischen Änderungen.
Nach langer Suche haben wir eine Dame aus  Steibis gefunden, die bei uns putzen wird. Ab sofort bieten wir unseren Gästegruppen gegen Gebühr eine „Endreinigung“ an. Somit entfällt der lästige, in der Regel sonntägliche Morgenputz. Wir hoffen, dass davon reger Gebrauch gemacht wird und die Putzfrau zur Dauereinrichtung wird.
Ab November 2016 wird der „Hüttenputz“ durch eine ortsansässige Reinigungsfirma durchgeführt.
So erstrahlt das Haus durch „fleißige Putzfeen“ aus den eigenen Reihen wohl zum letzten Mal. Etwas Wehmut mischt da schon mit, denn es waren in den vergangenen 25 Jahren auch viele schöne Stunden dabei.
Hiermit nochmals ein „herzliches Dankeschön“ an die fleißige Truppe im und um das Haus! 

Termine
Aufruf an unsere Mitglieder zur Pflanzaktion der Gemeinde am 16.04.!
Auch wir beteiligen uns an der Aktion an den Böschungen des alten Sportplatzes, die restlichen freien Flächen werden mit Kräutern und Stauden bepflanzt. Beginn ist um 9.00 Uhr, bitte geeignetes Gerät (Hacken) selbst mitbringen.

Zur Entspannung wandern wir am 17.04. auf dem Plateau des Rosensteins (relativ kurze Strecke, moderate Steigungen, herrliche Aussicht vom Ostfelsen, Ruinenbesichtigung und Einkehrmöglichkeit). Abfahrt um 10.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach im Tal.

 

04.04.2016

Endlich Frühling
Am Sonntag war es endlich so weit, der erste echte Frühlingstag stellte sich ein. Schon längere Zeit ziehen die Rotmilane ihre eleganten Kreise, genauso lang ist schon das morgendliche Pfeifkonzert der Stare zu hören.
Und die Frühlingsblüher zeigen jetzt ihre Farben. Auf der Blumenwiese am Altenberg (bei der Sitzeiche) blühen jetzt Veilchen und echte Schlüsselblumen massenhaft. Ein Spaziergang lohnt sich!

Der Vereinsbaum steht
Manchmal geht es schnell. Die Eiche, an der symbolhaft das Vereinsleben der Berg- u. Wanderfreunde dargestellt werden soll, steht in der unteren Parkplatzecke. Gedankt sei den bisherigen Akteuren, die in zuvorkommender Weise dies ermöglicht haben: Förster R. Brujmann, Holzmacher T. Herzer, Holztransporte B. Heller, Autokran W. Wahl und R. Daiss, der sich in solche Aktionen immer reinkniet. 

Termine
Nicht vergessen am 13.04. die Ausflugsbesprechung Kroatien und Bucklige Welt in der  Geschäftsstelle um 19.00 Uhr.

Aufruf an unsere Mitglieder zur Pflanzaktion der Gemeinde am 16.04.!
Auch wir beteiligen uns an der Aktion an den Böschungen des alten Sportplatzes, die restlichen freien Flächen werden mit Kräutern und Stauden bepflanzt. Beginn ist um 9.00 Uhr, bitte geeignetes Gerät (Hacken) selbst mitbringen.

Zur Entspannung wandern wir am 17.04. auf dem Plateau des Rosensteins (relativ kurze Strecke, moderate Steigungen, herrliche Aussicht vom Ostfelsen, Ruinenbesichtigung und Einkehrmöglichkeit). Abfahrt um 10.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach im Tal.

 

29.03.2016

Betriebsurlaub Vereinsgaststätte
Die Vereinsgaststätte ist vom 04.04. bis einschließlich 11.04.16 geschlossen. Wir bitten um Verständnis. Der Chef braucht auch Mal Pause.

Vereinstermine April und Mai
Bedingt durch die Termine Sportpark und Erlebniswegeinweihung ergibt sich eine Verdichtung in diesen Monaten. Deshalb alle Termine (Arbeit, Sport, Kultur und Freizeit) auf einen Blick:

April '16
04.-10.04. Instandsetzungs- und Putzwoche Allmersbacher Haus Steibis
13.04. Ausflugsbesprechung Kroatien und Bucklige Welt, Geschäftsstelle 19.00 Uhr
16.04. Pflanzaktion Kräuter- und Staudengarten Sportpark
17.04. Spontanwanderung Rosenstein Heubach und Einkehr. Abfahrt 10.00 Uhr.
21.04. Singrunde. 19.00 Uhr. Geschäftsstelle.
25.04.-03.05. Großausflug Kroatien (Informationen hier)
   
Mai '16
04.-05.05. Volkswandertag in Michelbach/Wald
07.-08.05. Volkswandertag in Schömberg/Schwarzwald
11.05. Zeltaufbau (unsere Zelte bei SVA, Kugler Zelt Vereinsgelände)
14.05. Einweihung des Landschaftserlebnisweg s’Äpple auf dem Vereinsgelände. Wir übernehmen die Bewirtschaftung.
17.05. Abbau der Zelte
21.-22.05. Volkswandertag bei den Wanderfreunden Eichelberg in Odenheim
30.05.-02.06. Etappenwanderung Eifelsteig oder Schluchtensteig Schwarzwald
   

Hinzu kommt noch die Aufstellung und Ausgestaltung der Vereinseiche. Hier hängt der Termin vom Kranwagen ab. Der Baum soll mit einer Art Stammbaum die Vereinsgeschichte abbilden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wir bitten um gutgemeinte Vorschläge

 

21.03.2016

Landesvorsitzender Albert Huber nach 16 Jahren Landesvorsitz verabschiedet
Auf der Landesversammlung in Löffingen ging die Ära des „Albert“, gesundheitlich angeschlagen, nach, nimmt man die anderen Ämter dazu, fast 2 ½ Jahrzehnten zu Ende. Aber er ist immer noch als Abzeichenwart unterwegs. Wir haben den überzeugten Badener, unterstrichen mit dem Badener Lied durch die Blaskapelle Löffingen, als Kumpel und Helfer der Vereine kennen gelernt. Zusammen waren mit ihm 2 Mal in Paris bei seinen legendären Ausflügen. Davon sprechen wir heute noch!
Mit Gerald Ebner, auch ein Badener aus Wehr, konnte ein Nachfolger gefunden werden, dem die Nöte des DVV bestens bekannt sind und dem wir für seine Amtszeit alles Gute wünschen.
Ansonsten war es eine der ruhigen Versammlungen in der wunderschönen Festhalle in Löffingen. Aus unserer Gegend werden mit Oberstenfeld, Hochdorf und Jebenhausen weitere Vereine keinen Wandertag mehr veranstalten. Auch der Berichterstatter Jürgen Burr kam mit einem Amt zurück, nämlich die des stellvertretenden Kassenprüfers. Also nichts Schlimmes. Außerdem erhielten wir für 40jährige Mitgliedschaft im Verband eine Urkunde.

Termine
Volkswandern in Cleebronn am Ostermontag 28.03.16.
Cleebronn liegt am Fuße des Michaelsberg, unweit der Altweibermühle. Treffpunkt ist wie üblich 8.00 Uhr Ortsmitte A.i.T. Fahrgemeinschaften.

Arbeitsdienste
Schon einiges wurde geleistet: Gehölzarbeiten NSG Sommerrain und am Barfußweg, Entrümpelung Vereinsgelände und vorbereitende Arbeiten für die Aufstellung des Vereinsbaums. Die weiteren Termine werden kurzfristig anberaumt, am besten Dienstagabends informieren.

 

14.03.2016

Permanente Wanderwege und Naturerlebnispfad gesperrt
Nach Holzrückarbeiten im Bereich Parkplatz Ölleitung (an der Straße Rettichkreuzung/Stöckenhof) sind die Wege im Moment nicht begehbar. Zudem fehlt jetzt die Beschilderung in diesem Bereich. Bis zur Wiederherstellung müssen die Wege gesperrt bleiben, höchsten Sie weichen auf den Grasstreifen an der Straße aus.

Termine
Volkswandern in Stetten am Heuchelberg am 20.03.16.
Wieder ins Zabergäu. Dabei dürfte es ein Wiedersehen mit den Neumanns geben, deren Weingut bis jetzt immer auch Kontrollstelle war. Treffpunkt ist wie üblich 8.00 Uhr Ortsmitte A.i.T. Fahrgemeinschaften.

Arbeitsdienste
Wegen des seitherigen ungünstigen Wetters verdichten sich die Arbeitstermine immer mehr. Und es steht einiges an: Schalldämmung Vereinsgaststätte, Abbauarbeiten am Sportpark, Aufstellen der Vereinseiche, Aufräumarbeiten herumliegende Gehölze NSG (nur noch eingeschränkt möglich), Frühjahrsputz Allmersbacher Haus, Pflanzaktion Kräutergarten und einiges mehr. Die Termine werden kurzfristig anberaumt, am besten Dienstagabends informieren.

 

07.03.2016

Feucht, feucht und schön locker
Eine durchwachsene Wetterlage mit vielen Niederschlägen begleitete die Besenausfahrt nach Schwaigern. Im nahezu vollbesetzten Bus erreichte man den Ottilienberg bei Eppingen, um von dort zum Weingut Neumann in Stetten am Heuchelberg hinunter zu wandern. Und tatsächlich erwischten wir eine Regenlücke, erst kurz vor dem Ziel wurde der Regenschirm eingesetzt, um auf aufgeweichten Wald- und Wiesenwegen das inmitten der Weinberge liegende Gut zu erreichen. Die Fam. Neumann erwartete uns schon mit einem Begrüßungsgetränk und in der wohltemperierten Halle fühlten sich alle schnell heimisch. Um es vorwegzunehmen, es wurde einer der kurzweiligsten Aufenthalte in der Geschichte der Besenausfahrten. Großen Anteil hatten natürlich die Neumanns mit den beiden Söhnen. Es fehlte an nichts, Vesper, Weine und die dazugehörigen Geschichten lockerten die Stimmung. Dabei auch der Spruch: Von Neumanns Weinen bekommt ihr kein Kopfweh, er stimmte! Bei fröhlichem Gesang mit Willi am Akkordeon kam, für einige viel zu schnell, die Abfahrtszeit. So wurde einfach im Bus weitergesungen und froh gelaunt erreichte man wieder Allmersbach. „Schee wars“ hörte man allenthalben.

Permanente Wanderwege und Naturerlebnispfad gesperrt
Nach Holzrückarbeiten im Bereich Parkplatz Ölleitung (an der Straße Rettichkreuzung/Stöckenhof) sind die Wege im Moment nicht begehbar. Zudem fehlt jetzt die Beschilderung in diesem Bereich.

 

Termine
Volkswandern in Schmieden am 13.03.16
Zum ersten Mal nehmen wir auch am Schmidener Wandertag teil. Schmiden gehört zu Fellbach und Start und Ziel ist die Festhalle. Treffpunkt wie üblich 8.00 Uhr Ortsmitte A.i.T. Fahrgemeinschaften.

 

29.02.2016

Reichliche Eindrücke bei der ersten Vollmondwanderung
Bei spärlichem Mondlicht, der Mond war durch den einsetzenden Wetterwechsel teilweise verdeckt, begab sich die stattliche Gruppe auf die Wege beim Schützenhaus Heutensbach. Erstaunlich schnell gewöhnten sich die Augen an die Dunkelheit im Wald, man achtet mehr auf Geräusche und an einigen Stellen konnte die Silhouette des Waldes im Gegenlicht des Mondes bewundert werden.
Auf dem Rückweg der Kontrast: Was für ein Lichtermeer im Weissacher Tal und in der Backnanger Bucht. Durch diese vielfältigen Abwechslungen war man sich einig, das war Mal was Anderes.

Permanente Wanderwege und Naturerlebnispfad gesperrt
Nach Holzrückarbeiten im Bereich Parkplatz Ölleitung (an der Straße Rettichkreuzung/Stöckenhof) sind die Wege im Moment nicht begehbar. Zudem fehlt jetzt die Beschilderung in diesem Bereich.

 

Termine
Besenwanderung Schwaigern am 05.03.16. Abfahrt mit Bus um 14.00 Uhr Parkplatz Ortsmitte Allmersbach im Tal. Fahrt ist ausverkauft.

Volkswandertermine im März
13.03. Schmiden, 20.03. Stetten am Heuchelberg, 28.03. Cleebronn.

 

22.02.2016

Harmonische Hauptversammlung
In Rekordzeit von etwas über einer Stunde waren die 8 Tagesordnungspunkte mit insgesamt 10 Berichten abgearbeitet, ohne das Wort „durchpeitschen“ gebrauchen zu müssen. Es lag wohl an der schon einige Zeit an der im Verein vorherrschenden Harmonie, die auch in den Berichten zum Ausdruck kam.
Tagungsleiterin Ingrid Grolich konnte, neben mehreren Ehrenmitgliedern, auch Bürgermeister Wörner unter den Besuchern begrüßen.
Von einem Rückgang der Mitgliedszahlen auf nunmehr 186, wohl bedingt durch die letztjährige Beitragserhöhung, musste die im Verein als Verwaltungschefin fungierende Tagungsleiterin berichten. Den meisten Wirbel verursachte der Pächterwechsel bei der Vereinsgaststätte, nachdem die Fam. Michaelis nach genau 5 Jahren überraschend gekündigt hatte. Mit C. Jeschioro wurde ein Nachfolger gefunden, der sich zur vollsten Zufriedenheit eingeführt hat. Doch die meisten Ressourcen beansprucht der Wechsel selbst, geldlich gesehen schlug er wieder mit 2.500 € zu Buche. Mit den besten Wünschen und der Hoffnung, dass der neue Pächter mit dem riesigen Ansturm auch organisatorisch zu Rande kommt, hofft der Verein auf ein neues erfolgreiches Kapitel bezüglich Gaststätte.
Das sich unterhalb des Vereinsgeländes was verändert, ist inzwischen unüberschaubar. Mit eingebracht hat sich der Verein mit der für die Kommune kostenlosen Abgrenzung des Parkplatzes zum neuen Sportpark.
Petra Ducroquet, als Vorstandsmitglied für das Allmersbacher Hau zuständig, konnte von erfolgreichen Erneuerungen wie Bodenbeläge, Grill, Sitzbänken, Tischen und Brunnen berichten. Dem gegenüber steht die Hiobsbotschaft vom Kachelofen, der wohl wegen einer Verpuffung derart stark beschädigt ist, dass er für ca. 6.500 € erneuert werden muss. Gutachten und Angebote liegen vor. Jetzt muss die Antwort der Versicherung abgewartet werden.
Weiter wurde berichtet, dass derzeit die aufwändige „Hüttenputzerei“ auf neue Varianten überprüft wird.
Jürgen Burr, immer noch zuständig für Wandern, Wandertag, Naturschutz, Wege usw. berichtete über einen erfolgreichen Erlebniswandertag, Ausflüge an den Gardasee und 25.jähriges Jubiläum Allmersbacher Haus.
In Sachen Naturschutz pflegt der Verein das NSG Sommerrain und LSG Altenberg, bestehend aus Gehölzarbeiten, Abmähen und Entsorgen des Grasbewuchses. Immer eine Herkulesarbeit.
Das Konzept der Permanenten Wanderwege ist ausgelutscht und muss dringend überarbeitet werden.
Wiesafeschd verlangt dem Verein alles ab, Weihnachtsmarkt ist Routine.
Zum unmittelbar angrenzenden Thema Sportpark berichtete Bürgermeister Wörner über die Planungen: neuer Zufahrtsweg, Kräutergarten, Wohnmobilstellplätze, Boulderanlage, Finnenbahn, verschiedene Spielfelder und die bereits gebauten Wanderwege Richtung Schützenhaus Heutensbach werden die Freizeitangebote der Allmersbacher mit den schon vorhandenen Wassertretbecken und Barfußpfad entscheidend bereichern. Für die Pflege hofft er auf das Engagement Ehrenamtlicher, um das Geschaffene auch zu erhalten.
Schriftführerin Karin Hafner hatte zu vermelden, dass im digitalen Zeitalter das Wanderblättle auf einmal jährlich reduziert wird.
Jugendbeauftragte Ute Jose berichtete von erfolgreich durchgeführten Bach- und Jugendwanderungen. 
Verwalter Gerhard Kugler konnte vom Allmersbacher Haus wieder von gestiegenen Übernachtungszahlen und Gewinnen berichten, wenn auch bei seiner Bilanz versteckt eingearbeitet.
Hauptkassiererin Andrea Kaube berichtete von einer zufriedenstellenden Kassenlage, nicht zuletzt durch die Entspannung bei den Darlehen, bei denen man im Korridor ist.
So war es nicht verwunderlich, dass die Entlastung, vorgenommen durch Bürgermeister Wörner, einstimmig erteilt wurde.
Kassiererin Andrea Kaube, Schriftführerin Karin Hafner, Jugendleiterin Ute Jose und Kassenprüfer Werner Schimke wurden durch Blockwahl für 2 weitere Jahre gewählt.
Jürgen Burr gab noch, Aufgaben stehen zur Genüge an, einen Ausblick für dieses Jahr und Tagungsleiterin Ingrid Grolich konnte eine erfolgreiche Versammlung beschließen.

 

Termine
Besenwanderung am 05.03.16 mit Einkehr im Weingut Neumann in Schwaigern-Stetten.
Abfahrt mit Bus um 14.00 Uhr Parkplatz Ortsmitte Allmersbach im Tal. Fahrt zum Ottilienberg. Von dort aus Wanderung zum Weingut Neumann. Wanderstrecke ca. 5.5 km, Gehzeit 1.5 Stunden, vorwiegend bergab.
Auf dem Berg, der schon in der Vorzeit kultisch genutzt worden sein soll, wurde im 15. Jahrhundert eine Wallfahrtskapelle errichtet. Im 17. Jahrhundert hat man den vorzeitlichen Ringwall um die Bergkuppe zu einer Festungsanlage ausgebaut.
Nichtwanderer besichtigen den Ottilienberg und fahren dann mit dem Bus direkt zum Weingut.
Im Weingut gibt es Weinprobe, Bauernvesper und Getränke, soweit das Auge reicht. Deshalb gibt es dieses Jahr einen all inklusiv Preis (Bus und Weingut) von 25 €. Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.
Anmeldung ab sofort bei Brigitte Burr, Tel. 07191 57589.

 

08.02.2016

Termine

E I N L A D U N G zur Jahreshauptversammlung
Termin: 20. Februar 2016
Beginn: 19:30
Ort: Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck in Allmersbach im Tal
Tagesordnung:
1.  Begrüßung
2.  Beschlussfassung über Tagesordnung
     Ehrung der Verstorbenen
3.  Rechenschaftsberichte
        a. Vorsitzende
            Ingrid Grolich             Verwaltung, Vereinsgelände
            Petra Ducroquet        Allmersbacher Haus
            Jürgen Burr                Wandern/Wandertag/Naturschutz/Ausflüge
        b. Schriftführer
        c. Jugend
        d. Verwaltung Allmersbacher Haus
        e. Kassen: Allmersbacher Haus, Hauptkasse,  Darlehen.
        f. Kassenprüfer
4.  Aussprache und Entlastungen
5.  Neuwahlen
6.  Behandlung schriftlich eingereichter Anträge
7.  Vorausschau 2016
8.  Verschiedenes
Anträge zu Punkt 6 müssen bis zum 14. Februar 2016 bei der Geschäftsstelle, Schorndorfer Str. 70, 71573 Allmersbach im Tal, eingereicht werden.
Wir bitten um zahlreiches Erscheinen. Gestalten Sie mit!

 

Wanderungen:
22.02. Vollmondwanderung. Treffpunkt Parkplatz Schützenhaus Heutensbach um 20.00 Uhr.

05.03. Besenwanderung mit Einkehr im Weingut Neumann in Schwaigern-Stetten.
Abfahrt mit Bus um 14.00 Uhr Parkplatz Ortsmitte Allmersbach im Tal. Fahrt zum Ottilienberg. Von dort aus Wanderung zum Weingut Neumann. Wanderstrecke ca. 5.5 km, Gehzeit 1.5 Stunden, vorwiegend bergab.
Auf dem Berg, der schon in der Vorzeit kultisch genutzt worden sein soll, wurde im 15. Jahrhundert eine Wallfahrtskapelle errichtet. Im 17. Jahrhundert hat man den vorzeitlichen Ringwall um die Bergkuppe zu einer Festungsanlage ausgebaut.
Nichtwanderer besichtigen den Ottilienberg und fahren dann mit dem Bus direkt zum Weingut.
Im Weingut gibt es Weinprobe, Bauernvesper und Getränke, soweit das Auge reicht. Deshalb gibt es dieses Jahr einen all inklusiv Preis (Bus und Weingut) von 25 €. Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.
Anmeldung ab sofort bei Brigitte Burr, Tel. 07191 57589.

 

01.02.2016

Regen- anstatt Winterwanderung
Laut Wettervorhersage war Schlimmeres zu befürchten. Erfreulicherweise 30 Teilnehmer erreichten mit dem Bus Althütte und machten sich von dort aus auf den Weg Richtung Allmersbach. Und auf dem Streckenabschnitt über die Haube nach Kallenberg kamen wir ohne Regenschirme aus. In Althütte liefen bereits die Vorbereitungen auf den nachmittäglichen Fasnetsumzug auf Hochtouren.
Von der Haube als exzellenter Aussichtspunkt mit neuer Ruhebank präsentierte sich das Umland trotz vieler Wolken überraschend mit allen Einzelheiten. Im „Vereinsheim“ vom Team Kallenberg hatten wir für die Pause einen warmen Unterschlupf gefunden. Brigitte und Luise hatten wie immer  ausreichend Versorgung parat. Doch danach war die Wolkendecke geschlossen und es regnete die restliche Strecke. Auf Pfaden und Waldwegen, teilweise durch Holzeinschlag versaute Streckenteile, rückte das Ziel näher. Davor aber für viele noch eine Premiere: der neu angelegte Weg vom Schützenhaus zu unserem Vereinsgelände. Eine super Sache, ein langgehegter Wunsch wurde Wirklichkeit. Einziger Kritikpunkt, das steil abfallende Stück über die Wiese. Die Hausbergkante Kitzbühel lässt grüßen. Aber sonst, wie schon erwähnt. Super!
Anschließend Einkehr beim neuen Wirt des Wandertreff Waldeck, H. Jeschioro mit Team. Sie hatten alle Hände voll zu tun und gestärkt trat man den restlichen Heimweg an. Schöner Tag trotz widrigem Wetter. Und abends noch Handball vom Feinsten, ein aus der Not geborenes Team schrieb Handballgeschichte.


Ausflug findet statt
Trotz Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl haben wir uns entschlossen, den Ausflug nach Kroatien durchzuführen. Eine Absage würde weitere negative Folgen nach sich ziehen. Vielleicht kann sich der eine oder andere doch noch zu einer Teilnahme entschließen. Hier noch einmal die Eckpunkte:
Termin: 25.04. bis 03.05.16.
6 Übernachtungen in Zadar in Kroatien, Teilheimfahrt in die Wiener Alpen nach Kirchschlag Österreich, 2 Zwischenübernachtungen.
Hotels: Donat in Zadar „all inclusiv“, EZ-Zuschlag 5 € und Post in Kirchschlag in der Buckligen Welt (Wiener Alpen), Halbpension. EZ-Zuschlag 15.50 €.
Unternehmungen:
1. Sibenik und die Krka Wasserfälle. Abends Stadt Zadar.
2. Ausflug Hinterland mit Besuch der Stadt Knin mit Festung. Tagesunternehmung.
3. Kornati Schiffstour durch die vorgelagerten Inseln, Verköstigung, Tagesunternehmung.
4. Off Road Velebit. Mit Land Rover à 6 Personen entlang des Flusses Zrmanja (Pueblo Plato). Nach Fotopausen und Besichtigung der Winnetou Filmplätze geht es in das Velebit Gebirge und zu den Tulove Felsen, die herrliche Formen bilden. Snack und Getränke inclusiv. Teilnahme freigestellt, da dieser Ausflug 75 € kostet.
5. Städtetout Trogir und Split. Tagesausflug.
6. Bahnfahrt auf dem Semmering.
7. Museum der 1. Wiener Hochwasserleitung mit Quellenbesichtigung und Wanderung.

Unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis, teilweise all inclusiv und tägliche Unternehmungen. Der Preis von nunmehr 530 € enthält Fahrt, Hotels und alle Unternehmungen mit Eintritten usw. ohne die Velebit Land Rover Tour (fakultativ).   
Nachmeldung auch von Nichtmitgliedern ist möglich. Brigitte Burr, Tel. 07191 57589.


Termine:
11.02. Singrunde 19.00 Uhr Geschäftsstelle.
20.02. Hauptversammlung Vereinsgaststätte 19.30 Uhr.
22.02. Vollmondwanderung. Treffpunkt Parkplatz Schützenhaus Heutensbach um 20.00 Uhr.

 

25.01.2016

Termine

Winterwanderung am 31.01.16
Dieses Mal ist wieder Althütte unser Ausgangspunkt. Von dort geht es Richtung Mannenberg, je nach Wetterlage über die Haube. In Kallenberg legen wir eine Pause ein. Über den Käsbühlweg und das neue Wegstück ab Schützenhaus Heutensbach erreichen wir unser Vereinsgelände, wo der Abschluss stattfindet. Dieser Streckenabschnitt ist für uns die lang ersehnte Verbindung am Waldrand entlang und über den Bach zum Schützenhaus.
Anschließend Einkehr beim neuen Wirt des Wandertreff Waldeck, H. Jeschioro mit Team. Also einiges Neues an diesem Tag und was man so hört, Wanderweg gut, Essen gut.
Streckenlänge ca. 10 km über Pfade und Wege mit Steigungen Haube und Kallenberg.
Es wird ein Bus eingesetzt. Treffpunkt Ortsmitte bei Lebensmittel Pavan. Abfahrt 9.45 Uhr.
Eingeladen sind auch Nichtmitglieder, die gerne ihre engere Heimat kennen lernen wollen. Keine Anmeldung erforderlich.

Kosten 5 € für Busfahrt und Getränk bei der Pause.

 

Weitere Termine:
Gesamtausschusssitzung am 01.02.16; Geschäftsstelle um 19.00 Uhr.
05.-10.02 Skifahren im Allgäu, Allmersbacher Haus, Steibis. Endlich hat es Schnee in den Bergen! Kontakt Werner Schimke 07191 51648.
11.02. Singrunde 19.00 Uhr Geschäftsstelle.
20.02. Hauptversammlung Vereinsgaststätte 19.30 Uhr.
22.02. Vollmondwanderung. Treffpunkt Parkplatz Schützenhaus Heutensbach um 20.00 Uhr.

 

18.01.2016

Nachlese Wandertag
Nachdem sich die erste leichte Enttäuschung über die Teilnehmerzahl gelegt hat und die Überstände der wertvollen Lebensmittel, vor allem Allgäuer Käse, auf anderem Wege unters Volk gebracht wurden kann man doch eine erfolgreiche Bilanz des 40. Jubiläumswandertages ziehen.
Der Vorwurf, dass wir zu wenig Werbung gemacht hätten, gilt nur bedingt und dann auch nur für die Allmersbacher Bevölkerung. Mit viel Aufwand hätte man (vielleicht) einige Einheimische mehr animieren können. Für die alt eingesessenen Vereine sind Veranstaltungen in Allmersbach i.T., immerhin 4.500 Einwohner, ein hartes Brot. Das gilt nicht nur für den Wanderverein.
Die ohne nennenswerte Steigungen auskommenden Wanderstrecken nach Unterweissach und zurück wurden als abwechslungsreich empfunden, wobei manch stiller Winkel in unserem Täle passiert wurde.
Der Vandalismus an Streckenschildern blieb auch in diesem Jahr nicht aus, Bekloppte gibt es scheinbar zu jeder Jahreszeit.
Die Parkplätze um die Halle sind naturgemäß bei solchen Veranstaltungen immer ein Problem, aber Dank der Schneefreiheit reichten die umliegenden Straßen aus. Die Anlieger bitten wir um Verständnis.
Die Wandergruppen aus dem ganzen Ländle bereicherten die Veranstaltung, hier die zahlenmäßig stärksten: American Wanderer Stgt. Heumaden, Buchenbach/Jagst, Crailsheim, Enzweihingen, Flacht, Grombach/Kraichgau, Schömberg/Schwarzwald, Tiefenbach  und Wolfschlugen.

Ansonsten keine besonderen Vorkommnisse, nochmals Dank an unsere Helfer und den Kommunen und auf ein Neues im nächsten Jahr.

 

Termine

Winterwanderung am 31.01.16
Dieses Mal ist wieder Althütte unser Ausgangspunkt. Von dort geht es Richtung Mannenberg, je nach Wetterlage über die Haube. In Kallenberg legen wir eine Pause ein. Über den Käsbühlweg und das neue Wegstück ab Schützenhaus Heutensbach erreichen wir unser Vereinsgelände, wo der Abschluss stattfindet. Dieser Streckenabschnitt ist für uns die lang ersehnte Verbindung am Waldrand entlang und über den Bach zum Schützenhaus.
Anschließend Einkehr beim neuen Wirt des Wandertreff Waldeck, H. Jeschioro mit Team. Also einiges Neues an diesem Tag und was man so hört, Wanderweg gut, Essen gut.
Streckenlänge ca. 10 km über Pfade und Wege mit Steigungen Haube und Kallenberg.
Es wird ein Bus eingesetzt. Treffpunkt Ortsmitte bei Lebensmittel Pavan. Abfahrt 9.45 Uhr.
Eingeladen sind auch Nichtmitglieder, die gerne ihre engere Heimat kennen lernen wollen. Keine Anmeldung erforderlich.

Kosten 5 € für Busfahrt und Getränk bei der Pause.

 

Volkswanderung in Jebenhausen
Am 23./24.01. beteiligen wir uns am Wandertag bei unseren Freunden in Jebenhausen. Jebenhausen liegt bei Göppingen. Abfahrt wie gewohnt am Sonntag, 8.00 Uhr Ortsmitte bei Pavan.

 

Weitere Termine:
Vorstandssitzung am 25.01.16
Singrunde am 28.01.16
Ausschusssitzung am 01.02.16.

Allesamt Geschäftsstelle um 19.00 Uhr.



08.01.2016

Ein Wandertag wie immer
Der erste Erlebniswandertag unter dem Motto „Original Allgäuer Spezialitäten“ brachte auch nicht das große Aha Erlebnis, sondern reihte sich nahtlos in die besuchsmäßig immer weniger werdenden Wandertage der vergangenen Jahre ein.
Dabei meinte es das Wetter noch gut. Der große Regen blieb aus und die über 1000 Teilnehmer kamen fast ohne Regenschirme aus. Auf befestigten Wegen über 6 und 11 km ging es entlang der Bäche durchs Weissacher Tal, durch manchen unbekannten Winkel in Unterweissach und bereitete den Teilnehmern nachhaltige Eindrücke, wie immer wieder bestätigt wurde.
Wir als Veranstalter hatten uns auf eine größere Nachfrage nach dem Erlebnis eingerichtet, aber das ist halt das Risiko bei solchen Events.
Trotzdem sind wir stolz, eine so umfangreiche Veranstaltung noch schultern zu können und bedanken uns bei allen Helfern recht herzlich. Von den (nicht vorhandenen) Parkplätzen, Wanderstrecken, Kontrollstellen, Jugendwertung, Halle und Küche; alles will geregelt sein. An dieser Stelle bedanken wir uns für das Entgegenkommen der Kommunen in Allmersbach und Weissach.
Mit viel Aufwand landen wir gerade noch im positiven Bereich.
Für die Helfer wird ein Helferessen organisiert.

   
   

 

Neuer Pächter der Vereinsgaststätte gestartet
Mit der Eröffnung am 05.01.16 führt Herr Jeschioro das „Wandertreff Waldeck“ weiter. Die Eröffnung war schon Mal viel versprechend. Die Speisekarte stimmt, er kreiert einen etwas anderen Stil und das ist angekommen.
Die Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Samstag 17.00 – 23.00 Uhr.
Sonn- und Feiertags 10.00 bis 21.00 Uhr. Montags Ruhetag. 
Wir wünschen ihm und seinem Team nochmals einen erfolgreichen Start in Allmersbach im Tal!

 

Ausflug 2016
Anmeldung auch für Nichtmitglieder möglich!
Zeitpunkt:
Von Montag 25.04. bis 03.05.16.
Montag 25.04.16 Fahrt über Österreich, Slowenien, Kroatien nach Zadar.
6 Übernachtungen in Zadar in Kroatien.
Sonntag 01.05. Teilheimfahrt in die Wiener Alpen nach Kirchschlag Österreich).
2 Zwischenübernachtungen Tage in der Buckligen Welt.
Dienstag, 03.05.16 restliche Heimfahrt.
Hotels:
Hotel Donat in Zadar „all inclusiv“, EZ-Zuschlag 5 €.
Hotel Post in Kirchschlag in der Buckligen Welt (Wiener Alpen), Halbpension. EZ-Zuschlag 15.50 €.
Unternehmungen:
1. Sibenik und die Krka Wasserfälle. Abends Stadt Zadar.
2. Ausflug Hinterland mit Besuch der Stadt Knin mit Festung. Tagesunternehmung.
3. Kornati Schiffstour durch die vorgelagerten Inseln, Verköstigung, Tagesunternehmung.
4. Off Road Velebit. Mit Land Rover a` 6 Personen entlang des Flusses Zrmanja (Pueblo Plato). Nach Fotopausen und Besichtigung der Winnetou Filmplätze geht es in das Velebit Gebirge und zu den Tulove Felsen, die herrliche Formen bilden. Snack und Getränke inclusiv. Teilnahme freigestellt, da dieser Ausflug 75 € kostet.
5. Städtetout Trogir und Split. Tagesausflug.
6. Bahnfahrt auf dem Semmering.
7. Museum der 1. Wiener Hochwasserleitung mit Quellenbesichtigung und Wanderung.
Preis:
500 € enthält Fahrt, Hotels (Donat all inclusive, Hotel Post Halbpension) und Unternehmungen mit Eintritten usw. ohne die Velebit Land Rover Tour. Bei der Anmeldung bitte angeben.  
Anmeldung:
Ab sofort bei Brigitte Burr, Tel. 07191 57589. Meldeschluss 17.01.16.

 

Weitere Jahre

 

 

Oben