Archiv der aktuellen Meldungen von 2012

 

17.12.2012

Das neue Wanderblättle ist jetzt online verfügbar, einfach den folgenden Link klicken: Wanderblättle

 

11.12.2012

Allmersbacher Weihnachtsmarkt
Ein überaus gut besuchter Weihnachtsmarkt trotz einiger Minusgrade! Oder war es genau dieses Wetter, das so einen Markt ausmacht Und sie war wieder da, die Atmosphäre auf dem Rathausplatz. Aufwärmen konnte man sich ja am frühen Abend noch bei der Ausstellung der Kunstfreunde im Rathaus. Doch dann musste man den Glühwein zügig trinken, denn sehr schnell war die Tasse samt Restinhalt kalt.
Auch wir bedanken uns bei den zahlreichen Besuchern am Stand, lenkte doch der emsige Umtrieb das frierende Budenpersonal etwas ab. Doch sie haben ausgeharrt und dafür ebenfalls recht herzlichen Dank.

Termine
Die letzte Veranstaltung dieses Jahr, Silvester in den Bergen, findet nun endgültig mit PKW Fahrgemeinschaften statt. Bitte untereinander absprechen.
Die geplanten Unternehmungen wie Winterwanderung vom Bödele übers Lustenauer Haus nach Schwarzenberg und die Pferdeschlittenfahrt in Stiefenhofen finden statt. Lediglich bei den Überraschungsgästen werden wir wahrscheinlich Abstriche machen.

Die nächsten Veranstaltungen gibt es am 19. Januar mit dem Volkswandertag in Jebenhausen und am 20. Januar 2013 die gemeinsame Winterwanderung mit dem Albverein Backnang.
Diese Mal geht es mit dem Sonderbus nach Waldenweiler. Von dort wandern wir zum aussichtsreichen Ebersberg und auf Teilen des neuen Kultur- und Landschaftsweg der Gemeinde Auenwald nach Däfern. Dabei kommen wir an der wieder instandgesetzten Lambach Pumpe im Däfernwald vorbei. Der weitere Weg führt durch das Weissacher Tal zum anschließenden Abschluss in unserer Vereinsgaststätte.

Vereinsmitglieder erhalten die Terminliste 2013 demnächst mit der Post zugesandt. Dabei möchten wir jetzt schon auf die anstehende Jahreshauptversammlung am 16.02.13 in der Vereinsgaststätte hinweisen. Es stehen Änderungen in der Vorstandschaft und die Ernennung von Ehrenmitgliedern an.

Wir möchten uns bei allen Mitgliedern und Gönnern für die Unterstützung im vergangenen Jahr bedanken. Ein arbeitsmäßig intensives und durch gelungene Veranstaltungen erfolgreiches Jahr 2012 liegt hinter uns.
Besinnliches für die Feiertage und neue Kraft und Gesundheit für 2013 wünscht Ihnen das das Team der Berg- und Wanderfreunde.

 

03.12.2012

Weihnachtsmarkt Bad Wimpfen
Altdeutsch, traditionsreich, romantische Atmosphäre, verführerische Düfte und bezaubernde Kulisse des mittelalterlichen Fachwerkstädtchens. So steht es in der Werbung. Und das trifft zu, besonders wenn das trockene Wetter mit leichten Minusgraden mitspielt. Nur ein Wermutstropfen ist zu vermelden: zu viele Besucher hatten das Gleiche vor wie wir, das konnte man schon am Busparkplatz absehen. So wurde aus dem Schlendern durch die Gassen vorbei an über 130 Buden und Büdchen mitunter ein Geschiebe. Aber das gehört bei solchen bekannten Märkten einfach dazu.
Aufwärmen konnte sich die Reisegruppe, verstärkt mit Albvereinsmitgliedern und einigen Gästen, wieder in der Krone in Auenstein beim gemütlichen Ausklang.

Termin
Allmersbacher Weihnachtsmarkt am Samstag 08.12.12
Beim diesjährigen Allmersbacher Weihnachtsmarkt sind auch wir wieder mit einer Bude vertreten. Start ist um 15.00 Uhr und es geht bis ca. 22.00 Uhr.
Wir hoffen auf einigermaßen Wetter und freuen uns auf Ihren Besuch. Auch Allmersbach kann Werbung machen, nämlich mit der anheimelnden Atmosphäre hinterm Rathaus.

 

26.11.2012

Erfolgreiche Pflanzaktion Regenrückhaltebecken Lohwiesenbach
Die AG Bauhof/BWF hat funktioniert. Innerhalb recht kurzer Zeit waren die über hundert Bäumchen und Sträucher unter Federführung der gemeindlichen Kräfte über das gesamte Staudammgelände verteilt und eingepflanzt. Für uns war das nach dem NSG Sommerrain der 3. Einsatz innerhalb kürzester Zeit in Sachen Natur. Den Freiwilligen deshalb recht herzlichen Dank.
Die gesamte Anlage fügt sich übrigens harmonisch in das Wiesental ein und was für Wanderer von großem Vorteil ist: Es gibt endlich eine durchgehende Wegverbindung von der Siedlung Reutle/Äuleswiesen zum Industriegebiet bei der Fa. Höfliger. Lassen Sie sich zu einem Spaziergang inspirieren!

Termine
Abfahrtszeiten Weihnachtsmarkt Bad Wimpfen am 01.12.12
Abfahrt ist um 16.00 Uhr in der Ortsmitte Allmersbach. Danach werden in Backnang die Albvereinsfreunde eingesammelt.
Zum Ausklang kehren wir in der Krone in Auenstein ein. Rückkehr wird gegen 23 Uhr sein. Unkosten: Mitglieder 5 €, Nichtmitglieder 10 €.

Nikolausabend am 6.12. fällt aus!
Die verschiedentlich noch aufgeführte Veranstaltung findet nicht statt.

Noch Plätze für Silvester in den Bergen frei!
Beim zünftigen Jahresausklang im Allmersbacher Haus vom 28.12.-01.01.13 sind überraschend noch Plätze frei! Geplant ist eine Winterwanderung am Bödele zur Lustenauer Hütte mit Mittagspause und hinab nach Schwarzenberg. Eine aussichtsreiche Strecke auf geräumten Wegen im Bregenzer Wald bei den österreichischen Nachbarn.
Am nächsten Tag Frühstück in Stiefenhofen mit anschließender Pferdekutschenfahrt.
An Silvester bleiben wir auf den Wegen in Steibis mit einem Essen beim Ull’r. Außerdem, wenn alles klappt, stehen Überraschungsgäste auf dem Programm.
Ursprünglich gefahren werden sollte mit dem Bus. Doch das rechnet sich mit zu wenigen Teilnehmern nicht. Vielleicht hat noch jemand Interesse? Bitte sofort melden bei Jürgen Burr, Tel 07191/57589.

Ausflug 2013 überaus schnell ausgebucht
Nur noch eine Warteliste gibt es für die nächstjährige Fahrt in die Dolomiten. Die Anzahlung musste dadurch natürlich schon ein Vierteljahr zu früh geleistet werden, aber bei den heutigen Zinsen hält sich der „Verlust“ von 50 Cent in Grenzen

 

20.11.2012

Berg- und Wanderfreunde übernehmen Biotoppflege in Eigenregie
Nachdem Naturschutzwart Hermann Daiss gesundheitlich bedingt kürzer treten muss, übernehmen wir die Pflege des auf Allmersbacher Markung liegende NSG Sommerrain (Viehweide) und des LSG am Altenberg. Aus der jahrelangen Patenschaft wird eine hauptamtliche Aufgabe, die jedem Naturfreund am Herzen liegen sollte.
Die außergewöhnliche Landschaftsform mit Krüppelkiefern, Pfeifengras und Orchideen der Viehweide, die Artenvielfalt der Wiesen am Altenberg erfreuen jedes Jahr Spaziergänger und Wanderer. „Des isch was schees!“ hört man immer wieder von den Besuchern. Wir wollen das erhalten! Auf der fachlichen und auch handwerklichen Seite wird uns Freund Hermann weiterhin unterstützen.
Nachdem die Zuständigkeiten für die kommenden Jahre geregelt ist, haben wir für dieses Jahr in zwei verspäteten Aktionen das Pfeifengras der Viehweide gemäht und die Fläche vom Schnittgut befreit.

Biotopaktion

Pflanzaktion Regenrückhaltebecken Lohwiesenbach am Samstag, 24.11. ab 9.00 Uhr
Noch ein Einsatz in Sachen Natur. Wir beteiligen uns an der gemeindlichen Pflanzaktion am neu erstellten Rückhaltebecken. Diese Stauanlagen kommen ja allen Bewohnern des Weissacher Tales zu Gute. Eine gute Sache. Wer noch nicht angerufen wurde, kann sich noch kurzfristig bei Jürgen Burr 07191-57589 melden, auch Nichtmitglieder.
Treffpunkt sind die Parkplätze am Ende der Industriestraße (nach der Firma Höfliger).

 

14.11.2012

Nochmals unsere zweite Heimat Oberstaufen
Großer Arbeitseinsatz im und um das Allmersbacher Haus

Über den Rahmen des regelmäßigen Herbstputzes hinaus ging der diesjährige Termin. Eine 2-köpfige Vortruppe führte umfangreiche Maler- und sonstige Flickarbeiten aus. Einiges im Haus erstrahlt wieder in neuer Farbe. Ja so ein Haus leidet durch die starke Frequentierung im Laufe der Jahre. Das Hochwasserproblem bei starken Regenfällen im Keller ist ebenfalls gelöst. Ursache ermittelt, Verstopfung beseitigt.
Bedingt durch den Straßenneubau wurden viele der großen Fichten gefällt. Auch wir waren nicht tatenlos und ließen Richtung Hochgrat ein Dutzend Bäume fällen, die nach einer vorhergehenden Sonderaktion jetzt vollends aufbereitet wurden. Das Tal am Lanzenbach hat sich dadurch regelrecht geweitet.
Neben den üblichen Putz- und Wartungsarbeiten ein umfangreiches Programm für die fast 20-köpfige Delegation. Werkzeuge, Putzmittel, Bettwäsche, Verpflegung, usw., alles muss organisiert sein. Doch das hat hingehauen. Im Allgäu kam der Regen erst am Sonntag, alle Arbeiten konnten erledigt werden und so konnte man zufrieden wieder die Heimreise antreten. Der gesamten Einsatztruppe recht herzlichen Dank.

Das Hündle hat jetzt auch Gondeln
Nach dem Imberg verfügt auch das Hündle schon im kommenden Winter über einen neuen Gondel-Bahnbetrieb einschließlich Beschneiungsanlagen. Zurzeit wird noch intensiv am Gratlift gearbeitet und dann, wenn’s die Witterung einigermaßen zulässt, die Neuanlegung der Familienabfahrt realisiert!
Auch im Nachbarland tut sich einiges: die Arlberger können bald mit dem größten Skigebiet im Land werben, da die Skischaukel Warth – Lech nach vier Jahrzehnten nun genehmigt wurde.

Termine
Pflege Biotop NSG Sommerrain (Viehweide)
Nach der Neuregelung der Pflegebedingungen wollen wir die diesjährige Pflege, so weit es die Witterung zulässt, doch noch durchführen. Deswegen wird es bei einigermaßen passender Witterung einen kurzfristigen Arbeitseinsatz per Rundruf geben.

 

05.11.2012

Neues aus Oberstaufen
Allmersbacher Haus bekommt neue Nachbarn

Normal ist so was kein großes Thema, aber der Lanzenbach besteht halt nur aus 2 Gebäudekomplexen an der Straße zum Hochgrat. Wie die Fam. Hofmann mitteilt, hat sie aus Altersgründen ihr Anwesen, die Säge Lanzenbach, veräußert. Wir bedauern dies außerordentlich, war doch die Fam. Hofmann in all den Jahren eine zuverlässige Nachbarschaftshilfe bei der Betreuung unseres Hauses. Angefangen vom Ausschalten vergessener Lampen bis zur Mülleimerproblematik, die „Hofmanns“ hatten alles im Griff. Auch vom neuen Wohnort aus werden sie einen Teil dieser Aufgaben übernehmen, was uns außerordentlich freut.

Windkraft im Staufner Raum kein Thema
Wie im Staufner Mitteilungsblatt zu lesen war, hatte auf Veranlassung des Regionalen Planungsverbandes Allgäu der Markt Oberstaufen vier infrage kommende Flächen auf ihre Eignung zur Aufstellung von Windkraftanlagen zu prüfen. Bürgermeister Walter Grath eröffnete den ersten Tagesordnungspunkt der öffentlichen Gemeinderatssitzung mit der Bemerkung, dass man es sich eigentlich hätte sparen können, überhaupt über Windkraftanlagen im Staufner Raum zu sprechen, weil mit den im Grenzbereich gelegenen Weilern und bewohnten Alpen die Ausschlusskriterien eigentlich offensichtlich sind.
Auch sei die Gesamtkonzeption des Ausbaus der Energieversorgung mit Windkraftanlagen nicht schlüssig. Bürgermeister Grath erinnerte daran, dass sich nach der Reaktorkatastrophe in Japan in Umfragen 80 % der Befragten für einen Atomausstieg ausgesprochen hatten. Logischerweise hätten diese 80 % dann auch für den Ausbau der Windkraft und den Ausbau der Leitungsnetze sein müssen. Angesichts der zahlreichen Bürgerinitiativen, die sich inzwischen gegen diese Projekte richten, scheine von der ursprünglichen Überzeugung der Befragten offensichtlich nicht mehr allzu viel übrig geblieben zu sein.
Erst kürzlich erklärte Bundesumweltminister Peter Altmaier, dass 60 % der möglichen Windenergie verloren gehen würde, weil die notwendigen Leitungsnetze für die Abnahme fehlen. Unter diesem Gesichtspunkt war es für Bürgermeister Grath nicht nachvollziehbar, dass zum Teil gegen den Willen von Bevölkerung und Kommunen in der Region die Windkraft ausgebaut werden soll. Im Übrigen wäre es zwingend notwendig, in der Region Pumpspeicherwerke zu bauen, weil hier die Windkraftanlegen nicht grundlastfähig sind. Deshalb teilte Bürgermeister Walter Grath auch die Meinung von Bundesumweltminister Peter Altmaier, dass erst einmal Bund und Länder besser zusammenarbeiten müssen, um ein gemeinsames Konzept zu entwickeln.

 

29.10.2012

Vereinsgaststätte
Fam. Michaelis lädt zur „Ungarischen Woche“ vom 02. bis 06.11. ein.
Unterhalten werden die Gäste von „Willi und seiner Band“.

Weihnachtsmarkt Bad Wimpfen am 01.12.
Es geht mit dem Bus auf wohl einen der traditionsreichsten Weihnachtsmärkte Deutschlands, nach Bad Wimpfen. Entstanden ist der altdeutsche Weihnachtsmarkt aus dem ehemaligen Katharinenmarkt. Heute ziehen 135 Buden und Büdchen zusammen mit der romantischen Atmosphäre, verführerischen Adventsdüften und der bezaubernden Kulisse des mittelalterlichen Fachwerkstädtchens den Besucher in Bann.
Abfahrt ist um 16.00 Uhr in der Ortsmitte. Zum Ausklang kehren wir in der Krone in Auenstein ein. Rückkehr gegen 23 Uhr. Zu dieser Fahrt sind auch Nichtmitglieder, Verwandte und Bekannte sehr herzlich eingeladen. Beteiligen werden sich auch unsere Freunde vom Albverein Backnang. Unkosten: Mitglieder 5 €, Nichtmitglieder 10 €, A+V frei.
Meldung an Brigitte Burr 07191/57589.

Nikolausabend auf dem Vereinsgelände
Diese für den 06.12. geplante Veranstaltung entfällt.

Weihnachtsmarkt Allmersbach im Tal am 08.12.
Veranstaltungsort ist nicht wie ursprünglich vorgesehen Heutensbach, sondern wieder der Rathausplatz in Allmersbach im Tal.

Silvester in den Bergen von 28.12.-01.01.
Ein zünftiger Jahresausklang steht an! Geplant ist eine Winterwanderung vom Bödele zur Lustenauer Hütte mit Mittagspause und dann wieder hinab nach Schwarzenberg. Eine aussichtsreiche Strecke auf geräumten Wegen im Bregenzer Wald bei den österreichischen Nachbarn.
Am nächsten Tag Frühstück in Stiefenhofen mit anschließender Pferdekutschenfahrt.
An Silvester bleiben wir auf den Wegen in Steibis mit einem Essen beim Ull’r. Außerdem, wenn alles klappt, stehen Überraschungsgäste auf dem Programm. Gefahren wird mit dem Bus.
Das ganz genaue Programm und der Preis werden rechtzeitig bekannt gegeben. Beim Preis wird ja wie üblich „äußerst“ kalkuliert.
Anmeldungen ab sofort an Brigitte Burr, 07191/57589.

Termine 2013
Planung Ausflug 2013 abgeschlossen
Der Jahresausflug führt nächstes Jahr ins Pustertal mit Schwerpunkt Dolomiten. Der Termin ist vom 23. bis 30. Juni 2013. Sonntag bis Sonntag.
Quartier gemacht haben wir auf der Sonnenseite des Pustertales oberhalb von Kiens in Hofern (in der Nähe von Bruneck). Sehr ruhige Lage, drum rum gibt’s nur Wiesen und Wald.
Aber: Wir haben von dort aus die erhabene Schönheit der Dolomiten vor Augen und auf diese ist auch unser Hauptaugenmerk gerichtet.
Schon die Anreise hat es in sich: Mit der Seilbahn geht’s auf den Wendelstein zum Bayerischen Weißwurstfrühstück im Wendelsteinhaus und mit der Zahnradbahn wieder hinunter.
Wie immer wurde ein umfang- und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. So erstreckt sich das Wanderprogramm von „für Jeden machbar“ bis zu „exzellenten alpinen Touren“.
Klingende Namen tauchen im Programm auf: Auf den Ritten mit Seilbahn und oben weiter mit der Rittenbahn zu den Erdpyramiden; eine Dolomitenrundfahrt mit Bindelweg, Marmolada, Sottoguda, Sella; Bruneck und Umgebung, die weltbekannte Seiser Alm; 1. Weltkriegsstollen am Falzarego; das Schönste im Tauferer Ahrntal und vieles mehr. Der Preis beträgt 420 €.
Interesse geweckt: das ausführliche Programm gibt es ab Dienstag, 30.10.12 im Vereinsheim in Schwarz/Weiß. Anmeldung gegen Anzahlung von 100 € bei Brigitte Burr ab sofort möglich. Dann gibt es die Ausschreibung auch noch in Farbe. Auskunft erteilt Jürgen Burr 07191 57589 ab 28.10.12 möglichst frühmorgens oder abends.

 

03.10.2012

Termine
Volkswandern
Am 27./28.10. beteiligen wir uns am Volkswandertag in Schwaikheim und am 01.11.12 am Volkswandertag in Bietigheim/Bissingen.
Treffpunkt wie immer 8.00 Uhr Dorfmitte. Fahrgemeinschaften. Umstellung auf Winterzeit beachten!

Hüttenputz
Am Wochenende 09.-11.11.12 geht’s zum Herbstputz Allmersbacher Haus. Neben den Routinearbeiten haben wir auch weitere Bäume fällen lassen, die aufbereitet werden müssen.

Planung Ausflug 2013 abgeschlossen
Der Jahresausflug führt nächstes Jahr ins Pustertal mit Schwerpunkt Dolomiten. Der Termin ist vom 23. bis 30. Juni 2013. Sonntag bis Sonntag.
Quartier gemacht haben wir auf der Sonnenseite des Pustertales oberhalb von Kiens in Hofern (in der Nähe von Bruneck). Sehr ruhige Lage, drum rum gibt’s nur Wiesen und Wald.
Aber: Wir haben von dort aus die erhabene Schönheit der Dolomiten vor Augen und auf diese ist auch unser Hauptaugenmerk gerichtet.
Schon die Anreise hat es in sich: Mit der Seilbahn geht’s auf den Wendelstein zum Bayerischen Weißwurstfrühstück im Wendelsteinhaus und mit der Zahnradbahn wieder hinunter.
Wie immer wurde ein umfang- und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. So erstreckt sich das Wanderprogramm von „für Jeden machbar“ bis zu „exzellenten alpinen Touren“.
Klingende Namen tauchen im Programm auf: Auf den Ritten mit Seilbahn und oben weiter mit der Rittenbahn zu den Erdpyramiden; eine Dolomitenrundfahrt mit Bindelweg, Marmolada, Sottoguda, Sella; Bruneck und Umgebung, die weltbekannte Seiser Alm; 1. Weltkriegsstollen am Falzarego; das Schönste im Tauferer Ahrntal und vieles mehr. Der Preis beträgt 420 €.
Interesse geweckt: das ausführliche Programm gibt es ab Dienstag, 30.10.12 im Vereinsheim in Schwarz/Weiß. Anmeldung gegen Anzahlung von 100 € bei Brigitte Burr ab sofort möglich. Dann gibt es die Ausschreibung auch noch in Farbe. Auskunft erteilt Jürgen Burr 07191 57589 ab 28.10.12 möglichst frühmorgens oder abends.

 

16.10.2012

Termine
Volkswandern
Am 20.10.12 (Termin nur am Samstag) beteiligen wir uns am Volkswandertag in Enzweihingen.
Der Volkswandertag am 21.10.12 in Böblingen findet nicht statt.

 

08.10.2012

Zusammen mit dem Albverein im Enztal unterwegs
In den Schwarzwald ging die gemeinsame Ausfahrt der Berg- und Wanderfreunde und unserer Freunde aus Backnang. In Neuenbürg besuchten wir das ehemalige Eisenerzbergwerk „Frischglück“. Eine interessante, enge Sache. Die Führung geht über drei Sohlen, die durch zwei Treppen mit insgesamt 162 Stufen untereinander verbunden sind. Und die Führer wussten viel über das frühere Bergwerksleben und so dauerte es eine Stunde, bis man wieder das Tageslicht erblickte. In der Stollenschänke gab‘s das 2. Frühstück und die Fahrt ging weiter zum kleinen Höhendorf Aichelberg. Die Wanderung nach Enzklösterle stand an. Zuerst durch Wald und dann bequem eine Steige abwärts erreichte man beim Kurpark wieder das Enztal. Noch ein kürzeres Stück an der Enz entlang zu den Forellenteichen der Fam. Klaiber. Auffallend die vielen leer stehende Hotels im Luftkurort Enzklösterle. Eine vorzüglich schmeckende Forelle bei guter Unterhaltung beendete den sonnigen Tag im Schwarzwald.

Termine
Pflege Naturschutzgebiet
Die Pflege des Naturschutzgebiets Sommerrain entfällt vorerst.

Nordic Walking
Wir stellen um auf Wintertermin. Ab sofort wieder um 18.30 Uhr hinterm Rathaus.

Volkswandern
Am 14.10.12 fahren wir mit dem Bus zum Volkswandertag nach Boxberg bei Heidelberg. Abfahrt 7.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach im Tal. Rückkehr am Nachmittag. Die Fahrt mit dem Bus ist kostenlos, Sie bezahlen lediglich die Startkarte von 1.50 €. Es sind noch Plätze frei! Anmeldung bei Doris Wolf 07191 68054.

Vereinsgaststätte
Die Vereinsgaststätte ist bis zum 25.10.12 wegen Betriebsurlaub geschlossen.

 

02.10.2012

Termine
Am 06./07.10. nehmen wir am Volkswandertag in Gäufelden/Tailfingen (Kreis Böblingen) teil. Treffpunkt wie immer am Sonntag 8.00 Uhr. Fahrgemeinschaften.

Vereinsgaststättenpächter veranstaltet 2. Oktoberfest am 06./07.10.
Veranstaltungsort: Vereinsgelände an der Schorndorfer Str. (alter Sportplatz).
Programm: Samstag ab 11.00 Uhr Flohmarkt, ab 19.00 Uhr Live Music mit Musicman.
Sonntag ab 11.00 Uhr Künstlerflohmarkt und Frühschoppen mit dem TSG Musikzug. Ab 15.00 Uhr Musikantentreffen.
Im Beiprogramm Ponyreiten und Traktortreffen.
Es ergeht herzliche Einladung an die Bevölkerung. Für beste Bewirtung ist selbstverständlich gesorgt.

Naturschutzgebiet vom Gras befreien
Vermutlich wieder auf der Viehweide werden wir unseren Beitrag zum Naturschutz leisten. Vermutlich ab 09.10.12. Näheres im Aushang.
Wer sich als Außenstehender ebenfalls für den Erhalt unserer Natur einsetzen will kann selbstverständlich mitmachen. Kurz anrufen unter 07191-57589 Jürgen Burr.

 

24.09.2012

Nachlese Ausflug 2012
Der Bildband zum diesjährigen Ausflug auf die Insel Krk liegt vor. Er kann ab sofort Dienstagabends eingesehen oder ausgeliehen werden.

Mundartbühne des Schwäbischen Albvereins gastierte in der Vereinsgaststätte
Einen Eheurlaub auf den Kanarischen Inseln mit dem schwäbischen Ehepaar Wilma und Willi Wutz in einem Theaterstück von Johannes Galli erlebten die Besucher. Eine wunderbare Komödie, witzig, spritzig, geistreich und rührend. In komödiantischer Meisterschaft brillierten Iris Guggenberger und Dieter Großmann dieses Stück.

Vorabtermine 2013
20.01.13: Winterwanderung in heimischen Gefilden. Gemeinsame Veranstaltung mit dem Albverein Backnang.
16.02.13: Hauptversammlung/ Vereinsgaststätte
04.05.13: Blumenwiesenfest auf dem Vereinsgelände. Eine gemeinsame Veranstaltung des Albvereins Backnang, des Rems-Murr-Gaus, der Berg- u. Wanderfreunde.
26.05.13: 37. Int. Volkswandertag. Start und Ziel Halle Sport&Kultur.
23.-30.06.13: Vereinsausflug Pustertal/Dolomiten
17.08.13: Grillabend/Vereinsgelände

Termine
Am 29./30.09. nehmen wir am Volkswandertag Tiefenbach bei Crailsheim teil. Treffpunkt wie immer am Sonntag 8.00 Uhr. Fahrgemeinschaften.

Tagesausflug am 03.10.
Mit dem Bus ins Enztal. Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Albverein Backnang. In das Innere der Erde geht es im "Besucherbergwerk Frischglück" im Wald bei Neuenbürg. Ein Rundgang führt über drei Sohlen, die durch zwei Treppen mit insgesamt 162 Stufen untereinander verbunden sind. Zuvor Frühstückspause in der Stollenschänke. Am Nachmittag Wanderung von Aichelberg abwärts nach Enzklösterle und von dort zum Forellenessen im Forellenhof Petersmühle.
Abfahrt mit Bus um 8.00 Uhr in Allmersbach im Tal, Ortsmitte Richtung Backnang mit den Zusteigemöglichkeiten Stadtfriedhof, Hallenbad, Seminar in Backnang. Aspach auch möglich.
Rückkehr gegen 18.00 Uhr. Gesamtkosten 30 € für Erwachsene. Beinhaltet: Busfahrt, Frühstück in der Stollenschänke, Eintritt Besucherbergwerk und Forellenessen. Kinder bezahlen die Hälfte.
Fahrt ist schon seit Wochen ausgebucht.

Vereinsgaststätte
Die Pächterfamilie Michaelis veranstaltet am 06./07. Oktober das 2. Oktoberfest auf dem Vereinsgelände. Dazu geht herzliche Einladung an die Bevölkerung

 

17.09.2012

Oberstaufen
Straße beim Lanzenbach für 580.000 Euro saniert

Mit einer Abschlussfeier wurde das sanierte Straßenstück unmittelbar vor dem Allmersbacher Haus vollends dem Verkehr übergeben. Der labile Hang war schon mehrere Jahre ins Rutschen gekommen, Unwetterschäden beschleunigten dann das Geschehen: Die Straße senkte sich, der Asphalt zeigte Risse. Es war zwingender Handlungsbedarf gegeben. Auf 78 m Länge wurde mit 45 Bohrpfählen eine aufgelöste Bohrpfahlwand errichtet. Die Pfähle haben einen Durchmesser von 62 cm und sind ca. 10 m lang, einen aufgesetzten Kopfbalken, der wiederum mit Mikropfählen im Untergrund verankert wurde. Der Straßenaufbau erfolgte dann in diesem Bereich komplett neu, die Asphaltierung wurde auf 175 m Länge ausgedehnt.
Die Straße liegt nun höher als vorher, so dass die „Allmersbacher“ nicht mehr um ihren Parkplatz und um das Haus fürchten müssen. Dafür bedankte sich Vorstand Jürgen Burr bei den Verantwortlichen, über die auch optisch gelungene Lösung sei man geradezu glücklich.
Die Straße hat als Zufahrt zur Hochgratbahn nicht nur eine touristische Bedeutung. „Auch für die Alp- und Forstwirtschaft stellt sie die einzige Verbindung ins Ehrenschwanger Tal und zu den Alpen im Hochgratgebiet dar“, so der Oberstaufner Bürgermeister Walter Grath. „Wahrlich kein Luxus“ sei die Baumaßnahme daher, so Landtagsabgeordneter Eberhard Rotter bei der kleinen Feierstunde. Vielmehr sei das Geld des Freistaates gut angelegt. Der hat sich mit 370.000 Euro an den Gesamtkosten beteiligt. Aufgrund ihrer besonderen Bedeutung konnte die Straße für die Baumaßnahme nur drei Wochen im April komplett gesperrt werden. Die restlichen drei Monate Bauzeit erfolgte eine Ampelregelung. Das habe gut geklappt, so Walter Grath, denn: „Bei mir sind keine Beschwerden eingetroffen.“
Feierlich umrahmt war die Feier durch Alphornbläser, wir luden als profitierende Anrainer dieser Baumaßnahme zu einem Imbiss und Umtrunk am Allmersbacher Haus ein. Eine kleine Anerkennung unsrerseits an die Verantwortlichen und an die Baufirmen. Wie den Äußerungen zu entnehmen war, eine gelungene Sache.

Termine
Vereinsgaststätte
Die Pächterfamilie Michaelis veranstaltet am 06./07. Oktober das 2. Oktoberfest auf dem Vereinsgelände. Dazu geht herzliche Einladung an die Bevölkerung.

Juniorteam
Samstag, 22.09.2012
Band „Harlem Express“ (Funk & Soul) im Biergarten „Bootshaus“ in Marbach a.N. Beginn: 17.00 Uhr.
Eintritt ist frei. Wir bilden Fahrgemeinschaften (entfällt bei schlechtem Wetter).
Infos / Anmeldung zu beiden Veranstaltungen: Petra Ducroquet, Tel.: 07191/88378 oder 0172/8048151.

 

12.08.2012

Junior-Team –Termine

Freitag, 31.08.2012
„Fullmoon adventure golf“
in der Golfanlage / Bamboo Lounge Winnenden (beim Wunnebad)
Wir bilden Fahrgemeinschaften
Beginn: 19.00 Uhr
Kosten p.P. 3,-- EUR
(entfällt bei schlechtem Wetter)
Infos / Anmeldung:
Petra Ducroquet, Tel.: 07191/88378 oder 0172/8048151

Samstag, 22.09.2012
Band „Harlem Express“ (Funk & Soul) im Biergarten „Bootshaus“ in Marbach a.N.
Beginn: 17.00 Uhr
Kosten: Eintritt ist frei
Wir bilden Fahrgemeinschaften
(entfällt bei schlechtem Wetter)
Infos / Anmeldung:
Petra Ducroquet, Tel.: 07191/88378 oder 0172/8048151

 

06.08.2012

Mal nicht die Strümpfelbachschlucht
Bereits zum 10. Mal wurde im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde eine, wie man es jetzt „neudeutsch“ formuliert, eine River Walking Tour angesagt. Direkt vom schön gelegenen Grillplatz zwischen Schöllhütte und Ebnis wurde der Bach in Richtung Waldenweiler erkundet. Die ca. 35 Kinder hatten riesigen Spaß im und um den sandigen Bach. Garniert war der Weg mit einigen Gumpen, Brücken und auch künstlich errichteten Spielmöglichkeiten. So kam die lebhafte Kinderschar nach über 2 Stunden wieder wohlbehalten zum Spielplatz zurück, wo schon Rote Würste und Getränke zur Stärkung warteten. Doch im Nu hatten sich die Kids wieder über den gesamten Spielplatz verteilt. Das Wetter hatte mitgemacht und um 18 Uhr wurden die zufriedenen kleinen Teilnehmer von ihren Eltern wieder eingesammelt. Dies zeigt die Richtigkeit der These: Wasser macht immer glücklich! Der Organisatorinnen Ute Jose und Angela Dais herzlichen Dank!

Termine
Volkswandern
Wandertag in Neuhausen/Filder wird nicht mehr durchgeführt. Der nächste Termin ist am 18./19.08 in Crailsheim. Treffpunkt wie immer Sonntags um 8.00 Uhr Dorfmitte.

Am 18.08. Grillabend für Mitglieder bei der Feuerstelle beim Allmersberg.
Eingeladen sind alle Mitglieder so ab 18/19 Uhr. Ablauf wie immer.

Mundartbühne Backnang des Schwäbischen Albvereins gastiert in Allmersbach
In der Vereinsgaststätte „Wandertreff Waldeck“ gastiert am 18.09.12 die Mundartbühne des SAV.
Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr, Eintritt 9.00 €. Vorverkauf ab sofort in der Vereinsgaststätte und in der Buchhandlung Kreutzmann in Backnang.
Was verbirgt sich dahinter? Ein Theaterstück von Johannes Galli: EheUrlaub. Ein Tag aus dem Eheurlaub auf den Kanarischen Inseln mit dem schwäbischen Ehepaar Wila und Willi Wutz. Willi schlägt heftig über die Stränge und Wilma versinkt im Liebesroman. Immer wieder prallen die beiden aufeinander, immer wieder knallen Illusionen auf Wirklichkeit. Und wider Erwarten gibt es dann doch ein Happy End… Eine wunderbare Komödie, witzig, spritzig, geistreich und rührend.
„EheUrlaub“ ist das Nachfolgestück zu „Ehekracher“, das bereits seit 2008 mit großem Erfolg gespielt wird. Auch in „EheUrlaub“ gelingt es den beiden ihren Ehealltag auf den Kopf zu stellen und in komödiantischer Meisterschaft zu brillieren.
Es spielen: Iris Guggenberger (Wilma) und Dieter Großmann (Willi).

 

01.08.2012

Aktuelles aus Oberstaufen
Jetzt ist auch der letzte hartnäckige Schneefleck oben am Hochgrat, unserem für manche in unangenehmer Erinnerung Hausberg, verschwunden. Und auch im Allgäu erträgt man die ständigen Wetterwechsel und Gewitter mit der Bauernregel: „Wettert der Juli mit großem Zorn, bringt er dafür reichlich Korn“ etwas leichter.
Nach unglaublich vielen Formalitäten wurde für den Hündlebahn-Neubau die Baugenehmigung erteilt. Im August beginnen die Bauarbeiten und diese sollen bis zum Start in die Wintersaison fertig sein. Die alte Bahn läuft während der Bauarbeiten weiter.
Apropos Baustellen: Die Lanzenbachbaustelle direkt vorm Allmersbacher Haus ist ja, wie schon berichtet, erfolgreich abgeschlossen. Wir freuen uns außerordentlich, dass die ganze Rutschproblematik in einer für uns überaus vorteilhaften Weise gelöst wurde. Unser Haus hat diese Rosskur (Rammen und Bohren der bis 12 m langen Gründungselemente) so gut wie unbeschadet überstanden und durch die Anhebung des Straßenniveaus an den prekären Stellen sind unsrerseits keine weiteren Maßnahmen wie Stützmauer oder dergleichen mehr nötig. Auch das optische Bild des neuen „Verkehrsknotenpunkts Lanzenbach“ fügt sich positiv in die Landschaft ein, die Wunden in der Natur werden wieder heilen.
Unsere Dankbarkeit gegenüber der Marktgemeinde Oberstaufen wollen wir mit der Übernahme der Kosten für die Beweissicherung, sowie einem offiziellen Abschlussfest mit den Baubeteiligten und den Vertretern der Marktgemeinde im September zeigen. Natürlich im Vergleich zu den Gesamtkosten von ca. 580.000 € nur ein symbolischer Beitrag.

Mundartbühne Backnang des Schwäbischen Albvereins gastiert in Allmersbach
In der Vereinsgaststätte „Wandertreff Waldeck“ gastiert am 18.09.12 die Mundartbühne des SAV.
Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr, Eintritt 9.00 €. Vorverkauf ab sofort in der Vereinsgaststätte und in der Buchhandlung Kreutzmann in Backnang.
Was verbirgt sich dahinter? Ein Theaterstück von Johannes Galli: EheUrlaub. Ein Tag aus dem Eheurlaub auf den Kanarischen Inseln mit dem schwäbischen Ehepaar Wila und Willi Wutz. Willi schlägt heftig über die Stränge und Wilma versinkt im Liebesroman. Immer wieder prallen die beiden aufeinander, immer wieder knallen Illusionen auf Wirklichkeit. Und wider Erwarten gibt es dann doch ein Happy End… Eine wunderbare Komödie, witzig, spritzig, geistreich und rührend.
„EheUrlaub“ ist das Nachfolgestück zu „Ehekracher“, das bereits seit 2008 mit großem Erfolg gespielt wird. Auch in „EheUrlaub“ gelingt es den beiden ihren Ehealltag auf den Kopf zu stellen und in komödiantischer Meisterschaft zu brillieren.
Es spielen: Iris Guggenberger (Wilma) und Dieter Großmann (Willi).

 

23.07.2012

Vereinsheim hat neues Dach und neue Fenster
Mit einem wahren Kraftakt arbeitsmäßig und finanziell wurden in den letzten Tagen die maroden Fenster und die 300 qm Dach unseres Vereinsheims erneuert. Noch zu SVA-Zeiten immer eine Diskussion wert: die ungenügende Wärmedämmung besonders an den Fenstern und Rollladen. Diese Schwachstellen genossen natürlich erste Priorität.
So wählte man bei den Fenstern 3-fach Verglasung, die seitherigen riesigen Flügel wurden mehrfach unterteilt und mit Vorbaurollladen ausgestattet. Das schaffte Raum über den Fenstern für Isolierung. Das seitherige Eternitdach wurde abgetragen und durch durchlaufende Dachpaneelen ersetzt. Eine flächendeckende 100 mm PIR-Schaumisolierung schützt jetzt zusätzlich zur seitherigen Dämmung vor Wärmeverlusten. Auch optisch hat das Bauwerk eine sehr gelungene Aufwertung erhalten.
Ein Riesenaufwand bis alles geplant und die notwendigen Utensilien wie Gerüst und Hebegerät usw. bereit stehen. Dann die Arbeiten selbst, vom Abladen des Lastzuges bis zum Anbringen der letzten Blechverwahrung, eine 7-tägige Arbeitsserie mit Wetterkapriolen und immer weniger Akteuren. Doch ein Rädchen griff (fast immer) ins andere.
Normalerweise gehörten die Hauptbeteiligten hier namentlich aufgeführt. Denn das war was, von der maßgeblichen Beteiligung des Pächters der Gaststätte über unsere Fachleute bis zum letzten Mann des „Bodenpersonals“, alles ein Team. Besten Dank an die Akteure für ihren Einsatz. Ein Projekt unter den vielen dieses Jahr ist wieder bewältigt. Und ein Projekt, das sich nicht nur sehen lassen kann , sondern sich auch noch in eingesparten Heizkosten auszahlen wird. Dessen sind wir nach dem vorgefundenen seitherigen Zustand eigentlich sicher.

Dachsanierung1

Volkstümlicher Abend in der Vereinsgaststätte am 27.08. ab 19.00 Uhr
Für die Freunde der Volksmusik gestaltet das Musikhaus Koppold einen Abend. Verschiedene Musikanten spielen auf. Der Eintritt ist frei. Wenn es die Witterung zulässt, findet das Ganze auf der Terrasse statt.

Mundartbühne Backnang des Schwäbischen Albvereins gastiert in Allmersbach
In der Vereinsgaststätte „Wandertreff Waldeck“ gastiert am 18.09.12 die allseits beliebte Mundartbühne des SAV. Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr, Eintritt 9.00 €. Vorverkauf ab sofort in der Vereinsgaststätte und in der Buchhandlung Kreutzmann in Backnang.

Volkswandern
Wir beteiligen uns am Volkswandertag des American Wandering Club Stuttgart in Heumaden am 29.07. Treffpunkt wie immer 8.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach. Fahrgemeinschaften.

 

16.07.2012

Das hat Spuren hinterlassen
Das 30-jährige Jubiläum hat seine Spuren hinterlassen. Wie wir berichtet hatten, waren wir im Rahmen des Ausflugs auch auf dem Hochgrat. Dort wurden wir von einem Wetterumschwung innerhalb kürzester Zeit erwischt, vom bewölkten blauen Himmel in stürmische Regenwolken. Die Hochgratbahn stellte ihren Betrieb ein. Der dann folgende unfreiwillige Abstieg zu Fuß mit teilweise ungeeignetem Schuhwerk hinterließ, wie man so hörte, bei vielen Teilnehmern Muskelprobleme unterschiedlicher Intensität. Von nix geht mehr bis schneller Erholung. Da half es auch nichts, dass am Mittag wieder schönes Wetter war und die Bahn wieder fuhr. Ein Erlebnis mehr zu den ohnehin schon vollgepackten Erlebnistouren rund um den Bodensee.

Baustellen am laufenden Band
Nachdem die Straßengroßbaustelle am Allmersbacher Haus in Steibis beendet ist, befinden wir uns mitten in der Fenster- und Dachsanierung des Vereinsheims hier in Allmersbach. Die neuen Fenster und Rollladen sind bereits von einer Fachfirma eingebaut, das Dach wird in Eigenleistung erneuert. Diese Sanierung müssen wir durchführen, war doch der marode Zustand des Bauwerks schon bei der Übernahme 2007 und weit davor immer wieder ein Gesprächsthema.
Nachdem die Baustelle Lanzenbach finanziell auch nicht spurlos an uns vorübergehen wird, ausführlicher Bericht über das gelungene Bauwerk (siehe Bild) folgt, müssen wir für das Vereinsheim noch einmal über 30000 € in die Hände nehmen. Dazu kommen Eigenleistungen in nicht unerheblichem Umfang. Da wir ohne nennenswerte Zuschüsse auskommen müssen, finanziell und arbeitsmäßig für den Verein ein wahrlicher Kraftakt. Hoffentlich werden sich diese Investitionen in der Zukunft auszahlen. Aber leicht zu entscheiden, da alternativlos. Wie in der großen Europapolitik.

strasse lanzenbach

 

09.07.2012

Bodensee Erlebnisplaner stand Pate und nicht nur der
Nur mit dem „harten Kern“ der Mitglieder wurde das 30jährige Jubiläum der Berg- und Wanderfreunde im Rahmen eines 3tägigen Ausflugs in die Bodenseeregion gefeiert. Wobei Wanderungen, wie man es bei einem Wanderverein vermutet, eigentlich nicht im Mittelpunkt stehen sollten. Lediglich die einstündige Tour zum Wildkirchli von der Ebenalp und der kurze Abschnitt zum Staufner Haus und zurück war geplant. Hinzu kamen gewissermaßen erzwungene Wanderungen, so der Rundgang durch die prähistorischen Pfahlbauten in Unteruhldingen, der Rundweg über den Affenberg bei Salem, die Führung durch die Meckatzer Löwenbrauerei, das Treppen auf und ab auf dem Säntis zu den verschiedenen Aussichtsplatten und der Rundweg im Minimundus in Meckenbeuren.

Bodensee_01

Doch am Sonntagmorgen, man war mit der Hochgratbahn zum Frühstück auf das Staufner Haus gefahren, plante der Wettergott mit. Schon beim Abstieg zum Staufner Haus kamen Wind und Wolken auf, die Kabinenbahn wurde aus Sicherheitsgründen außer Betrieb genommen. Mal abwarten bis nach dem Berglerfrühstück. Doch an diesem Zustand änderte sich nichts, im Gegenteil. Ein Anruf bei der Bahn: „Wir fahren heute nicht mehr!“ So kam nur noch der Abstieg zu Fuß in Frage. Für einige Teilnehmer unvorstellbar, dass sie jemals freiwillig so was machen würden. Also noch einmal eine erzwungene Tour, Hochgratlauf bergab. Und die endete glücklicherweise für die „schlimmsten Fälle“ ab der Oberen Lauchalpe in der Schaufel des Schleppers der Hirten, die zufälligerweise an den Weidezäunen zu Gange waren.
Ansonsten erlebte man die Bodenseeregion in viele Facetten. Nach den steinzeitlichen Pfahlbauten brachte am ersten Tag der Affenberg bei Salem durch die gerade stattfindende Storchenfütterung und die Berberaffen mit den Jungen viel Abwechslung in den Rundgang.
Bei unserem Geschäftspartner, der Löwenbrauerei Meckatz, erfuhren wir vieles über die Bierherstellung aus heimischen Produkten und anschließend waren wir zu einem großzügigen Imbiss und Umtrunk eingeladen. Abendliche Bodenseestimmung vermittelte der Ausblick vom Pfänder, um dann im Allmersbacher Haus und bei den Nachbarn Quartier zu beziehen.

Pfahlbauten001

Blick vom Pfänder001

Der Samstag war der Schweizer Seite am Bodensee gewidmet. Auf der Schiffsfahrt von Lindau nach Rorschach wurde das Frühstück eingenommen um von dort im offenen Wagen der Zahnradbahn nach Heiden hochzufahren. Bei angenehmen Wetter ein kleiner Höhepunkt. Dort wartete der nagelneue Strohmaierbus, um uns weiter auf die Schwägalp zu bringen. Mir der riesigen Kabinenbahn vor beeindruckender Bergkulisse ging es flugs noch einige „Stockwerke“ höher auf den Säntis. Auffallend viele Bergwanderer strebten dem nicht vorhandenem Gipfel zu. Leider ist das ganze Massiv oft in den Wolken, so teilweise auch an diesem Samstag. Eine etwas andere Charakteristik dann auf der Ebenalp. Wildromantisch die Felsenwand am Wildkirchli, viele Gleitschirmflieger und unten das grüne Appenzeller Land mit den vielen Einzelhöfen. Sowieso auffallend die saubere Landschaft auf der Fahrt ins Rheintal. Jeder Zaun, jede Einfahrt, alles gerichtet, nirgends Abfall. Doch so schön alles ist, ein wirkliches Manko sind die Schweizer Preise. Richtig zünftig und erschwinglich beendete ein Grillabend rund ums Allmersbacher Haus den Tag.
Neben der unplanmäßigen Hochgrattour am Sonntagmorgen reichte es trotzdem noch zum Besuch der Miniaturbauten in Meckenbeuren. Erstaunlich die Vielfalt und die Größenunterschiede der bekanntesten Gebäude aus aller Welt. Zum Abschluss setzten wir uns in Ochsenhausen in den historischen Öchslezug, ein Dampferlebnis pur, um in 1stündiger Fahrt Warthausen zu erreichen. Der Erlebnisplaner hatte ausgedient.

Termine
Volkswandern

Am 15.07. nehmen wir am Wandertag in Hochdorf teil. Treffpunkt wie üblich 8.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach. Fahrgemeinschaften.

 

02.07.2012

Ausflug zum 30jährigen Jubiläum steht auf dem Programm
Nur mit dem „harten Kern“ der Mitglieder wird man das 30jährige Jubiläum der Berg- und Wanderfreunde feiern. Anstatt ein risikoreiches Jubiläumsfest auszurichten, hat man sich was Besonderes ausgedacht. Spannende Abwechslung bietet die Bodenseeregion mit der unvergleichlichen Angebotsvielfalt schon immer. Und Oberstaufen (mit dem Allmersbacher Haus) und die Löwenbrauerei in Meckatz gehören im weitesten Sinne auch zu dieser Region. Diese Angebote bunt gemixt und heraus kam ein Erlebnistrip der besonderen Art.
Das Programm musste zwar mehrmals überarbeitet werden, aber jetzt steht es. Nur das Wetter kann noch weitere Änderungen erzwingen.
Abfahrt (Achtung geändert) am Freitag 06.07.12, um 05.30 Uhr Ortsmitte A.i.T.
Mit dem Bus der Fa. Strohmaier über die Bodenseeautobahn, Frühstück auf einem Rastplatz, nach Unteruhldingen zu den Pfahlbauten. Danach auf den Affenberg nach Salem.
Brauereibesichtigung in Meckatz mit Brotzeit und Umtrunk. Ein Rundgang durchs Festspielgelände Bregenz und die Aussicht vom Pfänder schließt sich an. Quartierbezug im Allmersbacher Haus.
Am Samstag geht’s nach Lindau, mit dem Schiff auf die Schweizer Seite des Sees nach Rorschach. Mit der Schienenseilbahn hinauf nach Heiden. Von dort bringt uns der Bus zur Schwägalp und die Kabinenseilbahn auf den Säntis.
Am Nachmittag steht die Ebenalp mit der Wildkirchliwanderung auf dem Programm. Am Abend Grillabend rund ums Allmersbacher Haus.
Am Sonntag mit der Hochgratbahn wieder hoch hinauf auf unseren Hausberg, um im Staufner Haus ein Berglerfrühstück einzunehmen. Es geht heimwärts über Meckenbeuren, wo wir im Minimundus Miniaturen aus aller Welt im Maßstab bestaunen.
Oberschwäbisches Barock in Ochsenhausen, Klosterkirche und Krummbachwanderung. Zum Abschluss Eisenbahnromantik mit Öchslebahn.

Termine
Volkswandern

Die Daheimgebliebenen nehmen am 07./08.07. an den Wandertagen in Grombach teil. Treffpunkt wie üblich 8.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach. Fahrgemeinschaften

 

25.06.2012

Junior Team on tour
Nur ein kleiner Kreis war es, der sich dieses Jahr in den Allgäuer Bergen auf Touren machte. Bei sommerlichen Temperaturen waren es die Buchenegger Wasserfälle, die für die erste Tour über die Hündlealpe angesteuert wurden. Das kalte Wasser der Weissach brachte Abkühlung, bevor man den Heimweg über den Tarzansteg antrat.
Am nächsten Tag ging es mit der Bahn auf den Hochgrat. Panoramaweg und das neu renovierte Bergrestaurant mit Aussichtsterrasse luden zum Wandern und Verweilen ein. Abenteuerlich dann der Abstieg über den Seelekopfgipfel und dann runter zur Schilperealpe. Zu allem Übel zog nach längerer Rast auch noch ein Gewitter auf, aber die lustige Wirtin Waltraud leistete mit einem Golfcaddy Abstiegshilfe und man erreichte wohlbehalten wieder das Tal.
Hirschegg im Kleinwalsertal hieß das Ziel am nächsten Tag. Zusammen mit Bekannten ging´s aufs wolkenverhangene Wallmendinger Horn. Über Stutz- und Sonnalpe erreichte man nach einem Wolkenbruch tropfnass wieder Hirschegg.
Der letzte Tag war heimischen Gefilden gewidmet. Von der Hörmoosalpe führte der Weg über Glutschwanden, Vordere Fluh und Klettergarten wieder zurück nach Steibis um dann besuchte man noch die Schnapsbrennerei Hölln in Weissach. Beschwingt gingen 4 abwechslungsreiche Tage zu Ende. Versorgung gut, reichlich Erlebnisse, was will man mehr? Das wäre auch was gewesen für mehr und jüngere Teilnehmer, denn der jüngste Junior war schon 41 Jahre alt.

Nordic-Walking Wochenende in Oberstaufen
Eine größere Gruppe hatte sich zum Nordic Walking in den Bergen im Allmersbacher Haus getroffen. Die Einführungstour am Freitagabend über den Christel Cranz Weg brachte Lust auf mehr. Denn es war schönes Wetter an gesagt. Aber am Abend war ja noch das Fußball EM-Spiel gegen Griechenland. Dazu war eigens ein Studio im großen Gastraum aufgebaut. Das Ergebnis passte ja bekanntlich und auch die anstehende Tour am Samstag passte.

NordicWalking_05

Vom Oberstaufner Bahnhof wurde entlang der Bahngleise der alt ehrwürdige Hündlelift, nur noch dieses Jahr in Betrieb, angesteuert. Hinauf in luftige Höhen und von dort ab „stöckelten“ wir im in zügigem Tempo den Höhenweg vom Hündle in Richtung Immenstadt. Die Bärenfalle oberhalb des Alpsees war das Ziel. Doch bevor wir dieses erreichten, mussten noch viele Schweißtropfen vergossen werden. An manchen Stellen brannte die Sonne auch unbarmherzig hernieder.
Erfrischend wirkten dagegen die naturbelassenen Wege, die schönen Aussichten in das Konstanzer Tal und die vielen Orchideen am Wegesrand. Besonders in den vor kurzem noch winterlichen Ecken entfaltete sich diese frische Blumenpracht.
Natürlich geht so eine 4Stundentour nicht ohne Pausen. Eine größere wurde auf der Kuhschwandalpe mit einem Vesper eingelegt, bevor man dann „endlich“ die Bärenfalle erreichte. Dort empfing uns Ballermann am Berg, jeder kann davon halten was er will. Aber der Trend scheint denen Recht zu geben. Natürlich ließen sich einige von uns die rasante Fahrt mit dem Alpencoaster hinab ins Tal nicht nehmen.
Weiter ging es mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück zum Allmersbacher Haus. Und da wurden wir mit einem exzellenten Grillabend für die Anstrengungen des Tages belohnt. Angela, Christian und ihren Helfern gilt der Dank für die Planung und vorzügliche Versorgung bei diesen Tagen.

Allmersbacher Haus nicht „nur“ Bausstelle
Etwas störend ist sie schon, unsere Riesenbaustelle vorm Haus. Besonders die Autos beim Befahren der Schotterstrecke machen in der Nacht einen ungewohnten Lärm. Aber das ist ja demnächst auch vorüber. Das Bild zeigt das Allmersbacher Haus von hinten, unschwer kann man jetzt schon die geänderte Straßenführung erkennen.
Und etwas anderes bereitet auch Freude. Nachdem schon letztes Jahr eine Türkenbundlilie unmittelbar vorm Haus gesichtet wurde, sind es dieses Jahr gleich 3 Stück, dazu noch 2 Orchideen.

strassevonhochgrat001

Termine
Volkswandern
Wir beteiligen uns am 30.06./1.07. an den Wandertagen in Malsch (Rhein-Neckar Kreis). Treffpunkt wie üblich 8.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach. Fahrgemeinschaften.

 

05.06.2012

Mammutbaum hat ein Gesicht
Schneller fertig als erwartet ist die neue Attraktion auf dem Vereinsgelände der Berg- und Wanderfreunde. Kaum hatte der Holzschnitzer seine Tätigkeit beendet, wurde auch die Kopfbedeckung montiert und ein Eichenwurzelteller verstärkt jetzt sein bizarres Aussehen! Und so steht der Stamm an der Auffahrt und blickt jedem ankommenden Besucher direkt ins Gesicht!
Doch die Geschichte fing schon im Winter 2011 an. Die Wellingtonie stand ehemals in der Scheffelstraße in Backnang auf dem Bosler´schen Grundstück und das 25 m hohe Gewächs wurde immer mehr zur Gefahr bei Stürmen. Mit traurigem Herzen trennte sich Frau Bosler von dem im Jahr 1961 gepflanzten Baum. Doch wohl konnte keiner was so recht dem wuchtigen Anfangsstück anfangen und so wurde der Stamm über Walter Krug und Richard Dais auch uns angeboten.
Und wie bei den Wanderfreunden so üblich, nichts ist unmöglich. Und so eine Rarität lässt man schon gar nicht sausen. Mit Kran und Lastwagen von Wolfgang Wahl kam er nach Allmersbach, wo er am Waldrand liegend mit seiner Größe und tollen Farbgebung manchen Wanderer erfreute.
Doch was weiterhin mit ihm tun? Mit den beiden Fichtenstämmen aus dem Hotzenwald hatte man ja schon was Ähnliches. Als Spielgerät aufbauen? Eigentlich zu schade.
Nein, was Besonderes sollte es sein. Es wurde mit einem Fachmann Kontakt aufgenommen und es ging in Richtung mystische Skulptur.
Die Entscheidung fiel: Fundament ausheben, betonieren, mit Kranwagen den Stamm aufstellen, Gerüst errichten und jetzt steht er da. Wir glauben, das Ergebnis dieser Bemühungen und die Schnitzkunst von Helmut Pedrini aus Buching im Allgäu können sich wahrlich sehen lassen.
Wir bedanken uns beim Schnitzer, bei den beteiligten Akteuren Richard Dais, Tilo Frey, Wolfgang Wahl und Roland Michaelis und für die engagierte Arbeit. Diese wird, so nehmen wir an, vielen Besuchern Freude bereiten.

mammut1
mammut2

Nachlese zum Volkswandertag
In überaus vielen Zuschriften und Telefonaten wurde uns zum überaus gelungenen Volkswandertag Dank und Anerkennung ausgesprochen. Vielseitige Strecke, Attraktionen am Wegesrand, gute Verpflegung, usw. Wir nehmen das gerne entgegen, aber wir wissen auch, dass bei Regenwetter das genau anders herum sein kann. Aber! So schön kann Volkswandern sein! Vielleicht veranlasst das den einen oder anderen zur Teilnahme an unseren bestimmt üppigen Angeboten. Kommen Sie einfach zu irgendeinem Termin und machen Sie mit!

Zum 30jährigen Jubiläum ein Ausflug rund um den Bodensee
Nicht wie sonst üblich mit einem Fest, sondern mit einem Brillantausflug werden die 3 Jahrzehnte Vereinsgeschichte gefeiert. Ein Fest am Stammsitz des Vereins läge natürlich nahe, aber dieses Wagnis wollen wir nicht mehr freiwillig eingehen. Und wir haben uns für einen Ausflug in unsere zweite Heimat entschieden, dem Allgäu. Ein Katzensprung daneben der Bodensee und ebenso unser neuer Geschäftspartner in Meckatz.
Der Ausflug vom 06.-08.07.2012, der in erster Linie Vereinsmitgliedern gewidmet ist, die sich in irgendeiner Form für den Verein verdient gemacht haben. Ein Dankeschön zum 30jährigen Vereinsjubiläum der Berg- und Wanderfreunde!
Das Programm sieht folgende Höhepunkte rund um den Bodensee vor:
1. Tag, Freitag: Busfahrt Bodenseeautobahn mit Frühstück am Bus. Besuch der Pfahlbauten in Unteruhldingen und in Salem begrüßen uns Affen und Störche. Die Brauereibesichtigung in Meckatz mit anschließendem Imbiss schließt sich an. Danach geht es nach Bregenz mit Festspielgelände und Pfänderbahn. Am Abend Quartierbezug im Allmersbacher Haus und umliegenden Übernachtungsbetrieben in Steibis. Unterhaltsamer Abend.
2. Tag, Samstag: Busfahrt nach Lindau, mit dem Schiff von Lindau nach Rorschach (Schweizer Seite) mit Allgäuer Frühstück auf dem Schiff. Schienenseilbahn Rorschach – Heiden, Busfahrt auf die Schwägalp und mit der Kabinenseilbahn auf den Säntis. Von Wasserauen mit der Kabinenseilbahn auf die Ebenalp, Wildkirchliwanderung, Busfahrt nach Steibis, Grillabend rund ums Allmersbacher Haus.
3. Tag, Sonntag: Hochgratbahn, kleine Wanderung zum Staufner Haus und dort Berglerfrühstück. Busfahrt nach Meckenbeuren und Besichtigung Minimundus (Miniaturen aus aller Welt im Maßstab 1:25). Weiter nach Ochsenhausen, Klosterkirche Ochsenhausen, Krummbachwanderung und/oder Museum der Waschfrauen beim Bahnhof. Und zum Abschluss Eisenbahnromantik: Öchslebahn von Ochsenhausen nach Warthausen.
Ankunft in Allmersbach ca. 19.00 Uhr.

 

22.05.2012

Biologische Vielfalt wurde zum Mittelpunkt
Ideales Wanderwetter, Himmel leicht bedeckt und nicht zu warm, herrschte beim Internationalen Volkswandertag in Allmersbach im Tal. Und das lockte weit über 1000 Wanderer auf die 6, 11 oder 19 km Wanderstrecken, die in das Gebiet Hörnle, die lange Variante bis an die B14 nach Nellmersbach, führten.

Wandertag_2012-05-27_01

Und, wie noch nie zuvor in der inzwischen 36. Auflage der Wandertage der Berg- und Wanderfreunde, wurde die Natur in den Mittelpunkt gestellt. Zahlreiche Hinweise auf den Pflanzenreichtum rechts und links des Wanderwegs und auf die vielen krabbelnden, hüpfenden, fliegenden und laufenden Tiere in Feld, Wald und Flur, auch dargestellt als Attrappen oder in ausgestopfter Form. Die artenreichste Wiese weit und breit und der der Imker am Wegesrand sensibilisierten die Wanderer auf diese Vielfalt. Das scheint, wie aus den Reaktionen der Teilnehmer zu schließen war, gelungen zu sein.

Wandertag_2012-05-27_13

Unterstützt und öffentlich ausgewiesen wurde die Veranstaltung durch das Bundesamt für Naturschutz und den Deutschen Volkswanderverband. Bei dieser kostenfreien Aktion kann der begehrte Sonderstempel „Natur des Jahres 2012“ erworben werden.
Lediglich die Jugendwanderung, ebenfalls mit dem Thema Natur, litt durch die Pfingstferien unter Teilnehmermangel.
Die größten Wandergruppen kamen aus Bietigheim/Bissingen, Heidelberg/Boxberg, American Stuttgart, Buchenbach/Jagst und Grombach/Zabergäu.

 

22.05.2012

Blumenwiesenfest des Schwäbischen Albvereins
Das Wetter meinte es gut mit dem zum ersten Mal in dieser Form durchgeführten Naturbegehung. Unter fachkundigen Führungen waren Kinder, Erwachsene schnell in Kräutergruppen und Orchideenliebhaber (8 verschiedene Orchideen wurden gefunden) aufgeteilt.
Die Kräuter wurden anschließend noch am offenen Feuer zu einer Suppe verkocht und es gab vorzügliche Kräutersuppe für jedermann.
Die sauber organisierte Veranstaltung hätte noch einige Teilnehmer mehr vertragen, aber die Verantwortlichen sehen darin einen Anfangserfolg.
Die Berg- und Wanderfreunde und Gaststättenpächter R. Michaelis waren unterstützend tätig.
Die Veranstaltung soll nächstes Jahr wiederholt werden.

Termine
Es ist so weit! Am Pfingstsonntag Wandertag der Biologischen Vielfalt

Es gibt nur wenige Sportarten oder Freizeitbeschäftigungen, die die Natur in dem Maße in den Mittelpunkt stellen. Wandern heißt, mit der Natur verbunden sein. Die Sportstätte des Wanderers ist die Natur. Wir genießen sie mit allen Sinnen. Wir erleben ihre Vielfalt – den Pflanzenreichtum rechts und links des Wanderwegs und die vielen krabbelnden, schleichenden, hüpfenden, fliegenden und laufenden Tiere in Feld, Wald und Flur.
Bei unserem Wandertag am 27. Mai 2012 bringen wir mit Zusatzaktionen entlang der Wanderstrecken der Bevölkerung die Natur und somit die biologische Vielfalt näher. So können einheimische Tiere und die artenreichste Wiese weit und breit bestaunt werden (10 und 18 km Strecke). Sie erleben den Imker am Bienenstand (alle Strecken).
Unterstützt und öffentlich ausgewiesen wird diese Aktion durch das Bundesamt für Naturschutz und den Deutschen Volkswanderverband. Bei dieser kostenfreien Aktion kann der begehrte Sonderstempel „Natur des Jahres 2012“ erworben werden und man nimmt an einem Gewinnspiel des Bundesamtes für Naturschutz teil. Auch die bei uns schon traditionelle Jugendwanderung nimmt sich dieses Themas an. Ebenfalls passend zum Thema gibt es als Auszeichnung einen Hauskalender für das ganze Jahr (Namenstage, Bauernregeln, Wetterregeln, Mondphasen und vieles mehr).
Startgebühr 1.50 € nur mit Sonderstartkarte und mit zusätzlicher Auszeichnung Hauskalender 4.00 €.
Planen Sie diesen Gang durch die Natur für Pfingsten ein! Die Startzeit ist von 7.00 bis 13.00 von der Allmersbacher Halle Sport & Kultur aus. Immer dabei sind bei uns die Aussichtspunkte ins Weissacher Tal und in die Backnanger Bucht, bei der langen Strecke auch in den Winnender Raum. Auch für eine kostengünstige Verpflegung in der Halle und auf den Strecken ist wie immer gesorgt.

Nordic-Walking in Oberstaufen vom 22.-24.06.12
Zum Termin mit Stützpunkt Allmersbacher Haus in Steibis sind noch Plätze frei. Wir bewegen uns auf ausgesuchten Wegen im Naturpark Nagelfluhkette.
Nähere Informationen bei Angela Dais, Tel. 07191 57055. Auch wer als Nichtmitglied einmal reinschnuppern will, keine Hemmungen. Einfach anrufen!

 

15.05.2012

Termine
Einladung zum Blumenwiesenfest des Schwäbischen Albvereins
Wann: Samstag 19.05.12
Wo: Vereinsgelände der Berg- und Wanderfreunde Schorndorfer Str. 70
Zeit. Von 14.00 – ca. 17.00 Uhr
Junge Familien, Oma und Opa erwarten spannende Erlebnisse auf einer Blumenwiese. Die fachkundige Führung wird von zwei Naturparkführerinnen übernommen. Gezeigt werden die Vielfalt und Schönheit von Pflanzen und Tieren und überraschende Besonderheiten. Blumenwiesenfeste sind ein wichtiger Teil des Naturschutzes im Schwäbischen Albverein geworden. Wir wünschen uns, dass möglichst viele Familien daran teilnehmen. Wir bitten, vorhandene Becherlupen und andere Lupen mitzubringen.
Es besteht die Möglichkeit in der Freizeitanlage Mitgebrachtes zu grillen und Stockbrot dazu zu backen.
Das Haus ist bewirtschaftet und man kann gemütlich zusammensitzen. Kneippanlage und Kinderspielplatz sind vorhanden.
Das Blumenwiesenfest findet bei jedem Wetter statt. Bitte geeignete Kleidung mitbringen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wandertag der Biologischen Vielfalt am 27.05.12
Es gibt nur wenige Sportarten oder Freizeitbeschäftigungen, die die Natur in dem Maße in den Mittelpunkt stellen. Wandern heißt, mit der Natur verbunden sein. Die Sportstätte des Wanderers ist die Natur. Wir genießen sie mit allen Sinnen. Wir erleben ihre Vielfalt – den Pflanzenreichtum rechts und links des Wanderwegs und die vielen krabbelnden, schleichenden, hüpfenden, fliegenden und laufenden Tiere in Feld, Wald und Flur.
Bei unserem Wandertag am 27. Mai 2012 bringen wir mit Zusatzaktionen entlang der Wanderstrecken der Bevölkerung die Natur und somit die biologische Vielfalt näher. So können einheimische Tiere und die artenreichste Wiese weit und breit bestaunt werden (10 und 18 km Strecke). Sie erleben den Imker am Bienenstand (alle Strecken).
Unterstützt und öffentlich ausgewiesen wird diese Aktion durch das Bundesamt für Naturschutz und den Deutschen Volkswanderverband. Bei dieser kostenfreien Aktion kann der begehrte Sonderstempel „Natur des Jahres 2012“ erworben werden und man nimmt an einem Gewinnspiel des Bundesamtes für Naturschutz teil. Auch die bei uns schon traditionelle Jugendwanderung nimmt sich dieses Themas an. Ebenfalls passend zum Thema gibt es als Auszeichnung einen Hauskalender für das ganze Jahr (Namenstage, Bauernregeln, Wetterregeln, Mondphasen und vieles mehr).
Startgebühr 1.50 € nur mit Sonderstartkarte und mit zusätzlicher Auszeichnung Hauskalender 4.00 €.
Planen Sie diesen Gang durch die Natur für Pfingsten ein! Die Startzeit ist von 7.00 bis 13.00 von der Allmersbacher Halle Sport & Kultur aus. Immer dabei sind bei uns die Aussichtspunkte ins Weissacher Tal und in die Backnanger Bucht, bei der langen Strecke auch in den Winnender Raum. Auch für eine kostengünstige Verpflegung in der Halle und auf den Strecken ist wie immer gesorgt.

Volkswandern
Am 20.05.12 beteiligen wir uns am Volkswandertag in Freiberg/Neckar. Treffpunkt und Abfahrt wie üblich 8.00 Uhr Ortsmitte.

Nordic-Walking in Oberstaufen vom 22.-24.06.12
Zum Termin mit Stützpunkt Allmersbacher Haus in Steibis sind noch Plätze frei. Wir bewegen uns auf ausgesuchten Wegen im Naturpark Nagelfluhkette.
Nähere Informationen bei Angela Dais, Tel. 07191 57055. Auch wer als Nichtmitglied einmal reinschnuppern will, keine Hemmungen. Einfach anrufen!

 

09.05.2012

Allmersbacher Haus im „Natura 2000“ Gebiet
Unter dieser Bezeichnung ist europaweit ein Netz bedeutender Flora-Fauna-Habitat-Gebiete (FFH) ausgewiesen worden. Wir liegen mit dem Allmersbacher Haus im FFH-Gebiet „Oberes Weißachtal mit Lanzen-, Katzen- und Mittelbach“. Im Gebiet befinden sich die letzten großflächigen naturnahen Schluchtwälder im Allgäu mit autochthonen Eiben und Stechpalmenvorkommen. Diese Lebensräume sind auch die Heimat vieler seltener Tier- und Pflanzenarten, z.B. des Frauenschuhs, unserer größten heimischen Orchideenart.
Über einen Managementplan soll dieses einmalige Gebiet auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben, dazu sollen auch die Grundstücksbesitzer beitragen.
Mal abwarten, was der Managementplan an verträglichen Maßnahmen alles beinhaltet. Positiv gesehen, kann man diese Ausweisung auch als „Auszeichnung“ verstehen, denn wer hat schon ein Ferienhaus in einem ausgewiesenen Naturpark.

Termine
Der Wandertag naht

Die sogenannte „Funktionärswanderung“, eine Vorwanderung und Besichtigung der Volkswanderstrecken findet nun am 13.05.12 statt. Am 06.05. hätte es ja auch ganz schön geregnet.
Gewandert wird die erheblich verkürzte 18 km Strecke. Dazu treffen wir uns um 9.00 Uhr am Parkplatz Hörnle. Unterwegs gibt es Vesper und Getränke. Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder. Wir kommen auch am Alten Berg vorbei, mal schauen welche Blumen es zu entdecken gibt. Abschluss wer will in der Vereinsgaststätte.

Volkswandern
Am 17.05. (Himmelfahrt) beteiligen wir uns am Volkswandertag in Flacht. Treffpunkt und Abfahrt wie üblich 8.00 Uhr Ortsmitte.

Einladung zum Blumenwiesenfest des Schwäbischen Albvereins
Wann: Samstag 19.05.12
Wo: Vereinsgelände der Berg- und Wanderfreunde Schorndorfer Str. 70
Zeit. Von 14.00 – ca. 17.00 Uhr
Junge Familien, Oma und Opa erwarten spannende Erlebnisse auf einer Blumenwiese. Die fachkundige Führung wird von zwei Naturparkführerinnen übernommen. Gezeigt werden die Vielfalt und Schönheit von Pflanzen und Tieren und überraschende Besonderheiten. Blumenwiesenfeste sind ein wichtiger Teil des Naturschutzes im Schwäbischen Albverein geworden. Wir wünschen uns, dass möglichst viele Familien daran teilnehmen. Wir bitten, vorhandene Becherlupen und andere Lupen mitzubringen.
Es besteht die Möglichkeit in der Freizeitanlage Mitgebrachtes zu grillen und Stockbrot dazu zu backen.
Das Haus ist bewirtschaftet und man kann gemütlich zusammensitzen. Kneippanlage und Kinderspielplatz sind vorhanden.
Das Blumenwiesenfest findet bei jedem Wetter statt. Bitte geeignete Kleidung mitbringen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Allmersbacher Haus nicht mehr zu erkennen
Wieder einmal stand der Frühjahrsputz des Hauses an und die „Rentnertruppe“ hat wieder ganze Arbeit geleistet. Dem Team sei gedankt, alles erstrahlt im neuen Glanz, es riecht nach frischer Wäsche. Die Nostalgieseilbahn hat wieder Insassen; Küchenherd, Wasserversorgung und Kläranlage sind gewartet und auch im Allgäu bricht das Frühjahr durch. Am deutlichsten tritt das mit der Krokusblüte auf dem Hündle zu Tage, auf das wir nach getaner Arbeit einen Abstecher machten. Ein Meer in lila und weiß, wahrhaft jedem Naturliebhaber zu empfehlen der gerade in der Gegend ist.
Aber warum soll man das Allmersbacher Haus nicht mehr erkennen? Im übertragenen Sinn ist damit der Standort gemeint. Schuld daran ist die Baustelle Hochgratstraße. Nachdem wir schon im letzten Jahr um das Haus herum einiges an Bäumen abgeholzt hatten, fielen nun durch die Baustelle auch die riesigen Tannen zur Weissach hin. Unser Haus steht nun nicht mehr im Wald, sondern mitten im Tal mit freier Sicht zum Prodel und zum Hochgrat. Ein Bild, an das man sich gewöhnen muss. Ein Nachteil sind jetzt die deutlich lauteren Wassergeräusche.
Auf der Baustelle selbst sind die riesigen Bohrmaschinen und Bagger abgerückt. Das Allmersbacher Haus trug durch die Bohrarbeiten keine Schäden davon und immer mehr kann man die Dimensionen dieser Maßnahme erkennen, denn im Moment werden die 12 Meter langen Pfähle und Querverbinder in Beton gegossen und es entsteht die Brüstung zur Talseite.

Der Weg ist das Ziel
Dieser Spruch ziert inzwischen ein Stein am Wanderweg, der um die Naturschutzwiesen am Alten Berg herumführt. Er charakterisiert diesen Weg richtig, bietet er doch botanisch und aussichtsmäßig einiges. Eingearbeitet wurde auch die Jakobsmuschel, der ebenfalls an dieser Stelle vorbei führt. Nicht immer sind die Kilometer entscheidend. Besten Dank an Richard Dais für die Idee und Ausführung.

Wassertretbecken ab sofort wieder in Betrieb
Bedingt durch das warme Frühjahrswetter haben wir die Anlage wieder vorzeitig in Betrieb genommen und steht der Bevölkerung zur Verfügung. Herzliche Einladung

 

24.04.2012

Insel Krk war das Ziel
Die Wetterprognose für die kroatische Adriainsel verhieß nichts gutes, kaum ein Tag ohne Regen war prognostiziert. Um es vorwegzunehmen, nur bei der Rückkehr am Samstagabend in Allmersbach wurden wir doch noch so richtig nass.
Ansonsten konnte das vorhergesehene Programm, allesamt mehr oder weniger Freiluftveranstaltungen, durchgeführt werden. Und wir wissen jetzt auch, was „Bora“ heißt. Dieser Wind aus den Bergen bringt zwar gutes Wetter, aber der kann hinlangen. Und genau das war am Tag der großen Wanderung der Fall. Die 30 Personen große Wandergruppe erklomm die höchsten Berge der Insel, den Veli Vrh und den Obzova mit 569 m. Aber nicht die Höhe war das Problem, man konnte ein gutes Stück mit dem Bus auf einen Pass fahren, sondern das Gelände und eben dieser stetige Bora. Eine Steinlandschaft sondergleichen erwartete die Teilnehmer, kaum angelegte Wege. Immer auf den Boden schauend wurde diese Steinwüste in überwunden. Machte man das nicht, kam man in Stolpergefahr und da war keine sanfte Landung zu erwarten, nur kantige Steine und Felsen. Nach ca. 4 Stunden erreichten wir den Küstenort und unser Ziel Stara Baska. Dieser Anstrengung standen unvergleichliche Eindrücke gegenüber. Sei es der weite Blick auf die Inselwelt der Kvarner Bucht, das Blau des Himmels und der Adria, wohl für die Ewigkeit gedachte endlos aufgeschichtete Mauern in Kreis- und Längsform, der sparsame Bewuchs, scheue Schafherden und auch eine Rotte Wildschweine. Eine Wanderung, die mit nichts zu vergleichen ist. Die Anstrengung wich bald und man kam zur Erkenntnis, bei einer besonderen Wanderung dabei gewesen zu sein.
Beim Anreisetag wurde die wohl schönste Tropfsteinhöhle Europas in Postojna besucht, immer wieder ein Erlebnis auch für diejenigen, die zum wiederholten Male die Höhle besuchten. Bei Rijeka leuchtete dann die Adria auf und über neu ausgebaute Straßen ging es über die Brücke auf die Insel Krk. Auffallend die vielen erfrorenen Olivenbäume und die braunen Pinien. Die Kvarner Bucht hat einen der strengsten Winter hinter sich seit sehr langer Zeit, sogar das Meerwasser war zeitweise gefroren. Ungewöhnlich für die Einheimischen.
Mit dem Hotel Park in Punat, es gehört zur Kette der Falkensteiner Hotels, hatte man einen Glücksgriff getan. Zimmer besser als erwartet, Essen gut und reichliche Auswahl, freundliche Leute. Was will man mehr?
Per Boot und Fähre wurden neben Krk auch die umliegenden Inseln erkundigt. Lediglich Rab mit seinen Kirchtürmen ging etwas im Nieselwetter unter. Dafür wurden auf hoher See Delphine gesichtet.
Auf Cres beeindruckte die Kammstraße und genau zur richtigen Zeit wurde der exzellente Aussichtspunkt von einem Gänsegeier überflogen. Eine wunderbare Strandwanderung von Mali nach Veli Losinj mit Abschluss im noch ruhigen Hafen beschloss diesen Tag.
Die Gänsegeier präsentierten sich uns noch einmal während einer Schiffstour an der Steilwand der Insel Plavnik. Dieses Mal ruhig in ihren Felsnischen sitzend und zum Greifen nahe, wesentlich aufgeregter die viel kleineren Falken.
Die Städtchen Krk vom Wasser aus und Vrbnik zu Fuß auf der Nordostkante der Insel standen ebenfalls auf dem Programm. Uralte Gemäuer, enge Gässchen und wunderbare Aussichten begleiteten den Tag. Alle kamen durchs engste Gässchen von Vrbnik, wenn auch nicht ungestreift.
Vieles über Land Leute erfuhren wir beim Festlandausflug nach Senji und Vinodolski. Und zum Abschluss ging es zu einer exzellenten Laube im dortigen Weintal, wo uns Käse, Schinken und Wein kredenzt wurden.
Fehlte noch ein Ort an der westlichen, weitaus geschützteren Seite der Insel Krk. Dazu fuhren wir nach Malinska. Eine 2stündige Wanderung am Strand und durchs dortige Hinterland war der Katamaranfahrt bis unter die 1450 m langen Krkbrücken vorgeschaltet. Auf der Wanderung beeindruckten besonders die vielen wilden Alpenveilchen und die weitaus üppigere Vegetation. Istrien grüßte aus der Ferne mit Regenwolken und wir bekamen als Lohn ein Fischessen in Nitvice serviert.
Auf mancher Tour hätte es manchmal eine Idee wärmer sein können, aber die Einheimischen wussten Abhilfe: Sliwovitz oder Grappa gab es reichlich bei jeder Gelegenheit.
Viele kleinere Vorkommnisse begleiteten diesen Ausflug, aber wichtig war, dass alle Teilnehmer mit einem Packen voller Erlebnisse und gesund wieder in Allmersbach ankamen. Wie heißt das Zitat von Matthias Claudius? Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen. Auf diesen Ausflug trifft das wahrlich zu.

Termine
Volkswandern
Am 28./29.04. beteiligen wir uns am Volkswandertag in Oberstenfeld. Endlich Mal ein Termin in der näheren Umgebung. Deshalb hoffen wir auf zahlreiche Teilnehmer. Treffpunkt Ortsmitte bei Lebensmittel Pavan am 29.04. um 8.00 Uhr. Mitfahrgelegenheiten sind vorhanden.

Einladung zum Jugendlager des Landesverbandes vom 28.07. – 04.08.12
n diesem Jugendlager des Landesverbandes Baden-Württemberg und der Lonetaler Wanderspatzen in Niederstotzingen dürfen alle Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahre teilnehmen, auch wenn diese nicht Mitglieder eines Wandervereins sind. Die Teilnahmegebühr beträgt für das erste Kind 120 €, für jedes weitere einer Familie 80 €. Auf dem Programm stehen Wanderungen, Freibad, Legoland in Günzburg, die Kinder veranstalten einen eigenen Wandertag, Steiff Museum in Giegen/Brenz und eine Höhlenforschung (Charlottenhöhle in Hürben).
Wer an diesem preisgünstigen, tollen Programm Interesse hat bitte bei Vorstand Jürgen Burr unter Tel. 57589 melden. Sie erhalten dann genauere Angaben. Ihre Kinder sind bei dieser Veranstaltung gut aufgehoben!

Backnang Tulpenfrühling
War schwer was los in Backnang an diesem sonnigen Sonntag. Wegen der Menschenmassen und den vielen Ständen konnte man kaum die Tulpen erspähen. Na ja, wie man lesen konnte waren Organisatoren und Aussteller sehr zufrieden. Wir waren am Adenauerplatz ja auch dabei und sind ebenfalls zufrieden. Vielen Dank unseren Besuchern und Tilo Frey mit seinem Team.

Die artenreichste Wiese weit und breit
Und wo findet man die? In Allmersbach im Tal am Alten Berg entlang unserer Wanderstrecken. Im Moment blühen Anemonen, Veilchen und die echte Schlüsselblumen (im Volksmund auch verschiedene andere Namen). Diese Blumen gibt es natürlich aller Orten, aber nicht in diesen Mengen wie auf dieser Wiese. Die jahrelange zielgerichtete Pflege durch Naturschutzwart Herman Dais mit Unterstützung der Berg- und Wanderfreunde zahlt sich in dieser Blumenpracht aus. Ein Rundgang vom Parkplatz Hörnle zur Sitzeiche lohnt sich!

Einige Änderungen beim Landesverband Baden Württemberg des DVV
Auf der Landesversammlung in Albstadt rückten die Neuwahlen in den Vordergrund, standen doch einige Altgediente nicht mehr zur Verfügung. Unter anderem auch unser Freund und stellvertretender Landesvorsitzender Karlheinz Schrumpf aus Heidelberg. Doch Landesvorsitzender Albert Huber, der selbst auch wieder gewählt wurde, konnte geeignete Kandidaten präsentieren. Mit einer insgesamt verjüngten Mannschaft sollen die ja nicht kleinen Probleme des Volkswanderns angegangen werden.

Termine
Nordic Walking

Endlich wieder Sommerzeit und es geht wieder auf die Waldwege. Treffpunkt ab 10.04.12 jeden Dienstagabend Parkplatz Hörnle um 19.00 Uhr. Verschiedene lange Strecken, kein Leistungszwang, einfach bewegen in der freien Natur. Kommen Sie einfach vorbei.

Für Hüttenputz noch Helfer gesucht
Nach unserem großen Ausflug steht der sogenannte Frühjahrsputz an, der ja vorwiegend durch die „Rentnertruppe“ vorgenommen wird. Nach einigen „Erholungstagen“ wollen wir ab dem 25.04. dies vornehmen. Freiwillige bitte unter Tel. 57589 bei Jürgen Burr melden.

Terminverschiebung
Die für den 06.05. eingeplante Vorwanderung der Volkswanderstrecken für Funktionäre, Helfer
und Freunde wird wegen Konfirmationen auf den 13.05.12 verschoben.

Einladung zum Jugendlager des Landesverbandes vom 28.07. – 04.08.12
An diesem Jugendlager des Landesverbandes Baden-Württemberg und der Lonetaler Wanderspatzen in Niederstotzingen dürfen alle Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahre teilnehmen, auch wenn diese nicht Mitglieder eines Wandervereins sind. Die Teilnahmegebühr beträgt für das erste Kind 120 €, für jedes weitere einer Familie 80 €. Auf dem Programm stehen Wanderungen, Freibad, Legoland in Günzburg, die Kinder veranstalten einen eigenen Wandertag, Steiff Museum in Giegen/Brenz und eine Höhlenforschung (Charlottenhöhle in Hürben).
Wer an diesem preisgünstigen, tollen Programm Interesse hat bitte bei Vorstand Jürgen Burr unter Tel. 57589 melden. Sie erhalten dann genauere Angaben. Ihre Kinder sind bei dieser Veranstaltung gut aufgehoben!

 

26.03.2012

Wanderweg wieder gerichtet
Rechtzeitig zum Frühlingserwachen wurde der ramponierte Wanderweg von der Sitzeiche zum Stöckenhof von uns wieder instandgesetzt und ist jetzt wieder durchgehend trockenen Fußes begehbar. Es mussten die durch Holzrückarbeiten verschobenen Bohlen wieder neu verlegt werden, zusätzlich wurden die neu entstandenen Schlammlöcher mit weiteren 25 m neuen Bohlen überbrückt. Wir hoffen, nachdem wir jetzt schon zum 3. Mal dort oben am Werken waren, dass jetzt vielleicht einige Jahre Ruhe ist. Dem Wanderspaß auf Allmersbacher Wegen steht im Moment nichts mehr entgegen.

Man sollte es kaum glauben
Keine 2 Tage nach der Flurputzete zierte der erste Müllbeutel wieder die Rudersberger Straße kurz vorm Kreuzungsbereich Schorndorfer Straße. Tage später der der nächste „Netto Discounter“. Da gehen Feuerwehrmänner und Jugendliche ehrenamtlich die Fluren ab, säubern die Straßenränder und dann dieser Schwachsinn. Was geht das uns eigentlich an? Weil wir auf und um unser Vereinsgelände und auf den Wanderwegen dasselbe das ganze Jahr über beobachten. Wir werden in Zukunft das genauer verfolgen und auch vor Anzeigen nicht zurückschrecken, denn Appelle sind scheinbar fruchtlos.

Besenwanderung bei schönstem Frühlingswetter
Im vollbesetzten Bus ging es nach Ilsfeld, um von dort das Schozachtal abwärts nach Talheim zu wandern. Vorwiegend auf der ehemaligen Bahntrasse der Schmalspurverbindung von Marbach nach Heilbronn erreichte man Talheim. Störend waren eigentlich nur die vielen Fahrradfahrer und andersherum natürlich genauso. Ein angenehmer Weg entlang der munter dahinplätschernden Schozach, überall die ersten Frühlingsblumen am Wegesrand.
Beim „Bayer“ die Schlachtplatte zünftig in Schüsseln auf den Tisch. Bei angeregter Unterhaltung und ging der Abend schnell vorbei und man erreichte wieder gut gelaunt Allmersbach im Tal.

Termine
Tulpenfrühling

Wir machen mit beim Backnanger Tulpenfrühling. Eingebunden beim Familienfest Backnang hat’s am 01.04.12. Die Veranstaltung findet im auf dem Adenauer-/Burgplatz Backnang statt. Motto: Obere Vorstadt – märchenhaft. Eine ideale Gelegenheit für Familien mit Kindern. Veranstalter ist der Schwäbische Albverein Backnang. Eine wunderbare Gelegenheit Backnang zu besuchen, zumal auch viele Busse kostenlos verkehren. Info bitte der Presse entnehmen.

Nordic Walking
Endlich wieder Sommerzeit und es geht wieder auf die Waldwege. Treffpunkt ab 10.04.12 jeden Dienstagabend Parkplatz Hörnle um 19.00 Uhr. Verschiedene lange Strecken, kein Leistungszwang, einfach bewegen in der freien Natur. Kommen Sie einfach vorbei.

Informationsabend Jahresausflug am 02.04.12
Nicht mehr lange und es geht wieder auf große Fahrt. Wie bekannt sind die kroatischen Inseln Krk, Cres und Rab unser diesjähriges Ziel. Unser Hotel befindet sich in Punat auf Krk.
Um die Vorfreude etwas zu erhöhen, treffen sich die Ausflugsteilnehmer zu einer kurzen Infoveranstaltung. Es gibt Vorschaubilder, der Bussitzplan kann eingesehen werden, natürlich noch weitere Informationen zu Ausrüstung, Geldtausch, restliche Kosten usw.
Die Teilnehmer treffen sich um 19.00 Uhr, Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck.

 

19.03.2013

Auch beim Volkswandern geht es aufwärts
Erstaunlich viele Teilnehmer trafen sich zum Volkswandern in Stetten am Heuchelberg. So macht das Wandern Spaß, auch wenn das Wetter nicht gerade ganz so frühlingshaft wie an den Vortagen war. Auch die Wanderstrecken gingen etwas eigenwillig um viele Ecken durch die Hügellandschaft um Stetten.

Besenwanderung
Am 24.03. 12 geht es zur Besenwanderung u. –einkehr nach Talheim zur Besenwirtschaft Bayer. Abfahrt: 16.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach im Tal (Parken rund ums Rathaus). Rückfahrt: 22.00 Uhr ab in Talheim. Zuvor gibt es eine ca. 1 ½ stündige Wanderung das Schozachtal abwärts bis Talheim. Dort allerdings bergauf zum „Bayer“. Bus ist ausgebucht.
Kosten: A+V 6 €, Mitglieder 11 €, Nichtmitglieder 15 €. Eingeschlossen in diesem Preis sind Busfahrt und Schlachtplatte, die ja beim „Bayer“ in Schüsseln auf den Tisch kommt.

Vorankündigung
Wir machen mit beim Frühlings Familienfest Backnang hat’s am 01.04.12. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Backnanger Tulpenfrühlings auf dem Adenauer-/Burgplatz Backnang statt. Motto: Obere Vorstadt – märchenhaft. Eine ideale Gelegenheit für Familien mit Kindern. Veranstalter ist der Schwäbische Albverein Backnang.

 

15.03.2012

Nachlese zur Parisfahrt Anfang Januar
Natürlich freut es uns, dass auch diese Fahrt ein voller Erfolg war. Es waren dieses Jahr keine Mitglieder der „Stammmannschaft“ dabei, umso mehr zählt das Urteil der eher „neutralen“ Teilnehmer, da diese seither noch keine Wanderreise dieser Art mitgemacht hatten. Paris ist eine Reise wert, besonders mit diesen sachkundigen Busfahrern und Reiseleiter.

Volkswandern
Am 18.03.12 geht es mal wieder zum Volkswandern. Und zwar nach Stetten am Heuchelberg. Treffpunkt wie immer 8.00 Uhr, aber nicht wie seither üblich am ehemaligen Penny, sondern bei Lebensmittel Pavan (Ortsmitte). Fahrgemeinschaften.

 

08.03.2012

Schnee in Hülle und Fülle bei der Skiausfahrt
Ein im Schnee versunkenes Allmersbacher Haus und bis zu 3 m Schnee auf den Hängen der Skigebiete erwartete die Teilnehmer der diesjährigen Skiausfahrt über Fasching. So machte das Skifahren auf den hervorragend präparierten Pisten richtigen Spaß, egal welcher Art, vom Snowboard bis zu den Langlaufskiern. Auch konnten wieder in den Schnee gezauberte Skulpturen in Form von Autos bewundert werden. Aber wie schon berichtet, riesige Warteschlangen an den Skiliften und Parkplatznot. So wurden am Faschingsdienstag ca. 18.000 Besucher gezählt.
Zur Abwechslung ging es auch auf den Hochhädrich, um die „österreichischen“ Pisten und Loipen in Augenschein zu nehmen.
Auch gönnten sich einige der jüngeren Teilnehmer als letzte Abfahrt die nicht präparierte Tour vom Imberg über das Remmeleck zum Allmersbacher Haus. Es kamen alle gesund und müde an unserem Haus an.
Zum herrlichen Schnee passte natürlich abends das von den Frauen zubereitete gute Essen und zünftige Gaudi bei Spielen und Unterhaltung.
Eine schöne, unfallfreie Skiausfahrt ging bei diesen Voraussetzungen natürlich viel zu schnell vorbei. Aber der nächste Winter kommt bestimmt. Der Dank geht an Werner Schimke für die alljährliche Organisation dieser Tage.

Vorabtermine
Besenwanderung

Am 24.03. geht es zur Besenwanderung u. –einkehr. Wohin? Endlich Mal wieder nach Talheim zur Besenwirtschaft Bayer. Abfahrt: 16.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach im Tal (Parken rund ums Rathaus). Rückfahrt: 22.00 Uhr ab in Talheim. Zuvor gibt es eine ca. 1 ½ stündige Wanderung das Schozachtal abwärts bis Talheim. Dort allerdings bergauf zum „Bayer“. Eingeladen sind auch Nichtmitglieder.
Anmeldung ab sofort unter 07191/57589 an Brigitte Burr. Kosten: A+V 6 €, Mitglieder 11 €, Nichtmitglieder 15 €. Eingeschlossen in diesem Preis sind die Busfahrt und die Schlachtplatte, die ja beim „Bayer“ in Schüsseln auf den Tisch kommt.

Kleiner Vereinsausflug
Für den angekündigten Ausflug vom 06.-08.07 zum 30-jährigen Vereinsjubiläum an den Bodensee sind durch zusätzliche Anmietung von Zimmern in der benachbarten Säge wieder einige Plätze frei.
Nochmals das Programm:
1. Tag, 06.07.2012: Abfahrt 6.00 Uhr mit dem Bus Ortsmitte Allmersbach, Fahrt Bodenseeautobahn nach Konstanz, unterwegs Frühstück auf einem Rastplatz (Kaffee und Butterbrezel), Fähre Konstanz nach Meersburg, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen, Affenberg Salem + Störche, Zeppelinmuseum Friedrichshafen, Brauereibesichtigung Meckatz, Brotzeit und Umtrunk, Fahrt nach Steibis, Quartierbezug im Allmersbacher Haus.
2. Tag, 07.07.2012: Abfahrt 8.00 Uhr nach Lindau, Schifffahrt von Lindau nach Rorschach, Frühstück auf dem Schiff, Zahnradbahn Rorschach – Heiden, Busfahrt Heiden – Schwägalp,
Kabinenseilbahn auf den Säntis, Busfahrt nach Wasserauen, Kabinenseilbahn auf die Ebenalp, Wildkirchliwanderung, Fahrt nach Steibis, eventuell Imberg und Wanderung zum Allmersbacher Haus, Grillabend rund ums Allmersbacher Haus.
3. Tag, 08.07.2012: 9.00 Uhr Hochgratbahn, Berglerfrühstück, Fahrt nach Meckenbeuren, Besichtigung Minimundus, Fahrt nach Ochsenhausen, Eisenbahnromantik Öchslebahn, Klosterkirche Ochsenhausen, Heimfahrt (Ankunft gegen 19.00 Uhr).
Das alles zum Sonderpreis von 135 € (beinhaltet alle Busfahrten, alle aufgeführten Programmpunkte und Übernachtungen im Allmersbacher Haus)! Der Ausflug ist in erster Linie Vereinsmitgliedern gewidmet, die sich in irgendeiner Form für den Verein verdient gemacht haben. Anmeldung ab sofort bei Brigitte Burr, Tel. 07191 57589.

 

29.02.2012

Wanderfreunde treffen auf Meckatzer
Ein „zufälliges“ Treffen gab es auf der Intergastra in Stuttgart. Eine „Abordnung“ der Berg & Wanderfreunde kam auch am Stand unseres neuen Getränkelieferanten für das Allmersbacher Haus, die Brauerei Meckatzer Löwenbräu, vorbei. Nicht ohne einen Stopp einzulegen: Vertriebsleiter Poldi Schneider begrüßte alle mit einer kleinen Brotzeit und ein paar Gläschen Meckatzer „Weißgold“, die Edi Trautmann gekonnt zapfte! Das war schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf unsere Brauereibesichtigung beim Bodenseeausflug im Juli.

Aktuelles aus Steibis
Wie den Mitteilungsblättern der Marktgemeinde Oberstaufen zu entnehmen ist, werden die Investitionen der Bergbahnen als sehr gelungen eingestuft. Besonders gelungen seien der Terrassenumbau und die Sanierung des Restaurants der Hochgratbahn. Auch die Imbergbahn investierte mit der Verlegung des Bärenlochlifts eine halbe Million Euro, um die Akzeptanz des Skigebietes zu erhalten. An Spitzentagen führt der Andrang zum Skigebiet der Imbergbahn jedoch zu vollgeparkten Zufahrten, dem Problem soll jetzt mit der Ausweisung neuer Parkplätze und Halteverboten begegnet werden.
Für die Straßensanierung Lanzenbach steht nun der genaue Zeitplan fest. Am 02. April wird mit den Vorbereitungsarbeiten in Höhe des Allmersbacher Hauses begonnen. Für die weiterführenden Bauarbeiten muss der Straßenabschnitt vom 10. bis 27. April für Fahrzeuge vollständig gesperrt werden. Ab 28. April erfolgt im Bereich der Baustelle eine halbseitige Straßensperrung. Der Verkehr wird durch eine Ampel-Anlage geregelt. Die abschließenden Asphaltierungsarbeiten erfordern am Ende der Maßnahme eine nochmalige Vollsperrung für einen Tag. Das voraussichtliche Bau-Ende ist für 7. Juli vorgesehen.

Besenwanderung
Am 24.03. geht es zur Besenwanderung u. –einkehr. Wohin? Endlich Mal wieder nach Talheim zur Besenwirtschaft Bayer. Abfahrt: 16.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach im Tal (Parken rund ums Rathaus). Rückfahrt: 22.00 Uhr ab in Talheim. Zuvor gibt es eine ca. 1 ½ stündige Wanderung das Schozachtal abwärts bis Talheim. Dort allerdings bergauf zum „Bayer“. Eingeladen sind auch Nichtmitglieder.
Anmeldung ab sofort unter 07191/57589 an Brigitte Burr. Kosten: A+V 6 €, Mitglieder 11 €, Nichtmitglieder 15 €. Eingeschlossen in diesem Preis sind die Busfahrt und die Schlachtplatte, die ja beim „Bayer“ in Schüsseln auf den Tisch kommt.

 

22.02.2012

Großbaustelle am Allmersbacher Haus in Lanzenbach/Steibis
Wie schon berichtet wird nach Ostern die lang geplante Straßen- und Böschungssanierung an der Straße zum Hochgrat durchgeführt. Über Wochen erwartet uns eine Baumaßnahme, die nicht nur für uns, sondern auch für viele Einheimische und Gäste unangenehme Einschränkungen mit sich bringen wird. Denn die Straße muss während der Pfahlgründungen über 3 Wochen für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden. Betroffen sind Dutzende Alpen im hinteren Weissachtal und die Hochgratbahn, die in dieser Zeit nur beschränkt mit kleineren Fahrzeugen angefahren werden können. Wir erwarten etwas Parkplatzärger, da die Sperrung unmittelbar vor unserer Einfahrt beginnt und die Lanzenbachkreuzung zum Dreh- und Angelpunkt wird. Aber da die Allgäuer in Bausachen flexibler sind als vielleicht anderswo, wird man sich schon arrangieren.

Spruch
Ehre sei Gott im Himmel,
dass er die Berge so hoch gestellt!
Und tat damit seine Weisheit kund,
auf dass nicht ein jeder Lumpenhund,
mit denen die Lande so reichlich gesegnet,
dem fröhlichen Wanderer hier oben begegnet!
Erläuterung: Dieser Spruch hängt auf dem Brocken/Harz im Eingangsbereich der Brockenwirtschaft und demnächst auch im Flur des Allmersbacher Hauses (mit einer Änderung: oben wird gegen hinten ausgetauscht).

Apropos Lumpenhund
Derjenige, der sich laufend an einem bestimmten Schild auf unserem Vereinsgelände zu schaffen macht, den wird das vielleicht noch gereuen. Man trifft sich vielleicht einmal!

Vorabtermin
Wandertag der Biologischen Vielfalt

Es gibt nur wenige Sportarten oder Freizeitbeschäftigungen, die die Natur in dem Maße in den Mittelpunkt stellen. Wandern heißt, mit der Natur verbunden sein. Die Sportstätte des Wanderers ist die Natur. Wir genießen sie mit allen Sinnen. Wir erleben ihre Vielfalt – den Pflanzenreichtum rechts und links des Wanderwegs und die vielen krabbelnden, schleichenden, hüpfenden, fliegenden und laufenden Tiere in Feld, Wald und Flur.
Bei unserem Wandertag am 27. Mai 2012 bringen wir mit Zusatzaktionen entlang der Wanderstrecken der Bevölkerung die Natur und somit die biologische Vielfalt näher. Unterstützt und öffentlich ausgewiesen wird diese Aktion durch das Bundesamt für Naturschutz und den Deutschen Volkswanderverband. Bei dieser kostenfreien Aktion kann der begehrte Sonderstempel „Natur des Jahres 2012“ erworben werden und man nimmt an einem Gewinnspiel des Bundesamtes für Naturschutz teil. Auch die bei uns schon traditionelle Jugendwanderung nimmt sich dieses Themas an. Ebenfalls passend zum Thema gibt es als Auszeichnung einen Hauskalender für das ganze Jahr (Namenstage, Bauernregeln, Wetterregeln, Mondphasen und vieles mehr). Startgebühr 1.50 € nur mit Sonderstartkarte und mit zusätzlicher Auszeichnung Hauskalender 4.00 €. Planen Sie diesen Gang durch die Natur für Pfingsten ein!

Verein steht vor besonderen Herausforderungen
Keine personellen Änderungen bei der Hauptversammlung der Berg- und Wanderfreunde, dafür steht man aber vor arbeitsmäßigen und finanziellen Herausforderungen der besonderen Art. Und das in einem Jubiläumsjahr. Die Wanderfreunde befinden sich nämlich im 30. Jahr ihres Bestehens.
Nicht ganz so viele Mitglieder hatten sich dieses Jahr eingefunden, die eiserne Kälte hielt wohl einige vom Weg zum Vereinsheim ab. Neben Ehrenmitglied Werner Schimke konnte als Gast Bürgermeister Ralf Wörner von 1. Vorstand Jürgen Burr begrüßt werden. Vorwiegend erfreuliches enthielten die einzelnen Rechenschaftsberichte für das Jahr 2011.
Als besonders positiv wurden im Bericht des 1. Vorsitzenden die Entwicklung des Vereinsgeländes einschließlich Wassertretbecken, die Verpachtung der Vereinsgaststätte, die teilweise überaus rege Teilnahme bei den vielen Veranstaltungen und Ausflügen, die durchgeführten Arbeitsdienste, die befruchtenden Kontakte zum Albverein Backnang, der erstmals wieder in der Halle durchgeführte Wandertag und die geleistete Arbeit im Bereich Naturschutz erwähnt.
Nicht so erfreulich die Entwicklungen beim „Alten Sportplatz“. Anstatt Verwilderung wäre ein in die Böschung integrierter Barfußwanderweg das Minimalziel. Keine Forderung, aber ein lang gehegter Wunsch in Richtung Gemeinderäte.
Einen nie geglaubten Aufwand nehmen die ausgewiesenen Wanderwege in Anspruch, die entweder durch Umwelteinflüsse oder Holzrückearbeiten immer wieder ramponiert sind.
Zu einem richtiggehenden Problem ist die Böschungsrutschung am Lanzenbach in Steibis geworden. Dies führt zu den angesprochenen Herausforderungen.
Bedauerlich, dass für die Durchführung der Sonnwendfeier keine akzeptable Lösung gefunden werden konnte und diese nach 7 Jahren eingestellt werden musste. So konnte Festwart Gustav Zeltwanger nur noch das Ergebnis von kleineren Veranstaltungen wie Weihnachtsmarkt usw. vermelden.
Die Mitgliederzahl ist rückläufig. Mit 191 zählte man 10 Mitglieder weniger im Vergleich zum Vorjahr, wie 2. Vorsitzende Ingrid Grolich bedauerte. Von den aufwändigen Arbeiten in Form der Mitgliederinformation berichtete Schriftführer Karin Hafner.
Das Volkswandern mit Höhen und Tiefen, wie Jürgen Burr anstatt der verhinderten Doris Wolf berichtete. Das Nordic Walking durchläuft laut Betreuerin Angela Dais ebenfalls eine Durststrecke. Bei den Junioren konnte Armin Brecht von gelungenen Aktionen in den Bergen berichten.
Von zwar aufwändigen, aber gelungenen Veranstaltungen informierten Ute Jose und Petra Ducroquet aus dem Bereich Jugend.
Das Allmersbacher Haus ist auch nach über 20 Jahren immer wieder ein Punkt, der höchste Aufmerksamkeit genießt. Wie Hüttenwart Gerhard Kugler ausführte waren Belegung und Umsätze zwar unter Vorjahresniveau, aber doch sehr zufriedenstellend. Davon war Hauptkassiererin Andrea Kaube weit entfernt, aber bei der Schuldentilgung ist man dennoch im Fahrwasser.
Die Vorstandschaft wurde auf Vorschlag von Bürgermeister einstimmig entlastet.
Die Herausforderungen für 2012 bestehen darin, dass mit einem Aufwand von 580.000 € durch den Markt Oberstaufen die Straße am Lanzenbach im April saniert werden wird. Um auch danach ein weiteres Abrutschen unseres Parkplatzes zu verhindern und um die Standsicherheit des Allmersbacher Hauses zu gewährleisten, müssen wir eine Stützmauer bis auf Parkplatzniveau errichten (lassen). Ursprünglich ist für 2012 auch die Dach- und Fenstersanierung des Vereinsheims geplant und diese wollen wir wegen des desolaten Zustandes auch nicht weiter verschieben. Deswegen entsteht ein Finanzierungsbedarf, der nur über ein neuerliches Darlehen abgedeckt werden kann. Außerdem soll so viel Eigenleistung wie möglich eingebracht werden. Auch hofft man noch auf Zuschüsse verschiedener Art. Eine Herausforderung der Art, die von der Versammlung zwar abgesegnet wurde, aber natürlich keine Begeisterungsstürme auslöste.

Termine
Vom 17.-22.02. Vereinstermin Skifahren im Allgäu, Stützpunkt Allmersbacher Haus (ausgebucht).
Am 21.02., Faschingsdienstag Volkswandern bei den Gehörlosen in Birkmannsweiler. Treffpunkt 8.00 Uhr beim Rathaus.

Vorabtermin
Der angekündigte Ausflug vom 06.-08.07 zum 30-jährigen Vereinsjubiläum an den Bodensee wird folgendermaßen aussehen:
1. Tag, 06.07.2012: Abfahrt 6.00 Uhr Ortsmitte Allmersbach, Fahrt Bodenseeautobahn nach Konstanz, unterwegs Frühstück auf einem Rastplatz (Kaffee und Butterbrezel), Fähre Konstanz nach Meersburg, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen, Affenberg Salem + Störche, Zeppelinmuseum Friedrichshafen, Brauereibesichtigung Meckatz, Brotzeit und Umtrunk, Fahrt nach Steibis, Quartierbezug im Allmersbacher Haus.
2. Tag, 07.07.2012: Abfahrt 8.00 Uhr nach Lindau, Schifffahrt von Lindau nach Rorschach, Frühstück auf dem Schiff, Zahnradbahn Rorschach – Heiden, Busfahrt Heiden – Schwägalp,
Kabinenseilbahn auf den Säntis, Busfahrt nach Wasserauen, Kabinenseilbahn auf die Ebenalp, Wildkirchliwanderung, Fahrt nach Steibis, eventuell Imberg und Wanderung zum Allmersbacher Haus, Grillabend rund ums Allmersbacher Haus.
3. Tag, 08.07.2012: 9.00 Uhr Hochgratbahn, Berglerfrühstück, Fahrt nach Meckenbeuren, Besichtigung Minimundus, Fahrt nach Ochsenhausen, Eisenbahnromantik Öchslebahn, Klosterkirche Ochsenhausen, Heimfahrt (Ankunft gegen 19.00 Uhr).
Das alles zum Sonderpreis von 135 €! Der Ausflug ist in erster Linie Vereinsmitgliedern gewidmet, die sich in irgendeiner Form für den Verein verdient gemacht haben.
Anmeldung ab sofort bei Brigitte Burr, Tel. 07191 57589.

 

08.02.2012

Allmersbacher Haus im Würgegriff des Frostes
Erhebliche Auswirkungen hatten (haben) die Rekordminustemperaturen von über -25° C im Allgäu für das Allmersbacher Haus. Einige Wasserleitungen in den Außenmauern sind inzwischen eingefroren, so dass nicht mehr alle Toiletten zur Verfügung stehen. Aber am schlimmsten traf es die Besucher mit Dieselfahrzeugen, die fast alle stehen blieben. Diesel versulzt, ADAC Straßendienste total überfordert und im ganzen Allgäu keine Frostadditive für Diesel mehr zu erhalten. Davon betroffen auch unser Hüttendienst W.S., dessen Fahrzeug zum Auftauen in eine Steibinger Werkstatt abgeschleppt werden musste.
Ausgerechnet zum kältesten Zeitpunkt war die Rettungshundestaffel der Bergwacht bei uns einquartiert. Die Tiere, ansonsten in ihren Boxen im Freien, mussten in den Heizraum evakuiert werden. Mal abwarten, welche Folgen diese ungewohnte Frostperiode noch auf Lager hat.

Termine
Am 11.02.12 Hauptversammlung in der Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck statt, Beginn 19.30 Uhr.

 

30.01.2012

Eine stattliche Wandergruppe
Albverein Backnang und Berg- und Wanderfreunde zusammen, das ergibt auf den schmalen Wegen eine endlose Schlange. Pech für den einsamen Mountainbiker, der zufälliger Weise auf dem Pionerweg der Gruppe begegnete. Mit dem Bus ging es ins benachbarte Buchenbachtal nach Rettersburg, um von dort über Oppelsbohm aufwärts, vorbei an einsturzgefährdeten alten Weinbergmauern, Necklinsberg zu erreichen. Der Himmel war bedeckt, vom Winter fand man allenfalls Spuren in Form von Schneeresten und überfrierender Nässe. So entfiel der Blick vom ansonsten aussichtsreichen Höhenrücken ins obere Wieslauftal und der Haube. Über den Königstein erreichte man den Wanderparkplatz bei der Friedenslinde, wo dann auch „Brigittes Kantinenauto“ stand. Tee und Kaffe waren bei den fröstelnden Temperaturen am meisten gefragt. Weiter ging es über den schon angesprochenen Pionierweg, man bedauerte allgemein den schlechten Zustand und die immer noch fehlenden Brücken, und steuerte über die Krüppelkieferlandschaft Viehweide unsere Vereinsgaststätte an. Allzu anstrengend war es scheinbar nicht, denn die meisten hatten noch genügend „Luft“ für lebhafte Unterhaltung in froher Runde. Die Gemeinschaftsveranstaltungen haben sich zu einer festen Größe gemausert.

Termine
Am 11.02.12 findet die diesjährige Hauptversammlung in der Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck statt, Beginn 19.30 Uhr. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Beschlussfassung über Tagesordnung
Ehrung der Verstorbenen
3. Rechenschaftsberichte
a. Vorstand
b. Vereinsverwaltung und Pressearbeit
c. Ideeller Teil Wandern/Nordic Walking/Naturschutz
d. Junioren/Jugend
e. Feste
f. Bausachen
g. Gebäudeverwaltung Vereinsheim/Allmersbacher Haus
h. Kassen
i. Kassenprüfer

4. Aussprache und Entlastungen
5. Neuwahlen
6. Behandlung schriftlich eingereichter Anträge
7. Vorausschau 2012
8. Verschiedenes
Anträge zu Punkt 6 müssen bis zum 04. Februar 2012 bei der Geschäftsstelle, Schorndorfer Str. 70, 71573 Allmersbach im Tal, eingereicht werden.

 

28.01.2012

Vereinsheim platzte aus allen Nähten
Einen überaus üppigen Besuch konnte die diesjährige Jahresschlussfeier im Wandertreff Waldeck verzeichnen, die abwechselnd mit Silvester in den Bergen in Steibis alle 2 Jahre durchgeführt wird.

Jahresabschluss_09
Jahresabschluss_10

Turnusmäßig wurden auch wieder Mitglieder für 10, 20 und 25jährige Mitgliedschaft durch die beiden Vorsitzenden Ingrid Grolich und Jürgen Burr geehrt. Ebenfalls geehrt wurden folgende Vorstandsmitglieder: Markus Kugler (Beisitzer), Jens Jose (Bausachen), Angela Dais (Nordic Walking), Karin Hafner (Schriftführer), Armin Brecht und Ute Jose (Jugend), allesamt für 5jährige Tätigkeit.

Jahresabschluss_11
Jahresabschluss_12

Schon 30 Jahre auf dem Buckel hat Jürgen Burr als Vorstand, der von seiner Stellvertreterin mit einem GPS Gerät und ermunternden Worten bedacht wurde.
Diese beiden waren es auch, die das Programm eröffneten und die Geschehnisse der letzten 2 Jahre in einem Dialog unter die Lupe nahmen. Besondere Heiterkeit erregten die Stellen, an denen geflunkert wurde. Abwechselnd passierten einige Ausflüge in Form von Liedern und eingespielten Bildern Revue. „Mir san vom Woald dahoam, da Woald is schö“ vom letztjährigen Ausflug in den Bayerischen Wald wurde Dank „Willi“ am Akkordeon sogar frei gesungen.
Der Höhepunkt im 2. Teil des Programms war die Modeschau. Gezeigt wurde, was man unter der Wanderbekleidung je nach Wetter so alles tragen kann. Besonders erwartungsvoll war man bei den jungen Damen, doch siehe da, das heißeste Wetter wurde ausgerechnet von einem männlichen Modell dargestellt. Pech für die Männer.

Jahresabschluss_13
Jahresabschluss_14

Ein weiterer Sketch um die Mitnahme eines Schirms zum Wandern und Musik leiteten zum gemütlichen Teil über. Zwar merkte man, dass bei allen Vorträgen Amateure zu Gange waren, aber vielleicht war es gerade das, was zur guten Stimmung beitrug.
Mit der eingesparten Gage konnten trotz klammer Kassen die Ehrungen mit den üblichen Präsenten bedacht werden und darüber hinaus erhielt jeder Besucher eine kleine Aufmerksamkeit mit nach Hause, die Damen eine weiße Rose und die Herren wurden von unserem neuem Geschäftspartner, der Brauerei Meckatz, mit Sonntagsbier bedacht.

Termine!
Winterwanderung am 29.01.12!

Treffpunkt Bushaltestelle Ortsmitte Allmersbach im Tal Abfahrt 10.30 Uhr. Fahrt mit Sonderbus nach Rettersburg im Buchenbachtal.
Von dort wandern wir das Buchenbachtal abwärts, um bei Oppelsbohm bergauf den Weg durch ehemalige Weinberge nach Necklinsberg einzuschlagen. Aussichtsreich ins obere Wieslauftal geht es auf dem Höhenrücken und anschließend durch Wald weiter zum Königsstein und zum Parkplatz Friedenslinde. Dort erwartet uns eine Verpflegungsstation, es braucht also kein Vesper mitgeführt zu werden. Immer so ungefähr auf gleicher Höhe geht es weiter über den Pionierweg, NSG Viehweide zum Vereinsgelände der Berg- und Wanderfreunde. Zum Ausklang ist eine Einkehr in unserer Vereinsgaststätte geplant, wo sich jeder nach Lust und Laune wieder erholen kann. Wanderstrecke ca. 10 km (3 Stunden). Eingeladen sind auch Nichtmitglieder, die gerne ihre engere Heimat kennen lernen wollen. Keine Anmeldung erforderlich. Kleiner Obulus für Busfahrt. Auskunft unter 07191 57589 bei Jürgen Burr.

Am 11.02.12 findet die diesjährige Hauptversammlung in der Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck statt
Beginn 19.30 Uhr. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Beschlussfassung über Tagesordnung
Ehrung der Verstorbenen
3. Rechenschaftsberichte
a. Vorstand
b. Vereinsverwaltung und Pressearbeit
c. Ideeller Teil Wandern/Nordic Walking/Naturschutz
d. Junioren/Jugend
e. Feste
f. Bausachen
g. Gebäudeverwaltung Vereinsheim/Allmersbacher Haus
h. Kassen

 

03.01.2012

Ein neues Wanderjahr beginnt!
Wir wünschen allen Wanderfreunden für das Jahr 2012 noch einmal alles Gute. Zu verschenken haben wir weiterhin nichts. Aber umsonst bekommen sie bei uns Beiträge zur Gesundheit in Form von Wandern, Nordic Walking und/oder Kneippen, Bildung in Form von Exkursionen oder Reisen, besinnliche bis rockige Unterhaltung bei unterschiedlichen Veranstaltungen. Und auch 2012 wieder eine ansprechende Gastronomie durch die Pächterfamilie Michaelis. Mit diesen Aussichten freuen wir uns schon auf die viele Termine im neuen Jahr.

Die ersten Termine für 2012!
Am 07./08.01 2 Tage Paris, Veranstalter ist Albert Huber von den Wanderfreunden Gengenbach. Programm: Paris mit großer Stadtrundfahrt und Besichtigung Sacre´ Coeur (Sonntag), Abendwanderung durch die noch weihnachtliche Innenstadt.
Die Teilnehmer müssen zur Abfahrt am 07.01.12 um 6.00 Uhr auf dem Parkplatz der Schwarzwaldhalle in Appenweier sein.

Jahresschlussfeier am 21.01.12!
Turnusmäßig steht wieder eine Jahresschlussfeier (abwechselnd mit Silvester in den Bergen) an. Diese findet in unserer Vereinsgaststätte statt. Beginn 19.00 Uhr. Geboten werden lustige Unterhaltung, Anekdoten aus dem Vereinsleben, Gesangsvorträge und einiges mehr.
Eingebunden in die Veranstaltung sind Ehrungen verschiedener Mitglieder. Diese werden gesondert eingeladen. Selbstverständlich bietet der Pächter wieder das Beste aus Küche und Keller.

Volkswanderungen
Am 21./22.01. beteiligen wir uns am Volkswandertag in Jebenhausen.

Winterwanderung am 29.01.12!
Wir wandern zusammen mit dem Albverein Backnang in heimischen Gefilden. Von Rettersburg geht es das Buchental abwärts, um bei Oppelsbohm bergauf den Weg durch ehemalige Weinberge nach Necklinsberg einzuschlagen. Aussichtsreich ins obere Wieslauftal und anschließend durch Wald erreichen wir den Königsstein und den Parkplatz Friedenslinde. Dort erwartet uns eine Verpflegungsstation, es braucht also kein Vesper mitgeführt zu werden. Immer so ungefähr auf gleicher Höhe geht es weiter über den Pionierweg, NSG Viehweide zu unserem Vereinsgelände. Zum Ausklang ist eine Einkehr in unserer Vereinsgaststätte geplant, wo sich jeder nach Lust und Laune wieder erholen kann. Wanderstrecke ca. 10 km (3 Stunden). Wir fahren mit einem Sonderbus von Allmersbach i.T. nach Rettersburg im Buchenbachtal. Eingeladen sind auch Nichtmitglieder, die gerne ihre engere Heimat kennen lernen wollen. Keine Anmeldung erforderlich. Kleiner Obulus für Busfahrt.
Treffpunkt 10.30 Uhr Bushaltestelle Ortsmitte, bei Lebensmittel Pavan (sind genügend Parkplätze vorhanden). Wir starten nach dem Eintreffen der Teilnehmer vom Schwäbischen Albverein, die mit dem Linienbus zu uns kommen.

Wanderweg wieder unbegehbar!
Auf dem Teilstück von der Sitzeiche zum Stöckenhof des Naturerlebnisweges lastet wohl ein Fluch. Er ist neuerdings bedingt durch (angekündigte) Holzrückearbeiten an weiteren Stellen bei Nässe so gut wie nicht mehr passierbar. Auch der Bohlensteg ist teilweise nicht mehr intakt. Wir werden uns darum kümmern.

 

 

Weitere Jahre

 

Oben