Archiv der Aktuellen Meldungen von 2011

 

06.12.2011

Weihnachtsmarkt
Vom angekündigten Regen verschont blieb der diesjährige Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz. Die anheimelnde Atmosphäre auf diesem Platz lockte trotz vieler anderer Märkte wieder zahlreiche Besucher. Wir danken für den Besuch unseres Standes.

Wirtshausmusikanten bei Michaelis
Eine gelungene Veranstaltung mit zahlreichen Musikanten. Die Besucher bekamen Weihnachtliches zum Mitsingen bis Fetziges auf der Steirischen zu hören. Mehr die klassische Richtung das Duo Geige und Akkordeon. Zusammen eine bunte Mischung, die wiederholt werden könnte.

Terminplan 2012
Terminänderung: Unsere Jahresschlussfeier findet nicht wie angekündigt am 14.01.12 statt, sondern eine Woche später am 21.01.12. Beginn 19.00 Uhr, Vereinsgaststätte.
So vermeiden wir eine Terminkollision mit der Jahresfeier des Liederkranzes in der Halle.

 

29.11.2011

Umfangreiche Adventstermine
Am 03.12. beteiligen wir uns am Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz in Allmersbach.

Voranzeige:
Am 04.12. (2. Advent) gibt es in der Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck ab 15.00 Uhr vorweihnachtliche Lieder und Musik vorwiegend aus dem alpenländischen Raum, vorgetragen auf der Steirischen Harmonika. Fam. Michaelis lädt ein, Eintritt frei.

Am 06.12. veranstalten wir die Nikolausfeier für die Kinder auf dem Vereinsgelände im Freien! Zu dieser Veranstaltung laden wir Eltern/Großeltern mit Kindern schon jetzt recht herzlich ein, natürlich auch Nichtmitglieder.
Es erwartet Sie Andächtiges, Fackeln, Nikolaus, Weihnachtsgeschichten: genießen Sie die weihnachtliche Vorstimmung unmittelbar am Waldrand.

Mit einer gesonderten Veranstaltung (ausverkauft) geht es am 06.12. in der Vereinsgaststätte weiter: Mundart-Abend mit der Gruppe „Wendrsonn-Trio“ – Mir könnet alles außer Hochdeutsch-. Beginn 19.00 Uhr, Saalöffnung 18.00 Uhr.

Am 10./11.12.fliegen wir zum Weihnachtsmarkt nach Hamburg (ausverkauft). Etwas ungewöhnlich, aber der Lichterglanz am Mönkeberg und Jungfernstieg, zahlreiche Weihnachtsmärkte von hanseatisch traditionell bis modern, der überdimensionale Weihnachtsbaum auf der Alster usw. soll die Reise zum Tor zu Welt - dem Hamburger Hafen wert sein.


Terminplan 2012
Am 07./08.01 2 Tage Paris, Veranstalter Albert Huber von den Wanderfreunden Gengenbach. Programm: Paris mit großer Stadtrundfahrt und Besichtigung Sacre´ Coeur (Sonntag), Abendwanderung durch die weihnachtliche Innenstadt. Preis mit Übernachtung/Frühstück, Stadtrundfahrt, Startkarte und Mittagessen (Sonntag) 139.-- €. Meldungen sind bis zum 06.12.11 an Jürgen Burr Tel. 07191 57589 möglich.

Bitte vormerken: Am 14.01. Jahresschlussfeier in der Vereinsgaststätte. Ein unterhaltsamer Abend mit Beiträgen aus dem Vereinsleben. Beginn 19.00 Uhr

 

21.11.2011

Wanderer als Holzfäller
Nach dem großen Arbeitseinsatz am Allmersbacher Haus in Steibis (auch mit Holzfällerarbeiten) ging es auf dem heimischen Vereinsgelände weiter. Erfreulicherweise rückten gleich 17 freiwillige Helfer an, um den Waldtrauf und das hintere Sportplatzeck entlang des Zufahrtsweges von Gestrüpp, überstehenden Ästen und schräg stehenden Bäumen zu befreien. Fürwahr eine schweißtreibende Angelegenheit, besonders bei den Herren an den Motorsägen. Doch es hat sich gelohnt, der Zufahrtsweg ist gefühlt doppelt so breit wie seither. Dank an die Helfer und Dank an die Pächterfamilie Michaelis für das gespendete Essen! Alle waren sich einig, so macht das auch noch Spaß!

Umfangreiche Adventstermine
Am 03.12. beteiligen wir uns am Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz in Allmersbach.

Voranzeige:
Am 04.12. (2. Advent) gibt es in der Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck ab 15.00 Uhr vorweihnachtliche Lieder und Musik vorwiegend aus dem alpenländischen Raum, vorgetragen auf der Steirischen Harmonika. Fam. Michaelis lädt ein, Eintritt frei.

Am 06.12. veranstalten wir die Nikolausfeier für die Kinder auf dem Vereinsgelände im Freien! Zu dieser Veranstaltung laden wir Eltern/Großeltern mit Kindern schon jetzt recht herzlich ein, natürlich auch Nichtmitglieder.
Es erwartet Sie Andächtiges, Fackeln, Nikolaus, Weihnachtsgeschichten: genießen Sie die weihnachtliche Vorstimmung unmittelbar am Waldrand.

Mit einer gesonderten Veranstaltung (ausverkauft) geht es am 06.12. in der Vereinsgaststätte weiter: Mundart-Abend mit der Gruppe „Wendrsonn-Trio“ – Mir könnet alles außer Hochdeutsch-. Beginn 19.00 Uhr, Saalöffnung 18.00 Uhr.

Am 10./11.12.fliegen wir zum Weihnachtsmarkt nach Hamburg (ausverkauft). Etwas ungewöhnlich, aber der Lichterglanz am Mönkeberg und Jungfernstieg, zahlreiche Weihnachtsmärkte von hanseatisch traditionell bis modern, der überdimensionale Weihnachtsbaum auf der Alster usw. soll die Reise zum Tor zu Welt - dem Hamburger Hafen wert sein.

Terminplan 2012
Vorabtermin für Januar 2012: Am 07./08.01 2 Tage Paris, Veranstalter Albert Huber von den Wanderfreunden Gengenbach. Programm: Stadtrundfahrt , Abendwanderung durch die weihnachtliche Innenstadt, Hotel mit Übernachtung und Frühstück , am Sonntagmorgen Stadtrundfahrt nach Sacre Coeur, Mittagessen, Heimfahrt. Preis ca. € 130.-. Meldung bis 10.12. 11. an Jürgen Burr Tel. 07191 57589.

 

14.11.2011

Bärenschlössle war das Ziel
Mit S-Bahn und Bus erreichte die wiederum starke Wandergruppe den Startpunkt Doggenburg, um von dort durch das Feuerbacher Tal über die Stroheiche, vorbei am Rot- und Schwarzwildpark mit seinen Freigehegen zum Bärenschlössle zu gelangen. Leider verzog sich der Hochnebel nicht und die schönen Farben des Laubwaldes blieben unbeleuchtet. Je näher man dem Bärensee kam, umso mehr imponierten bis zu 400 Jahre alte Buchen- und Eichenexemplare. Kurze Pause im überlaufenen Schlössle und weiter ging es auf idyllischen Wegen der drei Seen - Bärensee, Neuer See und Pfaffensee. Die drei Gewässer liegen in unmittelbarer Nähe zueinander und bilden eine Stauseenkette, die ursprünglich zur Stuttgarter Trinkwasserversorgung angelegt wurde. Die aktive Gruppe „eroberte“ noch kurz den Birkenkopf, jetzt bei Sonnenschein, um dann wieder mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Heimreise anzutreten. Trotz Hochnebel eine schöne, empfehlenswerte Rundtour.

Termine
Weinprobe am 18.11. im Vereinszimmer, 19.00 Uhr
Wein ist nicht nur das älteste, es ist auch das mit der Kunst und sogar der Religion der Völker am tiefsten verbundene Genussmittel. Kaum ein Produkt ist so vielschichtig wie der Wein. An diesem Abend werden wir ca. 10-12 Rot- und Weißweine hauptsächlich aus dem Ort Ciro Marina aus dem süditalienischen Kalabrien verkosten!
Unkostenbeitrag für Mineralwasser und landestypischem Vesper 10 €, dazu die Kosten der Weine. Info und Anmeldung bei Thomas Welzenbach, Tel 0172 80434440.

Arbeitseinsatz Vereinsgelände am 19.11., 09.00 Uhr
Frisch gestärkt soll es am Samstag mit einer Holzaktion weitergehen. Wir wollen das Vereinsgelände an den Rändern auslichten, damit vor allem die Zufahrtsstraße von überhängenden Ästen und Bäumen befreit wird. Anmeldung bei Jürgen Burr, Tel. 07191 57589.

Terminplan 2012
Vorabtermin für Januar 2012: Am 07./08.01 2 Tage Paris, Veranstalter Albert Huber von den Wanderfreunden Gengenbach. Programm: Stadtrundfahrt , Abendwanderung durch die weihnachtliche Innenstadt, Hotel mit Übernachtung und Frühstück , am Sonntagmorgen Stadtrundfahrt nach Sacre Coeur, Mittagessen, Heimfahrt. Preis ca. € 130.-. Meldung bis 10.12. 11. an Jürgen Burr Tel. 07191 57589.

 

08.11.2011

Allmersbacher Haus wieder auf Vordermann
Der routinemäßige Herbstputz konnte bei herrlichem Föhnwetter durchgeführt werden. Das Hauptaugenmerk lag neben der Generalreinigung und notwendigen Reparaturen auf der Auslichtung des Baumbestandes rings ums Haus. Mit der zahlenmäßig starken Truppe und dem schönen Wetter waren am Samstagabend fast alle Arbeiten abgeschlossen. Das Haus ist für die Wintersaison bestens gerüstet.

Nochmals Allgäu
Für die Sanierung der Unwetterschäden am Lanzenbach liegt nun nach Abschluss aller Untersuchungen der förmliche Baubeschluss vor.
Die 580 000 € umfassende Maßnahme wird im Frühjahr durchgeführt. Dazu kommt es ab dem Allmersbacher Haus zur Vollsperrung der Straße zum Hochgrat und damit verbunden auch die Zufahrt zu den zahlreichen Alpen. Wir als unmittelbarer Anlieger nehmen diese Baustelle gerne in Kauf, denn wir hoffen dass die Rutschungen an diesem sensiblen Hang gestoppt werden können.

Termine
Herbstwanderung am Rande Stuttgarts am 13.11.
Eines der beliebtesten Ausflugsziele um Stuttgart ist der Rot- und Schwarzwildpark mit seinen Freigehegen, den Wildparkseen und dem Bärenschlössle. Zu jeder Jahreszeit bietet die Natur rund um den Bärensee prachtvolle Schönheit und Erholung. Die idyllischen Wege unter Birken und Trauerweiden eignen sich für lange Spaziergänge entlang der drei Seen - Bärensee, Neuer See und Pfaffensee. Die drei Gewässer liegen in unmittelbarer Nähe zueinander und bilden eine Stauseenkette, die ursprünglich zur Stuttgarter Trinkwasserversorgung angelegt wurde.
Gemeinsame Anreise mit S-Bahn und Bus. Treffpunkt Bahnhof Maubach um 9.00 Uhr wegen Sammelfahrkarte (Abfahrtszeit 09.14 Uhr). Wanderstrecken 10-12 km (ca. 3 Std. Gehzeit) mit Pause am Bärensee und Abschluss im eigenen Vereinsheim. Wanderführer Heide Weissenberger und Wolfgang Sauer. Herzlich eingeladen sind auch Nichtmitglieder!
Anmeldung nicht erforderlich. Info bei Jürgen Burr, Tel. 07191 57589.

Weinprobe am 18.11. im Vereinszimmer, 19.00 Uhr
Wein ist nicht nur das älteste, es ist auch das mit der Kunst und sogar der Religion der Völker am tiefsten verbundene Genussmittel. Kaum ein Produkt ist so vielschichtig wie der Wein. An diesem Abend werden wir ca. 10-12 Rot- und Weißweine hauptsächlich aus dem Ort Ciro Marina aus dem süditalienischen Kalabrien verkosten!
Unkostenbeitrag für Mineralwasser und landestypischem Vesper 10 €, dazu die Kosten der Weine. Info und Anmeldung bei Thomas Welzenbach, Tel 0172 80434440.

Arbeitseinsatz Vereinsgelände am 19.11., 09.00 Uhr
Frisch gestärkt soll es am Samstag mit einer Holzaktion weitergehen. Wir wollen das Vereinsgelände an den Rändern auslichten, damit vor allem die Zufahrtsstraße von überhängenden Ästen und Bäumen befreit wird. Anmeldung bei Jürgen Burr, Tel. 07191 57589.

Terminplan 2012
Vorabtermin für Januar 2012: Am 07./08.01 2 Tage Paris, Veranstalter Albert Huber von den Wanderfreunden Gengenbach. Programm: Stadtrundfahrt , Abendwanderung durch die weihnachtliche Innenstadt, Hotel mit Übernachtung und Frühstück , am Sonntagmorgen Stadtrundfahrt nach Sacre Coeur, Mittagessen, Heimfahrt. Preis ca. € 130.-. Meldung bis 10.12. 11. an Jürgen Burr Tel. 07191 57589.

 

12.10.2011

Naturschutzgebiet Sommerrain wieder vom Gras befreit
Fast am letzten Sonnentag wurde das sensible Gebiet durch einen starken „Rechentrupp“ wieder vom Bewuchs befreit. Zuvor hatte Naturschutzwart Herman Dais in schweißtreibender Arbeit das ganze Gebiet gemäht. Stehen blieben nur einige Enzianstandorte. Diese Aktion ist notwendig um eine Überdüngung des Bodens zu vermeiden. Orchideen brauchen magere Böden. Wir helfen diese seltenen Standorte zu erhalten. Leider mussten wir feststellen, dass der angelegte Besichtigungspfad sogar mit dem Motorrad befahren wurde. Absolut hirnrissig.

Oktoberfest auf dem Vereinsgelände
Da hatte unser Pächter der Vereinsgaststätte ja etwas auf die Beine gestellt. Und das über 3 Tage! Die Risikobereitschaft der Familie Michaelis wurde, begünstigt durch das Traumwetter, durch den sehr guten Besuch am Sonntag ja belohnt. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg.

Wassertretbecken
Das Wassertretbecken ist seit dem Temperatursturz außer Betrieb. Es war eine besucherreiche Saison mit teilweise Freibadtendenzen!

Termine
Tagesausflug nach Heidelberg am 16.10.11 Abfahrt 7.00 Uhr beim ehemaligen Penny.
Wie immer geht es zum Gegenbesuch zu den Wanderfreunden in Heidelberg/Boxberg. Dort nehmen wir am Wandertag teil und am Mittag führt die Rückfahrt durch das Neckartal. Wir besuchen die Vierburgenstadt Neckarsteinach. Auf einem 3.5 km langen Rundweg kann man alle Burgen erreichen. Anschließend Einkehr.
Der Ausflug ist für Mitglieder kostenlos, Nichtmitglieder zahlen 5 €. Hinzu kommt die Startgebühr von 1.50 €. Schnuppern Sie mal Wanderluft!
Anmeldung ab sofort bei Brigitte Burr, Tel. 07191 57589.

Aktion am Samstag, 22. Oktober. Thema: Tiere des Waldes.
Eltern oder Oma und Opa aufgepasst: Aktionen für Kinder ab 3 Jahren aufwärts! In Zusammenarbeit mit dem Albverein Backnang beschreiten wir neues Terrain. Unter der Leitung von Naturparkführern laden wir zu interessanten Aktionen ein. Die Kinder nehmen in Begleitung von Oma und Opa oder den Eltern bei Erkundungen in der freien Natur teil. Treffpunkt ist jeweils um 14:00 Uhr am „Wandertreff Waldeck“ in Allmersbach im Tal (beim alten Sportplatz). Dauer ca. 3 Stunden. Natürlich sind auch Nichtmitglieder dazu eingeladen.

Achtung! Kartenvorverkauf ist angelaufen!
Mundart-Abend mit der Gruppe „Wendrsonn-Trio“ – Mir könnet alles außer Hochdeutsch – am Dienstag, 06. Dezember (Nikolaustag) in der Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck in Allmersbach. Beginn 19 Uhr, Saalöffnung 18 Uhr. Eintritt 9,00 €. Kartenvorverkauf im Wandertreff und in der Buchhandlung Kreutzmann in Backnang.
Dieses Gastspiel der begehrten Gruppe gibt es unmittelbar nach der Nikolausfeier für die Kinder, die im Freien stattfindet! Zu beiden Veranstaltungen laden wir die Bevölkerung jetzt schon recht herzlich ein.

 

26.09.2011

Das neue Wanderblättle ist nun auch online nachzulesen.

Änderung Treffpunkt Nordic Walking
Der Sommer neigt sich dem Ende zu und die Abende werden kürzer. Deswegen trifft sich die Gruppe ab dem 04.10.11 wieder auf dem Rathausplatz um 18.30 Uhr.

Termine
Gemeinsam mit Albverein Backnang „Auf dem Burgenweg“ am Sonntag, 02. Oktober
Der Albverein lädt ein und wir machen mit beim Ausflug an die hessische Bergstraße. Die Wanderung auf dem Burgenweg Bergstraße beginnt in Schriesheim. Burgen und reizvolle Ausblicke auf den Oberrheingraben und den Pfälzer Wald begleiten die Wanderer auf ihrem Weg in Richtung Heidelberg. Wanderstrecke ca. 12 km, auch Teilabschnitte sind möglich.
Fahrt mit Sonderbus. Abfahrt Ortsmitte Allmersbach im Tal um 8.00 Uhr, Stadtfriedhof 8.10 Uhr, weitere Haltestellen Seminar, Großaspach und Kleinaspach. Fahrtkosten 10,00 €. Einkehr zum Abschluss.
Anmeldung bei Albert Dietz, Tel. 07191-68601.

Pflege der Naturschutzwiesen
Wir werden Naturschutzwart Hermann Dais bei dieser Aktion wieder bestens unterstützen. Dies geschieht unter der Woche ab dem 4. Oktober. Der genaue Termin wird je nach Wetterlage noch bekannt gegeben.

Tagesausflug nach Heidelberg am 16.10.11
Abfahrt 7.00 Uhr beim ehemaligen Penny. Wie immer geht es zum Gegenbesuch zu den Wanderfreunden in Heidelberg/Boxberg. Dort nehmen wir am Wandertag teil und am Mittag führt die Rückfahrt durch das Neckartal. Wir besuchen die Vierburgenstadt Neckarsteinach. Auf einem 3.5 km langen Rundweg kann man alle Burgen erreichen. Anschließend Einkehr.
Der Ausflug ist für alle Teilnehmer kostenlos, Sie bezahlen nur die Startgebühr.
Es sind auch sehr herzlich Nichtmitglieder eingeladen. Schnuppern Sie mal Wanderluft!
Anmeldung ab sofort bei Brigitte Burr, Tel. 07191 57589.

 

20.09.2011

Tag der Dorfgemeinschaft
Wir bedanken uns für den Besuch unseres Standes am Tag der Dorfgemeinschaft. Das Wetter war zwar gut, aber die vielen Großveranstaltungen wie Flugtag und Motocross ringsum drückten doch auf den Besucheransturm. Insgesamt gesehen aber doch der Mühe wert.

Viehscheid in Oberstaufen wieder ein Spektakel
Ohne das große Gedränge ging der Viehscheid Dank des umgestalteten Festplatzes über die Bühne. Wir Urlauber im Allmersbacher Haus bekommen den Abtrieb der Rinder ja schon früh morgens hautnah zu spüren, denn ein Großteil der Herden kommt ja aus der Hochgratgegend. Dies Mal begleiteten Kamerateams des Fernsehens die Herden, die von den zahlreichen Treibern, zünftig in Lederhosen und Dirndl, bei bestem Wetter zu Tal getrieben wurden. Besser wie im Musikantenstadl wieder die Schellenverlosung mit anschließendem gemeinsamen Geläut im riesigen Festzelt. Ein Spektakel der besonderen Art.

Termine
Volkswandern
Am 24./25.09.11 nehmen wir an den Volkswandertagen in Tiefenbach bei Crailsheim teil.

Gemeinsam mit Albverein Backnang „Auf dem Burgenweg“ am Sonntag, 02. Oktober
Der Albverein lädt ein und wir machen mit beim Ausflug an die hessische Bergstraße. Die Wanderung auf dem Burgenweg Bergstraße beginnt in Schriesheim. Burgen und reizvolle Ausblicke auf den Oberrheingraben und den Pfälzer Wald begleiten die Wanderer auf ihrem Weg in Richtung Heidelberg. Wanderstrecke ca. 12 km, auch Teilabschnitte sind möglich.
Fahrt mit Sonderbus. Abfahrt Ortsmitte Allmersbach im Tal um 8.00 Uhr, Stadtfriedhof 8.10 Uhr, weitere Haltestellen Seminar, Großaspach und Kleinaspach. Fahrtkosten 10,00 €. Einkehr zum Abschluss.
Anmeldung bei Albert Dietz, Tel. 07191-68601.

 

04.09.2011

Oktoberfest
In unserer Vereinsgaststätte “Wandertreff Waldeck” findet vom 01.10.2011 bis 03.10.2011 das 1.Oktoberfest statt. Es gibt ein interessantes und abwechslungsreiches Programm, und für das leibliche Wohl der Gäste ist bestens gesorgt! Die Inhaber, Familie Michaelis,laden recht herzlich dazu ein! Mehr dazu finden Sie hier: 1.Oktoberfest

Termine
Tag der Dorfgemeinschaft am 11.09.11
Wir beteiligen uns mit einem Stand an der alle 2 Jahre stattfindenden Veranstaltung. Sie finden uns auf dem Hartplatz vor der Gemeindehalle.

Volkswandern
Am 24./25.09.11 nehmen wir an den Volkswandertagen in Tiefenbach bei Crailsheim teil.

Gemeinsam mit Albverein Backnang „Auf dem Burgenweg“ am Sonntag, 02. Oktober
Der Albverein lädt ein und wir machen mit beim Ausflug an die hessische Bergstraße. Die Wanderung auf dem Burgenweg Bergstraße beginnt in Schriesheim. Burgen und reizvolle Ausblicke auf den Oberrheingraben und den Pfälzer Wald begleiten die Wanderer auf ihrem Weg in Richtung Heidelberg. Wanderstrecke ca. 12 km, auch Teilabschnitte sind möglich.
Fahrt mit Sonderbus. Abfahrt Ortsmitte Allmersbach im Tal um 8.00 Uhr, Stadtfriedhof 8.10 Uhr, weitere Haltestellen Seminar, Großaspach und Kleinaspach. Fahrtkosten 10,00 €. Einkehr zum Abschluss.
Anmeldung bei Albert Dietz, Tel. 07191-68601.

Vorabinformation
Jahresausflug 2012
Es geht nach 2 Jahren Bergen wieder an die Adriaküste nach Kroatien. Genauer gesagt nach Punat auf der Insel Krk. Auf dem Programm werden die Ausflugsziele Opatija, Rijeka und im bergigen Hinterland der Nationalpark Risjnak stehen. Wanderungen und diverse Schiffausflüge sorgen für die nötige Abwechslung. Termin ist der 14.-21. April 2012. Einfaches Hotel der Hotelkette Falkensteiner (bekannt aus Zadar) mit all inclusive light (Getränke zu den Mahlzeiten). Und das alles zusammen zum Hammerpreis unter 400 €.
Näheres und genauer Preis nach der Vorerkundung Ende September.

 

01.09.2011

Heißes Wetter, heißes Feuer
Zum alljährlichen Grillabend am Allmersberg hatten sich erstaunlich viele Mitglieder eingefunden. Doch mit dem „heiß“ war es fast zu viel des Guten. Umso besser temperiert war dann das „Weiß-Gold“, das gesponserte Bier unseres neuen Getränkelieferanten im Allgäu, der Brauerei Meckatz. Die Frauen hatten wie immer wieder für köstliche Salate gesorgt und Altgrillmeister Manfred Schüle für Fleisch vom offenen Grill. „Wo man singt, dort lass‘ Dich ruhig nieder…“. Dieses Lied traf spätestens mit dem Eintreffen der Albvereinler aus Backnang zu und bei angenehmen Abendtemperaturen entwickelte sich ein unterhaltsamer, lustiger Abend.

Termine
Volkswandern
Am 04.09. in Harthausen. Da die meisten der ständigen Wanderer im Allmersbacher Haus Urlaub machen, wird wohl nur ein kleiner Rest übrig bleiben. Treffpunkt wie immer Sonntags 8.00 ehemaliger Penny.

Tag der Dorfgemeinschaft am 11.09.11
Wir beteiligen uns mit einem Stand an der alle 2 Jahre stattfindenden Veranstaltung. Sie finden uns auf dem Hartplatz vor der Gemeindehalle.

Vorabinformation Jahresausflug 2012
Der geht nach 2 Jahren Bergen wieder an die Adriaküste nach Kroatien. Genauer gesagt nach Punat auf der Insel Krk. Auf dem Programm werden die Ausflugsziele Opatija, Rijeka und im bergigen Hinterland der Nationalpark Risjnak stehen. Wanderungen und diverse Schiffausflüge sorgen für die nötige Abwechslung. Termin ist der 14.-21. April 2012. Einfaches Hotel der Hotelkette Falkensteiner (bekannt aus Zadar) mit all inclusive light (Getränke zu den Mahlzeiten). Und das alles zusammen zum Hammerpreis unter 400 €.

Startkarten Permanenter Wanderweg
Das Startlokal "Lebensmittel Pavan" hat vom 08.08. bis 20.08.11 Betriebsurlaub.
Somit steht in dieser Zeit nur die Vereinsgaststätte "Wandertreff Waldeck" als Startlokal zur Verfügung.

 

09.08.2011

Wieder durch die Strümpfelbachschlucht
Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde war die Bachwanderung (Canyoning) mit ca. 35 Teilnehmern wieder ein voller Erfolg. Bereits zum 9. Mal wurde diese interessante Variante des Wanderns durchgeführt, es geht viel direkt im Wasser bachaufwärts. Dieses Mal war es eine besonders lebhafte Kinderschar, die mit dem Bus ins obere Wieslauftal gefahren wurde, wo bei Klaffenbach das Erlebnis startete. Entsprechend der derzeitigen Witterung führte der Bach ziemlich Wasser, so dass die besonders Mutigen fast in den Kaskaden und Gumpen untertauchten. Doch die zahlreichen Helfer der Berg- u. Wanderfreunde hatten das alles im Griff und die Kinderschar landete nach knapp 3 Stunden wohlbehalten am Grillplatz zwischen Schöllhütte und Ebni. Dort warteten Rote Würste und Getränke zur Stärkung und im Nu hatten sich die Kids wieder über den gesamten Spielplatz verteilt. Das Wetter hielt und um 18 Uhr wurden die zufriedenen kleinen Teilnehmer von ihren Eltern eingesammelt. Dies zeigt die Richtigkeit der These: Wasser macht immer glücklich! Der Organisatorin Ute Jose herzlichen Dank!

Strumpfelbach_01
Strumpfelbach_02
Strumpfelbach_03
Strumpfelbach_04
Strumpfelbach_05
Strumpfelbach_06


Termine
Volkswandern
Am 13./14.08 in Neuhausen/Filder und am 20./21.08 in Crailsheim. Treffpunkt wie immer Sonntags 8.00 ehemaliger Penny.

Am 20.08. Grillabend für Mitglieder bei der Feuerstelle beim Allmersberg.
Es ist noch eine Ecke hin, so können wir wohl noch auf Grillwetter hoffen. Eingeladen sind alle Mitglieder so ab 18/19 Uhr. Und es gibt Freibier aus Meckatz. Genauer formuliert: Alle Getränke sind frei so weit der Vorrat reicht und für das Gegrillte ist der Einkaufspreis zu entrichten.

 

01.08.2011

Warum Wandern glücklich macht
Ein letzter Ausflug in die Wanderpsychologie aus dem Buch von Manuel Andrack.
82,7 Prozent aller Wanderer geben an, glücklich nach einer Wanderung zu sein. Wandern macht glücklich. Wissenschaftlich erwiesen. Das ist alles sehr schön und hat jeder schon mal am eigenen Leib erfahren. Die spannende Frage ist doch: Warum sind wir nach einer Wanderung glücklich? Wo in der Natur ist das Glückserleben versteckt? Was sind die Glücksfaktoren und was macht uns vielleicht auch mal unglücklich beim Wandern?
Hier die letzte der Hauptthesen:
3. Das Wetter macht glücklich, oder auch nicht
„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Wanderkleidung.“ Das ist mit Sicherheit der dümmste Wanderspruch, den es überhaupt gibt. Jeder Wanderer weiß, dass stundenlange Wolkenbrüche nicht glücklich machen. Klar, kein Text über einen Sechs-Wochen-Trail nach Compostela, kein Alpenüberquerungsbericht kommt ohne den Hinweis aus, dass man an bestimmten Tagen keinen trockenen Fetzen am Leib gehabt hätte. Geschenkt. Aber wem genau hat das Spaß gemacht? Natürlich keinem. Ein Schauer ab und zu ist ja noch zu verkraften, aber Dauerregen macht definitiv unglücklich. Die Naturpsychologen sagen aber auch nicht, dass im Gegensatz dazu ein strahlend blauer Himmel das Wohlbefinden auf ungeahnte Höhen beamt. Der wolkenlose Himmel bekommt höchstens ein Zwei Minus. Nein, richtig glücklich macht uns ein bedeckter oder noch besser wolkiger Himmel. Und hat man dann eine herrliche Aussicht, verstärken Wolken das Raumgefühl, wohingegen die Endlosigkeit eines blauen Himmels den Wanderer eher verloren in den Weiten des Landschaftsraums zurück lässt. Lost in nature, das muss ja nicht sein. Überhaupt fühlen wir uns in abgegrenzten Räumen sehr wohl. Das nennt man Raumeffekt. Deswegen wandern viele, und ich nehme mich da auch nicht aus, sehr gerne in Tälern. Da ist der Raum aber so was von abgegrenzt, um nicht zu sagen begrenzt. In tief eingeschnittenen Schluchten ist es dann auch schon wieder wurscht, wie der Himmel ausschaut, viel kriegt man von dem eh nicht mit.
Das waren 3 Thesen aus Manuel Andracks neuem Buch „Das neue Wandern. Unterwegs auf der Suche nach dem Glück“. 250 S., Berlin Verlag, ISBN 978383 3307133, € 9,95.
Die für Wandervereine wichtigsten Sätze aus dem Buch: „Wenn Sie gerne wandern, werden Sie bitte Mitglied in einem Wanderverein Ihrer Wahl. Was das bringen soll, wenn man keine Lust auf das gemeinsame Vereinswandern hat? Bei den Berg- u. Wanderfreunden zum Beispiel wirklich viele tolle Wandervorschläge frei Haus und mit dem Allmersbacher Haus auch noch einen Stützpunkt mitten in der Oberallgäuer Bergwelt, der Mitgliedern zur Verfügung steht. Außerdem entrichten Sie mit den 20 € Beitrag eine Art freiwilligen Obolus, eine Wegegebühr, denn wir kümmern uns um das örtliche Wanderwegenetz. Wanderer, hört die Signale und macht mit!

Änderungen Allmersbacher Haus in Steibis
Die Gespräche mit dem Gebietsvertreter verliefen sehr positiv. So wird, wie schon berichtet, ab Mitte August die Meckatzer Löwenbräu unser neuer Getränkelieferant sein. Dann „fließt“ auch bei uns das beliebte „Weiss-Gold“ der Brauerei aus Heimenkirch. Auch wurde bei dieser Gelegenheit das Getränkesortiment mit weiteren Sorten bereichert. Mit der größten Allgäuer Privatbrauerei steht uns damit wieder ein kompetenter Geschäftspartner zur Seite.
Änderungen gibt es auch bei den Preisen. Mit moderaten Erhöhungen sowohl bei Übernachtungen wie auch bei den Getränken müssen wir auf gestiegene Betriebskosten reagieren. Preistreiber ist vor allem das Heizöl. Auch das geänderte Konsumverhalten der Besucher trägt zu dieser Maßnahme bei.

Termine
Ferienprogramm für (noch) nicht verreiste Jugendliche
Am 06.08.11 geht es wieder zur Bachwanderung (Canyoning) in die Strümpfelbachschlucht vom Wieslauftal bei Klaffenbach aufwärts zur Nonnenmühle und weiter zum Grillplatz. Dieser Termin hält sich wirklich lange, die Kinder vom ersten Termin werden wohl schon langsam zu jungen Erwachsenen. Dies zeigt: Wasser macht immer glücklich!

Volkswandern
Am 13./14.08 in Neuhausen/Filder und am 20./21.08 in Crailsheim. Treffpunkt wie immer Sonntags 8.00 ehemaliger Penny.

Am 20.08. Grillabend für Mitglieder bei der Feuerstelle beim Allmersberg.
Es ist noch eine Ecke hin, so können wir wohl noch auf Grillwetter hoffen. Eingeladen sind alle Mitglieder so ab 18/19 Uhr. Und es gibt Freibier aus Meckatz.
Genauer formuliert: Alle Getränke sind frei so weit der Vorrat reicht und für das Gegrillte ist der Einkaufspreis zu entrichten.

IVV-Olympiade Türkei
Die Reise zur IVV-Olympiade in die Türkei vom 18.-24.10.11 wird wegen Teilnehmermangel abgesagt. Wer dennoch Interesse hat, muss es als Einzelreisender versuchen.

Weihnachtsmarkt in Hamburg
Die geplante Busfahrt am 10./11.12.11 zum hanseatischen Lichterglanz an der Alster findet nicht statt, da wir zu wenig Teilnehmer erwarten. Viel mehr wollen wir als kleinere Gruppe das Unternehmen per Flieger durchführen. Näheres bei Karin Hafner 07191 57013.

 

26.07.2011

Warum Wandern glücklich macht
Ein kurzer Ausflug in die Wanderpsychologie aus dem Buch von Manuel Andrack.
82,7 Prozent aller Wanderer geben an, glücklich nach einer Wanderung zu sein. Wandern macht glücklich. Wissenschaftlich erwiesen. Das ist alles sehr schön und hat jeder schon mal am eigenen Leib erfahren. Die spannende Frage ist doch: Warum sind wir nach einer Wanderung glücklich? Wo in der Natur ist das Glückserleben versteckt? Was sind die Glücksfaktoren und was macht uns vielleicht auch mal unglücklich beim Wandern?
Hier eine der vielen Thesen:
2. Abwechslungsreich macht glücklich
Ein weiterer Glücklichmacher ist der Abwechslungsreichtum. Abwechslung ist naturgemäß immer wichtig. Eintönige Jobs, Beziehungen und Freizeitgestaltung werden auf Dauer als schmerzhaft einengend empfunden. Der Mensch braucht das Geheimnisvolle. Wanderwege werden als besonders schön empfunden, wenn sie in geheimnisvollen Windungen „im Horizont verschwinden“. Als Kind wollte ich immer „spannende“ Wege gehen, schmale Pfade, die sich schnell in Windungen im Wald verlieren. Ich kanntew eben als Kind noch nicht den Spezialausdruck aus dem chinesischen Gartenbau dafür: „Man soll nie das Ende das Ende eines Weges sehen“. So einfach ist das. Aber zum Wander-Abwechslungsreichtum gehören nicht nur ein interessanter Weg, sondern auch abwechslungsreiche Landschaftsbilder. Wir finden auch ein Museum mit vielen Kunstwerken interessanter, als eines, in dem nur ein einziges Bild hängt. Und wo sind die Glücksgefühle garantiert, wenn sich nach einer Wegstrecke im Wald die Landschaft öffnet und den Blick freigibt auf ein Flusstal, eine Burg. Wenn nach einer Wanderpassage über Felder ein bewaldeter Anstieg auf einen Berg wartet mit anschließendem Fernblick. Das macht dann Spaß, und das Wanderglück ist vollkommen. Darf man in diesem Zusammenhang sogar von einem Wanderorgasmus sprechen? Ich weiß es nicht.
Was den Abwechslungsreichtum angeht, den schnellen Wechsel von Wiesen, Wäldern, Bergen und Tälern, gehören die deutschen Mittelgebirge objektiv zu den schönsten Landschaften der Welt. In deutschen Landen gibt es genau den Perspektivwechsel wie in der englischen Landschaftsarchitektur.
In der nächsten Folge:
3. Das Wetter macht glücklich, oder auch nicht
Thesen aus Manuel Andracks neuem Buch „Das neue Wandern. Unterwegs auf der Suche nach dem Glück“. 250 S., Berlin Verlag, ISBN 978383 3307133, € 9,95.
Anmerkungen des Schreibers: Was haben wir doch in Allmersbach im Tal eine herrliche Landschaft, die den vorstehend beschriebenen Kriterien ziemlich nahe kommt. Leider ist es uns als Wanderverein noch nicht gelungen, weitere qualitativ „gute Wanderwege“ anzulegen, zum Beispiel einen durchgehenden Waldrandweg vom Vereinsgelände der Berg- u. Wanderfreunde zum Schützenhaus Heutensbach. Hier fehlt es an der nötigen Toleranz und dem Wohlwollen der zuständigen Behörden.

IVV-Olympiade Türkei
Die Reise zur IVV-Olympiade in die Türkei vom 18.-24.10.11 wird wegen Teilnehmermangel abgesagt. Wer dennoch Interesse hat, muss es als Einzelreisender versuchen.

Weihnachtsmarkt in Hamburg
Die geplante Busfahrt am 10./11.12.11 zum hanseatischen Lichterglanz an der Alster findet nicht statt, da wir zu wenig Teilnehmer erwarten. Viel mehr soll als kleinere Gruppe das Unternehmen per Flieger oder ICE durchgeführt werden. Näheres nach der Urlaubszeit.

Volkswandern am 30./31.07.11 in Heumaden
Wir besuchen unsere amerikanischen Wanderfreunde in Stuttgart. Treffpunkt am 31. wie immer 8.00 Uhr ehemaliger „Penny“.

 

20.07.2011

Warum Wandern glücklich macht
Ein kurzer Ausflug in die Wanderpsychologie aus dem Buch von Manuel Andrack.
82,7 Prozent aller Wanderer geben an, glücklich nach einer Wanderung zu sein. Wandern macht glücklich. Wissenschaftlich erwiesen. Das ist alles sehr schön und hat jeder schon mal am eigenen Leib erfahren. Die spannende Frage ist doch: Warum sind wir nach einer Wanderung glücklich? Wo in der Natur ist das Glückserleben versteckt? Was sind die Glücksfaktoren und was macht uns vielleicht auch mal unglücklich beim Wandern?
Hier eine der vielen Thesen:
1. Wasser macht immer glücklich
Der totale Glücklichmacher in jedem Kulturkreis ist Wasser. Jeder Mensch, ob Japaner, Italiener oder Chilene, liebt es, wenn es rauscht, plätschert und wogt. Egal, ob wir einen Bach sehen, Teiche, Wasserfälle, geschwungene Flussläufe, das Meer: Immer springt die Glückshormon-Maschine an.
Als „Inkarnation des landschaftlich Schönen“ gilt ein See, in dem sich die Bäume am Ufer spiegeln. Warum das wohl so ist? Darüber gibt es ausschließlich Vermutungen. Liegt es an der elementaren Urgewalt des nassen Elements? Weil wir alle aus einer Ursuppe kommen? Kommt es daher, dass schon Dichter aller Zeiten die Qualitäten des Wassers besangen? In dem Fall sagen wir einfach mal: Alles wurscht, man muss nun wirklich nicht alles wissen, geben wir uns einfach der kindlichen Freude am feuchten Element hin und genießen beim Wandern vor allem die Momente, wo wir an einem Bachlauf entlang gehen, plötzlich der Ausblick auf ein Flusstal begeister, oder wir staunend unter einem Wasserfall stehen.
In den nächsten Folgen
2. Abwechslungsreich macht glücklich
3. Das Wetter macht glücklich, oder auch nicht
Thesen aus Manuel Andracks neuem Buch „Das neue Wandern. Unterwegs auf der Suche nach dem Glück“. 250 S., Berlin Verlag, ISBN 978383 3307133, € 9,95.

Volkswandern am 23./24.07.11 in Schorndorf
Treffpunkt am 24. wie immer 8.00 Uhr ehemaliger „Penny“.

 

10.07.2011

Das aktuelle Wanderblättle ist online nachzulesen.

Warum Wandern glücklich macht
Ein kurzer Ausflug in die Wanderpsychologie aus dem Buch von Manuel Andrack.
82,7 Prozent aller Wanderer geben an, glücklich nach einer Wanderung zu sein. Wandern macht glücklich. Wissenschaftlich erwiesen. Das ist alles sehr schön und hat jeder schon mal am eigenen Leib erfahren. Die spannende Frage ist doch: Warum sind wir nach einer Wanderung glücklich? Wo in der Natur ist das Glückserleben versteckt? Was sind die Glücksfaktoren und was macht uns vielleicht auch mal unglücklich beim Wandern?
Hier drei der vielen Thesen:
1. Wasser macht immer glücklich
2. Abwechslungsreich macht glücklich
3. Das Wetter macht glücklich, oder auch nicht
Die Erklärungen zu diesen Thesen finden Sie in den nächsten Ausgaben des Mitteilungsblatts.
Die für Wandervereine wichtigsten Sätze aus Manuel Andracks Buch: „Wenn Sie gerne wandern, werden Sie bitte Mitglied in einem Wanderverein Ihrer Wahl. Was das bringen soll, wenn man keine Lust auf das gemeinsame Vereinswandern hat? Zum Beispiel wirklich tolle Wandervorschläge frei Haus. Außerdem: Die Mitgliedschaft in einem Wanderverein ist eine Art freiwilliger Obolus, eine Wegegebühr, denn die Wandervereine kümmern sich eben um das Wanderwegenetz. Dafür sind 20 € im Jahr, wie bei den Berg- und Wanderfreunden, wirklich nicht zu viel verlangt. Wanderer, hört die Signale und macht mit!

Volkswandern am 17.07.11 in Hochdorf
Am Sonntag wandern wir den „Hochdorfer Schnaken“. Erfahrungsgemäß schöne Wald- und Wiesenwege. Treffpunkt wie immer 8.00 Uhr ehemaliger „Penny“.

Neuer Getränkelieferant für Allmersbacher Haus
Nachdem die Geschäftsverbindung zum Allgäuer Brauhaus nur noch über einen Getränkelieferanten besteht, werden wir ab sofort zu Meckatzer Löwenbräu wechseln. Dann „fließt“ auch bei uns neben anderen Getränken das beliebte „Weiss-Gold“ der Brauerei aus Heimenkirch. Mit der größten Allgäuer Privatbrauerei steht uns damit wieder ein kompetenter Geschäftspartner zur Seite.

 

27.06.2011

Planwagenfahrt mit Schlepper findet nicht statt
Da hatten wir uns was Besonderes ausgedacht. Mit Planwagen, Versorgungskarren und Feldküche sollte eine zünftige „Wallfahrt“ nach Steibis/Oberstaufen durchgeführt werden, auf halber Strecke mit einer Wagenburgübernachtung. Anlass sollte die Überführung eines „Schutzengels“ für das Allmersbacher Haus sein, der dieses symbolisch vor Schaden durch die rutschenden Böschungen im Bereich Lanzenbach bewahren soll. Planwagen, 3 Schlepper, alles haben wir zusammen, aber jetzt scheitert es an der hierfür notwendigen Genehmigung. Über Polizei und Landratsamt landeten wir beim Regierungspräsidium Stuttgart, das uns keinerlei Hoffnung auf eine Genehmigung für eine Fahrt auf Nebenstraßen machen kann. Schade dass sich für dieses doch nicht alltägliche Unterfangen laut RP kein Schlupfloch in den überbordenden Vorschriften finden lässt.

Deutscher Volkswanderverband hat getagt
Die Bundesdelegiertenversammlung tagt alle zwei Jahre. Genau an unserem Wandertag, am 28.05.11 wurden in Gengenbach nicht nur zukunftsweisende Beschlüsse gefasst, sondern auch ein neues Präsidium gewählt. Uwe Kneibert heißt der neue DVV-Präsident aus Ludwigshafen am Rhein, Vizepräsident wurde Albert Huber aus Appenweier. Der Vize ist uns natürlich von vielen gemeinsamen Unternehmungen bestens bekannt und wir wünschen beiden eine glückliche Hand bei den Zukunftsentscheidungen.
Für die Zukunft wurde über eine ganze Reihe von Anträgen abgestimmt. Hier ein Auszug die Finanzordnung betreffend: die Mitgliedsbeiträge der Vereine wurden je nach Veranstaltungsform (bei uns steht mit Volkswandertag und Permanenten Wanderwege eine Beitragserhöhung von 100 auf 150 € ins Haus) gestaffelt, die Startgebühr bei Wandertagen wird nicht erhöht und bleibt bei 1.50 €, bei den Medaillen an Wandertagen haben die Vereine jetzt freie Hand, Nachmeldegebühr entfällt und die Terminabsagegebühren wurden reduziert (bei kurzfristigen Absagen von 500 auf 400 €). Daneben gibt es noch einige Änderungen zur Satzung und Gliederung des Verbandes.
Bei den Terminabsagen ist für dieses Jahr auch unsere Nachbargemeinde Althütte zu finden, d.h. auch dort werden nach vielen, vielen Jahren wohl keine Volkswandertage mehr stattfinden.

Windhose fegte übers Vereinsgelände
Ein kleiner Taifun sorgte in der Pfingstwoche für einige Schäden. So wurden die geschlossenen Sonnenschirme auf der Terrasse umgelegt und dadurch die Steinplattengewichte zerstört. Auch einige Bäume mussten daran glauben. Alles in allem halten sich die Schäden aber noch im begrenzten Rahmen.

 

25.06.2011

Badisch Nizza war eine Reise wert
Zur Abwechslung ging es zum Volkswandern mal mit dem Bus und der war erfreulicherweise fast voll. Zum fälligen Gegenbesuch wurde das Städtchen Gengenbach, dort wo die Kinzig aus dem Schwarzwald fließt, angesteuert.
Unsere Freunde aus Reichenbach/Gengenbach veranstalteten die 40. Volkswandertage. Die Wanderstrecken spiegeln die Höhen und Tiefen dieser Entwicklung, wie uns der dortige Vorsitzende Albert Huber ankündigte. Und in der Tat, es muss einige davon gegeben haben. Stetig rauf und runter an den Ausläufern des Schwarzwaldes, durch Wälder, Weinberge und über Kuppen lag dann das Kinzigtal mit dem Städtchen Gengenbach unter uns. Eine rustikale Staffel führte hinab in dieses blumengeschmückte Ensemble von geschichtsträchtigen Häusern, Türmen, Wehrmauern, Kloster und engen Gassen. Ein wahrhaft bilderbuchmäßiges Kleinod, der Vergleich mit Nizza ist berechtigt. Müde und abgekämpft, vom großen Regen verschont, erreichte man den Startort Reichenbach und nach der Stärkung wurde frohgelaunt wieder die Heimreise angetreten.

Die nächste Veranstaltungen
Ja, die nicht stattfindende Sonnwendfeier hat jetzt ein größeres Loch in die Veranstaltungskette gerissen.
Es geht weiter mit dem Volkswandern am 17.07.11 in Hochdorf.
Aber wir haben ja noch die Reste des Ausflugs aufzuarbeiten mit dem Bayerwaldlied „Mir san vom Woald dahoam, da Woald is schö.“ Jeden Dienstagabend, bis es klappt.

 

12.06.2011

Unser zweiter Aktionstag zusammen mit dem Albverein fand am Samstag, den 11. Juni unter dem Thema "Gewässer und am Bach" statt.
Die Naturparkführerinnen Gisela Weigle und Beate Siegel leiteten diese Aktion.
Um 14.00 Uhr starteten 18 Kinder und 16 Erwachsene vom Allmersbacher Vereinsgelände aus. Nach einem habstündigen Marsch kamen wir dann endlich am Bach an. Hier gab es verschiedene Aufgaben zu erfüllen und einiges zu entdecken. So wurden zwei verschiedene Mineralwassersorten (unter andem
auch "Mondwasser") getestet. Das einstimmige Urteil lautete dann, dass das Mondwasser am besten schmeckt.
Mit Feuereifer machten sich dann die Kinder daran, im Bach nach Tieren zu suchen. Eintagsfliegen, Frösche, Bachflohkrebse, Köcherfliegenlarven und Feuersalamanderlarven wurden eingesammelt und bestaunt. Beim Floßbau waren dann auch die Erwachsenen mit eingebunden.

Beim Gruppenspiel wurden 2 Schüsseln in einiger Entfernung aufgestellt. Die eine Gruppe bekam Papiertüten, die andere Moos zur Verfügung gestellt. Nun ging es darum, wer mit diesen Hilfsmitteln die Schüssel am schnellsten mit Wasser gefüllt hat. Die Gruppe, die das Moos als Wasserspeicher zur Verfügung hatte, hat dann auch gewonnen, da die Papiertüten Wasserdurchlässig waren oder sogar zerrissen sind.
Danach gab es dann noch eine spannende Geschichte von Giesela Weigle über den Wassertropfen "Plitsch".
Zum Abschuß wurden noch die im Wald versteckten Gummibärchenpäckchen gesucht und wir machten uns wieder auf den Rückweg zum Vereinsgelände. Alles in allem…… ein gelungener Kindernachmittag.

 

10.06.2011

Ereignisreiche Woche im Allgäu – Junior Team on Tour
Nach einem anstrengenden Wandertag Wochenende ging es, für mehrere Vereinsmitglieder, ins Allmersbacher Haus nach Steibis.
An diesem Montag war, nach dem arbeitsreichen Wochenende, früh Hüttenruhe.
Bei herrlichem Wetter fuhren wir am Dienstag nach Oberstdorf, um die lang geplante Nebelhorntour zu starten. Der Abstieg aus 2224 Meter Höhe wurde trotz Warnung wegen schlechter Wege in Angriff genommen, dieser Abstieg war auch dementsprechend anstrengend.
Aufgrund von Regenwetter am Mittwoch vormittag ging es zum Shoppen nach Immenstadt und Oberstaufen, am Nachmittag dann Besuch der Schnapsbrennerei „Zur Hölln“ bei Familie Nägele (unser Favorit war der Walnusslikör).
Der Donnerstag begann früh mit der Busfahrt von Steibis zur Hörmoos. Nach einem ausgiebigem Frühstück, wanderten wir durch das Moor, über die Alpe Glutschwanden, Vordere Fluh, zur neu erbauten Alpe Hohenegg. Dort wurde von uns, trotz anfänglichem Widerstand, der Klettergarten von Sport Hauber erfolgreich absolviert. Der Rückweg an diesem ereignisreichen Tag, erfolgte über die Waltnersalpe nach Steibis.
Am Eröffnungstag der Hochgratbahn starteten wir die Tour Hochgrat über Seelenkopf zur Falkenhütte bei strahlendem Sonnenschein. Nach einer kurzen Rast auf der Falkenhütte begaben wir uns auf den Rückweg über Schneeloch, Oberstiegalpe und Jägerweg zurück in unsere gemütliche Hütte.
Der Samstag sollte eigentlich etwas entspannter werden, jedoch war die Wanderung von Malas über die Eibelewasserfälle, Krebswasserfälle bei schwülem Wetter mehr als geplant.
Eine Rast in der Schnapsbrennerei „Zur Hölln“ war dringend erforderlich, da wir von einem schweren Gewitter überrascht wurden. Bei leichtem Regen brachte uns der Bus wieder ins Allmersbacher Haus zurück.
Eine ausgefüllte Woche im Allgäu ging leider viel zu schnell zu Ende.

 

06.06.2011

Mitteilung in eigener Sache
Wenn Sie auf einen Hinweis zur diesjährigen Sonnwendfeier warten, müssen wir Sie leider enttäuschen. Diese wird dieses Jahr nicht stattfinden, da sich der riesige Aufwand finanziell nicht auszahlt, obwohl wir in der 7jährigen Veranstaltungsfolge noch keinen wirklichen Misserfolg durch Witterungseinfluss verzeichnen mussten. Aber zu heißes schwüles Wetter wie in den beiden letzten Jahren führt ebenfalls zu weniger oder späterem Festbesuch.
Wir hatten in den vergangenen Jahren von dieser Maßnahme abgesehen, weil wir mit der 2maligen Einbeziehung des Wandertages zusammen mit der Sonnwendfeier das Ergebnis etwas verbessern konnten. Aber die Abendwanderungen waren unbeliebt und es wurde wieder ein „normaler“ Wandertag eingeführt. Ebenfalls berücksichtigt wurde, dass wir mit der Sonnwendfeier auch einen kulturellen Beitrag zum Gemeindeleben leisten wollten. Ob und in welcher Form dieser Event im nächsten Jahr wieder auflebt, kann heute noch nicht gesagt werden.

Die nächsten Veranstaltungen
Aktion Samstag, 11. Juni (Pfingstferien), Thema: Gewässer und am Bach.
Eltern oder Oma und Opa aufgepasst: die 2. Serie für Kinder ab 3 Jahren aufwärts!
In Zusammenarbeit mit dem Albverein Backnang beschreiten wir neues Terrain. Unter der Leitung von Naturparkführern laden wir zu interessanten Aktionen ein. Die Kinder nehmen in Begleitung von Oma und Opa oder den Eltern bei Erkundungen in der freien Natur teil.
Treffpunkt ist jeweils um 14:00 Uhr am „Wandertreff Waldeck“ in Allmersbach im Tal (beim alten Sportplatz). Dauer ca. 3 Stunden.
Mit den Naturparkführerinnen Gisela Weigle und Beate Siegel geht es dieses Mal um das Thema Wasser.
Die Teilnahme kostet für Kinder jeweils 3,00 €. Getränke können zum Selbstkostenpreis im Wandertreff erworben werden. Die Veranstaltungen finden bei jeder Witterung statt, bei Bedarf stehen Räumlichkeiten zur Verfügung.
Info und Anmeldung ab sofort bei Petra Ducroquet, Telefon 07191 88378.

Wandertage
Am 11./12.06. besuchen wir die Wandertage in Wolfschlugen.
Den Wandertag in Gengenbach am 19.06. gestalten wir als Tagesausflug. Gengenbach liegt an der Rheinseite des Schwarzwaldes und ist ein wunderbares geschmücktes Städtchen.
Abfahrt ist um 7.00 Uhr am ehemaligen Penny zum einmaligen Preis von nur 5 €. Anmeldung bei Brigitte Burr unter 07191/57589.

 

02.06.2011

Wanderwetter vom Feinsten beim Wandertag
Die Natur benötigt zwar dringend den Regen, aber für die über 1000 Wanderer war das luftige Sommerwetter ideal für den in inzwischen 35. Volkswandertag in Allmersbach im Tal. Die Strecken führten auf vorwiegend Waldstrecken, bei der langen Strecke bis hinauf zur Haube nach Mannenberg. Angenehme Frische im Wald, schöne Aussichten auf die umliegenden Täler und viel Abwechslung am Wegesrand ließ die Wanderherzen höher schlagen. Zum einen das Jugendrätsel „Pippi Langstrumpf“ und zum anderen die vielen Hinweise im „Jahr des Waldes“ auf manches Interessantes in der Natur bis hin zu einer Gruppe einheimischer Tiere und Vögel.
Die vielen Veranstaltungen in der Vorsommerzeit dürften wohl einige Teilnehmer gekostet haben, auch ist es schade, dass nur wenige Allmersbacher auf den Wanderstrecken gesichtet wurden. Denn bei einem Volkswandertag steckt viel Genehmigung und Aufwand dahinter. Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Gemeinde, beim Förster H. Brujmann, bei den Parkplatzbesitzern und bei den Anliegern für das Entgegenkommen bedanken. Und nicht zuletzt bei unseren eigenen Mitgliedern, die mitgeholfen haben, die vielen Stellen personell abzudecken. Sozusagen ein nicht unerheblicher Kraftakt.
Gruppen aus Heidelberg/Rohrbronn, Heimsheim/Heckengäu und Schömberg/Schwarzwakld stellten mit jeweils über 30 Teilnehmern die größten Gruppen. Unterhalten wurden die Wanderer in den wunderbar geschmückten Hallen durch die Backnanger Stadtmusikanten.

Die nächsten Veranstaltungen
Juniorteam hoch hinaus vom 01.-05.06.11 Standort Allmersbacher Haus
Auf dem Programm stehen der Klettersteig am Hochhädrich und der Hochseilgarten am Imberg sowie eine Höllentour. Kosten: Eigenanreise mit PKW Fahrgemeinschaften, Übernachtungskosten nach Mitgliedsstatus, Gebühr Hochseilgarten.
Anmeldungen nimmt ab sofort Angela Dais unter 07191/57055 entgegen.

Aktion Samstag, 11. Juni (Pfingstferien), Thema: Gewässer und am Bach.
Eltern oder Oma und Opa aufgepasst: die 2. Serie für Kinder ab 3 Jahren aufwärts!
In Zusammenarbeit mit dem Albverein Backnang beschreiten wir neues Terrain. Unter der Leitung von Naturparkführern laden wir zu interessanten Aktionen ein. Die Kinder nehmen in Begleitung von Oma und Opa oder den Eltern bei Erkundungen in der freien Natur teil.
Treffpunkt ist jeweils um 14:00 Uhr am „Wandertreff Waldeck“ in Allmersbach im Tal (beim alten Sportplatz). Dauer ca. 3 Stunden.
Mit den Naturparkführerinnen Gisela Weigle und Beate Siegel geht es dieses Mal um das Thema Wasser.
Die Teilnahme kostet für Kinder jeweils 3,00 €. Getränke können zum Selbstkostenpreis im Wandertreff erworben werden. Die Veranstaltungen finden bei jeder Witterung statt, bei Bedarf stehen Räumlichkeiten zur Verfügung.
Info und Anmeldung ab sofort bei Petra Ducroquet, Telefon 07191 88378.

Wandertage
Am 04.06. Schömberg/Schwarzwald.
Am 05.06. Buchenbach/Jagst.
Am 11./12.06. Wolfschlugen.
Den Wandertag in Gengenbach am 19.06. gestalten wir als Tagesausflug. Gengenbach liegt an der Rheinseite des Schwarzwaldes und ist ein wunderbares geschmücktes Städtchen.
Abfahrt ist um 7.00 Uhr am ehemaligen Penny zum einmaligen Preis von nur 5 €. Anmeldung ab 20.05. bei Brigitte Burr unter 07191/57589.

Aufruf in eigener Sache! Bitte unterstützen Sie uns bei der Aktion Radio Ton Bürgerinitiative 2011
Projekt: Wiederaufbau der Pionierbrücken! Stimmen Sie bitte ab!

Im April 1968 errichtete die Fallschirm-Pionierkompanie 250 am Grenzweg beim Königsbronnhof die sogenannten Pionierbrücken. Diese Brücken waren bei Wanderern, Spaziergängern und Joggern äußerst beliebt. Leider mussten diese im vergangenen Jahr aus Verkehrssicherheitsgründen von der Forstverwaltung abgebaut werden. Der Erholungs- und Freizeitwert unseres Naherholungsgebietes hat sich dadurch verringert und ist um eine Attraktion ärmer geworden.
Die Gemeinden Allmersbach im Tal und Rudersberg wollen deshalb in ehrenamtlicher Zusammenarbeit mit der Forst BW und den Berg- und Wanderfreunden Allmersbach im Tal e.V. die Brücken wieder aufbauen und haben sich mit diesem Projekt bei der Radio Ton Bürgerinitiative 2011 beworben.
Auf der Internetseite www.radioton.de werden verschiedene Projekte vorgestellt. Mit einem Klick auf das Projekt seiner Wahl kann täglich ein Punkt vergeben werden. Zudem gibt es Spielrunden im Programm von Radio Ton, bei der so genannte „Live-Punkte“ vergeben werden können. Ruft der Moderator zu so einer Runde auf, wird der vierte Anrufer ins Studio gestellt. Dieser kann dann gleich 20 Punkte auf einmal an das Projekt seiner Wahl vergeben. Die Hotline 0800 – 50 65 000 ist für Anrufer natürlich kostenlos.
Wir bitten Sie daher das gemeinsame Projekt der Gemeinden Rudersberg und Allmersbach im Tal zu unterstützen:
Geben Sie unserem Projekt Ihre Punkte!
Informieren Sie auch Ihre Familie, Freunde, Kollegen über unser Projekt – jeder Punkt zählt und bringt uns unserem Ziel ein Stückchen näher! Der Gewinner erhält 10.000,00 €, der Zweitplatzierte 3.000,00 € und der Drittplatzierte 2.000,00 €. Sie können bis 09. Juni 2011 auf www.radioton.de ihre Stimme abgeben!
Sie empfangen Radio Ton auf der Frequenz 103,2 oder 107,1.

 

25.05.2011

Von einem abwechslungsreichen Ausflug wohlbehalten zurück
Quartier gemacht wurde in dem Städtchen Cesky Krumlov (Krummau) in Südböhmen und in Elisabethszell im Bayerischen Wald. Bei Blitz und Donner wurde gestartet, unterwegs die überdimensionale Befreiungshalle in Kelheim besichtigt, eine Wanderung zum Kloster Weltenburg auf Waldwegen und das Übersetzen über die Donau mit dem Kahn schloss sich an. Nach einer Pause in den Klostergemäuern wieder bei Gewitterregen ging es mit dem Schiff bei sichtbarem Niedrigwasser durch den Donaudurchbruch nach Kelheim.
Auf aussichtsreicher Strecke, zuletzt an der oberen Moldau und am Lipno Stausee entlang zum Ziel in Krummau. Auch ohne Grenzkontrollen merkte man, wir waren in einem anderen Land. Im lebendigen Weltkulturstädtchen wurde am Stadtplatz Quartier im Hotel Zlaty Andel gemacht. Überall Pflasterwege, das Schloss auf einem Felssporn thronend zwischen den Windungen der Moldau die historischen Gemäuer, in denen Geschäfte und Hotels untergebracht sind. Das alles wurde am Abend und am folgenden Tag erkundet.
Am 3. Tag ging es nach einem Kurzhalt am Tschechenmarkt zurück nach Deutschland in den Nationalpark Bayerischer Wald.
Eine größere Gruppe machte sich auf zur Besteigung des Lusens, der Aufbau des Berges was ganz Besonderes, denn der Gipfel ist eine Anhäufung von Granitfelsen. Der Sommerweg führt durch eben diese Felsen, im Volksmund Himmelsleiter genannt, auf den Gipfel. Einsetzender Regen machte das Ganze noch etwas schwieriger. Doch das Lusenschutzhaus machte seinem Namen alle Ehre und mit dem bedrückendem Blick auf zig Kilometer abgestorbenem Borkenkäferwald wurde auf dem Winterweg wieder abgestiegen. Der andere Teil der Reisegesellschaft beobachtete auf einer Wanderung durch die Freigehege Tiere des Bayerischen Waldes. Mit Informationszentrum und Waldwipfelpfad eine gelungene Einrichtung für den Besucher.
Am Abend erreichte man das Hotel Mariandl in Elisabethszell.
Am Sonntag ließen wir es uns nicht nehmen, an der Messe im Regensburger Dom teilzunehmen, die von den Regensburger Domspatzen musikalisch umrahmt wird. Beeindruckend die Klangfülle in dem riesigen Gotteshaus, beeindruckend vor allem für die Protestanten unter uns der gesamte Ablauf des Gottesdienstes.
Dafür am Nachmittag der Kontrast: eine Wanderung um den Hadriwaberg zur Hanselhütte. Gute Wanderwege, schöne Aussichten und eine urige Hütte. Wanderherz was willst Du mehr?
Aus Wettergründen wurde die Fahrt nach Passau vorgezogen. Von der Feste Oberhaus hat man einen umfassenden Blick auf die Dreiflüssestadt, ehe man zur Stadtbesichtigung die steilen Wege zur Donau hinunter wanderte. Mit dazu gehörte auch das Orgelkonzert im Stephansdom. Eine Besonderheit des Doms sind die 5 in den Kirchenschiffen verteilten Orgeln, deren Klangfülle wir dann auch ausgiebig erleben durften.
Und noch ein zusätzlicher Höhepunkt wartete auf uns, eine Fahrt mit dem Swarovski Kristallschiff die Donau runter bis Kasten und zurück. Ein vornehm mit vielen Kristalleffekten ausgestattetes Schiff brachte uns die Donaulandschaft Richtung Wien näher.
Der extra verschobene Besuch des Dachs des Bayerischen Waldes, den Arber, wurde zum Ärgernis. Es regnete wie angesagt zwar nicht, aber der Arber war den ganzen Tag in den Wolken. So begnügte man sich mit den Ausblicken auf den Weltcupskihang und den noch sichtbaren Baustellenspuren. Die Joska Glashütte in Bodenmais brachte dann wieder mehr Abwechslung.
Der letzte Tag im „Wald“ waren kleinere Unternehmungen: eine wunderbare Wanderung an der geologischen Erscheinung am Pfahl bei Viechtach, ein 2. Frühstück im Glasdorf Weinfurtner in Arnbruck, die Vereinsmeisterschaften auf dem Bayerwald-Coaster bei Grün und der Waldwipfelweg bei Maibrunn. Vereinsmeister auf der Bobbahn auf Schienen wurde Gerhard Diesner mit 40 km/h und der Wipfelweg entpuppte sich als eine Ansammlung von kurzweiligen Themenstationen des gesamten Waldlebens.
Am nächsten Tag hieß es Abschied nehmen vom Singenden Wirt in Elisabethszell, der eigentlich ein Erlebnis für sich für die ganzen Abende war. Gutes Essen, immer war für Unterhaltung gesorgt und für die ständigen Aufforderungen das Tanzbein zu schwingen, waren wir sichtlich überfordert (eben doch eher ein Wanderverein?). Der Stefan Dietl ließ es sich nicht nehmen, uns bei der Heimfahrt auf den „Heiligen Berg“ des Bayerischen Waldes, den Bogenberg zu begleiten. Interessantes über die Gegend und die Wallfahrt mit der 13mKerze, garniert mit lockeren Sprüchen zu mancherlei Begebenheiten gab es zum Abschied.
Und noch was Schönes erwartete uns in Abensberg. Die Mischung aus Brauerei und Kunst, die Kuchlbauer Brauerei und der Hundertwasserturm, eine kurzweilige Führung und ein Weißbier zum Abschluss.
Schöne Tage waren zu Ende.

29.05.11 Volkswandertag mit Jugendwandertag (Motto Pippi Langstrumpf).
Nach Jahren des Experimentierens wieder ein Volkswandertag in alter Form mit der Allmersbacher Sport- und Kulturhalle als Start und Ziel. Angeboten werden wieder die üblichen Streckenlängen von 5, 10 und 20 km.
Die Veranstaltung ist im Jahr des Waldes eingebunden in die Aktion des Bundesamtes für Naturschutz „Gemeinsam Wandern – Vielfalt in Wäldern erleben“ mit einer Aktion entlang der Wanderstrecke.
Sie sehen: Es ist einiges geboten. Am Sonntag ist Wandern angesagt. Für Speis und Trank ist an der Halle und auf den Wanderstrecken bestens gesorgt.

Die nächsten Veranstaltungen
Juniorteam hoch hinaus vom 01.-05.06.11 Standort Allmersbacher Haus
Auf dem Programm stehen der Klettersteig am Hochhädrich und der Hochseilgarten am Imberg sowie eine Höllentour. Kosten: Eigenanreise mit PKW Fahrgemeinschaften, Übernachtungskosten nach Mitgliedsstatus, Gebühr Hochseilgarten.
Anmeldungen nimmt ab sofort Angela Dais unter 07191/57055 entgegen.

Wandertage
Am 04.06. Schömberg/Schwarzwald.
Am 05.06. Buchenbach/Jagst.
Am 11./12.06. Wolfschlugen.
Den Wandertag in Gengenbach am 19.06. gestalten wir als Tagesausflug. Gengenbach liegt an der Rheinseite des Schwarzwaldes und ist ein wunderbares geschmücktes Städtchen.
Abfahrt ist um 7.00 Uhr am ehemaligen Penny zum einmaligen Preis von nur 5 €. Anmeldung ab 20.05. bei Brigitte Burr unter 07191/57589.

Aufruf in eigener Sache! Bitte unterstützen Sie uns bei der Aktion Radio Ton Bürgerinitiative 2011
Projekt: Wiederaufbau der Pionierbrücken! Stimmen Sie bitte ab!

Im April 1968 errichtete die Fallschirm-Pionierkompanie 250 am Grenzweg beim Königsbronnhof die sogenannten Pionierbrücken. Diese Brücken waren bei Wanderern, Spaziergängern und Joggern äußerst beliebt. Leider mussten diese im vergangenen Jahr aus Verkehrssicherheitsgründen von der Forstverwaltung abgebaut werden. Der Erholungs- und Freizeitwert unseres Naherholungsgebietes hat sich dadurch verringert und ist um eine Attraktion ärmer geworden.
Die Gemeinden Allmersbach im Tal und Rudersberg wollen deshalb in ehrenamtlicher Zusammenarbeit mit der Forst BW und den Berg- und Wanderfreunden Allmersbach im Tal e.V. die Brücken wieder aufbauen und haben sich mit diesem Projekt bei der Radio Ton Bürgerinitiative 2011 beworben.
Auf der Internetseite www.radioton.de werden verschiedene Projekte vorgestellt. Mit einem Klick auf das Projekt seiner Wahl kann täglich ein Punkt vergeben werden. Zudem gibt es Spielrunden im Programm von Radio Ton, bei der so genannte „Live-Punkte“ vergeben werden können. Ruft der Moderator zu so einer Runde auf, wird der vierte Anrufer ins Studio gestellt. Dieser kann dann gleich 20 Punkte auf einmal an das Projekt seiner Wahl vergeben. Die Hotline 0800 – 50 65 000 ist für Anrufer natürlich kostenlos.
Wir bitten Sie daher das gemeinsame Projekt der Gemeinden Rudersberg und Allmersbach im Tal zu unterstützen:
Geben Sie unserem Projekt Ihre Punkte!
Informieren Sie auch Ihre Familie, Freunde, Kollegen über unser Projekt

 

18.05.2011

Sie haben es nach 5 Jahren in die Zeitung geschafft!
Na wer wohl? Natürlich unsere 2 Insassen im Lift am Allmersbacher Haus in Steibis mit Bild und Text in die Allgäuer Zeitung vom 03.05.11. Es heißt da: „Frohgemut scheinen diese beiden Bergwanderer bei Steibis (Oberallgäu) dem Gipfel entgegenzublicken. Doch ankommen werden die Schaufensterpuppen nie, denn der Lift steht still und wird sich auch in Zukunft nicht bewegen. Es ist nur ein Blickfang am Allmersbacher Haus und endet an einem Baum.“
Es handelt sich dabei um Teile des alten Imberglifts, die wir 2006 an der Rückseite zum Hochgrat installiert haben und immer noch allgemeine Aufmerksamkeit genießen.

Die nächsten Veranstaltungen
Am 29.05.11 Volkswandertag mit Jugendwandertag (Motto Pippi Langstrumpf).
Nach Jahren des Experimentierens wieder ein Volkswandertag in alter Form mit der Allmersbacher Sport- und Kulturhalle als Start und Ziel. Angeboten werden wieder die üblichen Streckenlängen von 5, 10 und 20 km.
Die Veranstaltung ist im Jahr des Waldes eingebunden in die Aktion des Bundesamtes für Naturschutz „Gemeinsam Wandern – Vielfalt in Wäldern erleben“ mit einer Aktion entlang der Wanderstrecke.
Sie sehen: Es ist einiges geboten. Deshalb den Termin vormerken.

Juniorteam hoch hinaus vom 01.-05.06.11 Standort Allmersbacher Haus
Auf dem Programm stehen der Klettersteig am Hochhädrich und der Hochseilgarten am Imberg sowie eine Höllentour. Kosten: Eigenanreise mit PKW Fahrgemeinschaften, Übernachtungskosten nach Mitgliedsstatus, Gebühr Hochseilgarten.
Anmeldungen nimmt ab sofort Angela Dais unter 07191/57055 entgegen.

Wandertage
Am 04.06. Schömberg/Schwarzwald.
Am 05.06. Buchenbach/Jagst.
Am 11./12.06. Wolfschlugen.
Den Wandertag in Gengenbach am 19.06. gestalten wir als Tagesausflug. Gengenbach liegt an der Rheinseite des Schwarzwaldes und ist ein wunderbares geschmücktes Städtchen.
Abfahrt ist um 7.00 Uhr am ehemaligen Penny zum einmaligen Preis von nur 5 €. Anmeldung ab 20.05. bei Brigitte Burr unter 07191/57589.

 

10.05.2011

Eine Radtour vom Feinsten
Nur wenige Teilnehmer fanden sich zur diesjährigen Radtour zusammen. Dabei war alles easy, wie die vorwiegend weiblichen Pedaleure empfanden. Der erste Abschnitt führte uns auf Waldwegen nach Rudersberg, wo die Waldbahn nach Welzheim bestiegen wurde. Erstaunlich viele Fotographen säumten die Bahnstrecke, obwohl der Zug nur von einer Diesellok gezogen wurde. Von dort ging es wieder aus eigener Kraft am Ostkastell und Aichstruter See vorbei das Leintal aufwärts um über Rotenhar und Sechselberg wieder das Weissacher Tal anzusteuern. Nach vielen schönen Passagen mit duftenden Wegesrändern, versteckten Bächlein und leuchtenden Wiesen erreichte man bei strahlendem Sonnenschein wieder unser Vereinsheim zu einem wohlverdienten Abschluss.

Die nächsten Veranstaltungen
Am 29.05.11 Volkswandertag mit Jugendwandertag (Motto Pippi Langstrumpf).
Nach Jahren des Experimentierens wieder ein Volkswandertag in alter Form mit der Allmersbacher Sport- und Kulturhalle als Start und Ziel. Angeboten werden wieder die üblichen Streckenlängen von 5, 10 und 20 km.
Die Veranstaltung ist im Jahr des Waldes eingebunden in die Aktion des Bundesamtes für Naturschutz „Gemeinsam Wandern – Vielfalt in Wäldern erleben“ mit einer Aktion entlang der Wanderstrecke.
Sie sehen: Es ist einiges geboten. Deshalb den Termin vormerken.

Juniorteam hoch hinaus vom 01.-05.06.11 Standort Allmersbacher Haus
Auf dem Programm stehen der Klettersteig am Hochhädrich und der Hochseilgarten am Imberg sowie eine Höllentour. Kosten: Eigenanreise mit PKW Fahrgemeinschaften, Übernachtungskosten nach Mitgliedsstatus, Gebühr Hochseilgarten.
Anmeldungen nimmt ab sofort Angela Dais unter 07191/57055 entgegen.

Wandertage
Am 04.06. Schömberg/Schwarzwald.
Am 05.06. Buchenbach/Jagst.
Am 11./12.06. Wolfschlugen.
Den Wandertag in Gengenbach am 19.06. gestalten wir als Tagesausflug. Gengenbach liegt an der Rheinseite des Schwarzwaldes und ist ein wunderbares geschmücktes Städtchen.
Abfahrt ist um 7.00 Uhr am ehemaligen Penny zum einmaligen Preis von nur 5 €. Anmeldung ab 20.05. bei Brigitte Burr unter 07191/57589.

 

30.04.2011

Wassertretsaison ist eröffnet!
Verbunden mit Wandern auf dem heimischen Naturerlebnisweg, nach wie vor bei herrlichstem „Sommerwetter“, wurde die Kneippanlage in Betrieb genommen. Diese präsentierte sich nach intensivem Frühjahrsputz im glänzenden Zustand.
Ideales Wetter für das Wandern, zu dem sich doch eine größere Gruppe, vornehmlich Vereinsmitglieder, zusammengefunden hatte. Interessant die Ausführungen von Naturschutzwart Herman Dais an der artenreichsten Wiese weit und breit am Alten Berg. Die ersten Orchideen stehen ja am Wegesrand.
Zurück an Start und Ziel konnten die erhitzten Füße im kühlen Wasser des Tretbeckens gekühlt werden, zudem war für beste Unterhaltung und kulinarische Genüsse durch den Pächter gesorgt.
An die zukünftigen Besucher der Kneippanlage: Bitte hinterlassen sie die Anlage sauber, unterbinden sie das Hineinwerfen von Steinen und sonstigem Unrat, das Baden von Hunden, usw. Wir halten die Anlage ehrenamtlich sauber und freuen uns über Besucher die uns dahingehend unterstützen.

Radfahren am 08.05.11
Zur geplanten Fahrradausfahrt nach Welzheim in Kombination mit der Schwäbischen Waldbahn (Abfahrt Rudersberg um 10.26 Uhr) müssen sich die Teilnehmer wegen der Reservierung im Zug voranmelden. Wir treffen uns um 9.00 Uhr am Vereinsheim. Die Fahrt mit dem Zug nach Welzheim kostet 7 €, bei Gruppenstärke 10 Pers. 10% Rabatt.
Die Fahrradstrecken sind also vom Vereinsgelände A.i.T. nach Rudersberg und von Welzheim zurück nach A.i.T. Alles in allem so um die 30 km. Die „großen Bergstrecke“, das Wieslauftal aufwärts macht die Diesellok. Verbindliche Anmeldung bis 01.05.11 bei Martin Eissler Tel. 07144/14167.

Letzte Möglichkeit zur Anmeldung für den Ausflug Bayerischer Wald und Südböhmen
Vom 12.-19.05.11 geht es in diese Region, in der sich mit Nationalpark und Grenzöffnung einiges getan hat. Wir übernachten 2 Mal in Krummau, ein herrliches Städtchen an der Moldau und 5 Mal beim allseits bekannten Singenden Wirt von Elisabethszell, im Hotel Mariandl. Dazu natürlich ein Beiprogramm wie gewohnt, von jeder Sparte ein Highlight.
Information und Anmeldung bis 01.05.11 bei Brigitte Burr, Tel. 07191/57589.

 

20.04.2011

Allmersbacher Haus für die Sommersaison gerüstet
Wenn der Brunnen wieder sprudelt haben wir mit dem traditionellen Frühjahrsputz in den Oberallgäuer Bergen den Winter verabschiedet, von dem noch zahlreiche Schneenester an den Berghängen künden. Zig Waschmaschinenladungen von den Vorhängen bis zu den Bettbezügen, Grundreinigung aller Zimmer, Toiletten und Duschen, Wartungsarbeiten, Gartenzäune erneuern, Reparaturen, usw. Ein wahrhaft kompaktes Programm für die relativ kleine Truppe. Dennoch konnte nach 2 Tagen Vollzug gemeldet werden, die Sommersaison kann kommen.

Obere Vorstadt märchenhaft, das Frühlings-Familien-Fest auf dem Adenauer-/Burgplatz in Backnang.
Nicht nur die Obere Vorstadt zeigt sich an diesem Tag von ihrer besten Seite, sondern auch das Wetter. Auch das bunte Programm für Jung und Alt kam an. Angefangen mit der „schwäbischen Kirch“, einer Predigt in Mundart mit Friedrich Gehring, Pfarrer i.R., der tief in die sozialpolitischen Tasten griff. Die Ferkel der „Kleinen Schweineschule“, Aufführungen der Kinder-Theatergruppe des Galli-Theaters, Vorführungen in der Schmiede und verschiedene Spielstationen bildeten das Programm für die Kleinen.
Wir waren mit Stationen und Essensversorgung dabei, alles in allem eine runde Sache und dem Schwäbischen Albverein, mit Albert Dietz als Organisator, recht herzlichen Dank.

Einladung für den Ostermontag:
Eröffnung der Wassertretsaison und Wandern auf dem Naturerlebnisweg am Ostermontag.
Eine ideale Ergänzung der Feiertage. Die Kombination Wandern auf dem heimischen Naturerlebnisweg und Kneippen, man kann ja fast schon sagen, mitten im Frühjahr, bietet sich an. Versehen mit einem kleinen Beiprogramm: Zum einen wird Ihnen die artenreichste Wiese weit und breit am Alten Berg von Naturschutzwart Herman Dais näher gebracht. Für Speis und Trank und Liveunterhaltung auf dem Vereinsgelände sorgt der Pächter. Der Start zur Wanderung ist fließend, jeder kann sich seine „Idealzeit“ aussuchen.
Durch die Pirschwege natürlich auch bestens geeignet für Familien mit Kindern! Genießen Sie die kurzweiligen 7 km frühlingshafte Natur mit anschließender Fußkühlung.
Achtung: Interessierte Mitglieder der Berg- und Wanderfreunde treffen sich um 10.00 Uhr auf dem Vereinsgelände.

Sommerzeit für Nordic Walking
Ab 26.04.11 geht es wieder auf die viel beliebteren Waldwege. Treffpunkt ist der Hörnle Parkplatz (an der Alten Kirche geradeaus den Berg hoch) jeden Dienstag um 19.00 Uhr.
Eingeladen sind auch Nichtmitglieder, die Spaß an Bewegung in der freien Natur haben. Bei uns steht das „vorschriftsmäßige Walken“ nicht unbedingt im Vordergrund und mit den Waldwegen ergeben sich auch bei den Streckenlängen mehr Varianten. Bei schönem Wetter also rauf zum Treffpunkt am Hörnle. Ansprechpartner ist Angela Dais, Tel. 07191/57055.

Radfahren am 08.05.11
Zur geplanten Fahrradausfahrt nach Welzheim in Kombination mit der Schwäbischen Waldbahn (Abfahrt Rudersberg um 10.26 Uhr) müssen sich die Teilnehmer wegen der Reservierung im Zug voranmelden. Wir treffen uns um 9.00 Uhr am Vereinsheim. Die Fahrt mit dem Zug nach Welzheim kostet 7 €, bei Gruppenstärke 10 Pers. 10% Rabatt.
Die Fahrradstrecken sind also vom Vereinsgelände A.i.T. nach Rudersberg und von Welzheim zurück nach A.i.T. Alles in allem so um die 30 km. Die „großen Bergstrecke“, das Wieslauftal aufwärts macht die Diesellok. Verbindliche Anmeldung bei Martin Eissler Tel. 07144/14167.

 

13.04.2011

Einladung zum Frühlings Familienfest am 17.04. auf dem Adenauer-/Burgplatz Backnang.
Obere Vorstadt märchenhaft, das Frühlings-Familien-Fest für Jung und Alt.

Die Obere Vorstadt zeigt sich an diesem Tag von ihrer besten Seite und bietet ein buntes Programm für Jung und Alt. Da kann man der „Kleinen Schweineschule“ einen Besuch abzustatten, bei der man die Ferkel streicheln kann. Vielleicht basteln wir auch gemeinsam an einer der Spielstationen, lassen uns Schminken oder lauschen einer Märchenerzählung oder der Aufführung der Kinder-Theatergruppe des Galli-Theaters.
Die AOK – die Gesundheitskasse informiert über ihr Angebot und das Gummibärenland stellt Trostpreise zur Verfügung.
Oma, Opa und die Eltern sitzen derweil gemütlich auf dem Platz und lassen sich ein herzhaftes schwäbisches Essen und Trinken, alles zu vernünftigen Preisen, schmecken. Die Plaisirschule und die Liedertafel Backnang bieten Kaffee und selbst gebackenen Kuchen an.
Die Veranstaltung um 11.00 Uhr mit einer „schwäbischen Kirch“, also einer Predigt in Mundart mit Friedrich Gehring, Pfarrer i.R. Der Gottesdienst wird mit gestaltet von den Sängerinnen und Sängern der Liedertafel Backnang.
Erleben Sie mit uns zusammen einen entspannten und vergnüglichen Nachmittag.
Es laden ein:
Der Schwäbische Albverein Backnang, die Berg- und Wanderfreunde Allmersbach im Tal, Liedertafel Backnang, Galli-Theater Backnang, Friseursalon Kroiss, Das Guckloch, Schuh-Schaal, Küche & Design Kaiga GmbH, Hati-Hati, La Piazzetta, AOK – Die Gesundheitskasse, das Team der Plaisirschule und das Gummibärenland.

Wassertretbecken
Ab Ostern ist das Allmersbacher Wassertretbecken wieder in Betrieb. Am 25.04. (Ostermontag) laden wir zur Kombination Wandern auf dem heimischen Naturerlebnisweg und Kneippen ein. Dabei wird Ihnen die artenreichste Wiese weit und breit am Alten Berg von Naturschutzwart Herman Dais näher gebracht. Der Start wird fließend gestaltet. Gönnen Sie sich diese 7 km frühlingshafte Natur, die durch die Pirschwege auch für Kinder bestens geeignet ist.

 

07.04.2011

Unser neugeschaffenes Gästebuch ist ab sofort online. Nachdem es mit dem alten Gästebuch des öfteren Probleme gab und es Schluss gar nicht mehr funktionierte wurde es komplett neu gestaltet. Ich hoffe, das es jetzt jederzeit funktioniert und recht viele Einträge folgen.
Andreas Kaube

 

06.04.2011

Wiesensuppe und Frühlingskräuter
Zusammen mit dem Albverein Backnang haben wir für Kinder ab 3 Jahren am 02. April 2011 die Aktion "Wiesensuppe und Frühlingskräuter" angeboten.
Treffpunkt war um 14.00 Uhr das Allmersbacher Vereinsgelände.
Geleitet wurde dieser Nachmittag von den Naturparkführerinnen Giesela Weigle und Beate Siegel.
Bei traumhaftem Wetter haben sich immerhin 10 Kinder zusammen mit Eltern und Großeltern eingefunden.

Wiesenkrauter_01

Nach einer Vorstellungsrunde und einem Schätzspiel, wie viele essbare Kräuter wir wohl finden werden, ging es los. Auf der Wiese am Waldrand konnten wir dann die ersten Funde verzeichnen. Die Kinder waren eifrig dabei, Kräuter zu sammeln bzw. gestellte Aufgaben zu erledigen (und auch die Erwachsen konnten noch einige interessante Informationen aufschnappen.) Alles wurde natürlich gesammelt und mitgenommen.

Wiesenkrauter_02
Wiesenkrauter_03

Auf dem Rückweg zur Grillstelle haben wir noch Brennmaterial gesammelt. Am Vereinsgelände wurde dann erst mal Feuer gemacht. Die Kinder schnippelten unterdessen fleissig die gesammelten Kräuter für die Suppe, die über dem offenen Feuer gekocht wurde. Hier durfte dann auch jedes Kind sein eigenes "Stockbrot" grillen.
Fast alle Kinder haben die Suppe probiert und viele haben sich auch einen "Nachschlag" geholt.
Um 17.00 Uhr war dann die Veranstaltung beendet.

 

05.04.2011

Ein erster Erfolg!
In Zusammenarbeit mit dem Albverein Backnang und unter Leitung von Naturparkführern haben wir Kinder in Begleitung von Oma und Opa oder den Eltern zu Erkundungen in der freien Natur eingeladen. Es wurden Kräuter gesammelt und daraus eine Kräutersuppe hergestellt, die anschließend gegessen wurde.
Interessant wie viele Kräuter unmittelbar vor der Haustür wachsen und die Suppe hat auch noch geschmeckt! Es hätten ein paar Kinder mehr sein können, deshalb heute schon die nächsten Termine vormerken:
Samstag, 11. Juni (Pfingstferien), Thema: Gewässer und am Bach.
Samstag, 01. Oktober, Thema: Tiere des Waldes.

Exkursion in und um die Hölderlinstadt Lauffen am Neckar
Ein gelungener Streifzug, ebenfalls gemeinsam mit dem Albverein Backnang, zuerst mit Stadtführerin durch die aufgeteilte Stadt an Zaber und Neckar. Viel Interessantes über Neckar, Landgraben, Regiswindiskirche und natürlich Hölderlin. Nach der Mittagspause beim ehemaligen Kerkerturm der dortigen Ortsgruppe führt die Wanderung durch das interessante Naturschutzgebiet der ehemaligen Neckar Flussschleife, denn der Neckar floss früher um die Stadt herum. Zum Abschluss gab‘s natürlich eine gemütliche Einkehr. Gezeichnet von der Sonne und mit vielen Eindrücken ging es mit der Bahn am späten Abend zurück. Von den Berg- und Wanderfreunden hätten es ein paar Teilnehmer mehr sein können. Eigentlich schade, denn Wanderführer Albert Dietz vom Albverein hatte ganze Arbeit geleistet.

Landestagung des Volkswanderverbandes in Malsch
Der größte Landesverband Baden-Württemberg tagte im Badener Land. Das Problem Überalterung, Teilnehmerrückgang usw. zieht sich wie ein roter Faden durch alle Berichte. Die Zahl der ehemals über 400 Mitgliedsvereine hat sich inzwischen halbiert. Trotzdem lässt man nichts unversucht, durch Veränderungen der Strukturen, Veranstaltungsformen und erweiterter Mitgliedschaften den Trend zu stoppen. Denn Wandern ist nach wie vor der beliebteste Freizeitsport Deutschlands. Als Diskussionsgrundlage dienen die „Frankfurter Thesen“, auf deren Basis in kommenden Delegiertentagungen Entscheidungen anstehen. Wir als Mitgliedsverein begrüßen natürlich solche Bemühungen.

Termine
Fleckaschau am 10.04.
Wir beteiligen uns mit einem Versorgungszelt bei der Fa. Höfliger. Zeltaufbau am 08.04. um 16.00 Uhr. Treffpunkt Vereinsheim.

Volkswandern in Freiberg/Neckar am 09./10.04.
Wir beteiligen uns am Wandertag in Freiberg. Treffpunkt wie üblich 8.00 Uhr ehemaliger Penny.

Hüttenputz
Am 11.04. startet der traditionelle Frühjahrsputz Allmersbacher Haus. Dazu sind Freiwillige jederzeit willkommen. Wir fahren erst am Montagmorgen und starten mit dem Putzen am Nachmittag. Voraussichtliche Rückfahrt am Mittwochmorgen. Anmeldung bei Jürgen Burr 07191/57589.

Frühlings Familienfest am 17.04. auf dem Adenauer-/Burgplatz Backnang.
Motto: Obere Vorstadt – märchenhaft. Vorführungen, Spielstraße und vieles mehr! Eine ideale Gelegenheit für Familien mit Kindern. Veranstalter ist der Albverein Backnang. Wir sind neben vielen anderen Institutionen wie Geschäften und Schulen in der Schmiede und mit einem Imbissstand vertreten. Sie sehen, da ist was los! Kommen Sie einfach vorbei

 

31.03.2011

Termine
Aktion am Samstag, 02. April. Thema: Wiesensuppe und Frühlingskräuter!
Eltern oder Oma und Opa aufgepasst: Aktionen für Kinder ab 3 Jahren aufwärts!
In Zusammenarbeit mit dem Albverein Backnang beschreiten wir neues Terrain. Unter der Leitung von Naturparkführern laden wir zu interessanten Aktionen ein. Die Kinder nehmen in Begleitung von Oma und Opa oder den Eltern bei Erkundungen in der freien Natur teil.
Treffpunkt ist jeweils um 14:00 Uhr am „Wandertreff Waldeck“ in Allmersbach im Tal (beim alten Sportplatz). Dauer ca. 3 Stunden.
Mit den Naturparkführerinnen Gisela Weigle und Beate Siegel werden Kräuter gesammelt und daraus eine Kräutersuppe hergestellt, die anschließend gegessen werden kann.
Die Teilnahme kostet für Kinder jeweils 3,00 €. Getränke können zum Selbstkostenpreis im Wandertreff erworben werden. Die Veranstaltungen finden bei jeder Witterung statt, bei Bedarf stehen Räumlichkeiten zur Verfügung.
Info und Anmeldung ab sofort bei Petra Ducroquet, Telefon 07191 88378.
Die nächsten Termine:
Samstag, 11. Juni (Pfingstferien), Thema: Gewässer und am Bach.
Samstag, 01. Oktober, Thema: Tiere des Waldes.

Sonntag, 03. April
Rund um die Hölderlinstadt Lauffen am Neckar

Ein geführter Streifzug gemeinsam mit dem Albverein Backnang durch die interessante Lauffener Altstadt. Nach einer Mittagspause führt eine Wanderung durch die ehemalige Neckar Flussschleife, die ein interessantes Naturschutzgebiet ist. Zum Abschluss gibt’s natürlich eine gemütliche Einkehr.
Gehzeit inkl. Stadtführung ca. 5 Std., ca. 12 km. Hin- und Rückfahrt mit der Bahn. Wir treffen uns am Bahnhof Backnang 8.45 Uhr. Wanderführer: Albert Dietz, Tel. 07191-68601.

Vorankündigungen
Fleckaschau
Wir beteiligen uns mit einem Versorgungszelt am 10.04. bei der Fa. Höfliger. Zeltaufbau am 08.04. um 16.00 Uhr. Treffpunkt Vereinsheim.

Hüttenputz
Am 11.04. startet der traditionelle Frühjahrsputz Allmersbacher Haus. Dazu sind Freiwillige jederzeit willkommen. Wir fahren erst am Montagmorgen und starten mit dem Putzen am Nachmittag. Voraussichtliche Rückfahrt am Mittwochmorgen. Anmeldung bei Jürgen Burr 07191/57589.

 

24.03.2011

Paris war wieder ein Erlebnis
Weit war die Reise, doch Paris lag uns buchstäblich zu Füßen, zum Beispiel beim nächtlichen Ausblick vom 209 m hohen Hochhaus Montparnasse.
Doch der Reihe nach. Mit den PKWs im strömenden Regen mitten in der Nacht nach Appenweier und von dort weiter im Doppeldeckerbus. Wir hatten uns mit 25 Teilnehmern dem Vorsitzenden der Wanderfreunde Reichenbach/Gengenbach Albert Huber anvertraut, der mit seinem Team die Reise organisiert hat. Über Vogesen, Verdun, an der Heimat des Champagners, der Champagne vorbei erreichte wir Paris.

Paris_01
Paris_02

Zum ersten Programmpunkt wurde Versailles an der westliche Peripherie angesteuert und man sammelte erste Eindrücke der imposanten Stadt. Und es folgten Höhepunkte der europäischen Schlossbaukunst. Mitten im Waldgebiet steht einer der größten Paläste Europas. Das Barockensemble, dessen größte Ausdehnung mehr als einen halben Kilometer beträgt, steht zusammen mit den umfangreichen Gartenanlagen dem Besucher offen. Er war von der Mitte des 17. Jahrhunderts bis zum Ausbruch der Französischen Revolution Residenz des französischen Königshauses. Als Höhepunkt der Besichtigungstour präsentierte sich im Mittelbau des Schlosses der fast 75 Meter lange und mehr als zehn Meter breite Spiegelsaal. Einfach beeindruckend.

Paris_03
Paris_04
Paris_05
Paris_06

Nach dem Hotelbezug wie oben schon erwähnt das abendliche Paris im gelborangen Lichtermeer, herausstechend der Eifelturm. Das Abendessen zu später Stunde mit so einer riesigen Reisegruppe entpuppte sich in den engen Gassen des Zentrums von Paris von der Parkplatzsuche bis zur Lokalität zum Abenteuer. Aber auch das wurde gemeistert und man fiel weit nach Mitternacht müde in die Betten.
Und am nächsten Morgen, teils erwandert, teils als Rundfahrt: Eifelturm, Champs-Elysées, Place de la Concorde, Arc de Triumphe, Louvre, Invalidendom, die Seine, Freiheitsstatue, Panthéon.

Paris_07
Paris_08

Die Plätze und Bauten ließen sich beliebig fortsetzen, unsere Reiseführer hatten alles drauf. So verließ man bei schönstem Wetter und mit nachhaltigen Eindrücken am Nachmittag wieder Paris. 8 Stunden später: alle Teilnehmer sind wieder wohlbehalten in Allmersbach im Tal und Umgebung angekommen. Der 43-Stundentrip in die europäische Metropole Paris war zu Ende.

Vorankündigungen
Eltern oder Oma und Opa aufgepasst: Aktionen für Kinder ab 3 Jahren aufwärts!
In Zusammenarbeit mit dem Albverein Backnang beschreiten wir neues Terrain. Unter der Leitung von Naturparkführern laden wir zu interessanten Aktionen ein. Die Kinder nehmen in Begleitung von Oma und Opa oder den Eltern bei Erkundungen in der freien Natur teil.
Treffpunkt ist jeweils um 14:00 Uhr am „Wandertreff Waldeck“ in Allmersbach im Tal (beim alten Sportplatz). Dauer ca. 3 Stunden.
Die erste Aktion startet am Samstag, 02. April. Thema: Wiesensuppe und Frühlingskräuter. Mit den Naturparkführerinnen Gisela Weigle und Beate Siegel werden Kräuter gesammelt und daraus eine Kräutersuppe hergestellt, die anschließend gegessen werden kann.
Die Teilnahme kostet für Kinder jeweils 3,00 €. Getränke können zum Selbstkostenpreis im Wandertreff erworben werden. Die Veranstaltungen finden bei jeder Witterung statt, bei Bedarf stehen Räumlichkeiten zur Verfügung.
Info und Anmeldung ab sofort bei Petra Ducroquet, Telefon 07191 88378.
Die nächsten Termine:
Samstag, 11. Juni (Pfingstferien), Thema: Gewässer und am Bach.
Samstag, 01. Oktober, Thema: Tiere des Waldes.

Noch Plätze frei für den Ausflug Bayerischer Wald und Südböhmen von 12.-19.05.11
Der Bayerische Wald ist nicht mehr eine unterentwickelte Region. Lassen Sie sich überraschen! Krummau, Frauenberg und Budweis sind Kostbarkeiten in Südböhmen. Alpin sind Kaitersberg-, Rachel- und Arbertouren. An der Donau laden die Städte Regensburg, Kelheim und Passau zur Erkundung ein. Also wie fast immer ein buntes Gemisch von Kultur, Bergtouren und ein Schuss Erlebnis.
Der Ausflug ist in Wort und Bild als Ausschreibung verfügbar. Farbig im Schaukasten und schwarz/weiß zum Mitnehmen, beides Wandertreff Waldeck.
Anmeldungen bei Brigitte Burr unter 07191/57589.

 

14.03.2011

Am Wochenende steigt das Erlebnis Paris mit Schloss Versailles
Wir schließen uns mit 25 Teilnehmern den Wanderfreunden Reichenbach/Gengenbach an.
Über Verdun geht es durch Paris direkt nach Versailles zur Schlossbesichtigung. Danach Hotelbezug und mit der Metro wieder in die Stadt. Sonntagmorgen IVV Wanderung in Paris mit zigtausenden Teilnehmern. Für die Fahrt von Allmersbach im Tal nach Appenweier bilden wir Fahrgemeinschaften. Abfahrt um 3.30 Uhr.

Noch Plätze frei für den Ausflug Bayerischer Wald und Südböhmen von 12.-19.05.11
Der Bayerische Wald ist nicht mehr eine unterentwickelte Region. Lassen Sie sich überraschen! Krummau, Frauenberg und Budweis sind Kostbarkeiten in Südböhmen. Alpin sind Kaitersberg-, Rachel- und Arbertouren. An der Donau laden die Städte Regensburg, Kelheim und Passau zur Erkundung ein. Also wie fast immer ein buntes Gemisch von Kultur, Bergtouren und ein Schuss Erlebnis.
Der Ausflug ist in Wort und Bild als Ausschreibung verfügbar. Farbig im Schaukasten und schwarz/weiß zum Mitnehmen, beides Wandertreff Waldeck.
Anmeldungen bei Brigitte Burr unter 07191/57589.

 

07.03.2011

Allmersbacher Wanderwege laden ein
Das war noch einmal ein hartes Stück Arbeit. Auch der Weg von der Sitzeiche zum Stöckenhof ist fertig. Vorwiegend über seitliche Bohlen wurden die Dreckstellen auf den einzelnen Streckenabschnitten passierbar gemacht. Fast könnte man meinen, die einstigen Ärgernisse wären jetzt interessant geworden. Zudem wurden die insgesamt über 20 km langen Wanderstrecken von störenden Ästen und Bewuchs befreit und teilweise zerstörte oder fehlende Beschilderung erneuert. Alles zusammen ein Arbeitsaufwand von ca. 100 Stunden. Während der Arbeiten wurden entlang der Strecken Märzenbecher und Seidelbast gesichtet, die ersten Frühlingsboten lassen grüßen! Naturerlebnisweg und Permanente Wanderwege stehen bereit!

Mammutbaum als Anschauungsobjekt
Als wir am 21.01.11 den Bericht in der Backnanger Zeitung über die Fällung der Wellingtonien in der Backnanger Scheffelstraße lasen, dachten wir nicht daran, dass das abgebildete Prachtstück bei uns landen würde. Doch wie der Zufall so will, bewerkstelligt durch die Vermittlung von Richard Dais, bereichert jetzt das 4.5 m lange Bodenstück unser Vereinsgelände. Es wurde vorerst gelegt, damit die herrliche Farbgebung des Holzes von Purpurrot bis sandfarben und die Jahresringe zu erkennen sind. Kaum zu glauben, dass das imposante Bodenteil mit teilweise 2 m Durchmesser erst 50 Jahre auf dem Buckel hat. In der Stadt wurden die ungefähr 25 m hohen Wellingtonien zur Gefahr für die umliegenden Gebäude und musste deshalb gefällt werden. Vielen Dank an Frau Ingrid Bosler für die Überlassung des „Mammutteils“ und an Wolfgang Wahl für den nicht einfachen Transport.

Böschung beim Lanzenbach/Steibis
Mit dem Allmersbacher Haus als unmittelbarer Anlieger verfolgen wir dieses Geschehen. Oberstaufener Mitteilungsblatt vom 04.03.11: Die Sanierung der Unwetterschäden am Lanzenbach wird sich sehr aufwändig gestalten. Die Verwaltung geht derzeit von einem Kostenvolumen in Höhe von 580.000 Euro aus. Da es sich um Unwetterschaden handelt, wird von einem Zuschuss in Höhe von 85 % ausgegangen, so dass der vom Markt Oberstaufen noch zu tragende Anteil noch bei 87.000 Euro liegen würde. Während der Bauarbeiten wird eine zeitweise Totalsperrung wohl nicht zu vermeiden sein. Für PKW wird aber eine Umleitung eingerichtet.

Permanente Wanderwege und Allmersbacher Naturerlebnispfad wieder begehbar, Wanderwege sind gerichtet
Rechtzeitig zum Frühjahrsanfang sind die wegen verschiedener Einflüsse ramponierten Wanderwege wieder durchgehend begehbar. Als erstes Teilstück wurde der Verbindungsweg vom Schwanzwiesenbrunnen abwärts zum Vereinsgelände „bearbeitet“. Das ohnehin sensible Teilstück wurde vom Hochwasser arg zerfurcht, denn der Überlauf der Quelle sprudelte seit dem 13. Januar. Um den Weg wieder trocken zu bekommen, wurden die Rinnen ausgeleitet. Um den Wanderspaß auf dem letzten Teilstück unserer Wege auch bei Regenwetter nicht zu verderben, verläuft jetzt seitlich des Weges ein Pfad über Treppenstufen, Bohlenwege und kleinen Umleitungen. Man erreicht das Ziel jetzt ohne Sturzgefahr und mit weit weniger Dreckschuhen.
Verbesserungen erfahren im Moment das Teilstück von der Sitzeiche zum Stöckenhof, wo ein Bohlenweg über die Feuchtstellen führt und Teile im Waldgebiet Alter Berg und Sommerrain. Beide wurden durch wirtschaftlich notwendigen Holzeinschlag stark in Mitleidenschaft gezogen. Um wieder darauf wandern zu können, haben wir uns für diese zwar arbeitsintensiven, aber kostenmäßig günstigeren Varianten entschieden. Dank an Gemeinde und Forstamt für die Zurverfügungstellung des Materials.

Besenwanderung ins Hohenlohische
Im vollbesetzten Bus fuhr man über Mainhardt in Richtung Pfedelbach, um in Untergleichen zur Wanderung zu starten. Immer am waldbestandenen Trauf entlang erreichte man Heuberg, um dann hinab durch Weinberge und Felder Baierbach anzusteuern, das man nach einer guten Stunde erreichte.

Besen001
Besen002

Wolken zogen zwar auf, aber wir erreichten trockenen Fußes die Weinstube Schluchter. Dort erwartete uns ein Schlachtbüffet, danach brachten Alois und Willi Stimmung in die „Bude“.

Besen003
Besen005

Frohgelaunt trat man wieder die Heimreise an, immer wieder lernt man durch die jedes Jahr wechselnden Besenwirtschaften Interessantes der Gegend kennen. Eine willkommene Abwechslung im Wanderprogramm.

 

28.02.2011

Hauptversammlung
Eine sehr gut besuchte Hauptversammlung, obwohl keine umwerfenden Entscheidungen getroffen werden mussten. Lediglich bei den Neuwahlen gab es zum einen durch die vakante Stelle des 2. Vorsitzenden, zum anderen durch den Einstig beim operativen Geschäft in Projektgruppen zu Änderungen.
Ergebnis der Neuwahlen:
Als 1. Vorsitzender fungiert noch einmal Jürgen Burr, das Amt des 2. Vorsitzenden übernimmt erfreulicherweise Ingrid Grolich.
In ihren Ämtern bestätigt wurden Hüttenwart Gerhard Kugler, Festwart Gustav Zeltwanger, Junioren Armin Brecht, Kassenprüfer Klaus Beck. Allesamt für die Dauer von 2 Jahren.
Als Projektgruppen wurden installiert:
1. „Dach- und Fenstersanierung des Vereinsheims“ wird von Jens Jose bearbeitet.
2. Für das Zukunftsthema „Junge Generation“ konnte Petra Ducroquet gewonnen werden.
3. Das Thema „Feste, Veranstaltungen“ übernimmt Angela Dais.
4: Dauerthema „Wanderwege/Volkswandern/Ausflüge“ bleibt bei Jürgen Burr.
5 .Das angedachte Projekt „Alter Sportplatz“ entfällt vorerst, da keine Zustimmung des Gemeinderats A.i.T. vorliegt.
Die Projektleiter können beliebig viele freie Mitarbeiter hinzuziehen, sind 1 Jahr im Amt und die Gruppen agieren selbständig und federführend.
Weitere Ergebnisse der Hauptversammlung im nächsten Mitteilungsblatt.

Großer Ausflug Bayerischer Wald und Südböhmen von 12.-19.05.11
Ab sofort ist der Ausflug in Wort und Bild als Ausschreibung verfügbar. Farbig im Schaukasten und schwarz/weiß zum Mitnehmen, beides Wandertreff Waldeck.
Es sind noch einige Plätze frei. Anmeldungen werden ab sofort durch Brigitte Burr 07191/57589 entgegen genommen.

 

23.02.2011

Hauptversammlung
Vorstand Jürgen Burr konnte neben den vielen Mitgliedern auch Bürgermeister Wörner und einige Ehrenmitglieder begrüßen.
Hier ein Auszug der insgesamt 11 Berichte.

Vereinsverwaltung und Mitglieder: Der Mitgliederstand hat sich bei ca. 200 Mitgliedern eingependelt. Das Wanderblättle für die Unterrichtung der Mitglieder und die Aufgaben aus dem Freud- und Leidbereich nehmen einen großen Raum ein, haben sich aber bewährt. Zur Bewältigung der auflaufenden Probleme waren 3 Vorstandssitzungen und eine außerordentliche Mitgliederbesprechung notwendig.

Vereinsgaststätte: Die langwierige Suche nach einem Pächter für die Vereinsgaststätte beeinflusste das gesamte Vereinsleben. Die damit verbundene Eigenbewirtschaftung über das ganze Jahr 2010 nötigte einigen Mitgliedern Einsätze über das Normale hinaus ab, aber dennoch stieß der Verein an die Leistungsgrenzen. Deshalb ist man jetzt froh, mit der Fam. Michaelis doch noch einen überaus unternehmungslustigen Pächter gefunden zu haben. Um die Voraussetzungen für dessen Neustart zu schaffen, waren jedoch wieder Verbesserungen in Form von technischen Erneuerungen und Umbauten im Wert in nicht unerheblicher Höhe zu erbringen.

Wassertretbecken und Außenanlagen: Bei der Pflege des Allmersbacher Beckens geht es ohne tägliches Saubermachen in der fast überfrequentierten Hauptsaison nicht. Grund sind die Hinterlassenschaften der Besucher und die Algenbildung in den Sommermonaten. Durch den Zuschuss der Gemeinde wird dieser Aufwand gemildert. Dasselbe gilt für das restliche Gelände.
Wanderwege: Ein besonderes Ärgernis waren die Beeinträchtigungen im Jahr 2010 durch den Bau der Ethylen Pipeline, Holzrückearbeiten und neuerdings Hochwasser. Die Wanderwege mussten über Monate gesperrt werden. Die maroden Holzbrücken am Pionierweg wurden ersatzlos abgerissen und Umleitungen eingerichtet. Dem Weg fehlt jetzt das gewisse Etwas. Mit den sonstigen Erscheinungen wie fehlende Schilder und umgefallenen Bäumen natürlich eine Menge Holz.

Wanderwegenetz Allmersbach im Tal: Die angestrebte Installation eines für Allgemeinheit gedachten, ausgeschildertem Netz an Wanderwegen, unter anderem ein Verbindungsweg im Waldrandbereich von der Rudersberger Str. zum Schützenhaus Heutensbach, wird eingestellt. Es ist ohne die Zustimmung der zuständigen Behörden nicht möglich.

Veranstaltungen: Von den 54 terminierten Wanderungen, Ausflüge oder Feste fielen 4 Veranstaltungen der zu geringen Teilnehmerzahl zum Opfer. Alle anderen wurden mehr oder weniger zufriedenstellend durchgeführt, vor allem die extremen Witterungsbedingungen wie Starkregen oder Hitze spielen eine immer größere Rolle. So wird der Wandertag Ende Mai wieder in die Halle verlegt, die Sonnwendfeier fällt in der seitherigen Form dem Rotstift zum Opfer.
Planung Alter Sportplatz: Hier ist man enttäuscht über die Stagnation der Planungen, da auch das Gelände immer mehr verwildert. Der anwesende Bürgermeister konnte zwar keinen Zeitplan über etwaige Fortschritte abgeben, übermittelte aber die Botschaft, das „Ganze“ nicht zu negativ zu sehen.

Zusammenarbeit mit anderen Vereinen: Die Verbindung zum Albverein Backnang wurde weiter ausgebaut, inzwischen hat man ein gemeinsames Terminheft. Hier in Allmersbach ist man mit dem Popchor des Liederkranzes in Gesprächen, um eventuell vorhandene „Synergieeffekte“ besonders bei den Festen auszuloten.

Wandertag: Ein verregneter Wandertag mit Problemwegen und vielen negativen Kommentaren. Trotzdem geht es weiter.
Permanente Wanderwege: Wegen der Teilsperrung der Wege weniger Frequenz. Schwer tut man sich mit den Startkarten und deren Stempelung, nachdem der Penny Markt nicht mehr zur Verfügung steht.

Naturschutz: Hier arbeitet man eng zusammen mit Naturschutzwart Hermann Dais. Für die Pflege der „Viehweide“ fielen dieses Jahr wegen des enormen Graswuchses ca. 40 Stunden an.
Jugend: Jugendwandertag, Fackelwanderung, Ferienprogramm und Nikolausabend sind inzwischen feste Größen, ohne das es möglich ist eine ständige Jugendarbeit auf die Beine zu stellen.

Nordic Walking: Eine Sparte, die es wieder zu aktivieren gilt. Auch hier schlug bei der Hauptveranstaltung in Oberstaufen der Dauerregen zu.

Feste: Wiederum war man mit unterschiedlichen Erfolgen bei zahlreichen Festen vertreten, unter anderem auch bei der Einweihung des Generationenparks der Gemeinde. Die Sonnwendfeier entpuppte sich als Hauptsorgenkind.

Allmersbacher Haus: Wieder ein überaus positives Jahr was die Belegungszeiten anbetrifft. Lediglich die rutschenden Straßen- und Böschungsbereiche im Lanzenbach geben Anlass zur Sorge.
Kassenlage: Trotz der vielen Investitionen am Vereinsheim ist man mit der Kassenlage im geplanten Fenster. Trotzdem gilt es noch einen Schuldenberg von ca. 142.000 € abzutragen.
Aussichten und Planungen: Nach den turbulenten Jahren sollen wieder das Wandern und die Ausflüge im Vordergrund stehen. Die Zukunftsthemen werden in so genannte Projektgruppen gepackt, in der Hoffnung mit engagierten Mitgliedern zu guten Lösungen zu kommen.

Nach den Berichten der Kassenprüfer wurde von Bürgermeister Wörner die Entlastung der Vorstandschaft vorgenommen, die einstimmig erfolgte. Ebenso fungierte er als Wahlleiter. Die Ergebnisse der Neuwahlen wurden schon im letzten Mitteilungsblatt veröffentlicht.

Vorankündigungen

Volkswandern
Wir beteiligen uns am Volkswandertag am 26./27.02. in Flacht. Fahrgemeinschaften wie gewohnt. Treffpunkt 8.00 Uhr Penny.

Besenwanderung
Bei der Besenwanderung mit Einkehr nach Baierbach/Pfedelbach am 26.02. ist jetzt wieder Platz. Wir haben einen größeren Bus. Abfahrt: 15.00 Uhr Penny. Die Abfahrt wurde wegen der größeren Entfernung vorverlegt. Nachmeldung unter 07191/57589 Brigitte Burr möglich.

Großer Ausflug Bayerischer Wald und Südböhmen von 12.-19.05.11
Ab sofort ist der Ausflug in Wort und Bild als Ausschreibung verfügbar. Farbig im Schaukasten und schwarz/weiß zum Mitnehmen, beides Wandertreff Waldeck.
Es sind noch einige Plätze frei. Anmeldungen werden ab sofort durch Brigitte Burr 07191/57589 entgegen genommen.

 

11.02.2011

Hauptversammlung
Am 12.02. findet die Hauptversammlung in der Vereinsgaststätte statt, Beginn 19.30 Uhr.
Wir bitten um rege Beteiligung.

Besenwanderung
Am 26.02. geht es zur Besenwanderung u. –einkehr. Wohin? In Schluchters Weinstube nach Baierbach/Pfedelbach. Abfahrt: 15.00 Uhr Penny. Die Abfahrt wurde wegen des weiten Weges vorverlegt. Rückfahrt: 22.00 Uhr ab in Baierbach. Wanderung? Geändert: Von Gleichen durch Wald und offenes Gelände in ca. 1 ½ Stunden aussichtsreich hinab nach Baierbach. Eingeladen sind auch Nichtmitglieder.
Anmeldung ab sofort unter 07191/57589 an Brigitte Burr. Kosten: Mitglieder 5 €, Nichtmitglieder 10 €, A+V frei.

Großer Ausflug Bayerischer Wald und Südböhmen von 12.-19.05.11
Ab sofort ist der Ausflug in Wort und Bild als Ausschreibung verfügbar. Farbig im Schaukasten und schwarz/weiß zum Mitnehmen, beides Wandertreff Waldeck. Anmeldungen werden ab sofort durch Brigitte Burr 07191/57589 entgegen genommen

 

06.02.2011

Nachrichten aus Steibis
Kälterekord
Wie im Mitteilungsblatt des Marktes Oberstaufen stand, war der letztjährige Dezember in Steibis der kälteste seit 40 Jahren. Fürs Allmersbacher Haus, das ja gerade auch nicht voll in der Sonne steht, bedeuteten das sibirische Tage in der Kältekammer Lanzenbach.

Skiarena Steibis mit immer tolleren Zahlen
Im ersten Jahr des neuen Fluhliftes wurden bereits über 500.000 Beförderungen gezählt. Auch der kleine Schlepplift an der Hohenegg wurde sehr gut frequentiert. Deshalb ist geplant, den unterhalb liegenden Schlepplift bis zur nächsten Saison nach Osten zu verlegen, um eine noch bessere Verbindung zu schaffen.
Am 3. Januar 2011 stieß man mit über 6000 Tagesgästen an der Skiarena in neue Rekordbereiche vor, aber bei Parkplätzen, Gastronomie usw. kam man an die Kapazitätsgrenzen.

Unwetterschäden am Lanzenbach
Aus der Ortsversammlung in Steibis wird berichtet, dass mit großem finanziellem Aufwand in diesem Jahr die Unwetterschäden am Lanzenbach saniert werden sollen. Erste Kostenschätzungen gehen von 580.000 Euro aus. Bereits vor einigen Jahren wurde ein Teil der Straße mit Betonpfählen gesichert. Durch das Unwetter im vergangenen Jahr ist ein Teil des Hanges instabil geworden. Es wird davon ausgegangen, dass die Baumaßnahme mit 80 bis 90 % bezuschusst wird.
Mit Besorgnis haben wir ja schon mehrfach auf diese Veränderungen hin gewiesen. Wir sind als direkter Anlieger mit der abrutschenden Parkplatzböschung unmittelbar davon betroffen.

Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck
Wegen der vielen Anfragen hier noch einmal die Öffnungszeiten und Rufnummern der Vereinsgaststätte.
Pächter Sylke und Roland Michaelis. Öffnungszeiten. Montag, Dienstag und Freitag ab 17.00 Uhr, Samstag ab 16.00 Uhr und Sonn- und Feiertags ab 10.00 Uhr. Die Gaststätte ist unter der Rufnummer 07191/52333 zu erreichen. Ansonsten mobil unter 017641104694 Roland Michaelis.

Vorankündigungen
Volkswandern
Am 05./06.02.beteiligen wir uns am Volkswandertag in Gäufelden/Tailfingen. Abfahrt wie gewohnt Penny 8.00 Uhr. Fahrgemeinschaften.

Hauptversammlung
Am 12.02. findet die Hauptversammlung in der Vereinsgaststätte statt, Beginn 19.30 Uhr.
Wir bitten um rege Beteiligung.

Besenwanderung
Am 26.02. geht es zur Besenwanderung u. –einkehr. Wohin? In Schluchters Weinstube nach Baierbach/Pfedelbach. Abfahrt: 15.00 Uhr Penny. Rückfahrt: 22.00 Uhr ab in Baierbach. Wanderung? Geändert: Von Gleichen durch Wald und offenes Gelände in ca. 1 ½ Stunden aussichtsreich hinab nach Baierbach. Eingeladen sind auch Nichtmitglieder.
Anmeldung ab sofort unter 07191/57589 an Brigitte Burr. Kosten: Mitglieder 5 €, Nichtmitglieder 10 €, A+V frei.

Großer Ausflug Bayerischer Wald und Südböhmen von 12.-19.05.11
Ab sofort ist der Ausflug in Wort und Bild als Ausschreibung verfügbar. Farbig im Schaukasten und schwarz/weiß zum Mitnehmen. Anmeldungen werden ab sofort durch Brigitte Burr 07191/57589 entgegen genommen.

 

04.02.2011

Winterwanderung in heimischen Gefilden
Ja das war doch eine stattliche Wandergruppe die sich da zusammengefunden hatte. Der Albverein aus Backnang kam mit dem Linienbus und zusammen mit den Berg- und Wanderfreunden ging es im voll besetzten Sonderbus weiter. Man steuerte Oberndorf im Wieslauftal an und von dort wanderte man über Pfade und Waldwege entlang des Waldhanges Richtung Juxhöhle. Rudersberg grüßte aus dem dunstigen Wieslauftal. Zum Glück war das Wetter dem Winter angepasst und die Minusgrade der Nacht hatten die schlimmsten Wegstellen gnädig überfroren. Dadurch konnte die markante Erhebung der verschlossenen Juxhöhle direkt angesteuert werden. Der kleine Imbiss danach war wegen der Kälte ziemlich kurz und weiter ging es durch teils freie Fluren über den Königsbronnhof dem Wandertreff Waldeck entgegen. Leider herrschte immer noch kein Aussichtswetter, so blieben die Berge der Schwäbischen Alb im Dunst. Bei den Wegen galt weiterhin das „gnädig überfroren“, denn besonders das letzte Wegstück hatte es in sich. Siehe nachstehend unter Wanderwege.
Die gut gelaunte Gruppe hatte nach einen angenehmen Aufenthalt in der Vereinsgaststätte bei „Michaelis“. Ein schöner Tag ging zu Ende.

Auch das noch: Wildwasser auf Wanderweg
Bei den ausgeschilderten Wanderwegen hat sich zusätzlich zu den Beeinträchtigungen durch Holzfällarbeiten im Bereich Alter Hau jetzt ein weiterer Punkt aufgetan. Der ohnehin sensible Weg vom Schwanzwiesenbrunnen zu unserem Vereinsgelände ist seit dem Hochwasser um ein Wildwasser bereichert. Das Wasser stammt aus dem Überlauf der Quellfassung und sprudelt seitdem unaufhörlich im selbst gegrabenen Bachbett mitten den Weg hinunter. Viel Arbeit wartet in den nächsten Wochen auf uns.

Vereinsgaststätte
Wegen der vielen Anfragen hier noch einmal die Öffnungszeiten und Rufnummern der Vereinsgaststätte.
Pächter Sylke und Roland Michaelis. Öffnungszeiten. Montag, Dienstag und Freitag ab 17.00 Uhr, Samstag ab 16.00 Uhr und Sonn- und Feiertags ab 10.00 Uhr. Die Gaststätte ist unter der Rufnummer 07191/52333 zu erreichen. Ansonsten mobil unter 017641104694 Roland Michaelis.

Vorankündigungen
Volkswandern
Am 05./06.02.beteiligen wir uns am Volkswandertag in Gäufelden/Tailfingen.

Hauptversammlung
Am 12.02. findet die Hauptversammlung in der Vereinsgaststätte statt, Beginn 19.30 Uhr.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Beschlussfassung über Tagesordnung
3. Rechenschaftsberichte
a. Vorstand
b. Vereinsverwaltung und Pressearbeit
c. Ideeller Teil: Wandern, Nordic Walking
d. Junioren/Jugend
e. Feste
f. Bausachen
g. Gebäudeverwaltung Vereinsheim/Allmersbacher Haus
h. Kassen
i. Kassenprüfer
4. Aussprache und Entlastungen
5. Neuwahlen
6. Behandlung schriftlich eingereichter Anträge
7. Vorausschau 2011
8. Verschiedenes
Anträge zu Punkt 6 müssen bis zum 25. Januar 2011 bei der Geschäftsstelle, Schorndorfer Str. 70, 71573 Allmersbach im Tal, eingereicht werden.
Wir bitten um rege Beteiligung.

Besenwanderung
Am 26.02. geht es zur Besenwanderung u. –einkehr. Wohin? In Schluchters Weinstube nach Baierbach/Pfedelbach. Wanderung? Von Obersteinbach durch Waldweidegelände und durch Weinberge hinab nach Baierbach. Näheres nach der Vorwanderung. Eingeladen sind auch Nichtmitglieder.
Anmeldung ab sofort unter 07191/57589 an Brigitte Burr. Kosten: Mitglieder 5 €, Nichtmitglieder 10 €, A+V frei.

 

20.01.2011

Wanderweg weiterhin nicht begehbar
Durch Holzfällerarbeiten im Bereich Alter Hau ist der ausgeschilderte Weg im Moment nicht begehbar. Wir informieren, so bald der Weg wieder gerichtet ist.
Im Moment ist eine Umleitung zur Sitzeiche eingerichtet, ortskundige Wanderer können auch eine andere Variante benutzen.

Veranstaltungen
Winterwanderung! Achtung geänderte Abfahrtszeit!
Am 23.01 gibt es zum Auftakt des Wanderjahres eine Wanderung in heimischen Gefilden mit gemütlicher Einkehr. Wir fahren mit einem Sonderbus um 10.30 Uhr von Allmersbach i.T. nach Oberndorf im Wieslauftal. Von dort führt die Strecke zur Juxhöhle und dann weiter auf dem Höhenrücken über den Königsbronnhof. Wanderzeit ca. 3 Stunden. Unterwegs ist eine Verpflegungsstelle eingerichtet, so dass keine Rucksackvesper mitgeführt werden müssen.
Einkehren werden wir am Schluss bei unserem neuen Pächter im Wandertreff Waldeck.
Also wichtig: Treffpunkt 10.30 Uhr Bushaltestelle Ortsmitte, bei Lebensmittel Pavan. Wir starten nach dem Eintreffen der Teilnehmer vom Schwäbischen Albverein, die mit dem Linienbus zu uns kommen.

Volkswandern
Wir beteiligen uns entgegen der Terminliste am Volkswandertag der Sportfreunde Jebenhausen bei Göppingen, wegen der Winterwanderung schon am Samstag, 22.01.11. Treffpunkt ist um 8.00 Uhr beim ehemaligen Penny.

 

10.01.2011

Silvester in den Bergen wie gemalt
Viel Schnee, große Kälte, zur richtigen Zeit stahlblauer Himmel. Was will man in den Bergen mehr? Alles hat gepasst. So erlebte die fast 30köpfige Gruppe wunderbare Tage im Oberallgäu.
Die Schneemassen verhinderten zwar einen Busparkplatz beim Allmersbacher Haus, aber wir haben ja noch den Hochgrat. Der war am Abend auch noch der Anlaufpunkt für die romantische Einstimmung durch eine Fackelwanderung entlang der Weissach.
Die Höhepunkte waren eindeutig die Wanderungen: An Silvester von der Oberstdorfer Fellhornbahn über Schwand, Flugschanze, Freibergsee und Edmund Probst Weg zum Söllereck. Die angestrahlten Oberstdorfer Berge, knirschender Schnee unter den Sohlen, interessante Punkte am Weg, das ließ die Wanderherzen höher schlagen.
Eingeengt in den Schneemassen wurde das neue Jahr mit Feuerwerk begrüßt.
An Neujahr die Königsschlösser bei Füssen. Zwar waren alle Nebenwege wegen Vereisung gesperrt, aber das ganze Ensemble Neuschwanstein und Hohenschwangau hinterlassen auch so mächtige Eindrücke. Ein gutes Abendessen im St. Ullr in Steibis, noch einmal gemütlich im Allmersbacher Haus und die Betten riefen.
Die Rekordstaus auf den Autobahnen Richtung Ulm haben wir bei der Heimfahrt über Bad Wurzach gekonnt umfahren, so dass noch eine Abschlusseinkehr im Schorndorfer Kesselhaus möglich wurde. Schöne Tage gingen zu Ende. Allen fleißigen Händen, den Putzteufel und Busfahrer Roland recht herzlichen Dank.

Furiose Eröffnung der Vereinsgaststätte
Seit dem 07.01.11 schwingen Pächterehepaar Michaelis und Team das Zepter in der Gaststätte. Der Eröffnungsabend war nicht zu übertreffen. Viele Gäste, gute Unterhaltung und die bekannt guten Essen.
Viel wurde umgebaut, die neue Theke sieht man, aber auch hinter den Kulissen hat sich einiges verändert. Die Vereinsgasstätte soll eine lohnende Ergänzung zu den bereits vorhandenen Freizeiteinrichtungen wie Wanderwege, Wassertretbecken und Spielplatz werden. Hinzu kommt die wunderbare Aussichtslage, ab Frühjahr mit Biergarten und blühenden Gärten. Vorstand Jürgen Burr fasste das zur Begrüßung in Verse und wünschte für die Zukunft alles Gute.
Die neuen Öffnungszeiten. Montag, Dienstag und Freitag ab 17.00 Uhr, Samstag ab 16.00 Uhr und Sonn- und Feiertags ab 10.00 Uhr. Die Gaststätte ist unter der Rufnummer 07191/52333 zu erreichen. Ansonsten mobil unter 017641104694 Roland Michaelis.

Wanderwege durch Holzrückarbeiten wieder beeinträchtigt
Durch Holzfällerarbeiten im Bereich Alter Hau ist der ausgeschilderte Weg im Moment nicht begehbar. Wir informieren, so bald der Weg wieder gerichtet ist. Im Moment ist eine Umleitung zur Sitzeiche eingerichtet.

Veranstaltungen
Wir begrüßen das neue Wanderjahr.
Am 14.01.11 in der Vereinsgaststätte ab 19.00 Uhr. Achtung Ausflugsteilnehmer: Zur neuen Ausstattung gehört auch eine Leinwand und Beamer. Es gibt einen Rückblick in Bildern zu den Veranstaltungen 2010 und Infos zu 2011.

Winterwanderung
Am 23.01 gibt es eine Wanderung in heimischen Gefilden mit gemütlicher Einkehr. Die Information im Wanderblättle stimmt nicht. Es fährt Sonntags kein Bus nach Rudersberg. Bitte Aushang im Vereinsheim und das nächste Mitteilungsblatt beachten.

Achtung: Letzter Anmeldetermin am 14.01. für Paris mit Schloss Versailles am 19./20.03.2011
Bei dieser Fahrt schließen wir uns den Wanderfreunden Reichenbach/Gengenbach an. Abfahrt mit dem Bus 6.00 Uhr Schwarzwaldhalle Appenweier. Über Verdun geht es durch Paris direkt nach Versailles zur Schlossbesichtigung.

 

 

Weitere Jahre

 

 

Oben