Archiv der Aktuellen Meldungen von 2009

 


30.12.2009

Das Wanderblättle Dezember 2009 ist online nachzulesen.

 

29.11.2009

Wir sind beim Weihnachtsmarkt doch noch dabei!
Fast hätten wir unsere Teilnahme in den Sand gesetzt, aber Dank der Gemeindeverwaltung haben wir nachträglich doch noch ein Standplatz gefunden.
Aufwarten werden wir neben den Standards wie Gulaschsuppe, Champignon-Pfanne und Glühwein mit neuen Kreationen: beim Essen mit überbackenen Kartoffeln und bei den Getränken mit Schnee-Balla. Einen Hauch Allgäuer Bergwelt wird auch wieder dabei sein. Auf vielfachen Wunsch gibt es wieder Bergkäse aus der Sennerei in Steibis. Ein gesonderter Stand steht für diesen Zweck bereit.

Für die Kinder: Der Nikolaus kommt am Sonntag 6.12.09 ab 17 Uhr!
Da die Hütte vom Vortag noch steht, erwarten wir dieses Jahr den Nikolaus auf dem Rathausplatz. Bestimmt hat er trotz des weiteren Weges genügend Geschenke für die Kleinen dabei. Also am Sonntag ab 17 Uhr zum Rathaus.
Aus der Hütte gibt es Rote, Glühwein und Kinderpunsch.

Wandertag der Gehörlosen Winnenden am 06.12.09

Zum letzten Volkswandertag in diesem Jahr treffen wir uns ab 8.00 in Höfen.

Ausflug zum Advent im Erzgebirge am Freitag 18.12.2009
Das genaue Programm wird im Moment verteilt. Achtung: Die Abfahrtszeit wurde auf 5.00 Uhr vorverlegt. Somit Treffpunkt 4.45 Uhr auf dem Penny Parkplatz.

 

28.10.2009

Gemeinsam auf den Permanenten Wanderwegen
Erfreulich viele Teilnehmer trafen sich zur gemeinsamen Wanderung mit dem Schwäbischen Albverein Ortsgruppe Backnang. Nachdem die Backnanger mit dem Linienbus eingetroffen waren, ging es von der alten Kirche in Allmersbach im Tal über die Sitzeiche zum Stöckenhof. Die Passagen Pirschweg und Schutzwiesen des Naturerlebnisweges wurden mitgenommen, wobei Naturschutzwart Hermann Dais zu den Schutzwiesen einige Erläuterungen gab.
Die Wege waren trotz der vielen Niederschläge einigermaßen begehbar und über den Pionierweg erreichte man den Königsbronnhof, wo die auflockernde Bewölkung die Blicke in Richtung Schwäbische Alb frei gab. Die restlichen Teile des Erlebnispfades NSG, Pilz- und Pirschweg geleiteten hinunter zu unserem Vereinsgelände. Der Abschluss in der Vereinsgaststätte wurde von Alois Fischer musikalisch umrahmt und man saß noch einige Stunden fröhlich zusammen. Die Kontakte zum SAV will man aufrecht erhalten und neue Termine vereinbaren.

Wandertag in Schwaikheim am 24./25.10.09
Wir beteiligen uns am Wandertag der dortigen Wanderfreunde. Wegen der Nähe ist die Anreise individuell.

Weitere Termine
Am 01.11.09 Wandertag in Bietigheim Bissingen.
Vom 06.-8.11.09 Hüttenputz Allmersbacher Haus

 

12.10.2009

Pflege Naturschutzgebiet Viehweide ertrank im Regen
Die Viehweide war gemäht, Rechen und Gabeln waren bereitgestellt. Erfreulich viele Helfer, dieses Mal fast ausschließlich Mitglieder der Berg- u. Wfr., waren erschienen um die Mahd an die Seitenränder des NSG zu befördern. Dies ist notwendig, um eine Überdüngung des Bodens zu verhindern und den Orchideenbestand zu erhalten.
Doch der angekündigte Regen setzte im Laufe des Vormittags den Helfern so vehement zu, dass die Aktion abgebrochen werden musste. Mit einem Nachholtermin unter der Woche wurde die Aktion zu Ende gebracht. Der Dank gilt den Helfern und Naturschutzwart Hermann Dais für die gute Zusammenarbeit.

Gelungener Wanderausflug nach Heidelberg
Der Gegenbesuch bei unseren Wanderfreunden in Heidelberg/Rohrbach wurde zu einem Tagesausflug genutzt. Morgens absolvierten die über 30 Teilnehmer die Wanderstrecken beim Emmertsgrund über 5 oder 10 km. Auffallend an den Wegen die übereichen Mengen an Bucheckern, Eicheln und Esskastanien. Am Nachmittag ging es auf engen Sträßlein hinauf zum Königsstuhl. Weitere 2 km Erlebnisweg kamen dazu und an der Bergstation der Zahnradbahn eine schöne Aussicht aufs Neckartal. Doch der unangenehme Wind und die unverschämten Preise am Kiosk verkürzten den Aufenthalt. Mit der Erlebnis- und Aussichtsfahrt hinunter zum Heidelberger Schloss trat man die Heimreise an.

Gemeinsame Wanderung mit dem Schwäbischen Albverein am 18.10.09
Wir treffen uns um 10.30 Uhr mit der Ortsgruppe Backnang bei der alten Kirche in Allmersbach im Tal zu einer Wanderung über ca. 13 km in heimischen Gefilden. Über die Sitzeiche, Stöckenhof, Pionierweg und Königsbronnhof kommen wir auf dem Erlebnispfad zu unserem Vereinsgelände. Abschluss in der Vereinsgaststätte. Nichtmitglieder sind zur Wanderung recht herzlich eingeladen. Ohne Voranmeldung einfach zum Termin erscheinen.

Wandertag in Y-Burg Kernen am 14./15.11. 09 fällt aus
Es steht keine geeignete Halle zur Verfügung.

Geänderte Öffnungszeiten Vereinsgaststätte
Ab sofort ist unsere Gaststätte am Dienstag, Donnerstag und Freitag nur noch ab 17.00 Uhr geöffnet.
Die übrigen Öffnungszeiten bleiben wie gehabt. Also Mittwoch und Samstag ab 14.00 Uhr, Sonn- und Feiertag ab 10.30 Uhr. Montag Ruhetag.

 

10.10.2009

Viehscheid in Oberstaufen wieder ein Erlebnis
Genau in die Vereinswochen fiel dieses Jahr der Alpabtrieb. Da der Lanzenbach der Verkehrsknotenpunkt für alle Alpen aus Richtung Hochgrat ist, kamen die Besucher des Allmersbacher Hauses den ganzen Vormittag in den Genuss der bimmelnden, teilweise stattlich großen Jungtierherden. Schon früh um 7 Uhr zog unsere Hausalpe, das Remmeleck, mit über 70 Tieren und vielen Treibern am Haus vorbei Richtung Scheidplatz, der nach und nach die anderen Alpen folgten. Die geschmückten Jungrinder, die Trachten der Hirten, Treiber und Sennerinnen, das ohrenbetäubende Geschelle: Immer wieder ein Erlebnis der besonderen Art.

Pflege Naturschutzgebiet Viehweide am 10.10.09
Wir treffen uns dazu am Samstag um 9.00 Uhr beim Vereinsheim.
Bitte um zahlreiche Teilnahme, damit wir im Frühjahr wieder die gesamte Pracht dieses Gebiets entlang des Naturerlebnispfades genießen können. Eingeladen sind wie immer auch Nichtmitglieder. Einfach im leichten Arbeitsdress erscheinen, Geräte sind vorhanden. Nach getaner Arbeit ist für Vesper gesorgt.

Wanderausflug nach Heidelberg am 11.10.09
Wie jedes Jahr wollen wir den Gegenbesuch bei unseren Wanderfreunden in Heidelberg/Rohrbach zu einem Tagesausflug nutzen. Morgens absolvieren wir die Wanderstrecken beim Emmertsgrund, am Nachmittag fahren wir auf den Königstuhl.
Die Busfahrt ist für jeden Teilnehmer kostenlos. Startkarte kostet 1.50 €. Zusätzliche Kosten entstehen, wenn auf Wunsch der Königstuhl mit der Zahnradbahn „erklommen“ werden soll. Aber das entscheiden wir vor Ort. Abfahrt 07.30 Uhr, Penny Parkplatz. Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Anmeldung die Doris Wolf, Tel. 07191/68054.

Gemeinsame Wanderung mit dem Schwäbischen Albverein am 18.10.09
Wir treffen uns um 10.30 Uhr mit der Ortsgruppe Backnang bei der alten Kirche in Allmersbach im Tal zu einer Wanderung über ca. 13 km in heimischen Gefilden. Über die Sitzeiche, Stöckenhof, Pionierweg und Königsbronnhof kommen wir auf dem Erlebnispfad zu unserem Vereinsgelände. Abschluss in der Vereinsgaststätte. Auch hier sind Nichtmitglieder recht herzlich eingeladen. Ohne Voranmeldung einfach zum Termin erscheinen.

Wandertag in Y-Burg Kernen am 14./15.11. 09 fällt aus
Es steht keine geeignete Halle zur Verfügung.

Geänderte Öffnungszeiten Vereinsgaststätte
Ab sofort ist unsere Gaststätte am Dienstag, Donnerstag und Freitag nur noch ab 17.00 Uhr geöffnet.
Die übrigen Öffnungszeiten bleiben wie gehabt. Also Mittwoch und Samstag ab 14.00 Uhr, Sonn- und Feiertag ab 10.30 Uhr. Montag Ruhetag.

 

29.09.2009

Das neue Wanderblättle ist online nachzulesen: “Wanderblättle”

Nodic Walking wieder auf dem Rathausplatz
Da es besonders bei bewölktem Himmel auf den Waldwegen schon ziemlich dunkel ist, wird das Nordic Walking auf den Felder Richtung Cottenweiler und Heinigen statt finden.
Treff zum Aufwärmen ab 6. Oktober um 18.30 Uhr auf dem Rathausplatz.
Diese Möglichkeit besteht auch jederzeit für Neueinsteiger.
Kommen Sie einfach vorbei und machen Sie mit.
Auskunft erteilt Angela Dais, Telefon: 57055.

Pflege Naturschutzgebiet Viehweide
Die Pflege der Naturschutzgebiete steht wieder an. Wir treffen uns dazu am 10.10. um 9.00 Uhr beim Vereinsheim. Nachdem die Samen der Orchideen usw. ausgefallen sind, muss das gesamte Gelände gemäht und vom Schnittgut befreit werden, damit eine Überdüngung vermieden wird. Wir übernehmen das Abrechen und Entsorgen.
Bitte um zahlreiche Teilnahme, damit wir im Frühjahr wieder die gesamte Pracht der Wiesen entlang des Naturerlebnispfades genießen können. Eingeladen sind wie immer auch Nichtmitglieder. Einfach im leichten Arbeitsdress erscheinen, Geräte sind vorhanden. Nach getaner Arbeit ist für ein Vesper gesorgt.

Wanderausflug nach Heidelberg am 11.10.09
Wie jedes Jahr wollen wir den Gegenbesuch bei unseren Wanderfreunden in Heidelberg/Rohrbach zu einem Tagesausflug nutzen. Morgens absolvieren wir die Wanderstrecken über 5 oder 10 km am Waldhang beim Emmertsgrund, am Nachmittag fahren wir nach dem Katzenbuckel im letzten Jahr Halt auf den Königstuhl. Kleine Runde (3.5 km) auf dem dortigen professionellen Erlebnispfad, vielleicht sammeln wir weitere Inspirationen für den Allmersbacher Pfad. Die Busfahrt ist für jeden Teilnehmer kostenlos. Startkarte kostet 1.50 €. Zusätzliche Kosten entstehen, wenn auf Wunsch der Königstuhl mit der Zahnradbahn „erklommen“ werden soll. Aber das entscheiden wir vor Ort.
Abfahrt 07.30 Uhr, Penny Parkplatz.

 

12.09.2009

Tag der Dorfgemeinschaft
Die Berg- und Wanderfreunde beteiligen sich wieder am Tag der Dorfgemeinschaft in Allmersbach am Sonntag, den 13.09.2009. Standort ist an der Halle in Allmersbach i.T.

 

27.08.2009

Gemütlicher Grillabend für Mitglieder
Sozusagen als Dankeschön für die vergangenen aufwändigen Monate wurde an diesem Samstagabend gegrillt. Es hat geklappt mit dem Betonieren, die Grillstelle konnte eingeweiht werden. Und das akkurat verschweißte Gestell bestand die Bewährungsprobe. Danke den Konstrukteuren für die saubere Arbeit.
Erfreulich viele Mitglieder fühlten sich angesprochen und in gemütlicher Runde, unterhalten von Alois mit der „Diadonischen“, saß man lange beieinander. Für Speis und Trank war ausreichend gesorgt, besonders viele leckere Salate standen zur Auswahl. Allen die zum Gelingen beigetragen haben recht herzlichen Dank.

Die Hotzenwälder stehen
Neben dem Grill am Fuße des „Allmersberg“ erhielt das Vereinsgelände der Berg- u. Wanderfreunde noch weitere Aufwertungen. Nach langen Vorarbeiten stehen den Kleinsten 3 Spielgeräte zur Verfügung: Schaukel, Karussell und Wippe können ab sofort benutzt werden.
An der Einfahrt zum Parkplatz wurde nicht nur der Straßenbelag erneuert, sondern dort stehen jetzt auch ein Schaukasten und links und rechts die „Hotzenwälder“. Im Schaukasten befinden sich Informationen zum Naturerlebnispfad und zu den Permanenten Wanderwegen, auch in illustrierter Form. Die „knorpeligen Hotzenwälder“ waren eine alleinstehende, über 90 Jahre alte Wetterfichte, die aus dem Südschwarzwald stammt. Wie sie ausgerechnet nach Allmersbach kam, können Sie ebenfalls im Schaukasten erfahren.
Aber wir haben eine ganz große Bitte: Wir sind fast täglich bemüht, das gesamte Vereinsgelände, insbesondere die Kneippanlage, in einem sauberen Zustand zu halten. Bitte tragen auch Sie als Besucher mit dazu bei, dass sich diese Arbeiten im Rahmen halten, indem Sie die Einrichtungen pfleglich behandeln und möglichst keinen Müll hinterlassen. Wir leisten die Arbeit alle ehrenamtlich und auch gerne, so lange sich jeder an die Spielregeln hält. Die Grillstelle kann allerdings vorerst nur vereinsintern genutzt werden, da ansonsten die Sache wohl aus dem Ruder laufen würde.
Ansonsten freuen wir uns über die zahlreichen Besucher der Wanderwege und der Kneippanlage. Selbstverständlich können Sie auf dem Parkplatz kostenlos ihr Fahrzeug abstellen. Zu Fuß können Sie auch über das Tor am Sportplatz oder von oben über den Weg am Waldrand auf das Gelände kommen.

 

14.08.2009

Alle Kinder durchwateten wohlbehalten den Strümpfelbach!
Inzwischen auch schon zum 7. Mal wurde die „Canyonwanderung“ im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde an diesem schwülheißem Samstag durchgeführt. Bedrohliche Gewitterwolken standen zwar am Himmel, als der Bus in Allmersbach startete, aber das Gebiet des Strümpfelbachs von Klaffenbach hoch zum Spielplatz an der Ebniseestraße blieb vom Regen verschont.
So stand der Erkundung der Schlucht für die über 30 Kinder nichts im Wege und die fiel je nach Veranlagung mehr oder weniger nass aus. Während die Mutigen von „Pfeifenmann Jens“ des Öfteren zurückgepfiffen werden mussten, nahmen die Vorsichtigen im Zweifelsfall mit dem inzwischen wieder gut ausgebauten Weg vorlieb. Immer wieder interessant die Stellen mit den abgeschliffenen Felsen, die immer wieder auftauchenden Kaskaden und die Passagen unter den Holzbrücken.
Zum Abschluss gab es die obligatorische Belohnung mit einer Roten Wurst und Getränken. Aber Kinder werden anscheinend nicht müde, denn im Nu waren sie wieder über den ganzen Spielplatz an den dortigen Spielgeräten verteilt.
Ärgerlich ist, dass 5 Kinder nicht erschienen sind. Auch wenn die Teilnahme kostenlos ist sollte man sich bei Verhinderung abmelden, denn im Vorfeld hat man anderen Interessierten eine Absage erteilen müssen. Trotzdem leisten die Berg- u. Wanderfreunde diesen Beitrag zum Ferienprogramm jedes Jahr gerne. Der begleitenden „Aufsicht“ recht herzlichen Dank.

Vorschau: Grillabend am Samstag 22.08.09 am Allmersberg (nur für Mitglieder).
Sozusagen als Dankeschön für die vergangenen aufwändigen Monate wird an diesem Samstagabend gegrillt. Vielleicht, wenn alle zusammen helfen, können wir auch die Grillstelle einweihen!
Angesprochen sollten sich auch die diejenigen Mitglieder fühlen, die nicht so oft am Geschehen teilnehmen. Auf solchen Veranstaltungen ist man näher am Vereinsgeschehen und es lassen sich eher Kontakte knüpfen.
Beginn ist 19.00 Uhr. Für Speis und Trank ist ausreichend gesorgt.

Nächste „After Walking Fitness” am Dienstag 25.08.09!
Nach dem Anfangserfolg gibt es unter der Anleitung durch Frau Ute Sauter-Wolf nach dem verkürzten „Nordic Walking“ wieder eine über Dehnungsübungen hinaus gehende Gymnastik. Ob am oder im Wassertretbecken wird vor Ort entschieden. Auf jeden Fall Handtuch mitbringen.
Anfangszeit für „Nordic“ 19.00 Uhr bleibt gleich. Startort kann auch Hörnle sein. Die Autos können anschließend geholt werden.
Wer nur an der „After Walking Fitness“ teilnehmen will: Anfang ca. 19.30 Uhr. Teilnahme ist kostenlos.

 

03.08.2009

Permanenter Wanderweg
Da Lebensmittel Pavan vom 10.-22.08.2009 (je einschließlich) Betriebsurlaub hat, ist in dieser Zeit kein Startkartenverkauf und kein Stempel möglich.

 

27.07.2009

Volkswandern am 02.08.09 in Heuholz
Wir beteiligen uns am Wandertag der Wanderfreunde Heuholz. Viele Weinberge und Obstplantagen mit Start und Ziel an der Kelter der Weinbaugenossenschaft. Treffpunkt 8.00 Uhr beim Penny Markt.

 

22.07.2009

Änderung:
Der Wandertag der Americans Stuttgart am 25/26.07. ist abgesagt.

 

20.07.2009

Vorankündigung: Advent im Erzgebirge vom 18.12.-20.12.2009.
Kurzbeschreibung:
1. Tag (Freitag): Erzgebirgsvorland mit Spielzeugdorf Seiffen. Frauenkirche Dresden, Abendandacht mit anschließender Kirchenführung. Erlebnisgastronomie „Pulverturm“, Henkersmahlzeit.
2. Tag: Raddampferfahrt auf der Elbe im Winter von Dresden zum Schloss Pillnitz und zurück. Noch einmal Frauenkirche: Kuppelaufstieg, einzigartiger Rundblick über historische Altstadt von Dresden. Danach der weltbekannte „Strietzelmarkt“.
3.Tag: Fahrt von Dresden nach Annaberg-Buchholz: Weihnachtsmarkt, die Annen- und Bergkirche. Danach Bergparade. Höhepunkt und Abschluss ist das Konzert auf dem Unteren Kirchplatz bei der Annenkirche. Direkte Heimfahrt.
Untergebracht sind wir im Hotel Ibis Lilienstein in Dresden. Gesamtkosten 200 € mit Fahrt, 2 Mal Übernachtung/Frühstück, Eintritte Frauenkirche, Dampferfahrt, Henkersmahlzeit.
Da es noch freie Plätze gibt, sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen.
Genauere Auskunft unter 07191/57589 Jürgen Burr oder Aushang Vereinsheim.

Volkswandern am 26.07.09 in Heumaden
Wir beteiligen uns am Wandertag des American Wandering Club Stuttgart. Abwechslungsreiche Gegend auf den Höhen links des Neckars. Treffpunkt 8.00 Uhr beim Penny Markt.

Achtung Änderung:
Nordic Walking am 28.07. mit „After Walking Fitness” am Wassertretbecken. Treffpunkt deshalb Vereinsgelände!
Unter Einbeziehung des Wassertretbeckens und der Anleitung durch Frau Ute Sauter-Wolf gibt es nach dem verkürzten „Nordic Walking“ eine über Dehnungsübungen hinaus gehende Gymnastik. Handtuch mitbringen. Anfangszeit für „Nordic“ 19.00 Uhr bleibt gleich.
Wer nur an der „After Walking Fitness“ teilnehmen will: Anfang ca. 19.30 Uhr. Teilnahme ist kostenlos. Sollte das Interesse dementsprechend groß sein, gibt es regelmäßige Wiederholungstermine.

 

15.07.2009

Kneippanlage und Naturerlebnisweg erfreuen sich großer Beliebtheit
Willkommen Freizeit! Die steigende Besucherfrequenz scheint uns recht zu geben. Die Angebote in dieser Richtung sind wohl goldrichtig gewählt und für die freie Benutzung sind sie schließlich auch erstellt worden.
Das inspiriert uns, dass es in dieser Richtung immer wieder Ergänzungen oder was Neues geben wird. Wie jetzt mit dem „Hotzenwälder“. Was dahinter steckt, können Sie in den nächsten Wochen bei einem Besuch auf unserem Vereinsgelände beobachten.
Die Verschmutzung im Wassertretbecken durch Algenbildung haben wir jetzt im Griff, allerdings durch fast täglichen Aufwand. Und es gibt auch negative Erscheinungen.
Was wir beim Tretbecken nicht verstehen können:
Dass es Zeitgenossen gibt, die ihren Müll nicht mitnehmen, ihre Hunde im Tretbecken planschen lassen, Zulauf und Abflüsse mit Steinen verstopfen, usw.
Was wir beim Naturerlebnispfad nicht verstehen können:
Dass es Zeitgenossen gibt, die trotz Verbotshinweise Pfade mit dem Mountainbike befahren oder mit den Pferden benutzen. Bitte beachten Sie doch diese Hinweise, es sind nur wenige kurze sensible Streckenteile gesperrt.
Es steckt viele ehrenamtliche Arbeit dahinter bis so etwas überhaupt erstellt ist und bedarf dann ständiger Pflege. Diese können Sie uns erleichtern und auch die zukünftigen Besucher werden es danken.

 

08.07.2009

Der Bericht über die Sonnwendfeier am 04.07.2009 liegt nun vor und kann hier mit den Bildern der Feier eingesehen werden.

Volkswandertag bei den „Hochdorfer Schnaken
Wir beteiligen uns bei den Wandertagen in Hochdorf (bei Reichenbach). Viel Wald und Wiese.
Treffpunkt am Sonntag, 12.7.2009 um 8.00 Uhr beim Penny-Markt.

 

30.06.2009

Aktion Hotzenwälder geglückt
Wieder mal eine spleenige Idee in die Tat umgesetzt. Ausgangspunkt war der diesjährige Jahresausflug in den Südschwarzwald. Dort entdeckte man unweit des Wehrhalder Hofes eine schon dürre, knorpelige aber noch statthafte Wetterfichte. Ja, so was könnte als Ausstaffierung zu unseren Wanderwegen passen. Zuerst Mal nachfragen. Ja, die gehört zum Wehrhalder Hof. Abends, beim Bier wurde das Geschäft perfekt gemacht. Sie war einmal ein stolzer Baum, dessen Leben mit einem Blitzschlag bis in die Wurzeln beendet wurde.
Die Logistik lief an: ein freies Wochenende, ein LKW, eine Holzmachertruppe, Gerät zum Auf- und Abladen, die Wiese musste gemäht sein, usw.
Am vergangenen Wochenende war es so weit: Anreise, Baum gefällt, entastet, abgelängt, Wiese und Wege gesäubert. Der Chef des Wehrhalder Hofes, der „Reini“, zog mit seinem Schlepper die nunmehr 2 Stämme auf den Parkplatz und hievte sie auf den inzwischen eingetroffenen LKW. Nach 6 Stunden harter Arbeit war alles verstaut. Der Fam. Frommherz recht herzlichen Dank für das hilfsbereite Entgegenkommen.
Ein paar Stunden später: Ankunft der Truppe und LKW auf dem Vereinsgelände. Das Abladen durch Werners Kran klappte hervorragend und die gesamte Aktion wurde mit einem kurzerhand organisierten Grillabend würdig beendet.
Insgesamt 13m der einstmals stolzen Wetterfichte liegen nun in Allmersbach. Sie müssen jetzt vollends entrindet, gesäubert und aufbereitet werden. Der „Hotzenwälder“, wie wir ihn wohl nennen werden, wird in Zukunft die Besucher am Eingang des Vereinsgeländes die Besucher begrüßen.

 

29.06.2009

Das neue Wanderblättle ist da, es ist auch hier auf der Seite nachzulesen, “Wanderblättle Juni2009”

Die Vereinsgaststätte hat nun auch eine eigene Homepage, sie ist zwar erst im Aufbau, aber schon unter folgenem Link zu erreichen: “Wandertreff Waldeck”

Die Berg- und Wanderfreunde Allmersbach im Tal laden ein
S o n n w e n d f e i e r
am 4. Juli 2009
auf dem Festplatz gegenüber Penny-Markt in Allmersbach im Tal
Live Unterhaltung mit dem „Duo Riff“
Beginn: 17.00 Uhr
Fackelwanderung der Kinder ca. 21.15 Uhr
Danach Entzündung des Sonnwendfeuers
Für Ihr leibliches Wohl wird bestens gesorgt.

Zum Jahresabschluss: Advent im Erzgebirge und mehr
1. Tag, Freitag 18.12.2009:
Abfahrt 6.00 Uhr: Fahrt über Nürnberg, Bayreuth, Hof durch das Erzgebirgsvorland zum Spielzeugdorf Seiffen. 2.5 Stunden Aufenthalt.
Weiterfahrt nach Dresden, Quartierbezug im Hotel ibis Lilienstein.
Freie Zeit bis 18.00: Frauenkirche, Abendandacht mit anschließender Kirchenführung. Dauer ca. 50 min. Da sich diese direkt an die Andacht anschließt, ist kein alleiniger Besuch der Führung möglich.
19.30 Uhr: Erlebnisgastronomie „Pulverturm“.
Henkersmahlzeit mit folgenden Gängen:
„Kanonenkugeln, Schwarzpulversuppe, Hausführung, dann das letzte Mahl, Dresdner Trichtertrinken und Kugelgießen, zum Schluss der süße Gnadenstoß“.
10 Min. Fußmarsch zum Hotel.

2. Tag, Samstag 19.12.2009:
8.00 Uhr: Reichhaltiges Frühstück vom Büffet.
11.00-13.45 Uhr: Raddampferfahrt auf der Elbe im Winter, Anlegestelle Dresdner Terrassenufer. Fahrt zum Schloss Pillnitz. Zwischenstopp nur für uns. Schiff ist bewirtschaftet. Gelegenheit für Imbiss und Getränke.
Nachmittag, ca. 15.00 Uhr: Kuppelaufstieg Frauenkirche Eingang G. Anspruchsvoller Aufstieg über 65 m. Einzige nennenswerte „Wanderung“.
Danach historische Altstadt Dresdens und der weltbekannte „Strietzelmarkt“. Jeder auf eigene Faust und Gutdünken. An diesem Abend ist kein gemeinsames Abendessen geplant.

3.Tag, Sonntag 20.12.2009
8.00 Uhr: Reichhaltiges Frühstück vom Büffet.
9.00 Uhr: Fahrt von Dresden nach Annaberg-Buchholz.
Sehenswert vor der Bergparade ist der Weihnachtsmarkt, die Annen- und Bergkirche. Und dann geht es los:
13.30 Uhr: Bergparade (aber schon vorher schon einen guten Platz sichern). Höhepunkt und Abschluss ist das Konzert auf dem Unteren Kirchplatz bei der Annenkirche.
Ende ca. 14.50 Uhr. Danach 15.30: Direkte Heimfahrt.

Gesamtkosten 200 € mit folgenden Leistungen:
Hotel 2 X Übernachtung im DZ/Frühstück
EZ -Zuschlag 16 €.
Busfahrten
Henkersmahlzeit Pulverturmmit Getränke
Eintritt Frauenkirche
Raddampferfahrt

Ausflug und das gesamte Programm finden nur bei einer Mindestbeteiligung von 35 Personen statt. Ansonsten Absage oder Änderungen möglich.
Vergütungspunkte werden verrechnet.

Anmeldung ab sofort bei Brigitte Burr.
Feste Buchung ist nur gegen eine Anmeldegebühr von 50 € möglich. Restzahlung bei Reiseantritt.
Die Anzahlung wird auf dieser Ausschreibung bestätigt und gilt als Beleg. Deshalb bitte zur Anmeldung mitbringen.

 

22.06.2009

Nordic Walking in den Bergen
Schon bei der Anreise zeichnete es sich ab, die Wettervorhersage traf zu: „Länger anhaltender Regen im Stau der Berge“. Das Allgäu empfing uns zum Sommeranfang mit empfindlicher Kühle und viel Nässe.
Nachdem (fast) alle Teilnehmer eingetroffen waren und der Regen eine kleine Pause hatte, wurde von Teamchefin Angela Dais zur ersten Runde „Nordic“ gebeten. Neben dem sportlichen Aspekt waren auch die orchideenübersäten Wiesen rings um das Allmersbacher Haus herzerfrischend.

NordicWalking_01
NordicWalking_02
NordicWalking_03
NordicWalking_04

Für den Samstag war bei der Wetterprognose von „gelegentlichen Aufheiterungen“ die Rede. Das ließ uns, wohl verpackt in Regenklamotten, zuversichtlich die vorgesehene Tour von Oberstaufen aus antreten. Der Rundweg um den Staufen leitete hinab zur Talstation des Hündle, um den Berg dann per Sessellift zu erklimmen. Das mit den Aufheiterungen stimmte und die Bergwelt ringsum tauchte aus den Wolken auf. Reichlich bergab erreichte man zur Mittagspause die Jausenstation in Buchenegg. Es war angerichtet und nach Würsten und Getränken ging man gestärkt die restliche, lange Strecke an. Vorbei am Parkplatz der Wasserfälle, hinein ins lange Seitental der Weissach und dann Richtung Hochgrat.
Aber beim Demeterguru Köhler Jakl kam man ohne Pause dann doch nicht vorbei, geschweige denn alle wieder zur gleichen Zeit los.
So erreichte das nunmehr zersplitterte Feld von über 20 Teilnehmern gegen Abend wohlbehalten den Lanzenbach.
Kulinarisch aufgepäppelt wurden wir vom Betreuerteam, an diesem Abend stand Grillen auf dem Programm. Doch die niedrigen Temperaturen ließen einen Aufenthalt in der Grillhütte nicht zu. Das tat der guten Laune aber keinen Abbruch und man saß im Haus noch einige Stunden gemütlich beisammen.
Die Tour am Sonntagmorgen fiel endgültig dem regnerischeren Wetter zum Opfer und die meisten Teilnehmer traten die Heimreise an. Dem gesamten Team um Angela Dais sei wieder bestens gedankt. Gut gemacht. Trotz Wetterbeeinträchtigung wieder schöne, erlebnisreiche Tage im Oberallgäu.

Naturerlebnispfad Allmersbach im Tal
Der vielen Nachfragen wegen folgende Informationen: Ausgeschildert ist die Strecke vom Vereinsgelände der Berg- u. Wanderfreunde, Schorndorfer Str. 70 aus.
Erreichbar über das Zufahrtssträßle. Beschilderung „Wanderwege, Wassertretbecken“ beachten. Dort können Sie kostenlos parken.
Angaben zur Strecke finden Sie am ehemaligen Kartenhäuschen (Länge 7.5 km, usw.).
Eine Übersichtskarte oder Flyer steht im Moment noch nicht zur Verfügung.
Aber bitte beachten: Der Pfad besteht überwiegend aus Natur belassenen Wegen und ist nach Regenfällen trotz 50 Kubikmeter Hackschnitzel teilweise rutschig.

Kneippanlage Allmersbach im Tal
Die befindet sich ebenfalls auf dem Vereinsgelände der Berg- u. Wanderfreunde an der Schorndorfer Straße 70. Erreichbar über das Zufahrtssträßle. Beschilderung „Wanderwege, Wassertretbecken“ beachten. Dort können Sie kostenlos parken.
Zu Fuß erreichen Sie die Anlage über den alten Sportplatz (Tor immer geöffnet) oder über den Waldrandweg oberhalb des Vereinsheims. Die Anlage ist in den Sommermonaten täglich in Betrieb.

Nicht vergessen: Sonnwendfeier auf der Festwiese gegenüber Penny am 04.07.2009 ab 17.00 Uhr.

 

20.06.2009

Naturerlebnispfad A.i.T. eröffnet
Das Naturerlebnis kam schon eine Stunde vor der Eröffnung, denn es schüttete am Fronleichnamsmorgen wie aus Kübeln.
Eine kurze, launige Begrüßung durch Bürgermeister Ralf Wörner ließ die Erwartungen weiter steigen. Er ließ es sich nicht nehmen zusammen mit seiner Frau ins ungewisse (Wetter) zu starten. Aber Petrus hatte ein Einsehen und die zahlreich erschienenen Wanderer konnten mit den ersten Aufheiterungen den 7.5 km langen Pfad unter die Sohlen nehmen.
Hinweistafeln weisen begleitend auf die Schönheiten, Aussichtsstellen und Begebenheiten in unserer Natur hin. Im Alten Hau wird der Pirschweg 1 angekündigt. Man muss schon die Augen etwas offenhalten, dass man alle Tierattrappen im Wald erkennt. Den Beteiligten machte es sichtlich Spaß, die nicht immer naturgetreuen Nachbildungen zu erspähen.
An dieser Stelle noch einmal besten Dank an die „Künstler“. Angefangen mit den Mädchen der Katholischen Jugend aus der 72-Stunden Aktion bis zu den eigenen Mitgliedern Ingrid Köngeter und Angela Dais. Schwierig die Umsetzung vom kleinen Bild zur übergroßen Attrappe, aber es ist oft exzellent geglückt.

Naturerlebnispfad_01
Naturerlebnispfad_02
Naturerlebnispfad_03
Naturerlebnispfad_04

Nach kurzer Wegstrecke folgen die artenreichen Wiesen im Alten Berg, mit etwas Aufmerksamkeit kann man die blühenden Orchideen entlang des Weges finden, es folgten der Aussichtspunkt aufs Weissacher Tal und an der Sitzeiche hatte man über die Hälfte der Strecke hinter sich. Ein Hausmacher Vesper stärkte die Teilnehmer.
In die folgende Wegstrecke zum Stöckenhof wurden mühsam Holzhackschnitzel eingebracht und schon bei der Eröffnung zeigte es sich wie wichtig das war. Ansonsten wäre der Weg kaum passierbar. Es bleiben trotzdem viele nasse Stellen übrig.
Der nächste Höhepunkt das NSG Sommerrain mit dem beeindruckenden Grün des Pfeifengrases und dem Krüppelkieferbewuchs, durchsetzt mit vielen blühenden Orchideen. Zusammen mit Naturschutzwart Hermann Daiß wurde ein Konzept der „sanften“ Begehung umgesetzt. Auf Infotafeln wird unter anderem auf die Schutzwürdigkeit des Gebiets hingewiesen. Herrn Hermann Daiß danken wir für die unkomplizierte Zusammenarbeit und für die vielen Informationen.
Es folgten die Pilzstrecke und der Pirschweg 2, auf denen vor allem einheimische Pilze und einige Vogelarten zu erkennen sind. Aber nach wie vor ein wunder Punkt bleibt der Weg hinunter zum Wasserhochbehälter, trotz ebenfalls 25 Kubikmeter Hackschnitzel. Aber das zeigt, es bleibt immer noch was zu verbessern.
Schließlich erreichten alle Teilnehmer mit mehr oder weniger schmutzigen Schuhen wieder das Vereinsgelände. Es gab beim anschließenden „Apres“ viele Ansichten auszutauschen und Anregungen zu diskutieren. Sie ahnen es, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und es werden immer wieder Änderungen einfließen.

Sonnwendfeier am 04.07.09
Die Vorbereitungen laufen bereits wieder. Bewährte Abläufe soll man nicht ändern. So steht natürlich das Feuer wieder im Mittelpunkt, genügend Dürrständer lagern schon auf der Festwiese gegenüber dem Penny Markt. Als Einstimmung die Fackelwanderung der Kinder mit dem anschließenden Entzünden. Bis dorthin und danach unterhält Sie das einheimische Duo Riff, die mit ihrer gesanglichen Ausstrahlung sehr beliebt sind.
Mit dem etwas verspäteten Termin wollten wir dem Backnanger Straßenfest ausweichen, aber heuer kollidieren wir erneut mit dem Open Air der Andrea Berg. Mit deren Werbung können wir nicht mithalten, aber wir hoffen wieder auf die „Allmersbacher“. Lassen Sie uns an diesem Samstagabend nicht im Stich, bei uns geht’s ohne Eintritt, Sie haben kurze Wege und ein nicht alltägliches Erlebnis.

 

03.06.2009

Es ist so weit - Naturerlebnispfad A.i.T. wird am 11.06.09 um 9.30 Uhr eröffnet
Manch einer konnte es beobachten, unter Aufbietung aller Kräfte ist der Pfad noch rechtzeitig zur Orchideenblüte fertig geworden.
Besonders die Hobbymaler unter unseren Mitgliedern kamen mit dem Herstellen der vielen Tier- und Pilzattrappen regelrecht in Zugzwang. Den Anfang hatten die Mädchen aus der 72-Stunden Aktion gemacht, jetzt kann das Ergebnis an drei Stellen auf dem 7.5 km langen Pfad bewundert werden. Angelegt sind 2 Pirschwege und ein Abschnitt mit Pilzen.
Der Name Pfad wurde bewusst gewählt, denn der Wanderer bewegt sich überwiegend auf natur belassenen Wegen. Dazu war Kraftakt Nr. 2. notwendig: In die nach Regenfällen fast unpassierbaren Stellen von der Sitzeiche zum Stöckenhof, sowie im Wegabschnitt oberhalb des Vereinsgeländes der Berg- und Wanderfreunde wurden insgesamt 50 Kubikmeter Hackschnitzel eingebracht. Jetzt erwartet Sie auch auf diesen Abschnitten Wanderspaß pur.
Als weitere Höhepunkte wurden in Zusammenarbeit mit Naturschutzwart Hermann Daiß die artenreichen Wiesen am Alten Berg und das Naturschutzgebiet Sommerrain (Viehweide) in den Pfad mit einbezogen, beide bekannt als Orchideenstandorte. Der Alte Berg ist zudem eine exzellente Aussichtsstelle auf Allmersbach und auf Teile des Weissacher Tals.
Sie erleben die wohl schönsten Stellen auf Allmersbacher Gemarkung. Das Erlebnis bezieht sich auf das Aufzeigen der heimischen Natur, ohne belehren zu wollen.
Wir laden alle Interessierten, Naturbegeisterte und Wanderfreunde zur Eröffnungswanderung mit Bürgermeister Ralf Wörner ein. Bewirtet werden Sie anschließend in einer Sonderaktion von unserer Vereinsgaststätte.

 

01.06.2009

Homepage
Um eine bessere Übersichtlichkeit der Seite “Aktuelles” zu gewährleisten, sind nun ältere Beiträge ins Archiv verschoben worden. Wer also Interesse an den älteren Beiträgen hat findet die alten Meldungen im Archiv (s.u.).

Vorankündigungen
Nordic Walking Wochenende am 19.-21.06.09 in Oberstaufen
Dieser Fixtermin im Allmersbacher Haus ist leider schon so gut wie ausgebucht. Es gibt wieder neue Touren, dieses Mal steht das Hündle im Mittelpunkt.

Sonnwendfeier am 04.07.09
Die Vorbereitungen laufen bereits wieder. Bewährte Abläufe soll man nicht ändern. So steht natürlich das Feuer wieder im Mittelpunkt, genügend Dürrständer lagern schon auf der Festwiese gegenüber dem Penny Markt. Als Einstimmung die Fackelwanderung der Kinder mit dem anschließenden Entzünden. Bis dorthin und danach unterhält Sie das einheimische Duo Riff, die mit ihrer gesanglichen Ausstrahlung sehr beliebt sind.
Mit dem etwas verspäteten Termin wollten wir dem Backnanger Straßenfest ausweichen, aber heuer kollidieren wir erneut mit dem Open Air der Andrea Berg. Mit deren Werbung können wir nicht mithalten, aber wir hoffen wieder auf die „Allmersbacher“. Lassen Sie uns an diesem Samstagabend nicht im Stich, bei uns geht’s ohne Eintritt, Sie haben kurze Wege und ein nicht alltägliches Erlebnis.

 

24.05.2009

Nachlese (2) zum Bau des Wassertretbeckens
Da gibt’s noch die Geschichte mit dem Eingangsfelsen. Man war der Meinung, dass zusätzlich zur Bepflanzung ein größerer Felsen dem Gesamteindruck bestimmt gut tun würde. Doch woher nehmen? Im Oberallgäu liegen ja überall Felsen rum, Herrgottsbeton, Findlinge und so weiter. Müsste eigentlich eher gehen und zu machen sein. Und wenn die Wanderer sich was in den Kopf gesetzt haben, dann machen die das auch. So auch in diesem Fall.
Unsere Freunde in Steibis sahen darin überhaupt kein Problem: „Suachts oan raus!“. Der blaue Granitverschnitt gefiel uns am besten, auf dem Lagerplatz in Riefensberg wurden wir fündig. So ungefähr 3,5 Tonnen sollte er haben und nicht gerade rund sein. Ein Gönner des Vereins erklärte sich bereit, den Transport zu übernehmen. Aber schon beim Aufladen: Der hat wohl etwas mehr als 3,5 Tonnen! Na ja, gut abdecken. Risiko.
Auf jeden Fall steht er jetzt stolz am Eingang zur Kneippanlage, Form und Farbe stimmt. Und er steht als Gruß von Weissachtal zum Weissacher Tal, von unserer zweiten Heimat im Oberallgäu verfrachtet in heimische Gefilde.
An die Bevölkerung geht nochmals die Einladung, die Anlage reichlich zu nutzen. Wie gesund solche Kneipp’schen Anwendungen sind? Fragen Sie den Bürgermeister! Also in Zukunft das Handtuch immer griffbereit mitführen.
Zugänglich ist das Vereinsgelände nicht nur auf der Zufahrtsstraße, sondern auch über den Sportplatz (Tor ist immer geöffnet) und von oben durch das Wegchen am Waldrand. Darüber hinaus laden der „Monte Allmersberg“ mit überraschenden Aussichten ins Weissacher Tal, auf die Burg Reichenberg, die Hohe Brach als höchste Erhebung des Schwäbischen Waldes und auf das Schloss Ebersberg zum Ausruhen ein.

Radfahren
Fiel dem gewittrigen Wetter zum Opfer.

Wandertag in Buchenbach/Jagst
Ins tief eingeschnittene Jagsttal geht es am 31.05.09 zum dortigen Wandertag in Buchenbach, das man über Künzelsau erreicht. Dort erwarten uns Wanderstrecken entlang der Flusslandschaft. Trotz der etwas weiten Anfahrt hoffen wir auf reichlich Teilnehmer. Treffpunkt 8.00 Uhr Penny. Fahrgemeinschaften.

Neue Attraktion vor der Fertigstellung, Naturerlebnisweg über 7.5 km
Es erwartet Sie ein Weg, der die schönsten Stellen auf Allmersbacher Gemarkung berührt. Das Erlebnis bezieht sich auf das Aufzeigen der heimischen Natur. So sind 2 Pirschwege in die Strecke integriert, in denen Tierattrappen (ein großer Teil wurde bei der 72-Stunden Aktion hergestellt) erspäht werden können. An einer weiteren Stelle steht eine Pilzlandschaft in überdimensionaler Darstellung.
Außerdem berührt die Strecke die artenreichen Schutzwiesen am Alten Berg und das Naturschutzgebiet Sommerrain (Viehweide), bekannt als Orchideenstandorte und einiges mehr. Noch ein paar Arbeitseinsätze und es ist so weit.

 

19.05.2009

Vereinsgelände bestand Feuertaufe
Der 33. Volkswandertag in Allmersbach im Tal wurde als Freiluftveranstaltung mit Start und Ziel auf dem Gelände an der Schorndorfer Straße geplant. Wie riskant solche Termine durch die Wetterkapriolen sein können, zeichnete sich schon durch die vorhergehenden ausgiebigen Regenfälle ab. Als Manko stellte sich die Parkplatzsituation dar, da keine der vorhergesehenen Wiesen befahren werden konnte. So stand einzig die halbseitig gesperrte Schorndorfer Straße zur Verfügung, was einige Teilnehmer wegen des etwas längeren Anmarschweges als unzumutbar empfanden. Interessant, kamen sie doch zu einer Wanderveranstaltung und wenn es in ganz Süddeutschland eine Woche wie aus Kübel schüttet ist es in Allmersbach im Tal auch nicht trocken.
Natürlich machte die Nässe auch manchen Wanderweg fast unpassierbar, besonders die durch Holzeinschlag sowieso schon erheblich ramponierten.
Trotzdem konnten fast 800 Teilnehmer begrüßt werden, die sich auf die Strecken über 6, 10 oder km begaben. Integriert war eine Jugendwanderung mit einem Märchenrätsel. Und das alles ohne Regen! Ein wahrer Glücksfall für diese Veranstaltung. So beruhigten sich mit dem Wetter auch die Gemüter und es konnten mit den Wandergruppen aus Heidelberg/Rohrbach (46) und aus Uchtelfangen/Saarland (34) die stärksten Wandergruppen begrüßt werden. Es folgten Bietigheim/Bissingen und Flacht mit je 29 Teilnehmern.
Wir bedanken uns bei allen Helfern und bei der Gemeinde für die Unterstützung. Die Verkehrsteilnehmer bitten wir um Verständnis für die Einschränkung.

Nachlese (1) zum Bau des Wassertretbeckens
Dieses nach den Worten des Bürgermeisters wohl einmalige Projekt (die Gemeinde zahlte Bagger und Material, das Ingenieurbüro Frank hat kostenlos geplant und die Berg- und Wanderfreunde haben es kostenlos in ihrer Freizeit gebaut) wurde trotz einiger Zusatzmaßnahmen innerhalb von 4 Monaten umgesetzt und war schon letztes Jahr fertig.
Als Manko stellte sich der Lärm durch die „Transitstrecke“ von und nach Rudersberg heraus. Ein (nicht eingeplanter) umlaufender Erdwall mildert nun diese Belästigung und bietet zugleich einen Sichtschutz zu dieser Straße.
Natürlich hat man bei bestehenden Tretbecken gespickt. Ein Armbadebecken gehört eigentlich auch dazu. Flugs mit dazu geplant. Aber dann sollte man auch mehr Platz haben. Ja, wenn man das Becken etwas dreht und die Böschung mit Flussbaussteinen befestigt, dann müsste es passen.
Und wenn schon die Bagger hier sind, dann sollte auch der ehemalige Hochbehälter umgestaltet werden. So entstand der Aussichtspunkt „Monte Allmersberg“.
Auf diese Art und Weise kamen trotz vieler Eigenleistungen auch Kosten für die Berg- und Wanderfreunde dazu. Aber wir glauben, das Geld ist gut angelegt, denn so entstand ein harmonischer Abschluss des Vereinsgeländes zur Straße hin.
Als Motor der ganzen Bautätigkeit entwickelte sich unser Jens Jose, der nicht nur selbst mit am meisten Hand anlegte, sondern auch die Koordination der ganzen Angelegenheit zu meistern hatte. Nicht immer einfach.
Vergessen werden natürlich nicht die vielen freiwilligen Helfer, von der „Spengler Truppe“ beim Einschalen und Betonieren bis zum spendierten Mittelgeländer der Fa. Höfliger.
Allen Beteiligten nochmals besten Dank.

 

11.05.2009

33. Int. Volkswandertag mit Jugendwanderung am Samstag
Wieder herausgelöst aus der Sonnwendfeier wird der diesjährige Wandertag durchgeführt. Der Startort ist das Vereinsgelände an der Schorndorfer Str. 70 mit den Strecken 5, 10 und 20 km. Startzeiten 10.00 bis 19.00 Uhr, 20 km nur bis 17.00 Uhr.
Die Strecken führen dieses Jahr in Richtung Horbachhof, für die Jugend ist ein Märchenrätsel vorgesehen und auf dem Start- und Zielgelände ist für beste Verpflegung gesorgt. Und natürlich, die Füße können im Tretbecken gekühlt werden.

Wandertag03

Beteiligung an der 72 Stunden Aktion
Auch wir hatten Unterstützung durch diese Aktion. 6 Mädchen halfen am Freitag und Samstag, zuerst bei der Reinigung des Wassertretbeckens und dem Aufbau des Zeltes für die bevorstehende Einweihung. Anschließend wurden Tierfiguren auf Holzplatten aufgezeichnet, ausgesägt, entgratet, grundiert und angemalt.

Von der Ente bis zum Hirsch, alles dabei. Zu sehen sind diese Attrappen auf dem Allmersbacher Naturerlebnisweg, der demnächst eröffnet wird.
Vielen Dank an die Verantwortlichen und an die engagierten jungen Mädchen.

Einweihung Kneippanlage
Ab sofort steht die Kneippanlage der Öffentlichkeit zur Verfügung. Mit einer kleinen Zeremonie wurden das Armbade- und das Tretbecken durch Bürgermeister Wörner freigegeben, nicht nur begrenzt auf Allmersbacher, sondern erweitert auch für Bürger der Nachbargemeinden, wie er in seiner Ansprache hervorhob.

Wie gesund solche Kneipp’schen Anwendungen sind, wurden in einem kleinen Rollenspiel mit dem Bürgermeister angedeutet. Also in Zukunft das Handtuch immer griffbereit mitführen.

Bei der anschließenden Hocketse unterhielten Alois und Willi, übrigens zum ersten Mal als Duo, die Besucher mit flotten Weisen. Alles hat gepasst, nur der Besucherandrang ließ zu wünschen übrig.
Zugänglich ist das Vereinsgelände nicht nur auf der Zufahrtsstraße, sondern auch über den Sportplatz (Tor ist immer geöffnet) und von oben durch das Wegchen am Waldrand. Darüber hinaus laden der „Allmersberg“ mit überraschenden Aussichten ins Weissacher Tal, auf die Burg Reichenberg, die Hohe Brach als höchste Erhebung des Schwäbischen Waldes und auf das Schloss Ebersberg zum Ausruhen ein.

Radfahren Himmelfahrt
Zur Entspannung kann an Himmelfahrt Rad gefahren werden. Damit es nicht so stressig wird, bleiben wir Mal in der Gegend und starten erst um 10.00 Uhr am Vereinsheim auf eine ca. 35 km lange Strecke.

 

07.05.2009

Einweihung des Wassertretbeckens am 10.05.09 ab 11 Uhr
Die Sonne steht höher und die Kneippanlage wird in Betrieb genommen. Sie werden zu diesem Anlass von den Berg- und Wanderfreunden bewirtet und unterhalten. Zur gehobenen Gastronomie lädt das Vereinsheim ein. Also Handtuch nicht vergessen und auf zum Vereinsgelände an der Schorndorfer Straße.

Dank für den Besuch bei der Fleckenschau
Eine unbeabsichtigte Überschneidung gab mit dem Ausflug. Aber die Daheimgebliebenen meisterten das auch so. Unser Dank gilt den vielen Besuchern unseres Zeltes.

Ausflug Schwarzwald
Den Bericht über den Ausflug in den Schwarzwald kann man nun auch nachlesen, einfach dem Link folgen: ”Schwarzwald “

 

25.04.2009

Radtour Wanderverein 21. Mai 2009
Nachdem wir letztes Jahr mit dem Truppenübungsplatz in Münsingen weiter weg waren, starten wir dieses Mal in Allmersbach.
Wir fahren - nach einer Schiebestrecke auf die Höhe - über Königsbronnhof - Rettersburg – Oppelsbohm – Birkmannsweiler nach Winnenden. Sofern möglich, wollen wir auf der Rückfahrt die neue B 14 nehmen.
Abschluss im Vereinsheim.
Fahrstrecke ca. 35 km.

Start: Vereinsheim 10.00 Uhr

Hüttenputz Steibis
Vom 17.- 19. 04. fand wieder einmal der Hüttenputz im Allersbacher Haus in Steibis statt. Es gab noch reichlich Schnee, was natürlich die Aussenarbeiten erschwerte.

Huttenputz_01
Huttenputz_02
Huttenputz_03
Huttenputz_04
Huttenputz_05
Huttenputz_06

Aber wenigstens spielte das Wetter mit, abgesehen von ein paar Regentropfen war das Wetter eigentlich gut. So wurden die beiden Sessellifte der ehemaligen Imbergbahn wieder an ihren Platz hinter dem Haus platziert und mit den Schaufensterpuppen ausstaffiert. Die Puppen erhielten auch neue Kleidung und Schuhe. Die Zäune am Parkplatz wurden mit Holzschutzlasur gestrichen und an der Treppe hinter dem Haus wurde ein neuer Handlauf angebracht.

Huttenputz_07
Huttenputz_08
Huttenputz_09
Huttenputz_10
Huttenputz_11
Huttenputz_12

Nicht zu vergessen die Reinigungsarbeiten im Haus, die von unseren fleissigen Frauen erledigt wurde. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt, wir wurden gut und reichlich beköstigt und zum Feierabend schmeckte dann auch ein kühles Bier.

Allen fleissigen Helfern an dieser Stelle nochmals ein Dank für ihren Einsatz.

Andreas Kaube

 

15.04.2009

Nordic-Walking
Mit der Sommerzeit stellen auch wir wieder um.
Ab Dienstag, dem 21. April 2009 geht es wieder auf die Waldwege. Wegen der besseren Streckenkombination bleibt es für alle Gruppen beim gewohnten Treffpunkt Parkplatz Hörnle.
Für Einsteiger und Normaltouren: Jeden Dienstag 19.00 Uhr - Dauer ca. 1 Stunde.
Für Fortgeschrittene jeden Dienstag 18.45 Uhr - Dauer über eine Stunde.
Eingeladen ist Jedermann. Bei allen Gruppen entstehen für die Teilnehmer keine Kosten.
Ansprechpartner ist Angela Dais, Telefon: 57055.

 

06.04.2009

Vereinsgaststätte wieder geöffnet
Das war doch was! Mit dem warmen Büffet zur Eröffnung am 03.04.09 wurde der Pächterwechsel im „Wandertreff Waldeck“ erfolgreich vollzogen. Neue Chefin der Gaststätte ist Frau Rita Lingg aus Strümpfelbach mit ihrem Team.
Mit einher ging die Erweiterung und Modernisierung der Küche. Da das Lingg-Team reichlich Erfahrung aus der Gastronomie mitbringt, offensichtlich eine ideale Konstellation. Sie freut sich auf ihren Besuch zu den erweiterten Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag ab 14.00 Uhr, Sonntag ab 10.00 Uhr, Montag Ruhetag. Telefon Gaststätte 07191/52333.
Nach einem Spaziergang oder Wanderung könnte Ihr Motto lauten:

Dem Wandertreff Waldeck, dem strebe nun zu,
denn dort lieber Wanderer, dort hast Du dann Ruh.
Die Füße tun weh und werden zur Plage?
Geh wie ein Storch durch die Kneippanlage!
Dann bleib noch ein Weilchen ganz ohne Hast
und gönn Dir eine angenehme Rast.
Genieße die Aussicht hier oben, sei klug!
Kehr ein bei der Rita und bestell einen Krug.
(Auszug aus der Begrüßungsrede des 1. Vorsitzenden).

Endlich Mal wieder Rekordbeteiligung in Freiberg/Neckar
Bei den Volkswandertagen in Freiberg beteiligten wir uns mit 26 Personen. Das ist seit langem die größte Gruppe, es reichte sogar wieder zu einem Gruppenpreis. Weiter so. Da wir dieses Jahr nicht allzu viele Termine haben, hoffen wir dass dieser Trend anhält. Nächster Termin ist am 18./19.04 in Ruppertshofen, viel Natur auf der Frickenhofer Höhe.

Achtung Ausflugsteilnehmer!
Nicht mehr viele Tage bis zum großen Ausflug: Bitte die Ausweispapiere auf Gültigkeit checken, da wir auch in der Schweiz unterwegs sind.

Weitere Termine
Ebenfalls am Wochenende 17.-19.04. ist wieder Hüttenputz Steibis angesagt. Da dieses Jahr noch außerordentlich viel Schnee liegt, muss abgewartet werden ob die Außenarbeiten durchgeführt werden können. Anmeldung bei Ingrid Grolich 07191/67364.

Noch was in eigener Sache
Der Naturerlebnispfad ist im Entstehen, das Wassertretbecken wird demnächst in Betrieb genommen. Alle Unternehmungen kosten uns Zeit und Geld.
Wenn Sie uns indirekt unterstützen wollen hätten wir noch eine Gelegenheit parat. Falls Sie ihr Getränke von der Fa. Kugler in Unterweissach beziehen, werfen Sie einfach den Einkaufsbeleg in den Kasten der Berg- und Wanderfreunde.

 

29.03.2009

N e u e r ö f f n u n g
Unsere Vereinsgaststätte „Wandertreff Waldeck“ wird am Samstag, 4. April 2009 ab 17.00 Uhr unter neuer Leitung eröffnet.
Begrüßungs-Sekt
Warmes Büfett
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag ab 14.00 Uhr
Sonntag ab 10.00 Uhr
Montag – Ruhetag
Pächterin Frau Rita Lingg freut sich auf Ihren Besuch!

 

21.03.2009

Das neue “Wanderblättle” ist erschienen und ist auch online nachzulesen unter März 2009

 

16.03.2009

Wunderland Kalkar
Der Bericht mit Bildern vom Ausflug des Junior-Teams ins “Wunderland Kalkar” ist jetzt hier nachzulesen.

Besenwanderung
Man sollte es kaum glauben, das Terminglück bleibt uns treu. Wir erwischten den ersten wärmeren Tag ohne Regen bei der diesjährigen Wanderung am Asperg. Der einstmals „höchsten Berg“ Württembergs wurde auf aussichtsreichem Weinbergweg zur Hälfte umrundet, bevor es am steilen Eingangsportal vorbei auf dem Höhenrücken Richtung Markgröningen weiter ging. Beim Alters- und Pflegeheim wurde dieser verlassen, um durch die Felder wieder nach Asperg zu gelangen. Wie eine Silhouette stand nun der Hohenasperg im Licht der untergehenden Sonne.


In Asperg wurde die „Weinstube“ angesteuert, wo man bei sich preiswert und mit nicht unbedingt kleinen Portionen stärken konnte. Unserem Mitglied Holger Grätz als „Asperger“ gilt der Dank für die gute Planung. Angesichts der Ereignisse in Winnenden war die Stimmung nicht ganz so ausgelassen und zu später Stunde erreichte man wieder Allmersbach im Tal.

Neue Pächterin übernimmt Vereinsgaststätte
Neueröffnung am 04.04. 09
Mit Frau Rita Lingg aus Strümpfelbach konnte eine unternehmungslustige Pächterin gewonnen werden. Sie bringt einschlägige Erfahrungen aus dem Gastronomiebereich mit. Dem kommt entgegen, dass in der Zwischenzeit die Küche vergrößert und modernisiert wurde.

Die nächsten Vereinstermine
Holz machen für die Sonnwendfeier am Samstag 21.03.09: Wir treffen uns um 9.00 Uhr am Vereinsheim oder um 9.15 Uhr im Plattenwald gegenüber dem Waldfriedhof. Bitte Geräte mitbringen.

Schneeschuhwandern von 27.-29.03 09: Station ist das Allmersbacher Haus in Steibis. Je nach Schneelage wird der Termin flexibel gestaltet, einschließlich auch einer eventuellen Absage. Mitzubringen sind Skistöcke, die Schneeschuhe werden in Steibis gegen Gebühr ausgeliehen.
Anreise ist Freitagabend, über die Tour am Samstag wird vor Ort entschieden, es gibt dazu genügend Vorschläge im Internet. Selbstverpflegung.
Anmeldung bei Wolfgang Sauer, Tel. 07146/44776. Es können auch Skifahrer mitkommen. Kosten: Fahrgemeinschaften, üblichen Übernachtungsgebühren und die Leihgebühr Schneeschuhe.

 

09.03.2009

„Vereinsgaststätte Wandertreff Waldeck“
Neueröffnung am 4. April 2009 unter neuer Leitung.
In der Zwischenzeit wird die Küche vergrößert
(Näheres im nächsten Mitteilungsblatt).
Die Geschäftsstelle ist bis 5.4.09 sonntags von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Holz schlagen für Sonnwendfeier
Am Samstag, 21. März 2009, Treffpunkt 9.00 Uhr am Vereinsheim
Freiwillige Helfer bitte unter Telefon: 57589 melden.

Rückblick:
Skiausfahrt in Steibis vom 20. bis 25. Februar 2009
16 Erwachsene und 15 Kinder trafen am Freitag, 20.2.09 im Allmersbacher Haus in Steibis zur diesjährigen Skiausfahrt ein.
Schnee gab es in Hülle und Fülle. Jeden Morgen mussten die Autos und der Hof vom Neuschnee befreit werden um überhaupt in die Skigebiete zu kommen.
Auf den gut präparierten Pisten und dem vielen Schnee machte dann das Ski fahren riesigen Spaß. Die einen gingen zum Snowboard-Kurs, die anderen auf die Berghänge und die Langläufer auf die schönen Loipen.
Bis die ersten dann wieder vom Ski fahren am Abend zurück kamen hatten die Animateure Alfred und Frank schon eine Bobbahn auf dem Weg zur Remmeleck-Alpe gebaut, die immer wieder getestet und verbessert wurde, sogar ein Tunnel wurde diesmal gebaut. Auf der Bobbahn wurde dann jeden Abend bei Flutlicht noch mit Begeisterung Schlitten und Bob gefahren.
Die Abende wurden wie immer bei gutem Essen (von unseren Frauen zubereitet),
bei vielen Spielen und einer zünftigen Gaudi verbracht.
Es war, wie jedes Jahr eine schöne, unfallfrei Skiausfahrt bei herrlichem Wetter und viel Schnee. Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei. Wir freuen uns schon wieder auf das nächste Jahr.
Die nächste Skiausfahrt findet vom 12. bis 17. Februar 2010 statt. Anmeldungen nimmt Werner Schimke, Telefon: 51648, entgegen.

 

02.03.2009

Naturerlebnispfad Allmersbach im Tal wird eingerichtet
Der verkürzte 8 km Streckenteil des Permanenten Wanderweges erhält auf Allmersbacher Gemarkung eine entscheidende Aufwertung. Er soll vorerst eine Länge von ca. 7 km und einen Höhenunterschied von 150 Metern haben. Eine 3-4km Variante soll durch die Einbeziehung von „Ochsenwirts Felsen“ in späteren Jahren folgen.
Die jetzige Planung sieht die Einbeziehung der vorhandenen Naturschutzgebiete am Alten Berg und Sommerrain vor. Für die Ausschilderung konnte Naturschutzwart Hermann Dais beratend gewonnen werden, wie auch für die Festlegung dieser Streckenabschnitte.
Zusätzlich werden an geeigneten Stellen lebensgroße Attrappen von einheimischen Waldtieren, sowie überdimensionale Pilzdarstellungen aufgestellt. Für die ohnehin abwechslungsreiche Streckenführung eine weitere Bereicherung, insbesondere auch für Kinder.
Zu einer Vorwanderung und zur genauen Abschätzung der zu leistenden Arbeiten treffen sich die Verantwortlichen am Sonntag 08.03.09 um 09.00 Uhr am Vereinsheim. Eingeladen sind dazu auch Nichtmitglieder, die sich für so etwas interessieren. Anschließend Gelegenheit zu einem kleinen Imbiss und weiterem Infoaustausch.

Junioren wieder im „Wunderland Kalkar“
Diese Mal in stattlicher Teilnehmerzahl von 18 Personen geht es ebenfalls am Wochenende 6.-8.03 zum 2. Mal nach Kalkar. Das hat natürlich mit dem Wandern nur noch entfernt was zu tun, aber laut Juniorenleiter Armin Brecht so abwechslungsreich, dass es sich allemal lohnt.

Besenwanderung
Am Samstag 14.03.09 geht es mit dem Bus Besenwanderung am Asperg. Treffpunkt 16.00 Uhr Penny-Markt. 1¼stündige Wanderung, danach Beseneinkehr. Bus ist leider schon ausgebucht.

 

23.02.2009

Wir wollen ein Verein mit attraktiven Freizeitangeboten bleiben!
Der Begriff „Wanderverein“ trifft für unseren Verein eigentlich schon längere Zeit nicht mehr zu. Er beschreibt die vielseitigen Unternehmungen nur unzureichend.
Gesundheit und Fitness stehen als Vereinsziel an erster Stelle, aber nicht nur das Wandern allein. Nordic Walking ist im Trend, aber auch Radfahren, Ski, Schneeschuh usw. ergänzen das Angebot. Das Volkswandern ist im Umbruch, die Permanenten Wanderwege erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.
In früheren Jahren musste man schon ins Oberallgäu nach Steibis fahren, um die Aktivitäten der „Wanderer“ zu beobachten. Das Allmersbacher Haus war fast 2 Jahrzehnte der einzige Vereinsmittelpunkt. Das hat sich mit dem eigenen Vereinsgelände hier in Allmersbach i.T. grundlegend geändert. Neben den baulichen Verbesserungen werden auch Projekte angepackt, die der Allgemeinheit zu Gute kommen. Anfänge sind mit Wanderwegen, Naturschutzgebieten und dem Wassertretbecken (geht im Mai in Betrieb) gemacht. Ein Naturerlebnispfad wird in den nächsten Wochen eingerichtet, geeignete Veranstaltungen sollen begleitend hinzukommen.
Bei so viel Engagement ist es schon erstaunlich, dass 85% der Führungsriege aus den Umlandgemeinden kommen (nur Nordic-Walking Betreuerin Angela Dais und Vorstand Jürgen Burr wohnen in Allmersbach), auch die Zusammensetzung des aktiven Mitgliederstammes weist ein ähnliches Verhältnis aus.
Um das Vereinsgelände in einem gepflegten Zustand zu halten, brauchen wir aber auch unternehmungslustige Frauen und Männer aus Allmersbach, die mitarbeiten und gestalten wollen. Wenn Sie Freude an Pflanzen und Gartenanlagen haben, setzen Sie sich unverbindlich mit Herrn Claus-Peter Beck, Tel. 07191/51586 in Verbindung. Er würde sich über Helfer bei der Pflege der Anlagen und der Überwachung des Wassertretbeckens freuen.

Vereinsgaststätte ab 02.03.09 wegen Umbauarbeiten geschlossen
Pächterin Marianna Weller wird zum Monatsende ihre Tätigkeit beenden. Letzter geöffneter Tag ist Sonntag der 01.03.09. Wegen anstehender Umbauarbeiten (Erweiterung der Küche) bleibt die Gaststätte vorübergehend geschlossen.
Wir werden Sie über die Neueröffnung rechtzeitig informieren.

 

16.02.2008

Gut besuchte Hauptversammlung der Wanderfreunde - Vorstand besorgt über die zukünftige Entwicklung, Beitragserhöhung

Jahreshauptversammlung_01
Jahreshauptversammlung_02

Neben vielen positiven Berichten gibt es die ersten ernsthaften Schatten zu vermelden. Das Volkswandern ist nicht Mal einen Bericht mehr wert, so die zuständige Leiterin Doris Wolf. Der Schwachpunkt Wandern, zu wenig Hüttendienste und die Besorgnis über fehlende Nachwuchskräfte kam im Bericht des Vorsitzenden Jürgen Burr ebenfalls sehr deutlich zum Ausdruck.
Höchst erfreulich sind dagegen die installierten Freizeiteinrichtungen in und um das Vereinsgelände, wie die eröffneten Permanenten Wanderwege mit Besuchern sogar aus dem Ausland. In Sachen Naturschutz unterstützen die Berg- u. Wfr. den zuständigen Naturschutzwart Herman Dais, die weitere Zusammenarbeit wird mit dem geplanten Naturerlebnispfad noch intensiviert.
Vollzug meldete Baureferent Jens Jose mit dem fertig gestellten Wassertretbecken. Ein in Zusammenarbeit mit der Gemeinde A.i.T. erfolgreich durchgeführtes Projekt, das mit der Einweihung am 10.05.09 der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden soll. Das restliche Gelände wurde ebenfalls in die Umgestaltung mit einbezogen, es entstand u.a. der „Monte Allmersberg“ mit Blick ins Weissacher Tal.
Schriftführerin Karin Haffner und die für Öffentlichkeitsarbeit zuständige Ingrid Grolich berichteten über die umfangreiche Verwaltungsarbeit. Erfreulich die zahlenmäßige Zunahme der Mitgliederzahl auf jetzt 190.
Entgegen dem Wandern ist Nordic Walking im Trend, wie Betreuerin Angela Dais mitteilen konnte. Bei der Jugend setzt man laut Leiterin Ute Jose auf punktuell verteilte Veranstaltungen wie Bachwanderung, Jugendwandertag, Basteltag, Fackelwanderung oder Nikolausabend; bei den Junioren laut Armin Brecht auf „Wunderland“ Kalkar.
Von einer durch das kalte Wetter eingeschränkten Fleckaschau, einer erfolgreichen Sonnwendfeier und einem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt konnte Festwart Gustav Zeltwanger berichten.
Wie immer auf Hochtouren das Allmersbacher Haus, Belegung 2008 weit über dem Durchschnitt, so Hüttenwart Gerhard Kugler. Hochtouren aber auch bei den Investitionen: Laut 2. Vorstand Walter Grolich wurden über 15.000 € in eine neue Verandaüberdachung, neue Herde und Kühlschränke, sowie Flurverschönerung eingesetzt.
Erfreulich die Tatsache, dass man insgesamt bei der Schuldentilgung trotzdem auf Kurs liegt. So konnte Kassiererin Andrea Kaube über einen ausgeglichenen Finanzhaushalt berichten.
Jürgen Burr bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit, aber auch bei allen freien Mitarbeitern, besonders Andreas Kaube (Homepage) und Claus Beck (Gartenanlagen).
Nicht viel Mühe hatte Wahlleiter Peter Korinek mit den Neuwahlen, was aber eher auf nicht vorhandene Bewerber zurückzuführen war. Alle Posten wurden mit vereinzeltem Zureden für weitere 2 Jahre in ihrem Amt bestätigt.
Wegen nicht mehr deckender Verwaltungs- und Versicherungskosten musste der Mitgliedsbeitrag mit einstimmigem Beschluss der Versammlung von 15 auf 20 € erhöht werden. Ein weiterer Antrag, die Mitglieder zu 5 Volkswanderteilnahmen mittels gestaffelter Beitragserhöhung (pro Nichtteilnahme 2 €) zu animieren, löste schon mal heftige Diskussionen aus. Für diesen nicht einstimmigen Beschluss müssen nun die Durchführungsbestimmungen erarbeitet werden (Berücksichtigung des Alters, Gehbehinderung, Krankheit, usw.) und dürfte damit in diesem Jahr nicht mehr zur Anwendung kommen. Außerdem soll er in zielgerichtete Anstrengungen zur Belebung des gesamten Vereinspektrums eingebettet sein, wie die als Werbeveranstaltung geplante Dorfwanderung zum Thema Kürbis am 03.10.09.
Weitere außerplanmäßige Veranstaltungen und Projekte für das Jahr 2009: Küchenerweiterung Vereinsgaststätte um 8 qm, Installierung eines Naturerlebnisweges A.i.T., Schneeschuhwanderung am 27.-29.03 im Oberallgäu, Inbetriebnahme des Wassertretbeckens, Durchführung des Wandertags vom Vereinsgelände aus am 16.05.09, Ausfahrt „Advent im Erzgebirge vom 18.-20.12.09.

Jürgen Burr

 

30.01.2009

Vereinsausflug der Berg- u. Wanderfreunde vom 26.04. - 03.05.2009 - Südschwarzwald und Schweiz
Programmpunkte in Kurzform:
1. Tag: Fahrt durch das Herz des Schwarzwaldes mit Aufenthalten bei den Triberger Wasserfällen, der Hexenlochmühle und dem Titisee.
2. Tag: Fahrt in die Schweiz nach Schaffhausen zum Rheinfall. Auf dem Rückweg Halt am wohl schönsten Städtchen am Hochrhein: Laufenburg. Nach dem Abendessen Kegelabend.
3. Tag: Zauberwaldwanderung bei Oberlehen, Hochtäler von Bernau und Menzenschwand, Dom zu St. Blasien und der beleuchtete Wasserfall von Menzenschwand.
4. Tag: Wieder in die Schweiz. Auf dem Jakobsweg, Teufelsbrücke und Moor zum Kloster Einsiedeln. Besichtigung der monumentalen, reichlich ausgestatteten Klosterkirche und Bibliothek mit Führung.
5. Tag: Wanderung durch die wildromantische Wutachschlucht, Rothausbrauerei und Hüsli (Dr. Brinkmann).
6. Tag: Hotzenwald und Hochrhein. Nachdem wir das Hornbergbecken besichtigt haben, wandern wir vom Solfelsen durch das Schöpfebachtal zum Bergsee und nach Bad Säckingen Holzbrücke über den Rhein, Trompeterschlösschen, usw.).Gemütlicher Nachmittag zum 1. Mai.
7. Tag: Höhepunkt Schweiz. Vierwaldstätter See: Schiff von Luzern nach Kehrsiten, Standseilbahn auf den Bürgenstock, Felsenweg, Hammetschwandlift, Pause mit Grillen auf der Honegg. Ein Mythos.
8. Tag: Sauschwänzlebahn von Weizen nach Blumberg, Eisenbahnmuseum und Mittagspause. Abschluss in unserem Vereinsheim.
Wie immer ein buntes Gemisch von urwüchsiger Natur, herrlichen Landschaften, Kulturdenkmälern, unterschiedlicher Verkehrsmittel und natürlich auch viel Entspannung. Zu jeder Wanderung gibt es eine Kurzvariante oder andere Alternative.

Quartier:
Wehrhalder Hof in der Gemeinde Herrischried, versteckt an einem Hang im Hotzenwald. Kein Luxushotel, sondern passend zur Landschaft. Familiengeführter Gasthof, Essen gut. Das Ganze geht so in Richtung Urlaub auf dem Bauernhof. Wahrscheinlich ein Erlebnis für sich. Einzelzimmerzuschlag 7 €.
Im Gesamtpreis von 350 € (neu) sind enthalten:
Bus der Fa. Strohmaier mit sämtlichen Ausfahrten, 7 X Übernachtung/Halbpension, Kurtaxe, Eintritt Triberger Wasserfälle, Schwarzwaldvesper in der Hexenlochmühle, Kegelabend im Wehrhalder Hof, Schiff zur Mittelkanzel des Rheinfalls, beleuchteter Wasserfall von Menzenschwand, Klosterführung Einsiedeln mit weltbekannter Bibliothek, Schiff Vierwaldstätter See von Luzern nach Kehrsiten, Standseilbahn auf den Bürgenstock, Grillpaket auf der Honegg, Sauschwänzlebahn von Weizen nach Blumberg mit Eisenbahnmuseum.

Wer Interesse hat, auch Nichtmitglieder, näheres bei Brigitte oder Jürgen Burr. Tel. 07191/57589. Es sind noch Plätze frei.

 

28.01.2009

Noch einmal schön und nicht ganz so kalt
Zur Winterwanderung ging es zur Abwechslung auf die Alb beim Bossler. Zwar war der geplante Wanderführer durch Krankheit ausgefallen, aber die 15köpfige Wandergruppe fand sich auf unbekanntem Terrain trotzdem zurecht.
Zunächst ging es vom Parkplatz nahe der Autobahnraststätte Gruibingen aus auf die teilweise total vereiste Bosslersteige hoch, vorbei an sonnenüberfluteten Wacholderheiden, um beim gleichnamigen Haus das 2. Frühstück einzulegen. Bei nun herrlich blauem Himmel konnte man die Aussicht auf das Vorland mit den 3 Kaiserbergen genießen.

Winterwanderung06
Winterwanderung07

Das anschließende Traufwegle war bis auf kleinere Abschnitte erstaunlich gut zu begehen und man passierte nacheinander den Bosslergipfel, jetzt mit Aussicht Richtung Kirchheim und auf die Teck, die Jahrhundertsteine und die Hubschrauber Absturzstelle beim Gruibinger Wiesle.
Nach ca. einer ¾ Stunde ging es den Albtrauf hinunter zum kleinen Weiler Häringen, wo wir im Landgasthof zum Rössle die Mittagspause einlegten. Der war uns als reichlich besucht und „urschwäbisch“ angekündigt. Das hat sich beeindruckend bestätigt.
Danach waren noch 4 km Waldweg, auffallend wieder die steingrauen Stämme des durch die Sonne beschienenen Buchenwaldes, bis zum Deutschen Haus und das Straßenstück auf der alten Autobahntrasse zu bewältigen.
Der kleine Abschluss im eigenen Vereinsheim beendete den schönen Tag.

Hauptversammlung am 14.02.09
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 14. Februar 2009 im Vereinsheim Wandertreff Waldeck in Allmersbach im Tal laden wir recht herzlich ein. Beginn: 19.30 Uhr

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Beschlussfassung über Tagesordnung
3. Rechenschaftsberichte
a. Vorstand
b. Vereinsverwaltung und Pressearbeit
c. Ideeller Teil
d. Junioren/Jugend
e. Feste
f. Bausachen
g. Gebäudeverwaltung Vereinsheim/Allmersbacher Haus
h. Kassen
i. Kassenprüfer
4. Aussprache und Entlastungen
5. Neuwahlen
6. Behandlung schriftlich eingereichter Anträge
7. Vorausschau 2009
8. Verschiedenes

Anträge zu Punkt 6 müssen bis zum 01. Februar 2009 bei der Geschäftsstelle, Schorndorfer Str. 70, 71573 Allmersbach im Tal, eingereicht werden.
Wir bitten um zahlreiches Erscheinen. Gestalten Sie mit!

 

21.01.2009

Ausflug 2009
Zu unserem Ausflug vom 26. April bis 3. Mai 2009 in den Südschwarzwald und der Schweiz haben sich einige Änderungen ergeben. Wer mehr darüber wissen will, kann es auf der Seite “Südschwarzwald und Schweiz” nachlesen.

Frauenstammtisch
Der nächste Frauenstammtisch findet am 12. Februar 2009 in Maubach im “da Toni” statt. Beginn ist wie immer 19 Uhr 30. Alle Frauen sind herzlich eingeladen.

 

19.01.2009

Gemeinsam mit dem Albverein unterwegs
Eine nette Gruppe von fast 30 Personen begab sich auf die Wege in Richtung Bürg. Doch der Höhenwege hätte es nicht bedurft, denn der leichte Regen und Nebel verhinderte jede Aussicht. Der Abschluss im Vereinsheim stimmte dann versöhnlicher, nach Essen und Trinken hob das Akkordeon von Alois die Stimmung. Ein Anfang für weitere Gemeinsamkeiten ist gemacht.

Schön, kalt und hart an der Grenze
Gleich 2 Veranstaltungen die zur Jahreswende und zum -anfang stattfanden, die es in sich hatten. Schön und kalt deshalb, weil nicht nur der blaue Himmel, sondern auch gelungene Touren in einer außergewöhnlichen Kälteperiode bei beiden Veranstaltungen zum positiven Erlebnisfaktor beitrugen.
Die Tage zum Jahreswechsel im Allmersbacher Haus:

Silvester_01
Silvester_02
Silvester_03
Silvester_04

Die Durchwanderung der vereisten Breitachklamm bei Tiefenbach, eine Pferdeschlittentour durch den Zauberwald des Hochhädrichmoors und eine anschließende Höhenwanderung über den Imberg nach Steibis konnten schöner nicht sein. Das abendliche Hüttenleben bei guter Verpflegung und Unterhaltung rundeten Dank fleißiger Akteure die Tage ab.

Silvester_05
Silvester_06
Silvester_07
Silvester_08

Hart an der Grenze: der anschließend angeschlagene Gesundheitszustand einiger Teilnehmer.

 

Ein Wandertag mit 16.000 Teilnehmern mitten durch Paris?
Wir waren mit 9 Teilnehmern dabei. Organisiert war die Ausfahrt durch unseren Landesvorsitzenden Albert Huber und es wurde zum absoluten Erlebnisausflug. Paris nahm uns bei einer Stadtrundfahrt mit dem sachkundigen Fahrer und der anschließenden abendlichen Wanderung gefangen. Besonders der Ausblick von der Plattform des Montparnasse Hochhauses auf die nächtliche Stadt mit dem hell erleuchteten Eiffelturm hinterließen Eindrücke. Arc de Triumphe, Champs Elyses, Place de la Concorde, Louvre, Kirche Notre Dame, Namen die wohl jeder schon gehört hat. Wir haben sie und das ganze Drumherum erlebt, mit dem Bus, zu Fuß und mit der Metro.
Hart an der Grenze: die weite Anfahrt nach Paris und die Preise in den Restaurants.

Kurzbericht mit Bildern

Volkswandern am 18.01.09 in Jebenhausen bei Göppingen.
Treffpunkt 8.00 Uhr Penny-Markt

Winterwanderung am 25.01.09
Dieses Jahr geht es zur Abwechslung auf die Alb beim Bossler, das ist der Trauf nahe dem Autobahnalbaufstieg bei der Raststätte Gruibingen. Walter Leimenstoll aus Nabern hat uns diese aussichtsreiche Strecke ausgesucht.
Treffpunkt ist beim Vereinsheim um 08.30 Uhr. In Privat/PKW Fahrgemeinschaften fahren wir zum Bossler Parkplatz bei Gruibingen.
Von dort wandern wir ½ - ¾ Stunde die Bosslersteige hoch, um beim gleichnamigen Haus das 2. Frühstück einzulegen und die Aussicht auf das Vorland zu genießen. Die Aussicht bleibt uns auch auf dem weiteren, dann fast ebenen Weg entlang des Albtraufs erhalten. Wir passieren die Jahrhundertsteine und die Hubschrauber Absturzstelle bei den Bossler Wiesen.
Nach ca. einer ¾ Stunde geht es den Steilhang hinunter um den kleinen Ort Häringen anzusteuern, wo wir im Landgasthof zum Rössle die Mittagspause einlegen. Bekannt als „urschwäbisch“.
Ganz Mutige können auf der Höhe die restlichen 3 km bis zum Reussenstein durchwandern und später in Häringen wieder zur „Truppe“ stoßen. Der Rundweg schließt mit der Strecke über das „Deutsche Eck“ zum Parkplatz.
Wie immer sind auch Nichtmitglieder recht herzlich willkommen. Anmeldung ab sofort unter 07191/57589 Brigitte Burr.

 

 

Weitere Jahre

 

 

Oben