Wandertag 2004

 


28. Int. Volkswandertag 2004

Mit einigen Änderungen war der inzwischen 28. Volkswandertag geplant.

Ausgesprochenes herbstliches Bilderbuchwetter mit Temperaturen über 20° Celsius bescherten den weit über 2000 Teilnehmern Wandervergnügen pur.

Der diesjährige Verlauf der 5, 10 und 20 km Strecken wurde so zum Glücksfall, denn die Aussichten von den umliegenden Höhenzügen des Schwäbischen Waldes, besonders beim Stöckenhof, reichten weit ins Land hinaus und dadurch kamen die Vorzüge unseren reizvollen Landschaft voll zur Geltung.

Erfolgreich eingebunden war erstmals eine Jugendwanderung. Für alle Teilnehmer interessant war eine Jägerausstellung beim Schützenhaus Heutensbach. Heimische Wildtiere auf Ästen und Bäumen konnten erspäht werden und Informationstafeln über deren Funktion in der Natur waren geschickt aufgebaut. Die Jäger beantworteten viele Fragen, auch kritische. Jäger „Wilfried“ und seinem Team dafür recht herzlichen Dank.

Zahlreiche Gruppen und Wandervereine hatten wieder den Weg nach Allmersbach im Tal gefunden, und so konnte Bürgermeister Wörner die stärksten Gruppen aus Bietigheim/Bissingen (70), Ebersberg (43), Buchenbach/Jagst (42) und Rohrbach/Heidelberg (38), auszeichnen. Die Heidelberger hatten mit dem Bus auch die weiteste Anreise. Als befreundete Vereine besuchen wir uns schon jahrelang gegenseitig, ebenso die Wfr. aus Giengen/Brenz und Steinhein/Söhnstetten.

Der VW-Käfer als Medaille war ein begehrter Artikel. Es mussten wieder Mal einige nachgeschickt werden.

Natürlich hatten wir als Veranstalter alle Hände voll zu tun, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

 

Weitere Jahre

 

Oben