Ausflüge 2018

 

Ausflug 2018 in die Toskana vom 22.04. – 29.04.18, Sonntag bis Sonntag

Die Voraberkundung haben wir erfolgreich hinter uns gebracht. Und: das wird ein Ausflug auf den man sich einstellen sollte. Der weite An- und Rückreiseweg ist nicht zu unterschätzen, das Hotel Roccamare ist ein gepflegtes Hotel und das Preisniveau liegt in der gesamten Toskana im oberen Segment.
Auf dem Weg in den Süden habe ich jetzt doch noch Pisa eingebaut. Den schiefen Turm muss man gesehen haben. Wir haben viel Schönes und Außergewöhnliches drin, mehr geht nicht!

Bus:
Firma Strohmaier wie gehabt. Fahrer Roland Braun.

Unsere Stadt
Castiglione della Pescaia ist eine italienische Stadt mit 7308 Einwohnern an der Maremmaküste. Der Ort wird von einer mittelalterlichen Burg überragt und ist heute ein beliebter Badeort am Tyrrhenischen Meer.

Das Hotel Roccamare       
Das Hotel liegt einige Kilometer nördlich von Castiglione della Pescaia in einem Pinienwald direkt am Meer.

Kleidung
Ende April dürften wir um die 20°C rum haben, also Jacke nicht vergessen.

Wanderungen
Sind alle mit Halbschuhen zu bewältigen. Kleiner Rucksack für Tagesutensilien

Reiseablauf
Sonntag 22.04.18. Abfahrt 2.00 Uhr, Allmersbach im Tal, Ortsmitte.
Autobahn über Bregenz, Schweiz, Bernardino nach Italien.
Der frühe Abfahrtstermin brauchen wir, um genügend Pausen machen zu können und am Abend im Hotel zu sein. Bei einer größeren Pause bestaunen wir in Pisa den Schiefen Turm und den Dom von außen.
Gegen Abend Ankunft in Roccomare und Zimmerbezug. Abendessen.

Montag, 23.04.18. Abfahrt 9.00 Uhr. Freizeitkleidung und Halbschuhe (kleinere Touren im Sand).
Fahrt mit dem Bus in das Maremma Naturschutzgebiet bei Alberese.
Ca. 10.00 Uhr mit den Pferdekutschen durch den Parco Naturale della Maremma, er wurde in den 70er Jahren vom WWF gegründet.
Anschließend Essen beim Pferdekutscher.
Auf dem Heimweg erkunden wir unser Heimatstädtchen Castigliano della Piscaia.

Dienstag, 24.04.18, Abfahrt 9.00 Uhr, Wanderbekleidung, Rucksackvesper. Reiseleitung Barbara.
Ca 10.45 Uhr Besuch des Tuffsteinstädtchens Pitigliano, 2. Frühstückspause und  anschließende Wanderung von 8 km durch die etruskischen Hohlwege nach Sovana.
Der Ort Pitilgiano wurde auf Tuffsteinfelsen erbaut. Pitigliano , das übrigens vor 3.500 Jahren von den alten Etruskern gegründet wurde. Anschließend Wanderung ca. 8 km durch die mystischen Hohlwege „vie cave“. Bis zu 20 Meter hoch ragen die glatten Felswände auf, die den schmalen Pfad begrenzen und noch enger erscheinen lassen. Wenn man nach oben blickt, erscheint ein kleiner Streifen Tageslicht, der einem versichert, dass man doch nicht ganz von der Erde verschluckt wurde.
Anschließend bei Sovana die imposanteste und zugleich berühmteste Grabstätte der Etrusker, die „Tomba Ildebranda“.

Mittwoch, 25.04.18. Achtung: Abfahrt 8.30 Uhr. Freizeitbekleidung. Nationalfeiertag in Italien. Ganztägige Minikreuzfahrt auf die Inseln Giglio und Giannutri von Castiglione aus mit Reiseleitung Barbara.

Donnerstag, 26.04.18. 9.00 Uhr Fahrt nach Siena. Freizeitkleidung. Ganztägige Reiseleitung Barbara.
Eingebettet in eine malerische Hügellandschaft liegt die vielleicht schönste Stadt der Toskana Siena...... Siena gilt neben Florenz als kulturelles Zentrum der Region und zeichnet sich durch seinen gotischen Stil aus. Stadtführung über den Il Campo, ein Platz wie eine Mulde und außen herum finden die jährlichen Pferderennen statt. Weiter oben der Dom aus glänzendem Marmor. Beeindruckend.
Am Nachmittag geht es ins Herz des Chianti zur Fattoria di Corsignano. Der Jungwinzer erwartet uns. 3 Weine und einiges zum Essen.

Freitag, 27.04.18. Abfahrt 9.00 Uhr. Freizeitkleidung. Porto Ercole und Porto Santo Stefano. Ganztägige Reiseleitung Barbara. Sight Seeing  am Monte Argentario.
Da wir ein Wanderverein sind, hat man uns folgendes angeboten: Porto Ercole, Wanderung zur Sternenfestung Forte Filippo (sehr eindrucksvoll).
Am Nachmittag Skulpturengarten „Giardino die Tarocchi“ von Niki de Saint Phalle bei Capalbio.

Samstag, 28.04.18 Abfahrt 9.00 Uhr. Bergbaupark San Silvestro. Wanderausrüstung. Rucksack.
Die Unternehmung gliedert sich in Mineralienstollen, Bergbaupark, Zugfahrt mit einem gelben Grubenzug durch den Berg und am Hang entlang zum früheren Aufbereitungsplatz des Gestein, eine Pfad bergauf zur Bergarbeitersiedlung Rocca San Silvestro (sieht aus wie eine Burg), Picknickaufenthalt und Besichtigung, Rückweg, Grubenzug und ein paar Minuten zum Bus. Picknick: Lasst euch überraschen. Der „Primitivo“ lässt grüßen!

Sonntag 29.04.18. Abschied von der südlichen Toskana. Abfahrt 8. 00 Uhr.
Rückfahrt auf denselben Straßen. Kein Abschluss möglich, da wir erst spät abends zurück sind.

Kosten pro Person
Wie schon angedeutet, wird dieser Ausflug teurer als sonst.
Gesamt im DZ 760, bzw. 865 € im EZ.
So gut wie alle Punkte sind in den Kosten enthalten.
Anmeldung ab sofort bei Brigitte oder Jürgen Burr mit Anzahlung von 100 €, dabei erhalten Sie eine detailliert ausgearbeitete Ausschreibung des Ausflugs, die gleichzeitig als Zahlungsbestätigung dient.

 

 

Weitere Jahre

Oben