Ausflüge - 2010

 

Dieses Jahr waren es zwei Ausflüge:

Auf Wanderschaft in den Hohen Tauern, Traumausflug nach Osttirol!

Ausflug Junior-Team nach Düsseldorf – Da mal rein und da mal rein!

 

 

Auf Wanderschaft in den Hohen Tauern, Traumausflug nach Osttirol!

Die Wetterprognose für die Alpen verhieß nichts Gutes! Das altbayrische Dorf des Markus Wasmeier am Schliersee erreichten wir im strömenden Regen. Trotzdem schmeckte das Weißwurstfrühstück in der urigen Bauernschänke, die Besichtigung der Bauernhäuser fand mit dem Regenschirm statt. Die nächste Station, Kitzbühel und der Hahnenkamm, an eine Steifwanderung nicht zu denken, alles wolkenverhangen.

   
   

So erreichte der vollbesetzte Reisebus der Wanderfreunde durch den Felbertauerntunnel vorzeitig das Hotel Alpenhof in St. Jakob im Defereggental.
Doch schon ab Montag wurde das Wetter besser, die Bauern fingen mit der Heuernte an und wir erlebten sie, die Urlandschaft der Hohen Tauern. Gewaltige Gebirgsketten mit steilen und schroffen Felswänden, unzählige Gipfel umrahmt vom ewigen Eis und tosende Bäche, die in engen Schluchten zu Tal stürzen. In den Tälern die schöne Kulturlandschaft mit saftigen Almmatten, blütenreichen Bergmähdern und harmonisch in die Landschaft gebaute Almsiedlungen.

   
   
   

Bei den täglichen Unternehmungen jeden Tag eine andere Facette: Bergpanoramen wie gemalt vor blauem Himmel mit den Großkalibern wie den 3 Zinnen und dem Großglockner, nachdenkliches auf dem 1. Weltkriegsberg Monte Piana nach einer Auffahrt mit Jeeps, luftiges in der Galitzenklamm, gesundheitsfördernde Bäder im Bauernbad in Abfaltersbach, besinnliches am Lavanter Kirchbichl mit den Wallfahrtskirchen, köstliches im Strumerhof bei der Kräuterwirtin Anna Holzer (bekannt durch Sarah Wiener in Arte), interessantes im Kalser Glocknerhaus und Heimatmuseum. Besonders der 84jährige Führer im letzteren Haus, ein wahrer Zeitzeuge.

   
   

Und es wurde sehr viel gewandert: im schönen Talabschluss Innergschlöss, durch den sagenumwobenen Lärchenwald des Zedlacher Paradieses, auf der Brunnalm und an der Schwarzach im heimischen St. Jakob, in den Lienzer Dolomiten, im Kalser Tal hoch zur Lucknerhütte und einiges mehr. Am Wegesrand immer beeindruckende Natur und Blumenvielfalt, die mit den blühenden Alpenrosen am Staller Sattel ihren Höhepunkt fand.

   

Resümee: Ein sehr gutes Hotel, geglückte Unternehmungen bei Traumwetter mit zwar kleineren Blessuren, ein alle noch so enge Bergsträßlein meisternder Busfahrer Roland und auf der Heimfahrt zum krönenden Abschluss doch noch die Hahnenkammauffahrt in Kitzbühel mit Streifwanderung. Skiweltcup im Sommer pur.
Und noch eins drauf: Deutschland gegen England gewonnen. Zwischen immer mehr schwarz/rot/gold bestückten PKWs erreichte man glücklich und zufrieden wieder Allmersbach.

 

 

Ausflug Junior-Team nach Düsseldorf – Da mal rein und da mal rein!


Vom 17.- bis 18. Juli 2010 stand ein Ausflug in die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens nach Düsseldorf an. Per Flugzeug ging es in Stuttgart los. Nach der Ankunft und dem Bezug des Hotels „Lindner-Rhein-Residence“ ging es zum Stadtbummel und natürlich auf die „KÖ“. Die Königsallee zählt zu den edelsten Einkaufsmeilen Deutschlands. Danach besuchten wir die „längste Theke der Welt“. Diverse Brauereien wie Schumacher, Im Füchschen, Uerige oder Der Weiße Bär fanden ebenfalls gefallen in der Gruppe. Das eine oder andere „Alt“ wurde hier probiert und auch der Düsseldorfer bekannte Kräuterlikör „Killepitsch“ wurde verkostet. Auch der Historische Festzug der St. Sebastianus-Schützen, die auf den Oberkasseler Rheinwiesen ihre alljährliche Kirmes feierten war sehenswert. Dreitausend Schützen in teilweise historischen Trachten zogen zu Fuß oder Ross durch die Altstadt.
Am Sonntag, nach ausgiebigem Frühstück begann der Tag mit einer Schifffahrt auf dem Rhein. Vom Schiff aus konnten wir die Sehenswürdigkeiten wie den Landtag, die altehrwürdigen Kasematten und den modernen Media-Hafen bestaunen. Anschließend ging es auf den Rheinturm (240,5 m) wo man auf der 172 m hohen Aussichtsplattform einen spektakulären Ausblick auf Düsseldorf und das Umland genoss. Die verbleibenden Stunden bis zum Rückflug verbrachte man an der Rheinuferpromenade mit ihren zahlreichen und gemütlichen Lokalitäten.
Um kurz nach 20.00 Uhr ging es dann wieder zurück nach Stuttgart, wo alle wieder sicher und wohlbehalten landeten.

 

Weitere Jahre

 

Oben