Ausflüge - 2004

 

24.-27.Juni 2004

Ausflug der Berg- und Wanderfreunde Allmersbach im Tal in den Harz

In diesem Jahr führte der Ausflug der Berg- und Wanderfreunde in den Harz. Durchwachsenes Wetter begleitete die Ausflügler über 4 Tage und ließ es trotzdem zu einem großartigen Erlebnis werden.

Erster Vorstand Jürgen Burr, der den Ausflug wie jedes Jahr auf das Beste vorbereitete, übernahm auch die Reiseleitung. Die Anfahrt führte uns frühmorgens mit dem Bus der Firma Strohmaier als erstes über Würzburg nach Goslar. Mit der Goslarer Bimmelbahn erkundeten wir die 1000-jährige Kaiserstadt mit ihren farbenprächtigen Fachwerkhäusern. Anschließend ging es weiter zur Besichtigung und Führung durch die geheimnisvolle Untertagewelt des Roederstollens im Rammelsberg. Danach war Weiterfahrt in den Harz hinein über die Okertalsperre und Torfhaus zu unserem Übernachtungsort Hohegeiß/Braunlage. Nach dem Quartierbesuch im Hotel Dicke Tannen ließ man den Abend gemütlich ausklingen.

   
 

Am zweiten Ausflugstag ging es nach Wernigerode zu einem Spaziergang über den Marktplatz mit dem berühmten bunten Rathaus. Pferdekutschen brachten uns hinauf zum Schloss und wir besichtigten das "Neuschwanstein des Harzes". Nach der Schlossbesichtigung brachten uns die Pferdekutschen zum Bahnhof, denn Eisenbahnromanik pur war angesagt. Mit der dampflockbespannten Brockenbahn ging es auf den sagenumwobenen und von der deutsch/deutschen Geschichte gezeichneten Berg "Brocken". Leider hatten wir kein Glück mit dem Wetter. Auf dem Brocken gab es Regen, Kälte und Nebel. Trotzdem wanderte der größte Teil der Ausflügler über den Goetheweg und auf dem Plattenweg der ehemaligen Grenze zum Wurmberg, an diesem vorbei zum Kaffeehorst, wo uns dann auch schon der Bus erwartete, um uns ins Hotel zurück zu bringen. Nach dem Abendessen ging es dann nach Braunlage in das Blueberry Hill, einer volkstümlichen Tenne. Für gute Stimmung und super Unterhaltung sorgte der singende Wirt Frank Faber.

   

Am 3. Ausflugstag ging es über Rübeland und das Rappbode Talsperrensystem ins Bodetal nach Thale. Mit dem Sessellift fuhren wir auf die Rosstrappe und wanderten hinab in den schönsten Teil des Bodetals. Zum Kaffeetrinken brachte uns der Bus nach Quedlingburg, wieder ein Städtejuwel der besonderen Güte. Zum Tagesabschluss war noch einmal Eisenbahnromantik angesagt. Die dampflokbespannte Bahn führte uns durch den romantischsten Teil des harzer Schmalspurnetzes, das Selketal. In Hasselfelde angekommen ging es zurück zum Hotel. Nach dem Abendessen saß man noch gemütlich beisammen.

Am 4. Ausflugstag hieß es schon wieder Abschied nehmen. Mit einem Stopp bei dem sagenumwobenen Kyffhäuser, einem kleinen Gebirge, in dem Kaiser Barbarossa schlummern soll, besichtigten wir das Monumaldenkmal aus der Kaiserzeit. Nach einem kleinen Aufenthalt in einer kleinen Gartenwirtschaft mit stimmungsvoller Musik ging es dann über die neue Rennsteigautobahn Erfurt/Schweinfurt zurück nach Allmersbach im Tal. Wohlbehalten kamen wir gegen 20.00 Uhr in der Heimat an. Unseren Organisatoren Jürgen und Brigitte Burr gilt unser herzlicher Dank für diesen schönen, erlebnisreichen Ausflug.

 

 

Oben